Brexit-Kampagne in England

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Manesse, 29. Mai 2016.

  1. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.941
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Angeblich hat er gesagt: "Der beste Weg, das Andenken an Jo Cox zu wahren und unser Land zusammenzubringen, wäre, den Brexit durchzuziehen." Ich vermute, die Syntaxfehler sind der Übersetzung geschuldet. Mir ist unklar, wieso das eine boshafte Beleidigung sein und wie uns die ggseitigen Vorwürfe weiterbringen sollen.
     
  2. Aragon70

    Aragon70 Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.246
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Noch keine Antworten hier? Wo doch der Brexit mittlerweile wohl sicher ist.

    Johnson hat die Parlamentswahlen mit großem Abstand gewonnen. Dafür mußte er nichts tun. Es hat schon gereicht einen Gegner wie Corbyn zu haben der keine klare Linie verfolgt hatte und es allen Recht machen wollte, den Brexit Befürwortern und Gegnern.

    Konnte aber nicht gut gehen, denn wer für den Brexit war hat so oder so Johnson gewählt, wer dagegen war konnte sich aber nicht sicher sein ob Corbyn möglicherweise eine Kehrtwende macht. Vermutlich wurden die Engländer selbst das Theater auch langsam leid sein und wollten es einfach vom Tisch haben.

    Die Labour Partei hat leider eine große Chance vertan jemanden als Johnson Gegner einzusetzen der sich klar gegen den Brexit positioniert hat und die Parlaments Abstimmung zu einer neuen Brexit Abstimmung gemacht hätte. Also wenn man diese Person wählt, dann gibt es keinen Brexit und fertig. Dann noch mal eben alle Lügen die Johnson verbreitet hat auf den Tisch bringen, alle Nachteile die es gibt wenn man nicht in der EU sein wird und man hätte ihn noch abwenden können.

    Mal gespannt wo England in 3 Jahren sein wird. Falls es England bedeutend schlechter geht wird Johnson es sicher schaffen alle Probleme die es gibt der EU anzulasten.
     
  3. Lupo

    Lupo Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.891
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Das wird er sogar noch besser können, falls es in 3 Jahren in England bedeutend besser gehen sollte.
     
  4. William Morris

    William Morris Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.221
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Dafür stehen die Chancen ja wohl eher schlecht. Aber vielleicht klappt es ja auch einen der größten Märkte der Welt ohne Verträge zu verlassen und BOOM: Aufschwung und Reichtum für alle.
     
  5. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.769
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Ach das relativiert sich vermutlich dadurch das große Länder der EU gerade stark damit beschäftigt sind die eigene Industrie zu ruinieren. Das schwappt ja auch gerade nach Brüssel, wohlmöglich schafft die UK gerade noch davon zu kommen bevor das alles greift.
     
  6. Vercingetorix

    Vercingetorix Geheimer Meister

    Beiträge:
    287
    Registriert seit:
    22. Juli 2018
    Das ist sehr gut möglich. Als Schweizer blicke ich gespannt in das Vereinigte Königreich.

    Klar ist ein Zustand ohne Vertrag nicht wünschenswert, jedoch gibt es einen demokratischen Entscheid und dieser ist umzusetzen.
    Spannend zum Thema demokratische Entscheide in Zusammenhang mit der EU:
    https://www.begrenzungsinitiative.ch/

    Hierbei handelt es sich um eine Volksinitiative, welche faktisch vermutlich eine Kündigung des Personenfreizügigkeits Abkommens zur Folge hätte. Man spricht in CH-Medien auch schon vom "Schweizer Brexit"...ein wenig überzeichnet wie mir scheint
     
  7. Aragon70

    Aragon70 Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.246
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Kann man nicht ausschließen. Gibt auch Gründe die dafür sprechen das England vom Brexit profitiert. Letztendlich ist die Schweiz ja auch ein gutes Beispiel wie man gut ohne EU überleben kann.

    Das Dumme ist nur, wenn das passiert wird das die Rechten in Europa stärken die könne auf England verweisen als Beweis das es nur Vorteile hat aus der EU auszutreten. In Frankreich ist die Gefahr real. Macron ist nur leidlich beliebt. Le Pen könnte bei den nächsten Wahlen gewinnen und den Frexit versuchen durchziehen mit den gleichen Mitteln mit denen auch Johnson schon erfolgreich war.
     
  8. Vercingetorix

    Vercingetorix Geheimer Meister

    Beiträge:
    287
    Registriert seit:
    22. Juli 2018
    Das ist so nicht ganz richtig, die Schweiz überlebt nicht ohne EU aber ohne Teil von ihr zu sein.EEs ist nunmal so, dass die beiden Systeme ganz und gar nicht zusammen passen. Also direkte Demokratie und das europäische Ratssystem. Aus diesem Grund ist auch ein von der EU gefordertes Rahmenabkommen vor dem Volk zum scheitern verurteilt. Zumindest in der zuletzt verhandelten Fassung.

    Das kann durch aus auf GB projeziert werden. Ganz ohne EU wird es nicht gehen, aber es geht sehr wohl ausserhalb.
     

Diese Seite empfehlen