Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Astrologie - Abläster - Thread

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Ein_Liberaler schrieb:
Wenn mit meinem Scheinen in die Welt mein sinnlich wahrnehmbares Erscheinen gemeint ist, und nicht etwas esoterischeres, das ich nicht verstehe, und ein Astrologe mir anhand dessen mein Sternzeichen auf den Kopf zusagen könnte, wäre ich beeindruckt.
Damit meinte ich nix esoterisches.
Eher ein etwas bildlichere Erklärung wie man sich den Aspekt der Sonne im Horoskop vorstellen kann.
Es gibt Planeten die repräsentieren unbewußtere Facetten der Persönlichkeit während Sonne und Mars zum Beispiel bewußtere /sichtbarere Aspekte repräsentieren.
Bei der Sonne ist es ein bischen wie eine Eselsbrücke für mich, dass sie unser Zentrales "Leuchtfeuer" für die Erde zu sein scheint.
So ein bischen habe ich mir selber den Aspekt zu verdeutlichen versucht, als ich mich mit Astrologie zu beschäftigen anfing.
Es sind direkte wahrnehmbare und recht offensichtliche Anteile der Persönlichkeit .... augenscheinliche Wertigkeiten die ein Mensch hat.
So wie die Sonne scheint und damit auch ein wesentlicher Faktor für unser Leben darstellt. So repräsentiert sich z.b. die Schützeenergie für dich. Es sind meist zentrale Themen eines Menschen der im Schützezeichen geboren ist.
Wenn der Mond z.B. im Schützen ist, zeigen sich die Schützeanteile eines Menschen oft eher unterschwellig. Der Freiheitsdrang ist nicht so offensichtlich, die Konfrontation mit anderen Menschen und fremdartigen Dingen kann als unangenehm empfunden werden .... da findet es eher auf der eigenen emotionalen Ebene statt oder kann auch auf eine ganz unbewußte Ebene verdrängt sein.

Ich weiß nicht ob diese Erklärung jetzt beeidruckend ist oder banal ;)

Aber die Beschreibungen sind ja alle zwölf ziemlich positiv formuliert.
Na klar :) Wer will auf einer Astroseite schon gleich etwas schlechtes um die Ohren gehauen bekommen.
Ob etwas negativ oder positiv ist ... hängt ja oft vom Empfinden des Gegenübers ab oder davon, wie ich selber zu diesem Persönlichkeitsanteil von mir stehe.
Die Schützeenergie kann von jemandem als sehr inspirierend wahrgenommen werden ....
Sie kann aber auch z.b. von einem Krebs als zu offensiv empfunden werden.
Ein Schütze selber kann mit sich im "Reinen" sein und gerne diese feurige Energie sprühen .... oder in seinem Bedürfnis nach rationaler Klärung und der absoluten Wahrheit auch verzweifeln.

Es gibt nichts regelrecht schlechtes. In dem Freiheitsdrang des Schützen kann etwas positives liegen ... oder auch die Wurzel für unbefriedigende Beziehungen. In der rationalen Umgehensweise kann Inspiration gefunden werden .... oder auch emotionale Frustration.

Diese "positiven" Darstellungen kann man sich logisch weiterdenken....
und kann sich vorstellen, dass ein Mensch mit diesen zentralen Themen damit vielleicht auch seine Probleme haben kann. Muss er aber nicht.

Jeder Aspekt hat seine schönen Seiten und auch seine Schattenseiten.


Früher mochte ich die Jungfrau lieber; damals war Vorbild noch Onkel Dagobert, der alte Rechner.
*g*

Merkur steht glücklicherweise im 11. Haus.
Habe gerade mal in meine Aufzeichnungen geschaut. (Das gibt mir doch mal wieder die Gelegenheit sie rauszukramen und mich ein wenig damit zu beschäftigen)
Mal schauen ob du es auch passend für dich empfindest.

Merkur im 11. Haus würde danach heißen, dass du eine sehr lebendige kommunikative Art hast. Gerne viel und schnell redest, mit sehr unterschiedlichen Menschen klarkommen kannst.
Das du manchmal auch sehr verrückte Lösungen für Probleme entwickelst und deine Ideen auch gerne mit anderen teilst. Das du manchmal auch eine sehr lustige Art hast, dich auszudrücken und sich das vielleicht auch so ausdrücken kann, dass duSpaß daran hast, neue Wörter zu erfinden.

Das du Freunde als deine Geschwister "adoptierst" oder/und mit Geschwistern (wenn du welche hast) sehr freundschaftlich verbunden fühlst.

negative Aspekte dabei können sein, dass manche Menschen sich mit diesem Aspekt wie verkannte Genies fühlen oder das geistige Potential zu einer unsteten, unruhigen, nervösen Belastung werden kann..... Es könnte so ein Gefühl entstehen "nicht zur Ruhe zu kommen"
Oder auch dass es vielleicht belastende Freundschaften aus der Kinderzeit gibt (das würde ein Astrologe aus den anderen Planetenkonstelationen herausdeuten oder schauen ob Merkur rückläufig ist. So einzeln kann man das nicht pauschal sagen)


Ja, den Bauwagenschützen hat Herr Noe nicht in der Kundenkartei. Aber seltsam, manchmal habe ich die Anwandlung, alles, was nicht in einen Rucksack oder höchstens eine Feldkiste paßt, für eine Last zu halten. Und zynische Phasen habe ich sowieso.
Naja ...*g* nicht das du jetzt jeden Bauwagenbewohner als Schützen deutest. ;)

Ein zentraler Punkt in der Astrologie ist meiner Meinung nach, dass es wichtig ist sich vorzustellen, dass wir alle Aspekte von allen Planeten in jedem von uns haben.
Jeder lebt diese Anteile aber in ganz verschiedenen Bereichen aus .... und manche leben sie auch nicht aus, sondern wundern sich darüber was in ihnen manchmal so unterschwellig nagt und sie unzufrieden macht.
Die Menschen sind auch komplex und vielschichtig ......
Menschen erleben und begegnen sich nicht immer auf der selben Ebene.


Vielleicht ist die Astrologie auch nur eine Sichtweise der Welt, die hilft mit sich, all seinen Persönlichkeitsanteilen und/oder anderen Menschen, versöhnlicher umgehen zu können.
Mir hat es einige Denkanstöße gegeben die Menschen nicht nur in ihrer "sonnigen Scheinkraft" (nein ich habe den Merkur nicht im 11 Haus ;) ) zu sehen.

Namaste
Lilly
 

Woppadaq

Großmeister-Architekt
2. August 2003
1.228
sillyLilly schrieb:
Zwillinge sind für mich eher "Luftikuse" und wenn es denn so reine Wassermänner geben würde, dann paßt es nach dem was ich bis jetzt gelesen und mitbekommen habe, zwar sehr gut auf sie, dass sie sich die höchsten Ziele stecken ..... aber das mit dem Erreichen ebenendieser wird nicht so zielstrebig verfolgt.
Ja, mir gings eigentlich eher darum, wer sich bei sowas angesprochen fühlen könnte.


Seine Einrichtungsdevise lautet: echt und kostbar.
Wieso du an dieser stelle auf Fische kommst verstehe ich nicht.
Wie du so schön sagtest: Jeder könnte sich angesprochen fühlen.

Und der echte [?] von Welt kombiniert die Traditon mit der Moderne:
Wie kommst du bei der Beschreibung auf Krebs?
Naja, ich sag mal, die Moderne hält ja fast überall Einzug, aber Traditionsbewußtsein ist schon ein Wesenszug der Krebse.

Merkur im 11. Haus würde danach heißen
Das 11.Haus steht für Freunde und Weltbürgertum.
Merkur im 11.Haus bedeutet: man sucht Interessengemeinschaften, möchte Gedanken austauschen.


Ein_Liberaler schrieb:
seltsam, manchmal habe ich die Anwandlung, alles, was nicht in einen Rucksack oder höchstens eine Feldkiste paßt, für eine Last zu halten.
Schützen sind abenteuerlustig. Und auf Abenteuer geht man nun mal nicht mit Kleiderschränken.

Australien würde dir sicherlich gut gefallen.

Wenn ich wüßte, wie das mit den Avataren geht,hätte ich vielleicht ein bild von Adolf von Menzel:

Ein Soldat des 18. Jahrhunderts mit Dreispitz, grünem Rock und Stulpenstiefeln, in einer Deckung kiend.

Was würde Dir das sagen?
Schütze ;)....es sei denn, er sieht komisch aus, dann Wassermann :lol:
 

racingrudi

Geheimer Meister
11. September 2004
475
Gruß und Kuss, ein Luftikus 8) (hm, muss ich das jetzt schon eher negativ auffassen, oder?)

Schützen sind abenteuerlustig.
Sind alle Schützen abenteuerlustig? Oder kommt's wieder auf die Häuser der Planeten an?

Naja, ich sag mal, die Moderne hält ja fast überall Einzug, aber Traditionsbewußtsein ist schon ein Wesenszug der Krebse.
Sind alle Krebse tradtionsbewusst? Mich würde mal der Anteil an traditionsbewussten Krebsen interessieren, rein statistisch gesehen. Ich befürchte, dass da eine ziemlich Normalverteilung quer durch alle Sternzeichen herauskommen würde. Nun ja, eine groß angelegte Studie werde ich jetzt nicht starten, aber ... der Willkür ist ja fast schon Tür und Tor geöffnet. Ich weiß nicht, ich weiß nicht ... mir hilft im Umgang mit Menschen weniger Kenntnis der Sternzeichen, sondern ein schlichtes Kennenlernen ohne astrale Voreingenommenheit. Schubladendenken ("XY ist Schütze mit Mars im siebten Haus Ecke dritte Straße, also ist er so und so"). Sorry, ich bleibe solange skeptisch, bis mir jemand detailliert erklärt, warum Sterne Einfluss auf unser Gedeihen und Verderben haben sollen.

Ich hab's schon mal angerissen: Gesetzt den Fall, der Mai im Jahr achtzehnhundertzwetschgenneunzig war heiter bis wolkig, die klimatischen Bedingungen eher rauh, die Leute etwas depri, besonders die werdenden Mütter. Da könnte ich dann nachvollziehen, dass sowas dann auf den Charakter des im Mutterleib heranwachsenden Kindes Einfluss nehmen könnte. Durchaus möglich. Und wenn halt der Mai jedes Jahr so kacke ist, dann erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass bestimmte Charaktereigenschaften bei Maigeborenen gehäuft auftreten, so wie man halt beim Wein auch sagt: "Mensch, der 98er, das war ein Jahrgang! Von der Sonne verschont ...".

Naja, ich hör jetzt auf, ich will das Hobby mancher nicht madig machen ... :wink:

Skeptische Grüße
rg
 

Woppadaq

Großmeister-Architekt
2. August 2003
1.228
racingrudi schrieb:
Gruß und Kuss, ein Luftikus 8) (hm, muss ich das jetzt schon eher negativ auffassen, oder?)
Warum ? Luft ist das einzige Element, welches sich mit keinem anderen beißt.

Sind alle Schützen abenteuerlustig? Oder kommt's wieder auf die Häuser der Planeten an?
Bestimmte Aspekte (Sonne Konjunktion Saturn, Sonne Quadrat Uranus etc.) können diesen Wesenszug hemmen, yep.

Zudem können andere Planeten (Glückspunkt z.B.) bei Stellung im Schützen den Drang nach Abenteuern freisetzen.

Sind alle Krebse tradtionsbewusst?
Das Wörtchen "Alle" hat in der Astrologie nichts verloren.
Desweiteren schrieb ich von Wesenszug. Krebse haben ein ausgesprochenes Herz für alte Sachen, für Dinge aus der Heimat, für Traditionen. Sind also relativ traditionsbewußt.

Mich würde mal der Anteil an traditionsbewussten Krebsen interessieren, rein statistisch gesehen.
Mich auch.

Ich befürchte, dass da eine ziemlich Normalverteilung quer durch alle Sternzeichen herauskommen würde.
Wenn man die Frage falsch stellt und die Überprüfungsmethode gar nich oder lax ist - definitiv. Genau das werf ich auch den Skeptikern vor, die in Test bewiesen haben wollen, daß alle Astrologen mit austauschbaren Texten arbeiten und die Leute fast alle drauf reinfallen.

mir hilft im Umgang mit Menschen weniger Kenntnis der Sternzeichen, sondern ein schlichtes Kennenlernen ohne astrale Voreingenommenheit.
oder anders ausgedrückt: dir reicht das Kratzen an der Oberfläche.
(typisch Zwilling ;) )

Sorry, ich bleibe solange skeptisch, bis mir jemand detailliert erklärt, warum Sterne Einfluss auf unser Gedeihen und Verderben haben sollen.
Skepsis ist in Ordnung, solange sie nicht in Ignoranz ausartet. Auch ich bin gewissermaßen skeptisch. Ich stell nur leider immer wieder fest, daß es funktioniert.
 

racingrudi

Geheimer Meister
11. September 2004
475
Stellung im Schützen
wie geht die? :) (spaaaaaß ......)

racingrudi hat folgendes geschrieben:
Gruß und Kuss, ein Luftikus (hm, muss ich das jetzt schon eher negativ auffassen, oder?)
Warum ? Luft ist das einzige Element, welches sich mit keinem anderen beißt.
nun ja, na dann. ein "luftikus" ist in meiner defintionswelt einer, der nichts genau nimmt, mal hier, mal da, dem man nicht vertrauen kann. von daher ...... aber egal.

Das Wörtchen "Alle" hat in der Astrologie nichts verloren.
das erscheint allerdings einem "nicht-wissenden" wie mir regelmäßig so.

oder anders ausgedrückt: dir reicht das Kratzen an der Oberfläche.
na, hör mal! ich geh sogar viel tiefer .......

Skepsis ist in Ordnung, solange sie nicht in Ignoranz ausartet.
wenn ja, warum nicht? hm, eigentlich bin ich nicht nur skeptisch, sondern sogar ziemlich ignorant. und es stört mich nicht mal .... 8) wenn's funktioniert, OK, meinetwegen ... weitermachen ...

unbelehrbare grüße :wink:
rg
 

Woppadaq

Großmeister-Architekt
2. August 2003
1.228
racingrudi schrieb:
Luft ist das einzige Element, welches sich mit keinem anderen beißt.
nun ja, na dann. ein "luftikus" ist in meiner defintionswelt einer, der nichts genau nimmt, mal hier, mal da, dem man nicht vertrauen kann. von daher ......
....Charaktereigenschaften, die man eindeutig dem Element Luft zuordnen kann !

Das Wörtchen "Alle" hat in der Astrologie nichts verloren.
das erscheint allerdings einem "nicht-wissenden" wie mir regelmäßig so.
Weil du dich wahrscheinlich nur mit sog. "Vulgärastrologie" beschäftigst, wenn überhaupt.

oder anders ausgedrückt: dir reicht das Kratzen an der Oberfläche.
na, hör mal! ich geh sogar viel tiefer .......
Sagst du. Beweis es !

hm, eigentlich bin ich nicht nur skeptisch, sondern sogar ziemlich ignorant.
Kann schon sein, aber um den Grad von Ignoranz zu bekommen, den echte Skeptiker draufhaben, mußt du noch ein bißchen üben ;)
 

NormaJean

Geheimer Meister
27. Oktober 2002
401
Also im Freundeskreis gibt es bei mir eigentlich keine großen "Vorlieben" für das ein oder andere Sternzeichen - in der unmittelbaren Familie sind allerdings die Wassermänner (einer davon mein Herzallerliebster) und Löwen (einer davon mein Sohn) gehäuft vertreten. Nicht so gut klar zu kommen scheine ich mit Skorpionen und Widdern (gibt's öfter mal Streß bzw. Freundschaften sind ganz auseinander gegangen).

Woppadaq schrieb:
Hättest du ein Avatar, hätte ich es halbwegs abschätzen können.
Ich hab einen - will's jemand versuchen? :wink:
(verstehe allerdings nicht so ganz, wie man anhand eines Bildchens eine Aussage zum Sternzeichen machen kann...)
 

Woppadaq

Großmeister-Architekt
2. August 2003
1.228
(verstehe allerdings nicht so ganz, wie man anhand eines Bildchens eine Aussage zum Sternzeichen machen kann...)
Anhand des Bildchens, welches du dir ausgewählt hast, kann man eine Art ästhetisches Empfinden erkennen. Selbiges schwankt auch zwischen den einzelnen Sternzeichen.

Ich werd sicher mal wieder falsch liegen, aber ich tipp auf Löwe.
 

NormaJean

Geheimer Meister
27. Oktober 2002
401
nein, Löwe ist ganz weit daneben 8)

aber das mit dem ästhetischen Empfinden /künstlerische Ader wird meinem Sternzeichen gern nachgesagt :wink:
 

Centauri

Geheimer Sekretär
30. Juli 2004
691
Ich hab mich etwas erschrocken als ich die Überschrift des Threats laß, sorry, aber wozu braucht ihr einen Astrologie abläster Threat?
Wer sich nicht für Astrologie interessiert der muß sich doch nicht damit beschäftigen, wieso muß man dann darüber ablästern?
 

Woppadaq

Großmeister-Architekt
2. August 2003
1.228
antimagnet schrieb:
sind wir nicht alle relativ traditionsbewusst?

:gruebel:
Sind wir nicht alle ein bißchen bluna......

Also paß auf: Drei verschiedene Frauen:

,
,


Natalie Portman, Pamela Anderson, Britney Spears.........

Die erste wirkt, wie ich finde, relativ intelligent, die zweite relativ maskulin, die dritte relativ verträumt und naiv. Ich könnt jetzt noch näher drauf eingehen, warum ich das bei jeder einzelnen so sehe (Gesichtsausdruck, Betonung etc.), nur um zu rechtfertigen, daß sich hinter meinem angeblich subjektiven Eindruck auch irgendsowas wie Anhaltspunkte verbergen.

Was du jetzt machst, ist, auf den Wort "relativ" rumzureitren und mir einzureden, die Weibsen sehen ja alle gleich aus.

Wenn wir uns nicht mal darauf einigen können, ab wann man einen Eindruck halbwegs "objektiv" nennen kann, brauchen wir uns gar nicht auf Diskussionen über Astrologie einlassen. Ich find, diese platte Gleichmacherei zeugt nur von fehlenden Einfühlungsvermögen in das Thema.
 

Woppadaq

Großmeister-Architekt
2. August 2003
1.228
NormaJean schrieb:
aber das mit dem ästhetischen Empfinden /künstlerische Ader wird meinem Sternzeichen gern nachgesagt :wink:
also ein ästhetisches Empfinden hat eigentlich jeder......aber deins abzuschätzen ist schwer.....Krebs käme genauso in Frage wie Schütze oder Jungfrau......ausschließen würd ich Widder, Zwilling, Waage, Skorpion, Wassermann und Fische.

Ich glaub, ohne Astrologie könnt ich die Menschen gar nicht abschätzen. Jedenfalls hatt ich, bevor ich mich damit beschäftigte, ziemliche Probleme damit.

Centauri schrieb:
sorry, aber wozu braucht ihr einen Astrologie abläster Threat?
Manche Leutz reagieren regelrecht aggressiv auf das Thema Astrologie, ohne daß ich mir genauer erklären kann, warum. Skepsis versteh ich ja, aber diese Abneigung nimmt manchmal genau die Formen an, die man der Astrologie gemeinhin unterstellt: fehlende Kritikfähigkeit, Ungenauigkeit, Pauschalisierung....

Ich dachte, ich könnt der Aggression mal auf den Grund gehen, aber naja...
 

NormaJean

Geheimer Meister
27. Oktober 2002
401
Woppadaq schrieb:
Krebs käme genauso in Frage wie Schütze oder Jungfrau......ausschließen würd ich Widder, Zwilling, Waage, Skorpion, Wassermann und Fische.
Liegst du leider wieder daneben - ich bin Fische. 8) (09.03.79 um gnau zu sein)
Die sollen doch so kreativ und verträumt sein - hab ich bei mir beides noch nicht so wirkich feststellen können.
Der Rest so von wegen hilfsbereit und empfindsam und harmoniebedürftig und zeitweise unentschlossen bis launisch etc. kommt dann aber alles hin... Wenn du mich besser kennen würdest, wär's dir sicher gleich aufgefallen :wink:

P.S. Natalie Portman und Pam könnte ich dir vom ersten Eindruck her recht geben - aber bei Britney Spears fallen mir doch ein paar wenig schmeichelhafte Adjektive ein (naiv ist da noch weit untertrieben *ahäm*) :wink:
Aber könntest du jetzt von diesen Bildern Rückschlüsse auf ihre Sternzeichen ziehen (nicht schummeln und nachkucken!)? Alsoich eher nicht, weil die doch sehr gestellt aussehen, d.h. da ist schon wieder die Persönlichkeit von jemand anderem mit drin (Fotograf, Stylist etc.)...
 

racingrudi

Geheimer Meister
11. September 2004
475
@woppadaq

Weil du dich wahrscheinlich nur mit sog. "Vulgärastrologie" beschäftigst, wenn überhaupt.
das "beschäftigen" beschränkt sich bei mir in der tat auf das zeitweise horoskopelesen.

oder anders ausgedrückt: dir reicht das Kratzen an der Oberfläche.
na, hör mal! ich geh sogar viel tiefer .......
Sagst du. Beweis es !
das wird allerdings schwierig ...

Kann schon sein, aber um den Grad von Ignoranz zu bekommen, den echte Skeptiker draufhaben, mußt du noch ein bißchen üben
ich arbeite daran :wink:

@centauri

Wer sich nicht für Astrologie interessiert der muß sich doch nicht damit beschäftigen, wieso muß man dann darüber ablästern?
wenn du alles aufmerksam verfolgt hast, dann ist es auch weniger ein ablästern sondern ein kritisches auseinandersetzen zwischen astrologie-kennern und -skeptikern. schön, dass dieser thread von einem astro-fan eröffnet wurde :wink:
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
Woppadaq schrieb:
antimagnet schrieb:
sind wir nicht alle relativ traditionsbewusst?

:gruebel:
Sind wir nicht alle ein bißchen bluna......

Also paß auf: Drei verschiedene Frauen:

Natalie Portman, Pamela Anderson, Britney Spears.........

Die erste wirkt, wie ich finde, relativ intelligent, die zweite relativ maskulin, die dritte relativ verträumt und naiv. Ich könnt jetzt noch näher drauf eingehen, warum ich das bei jeder einzelnen so sehe (Gesichtsausdruck, Betonung etc.), nur um zu rechtfertigen, daß sich hinter meinem angeblich subjektiven Eindruck auch irgendsowas wie Anhaltspunkte verbergen.

Was du jetzt machst, ist, auf den Wort "relativ" rumzureitren und mir einzureden, die Weibsen sehen ja alle gleich aus.
ich hab nen bestimmten grund da drauf rumzureiten, und nein sie sehen nicht alle gleich aus. sonst würd mir die portman ja nicht besser gefallen als die anderen beiden. in umgangssprachlichem sinne könnt ich dir sogar zustimmen, aber bei genauerer betrachtung ists blödsinn. man ist nur in relation zu jemand oder etwas anderem anderem relativ intelligent, glücklich. gemeint ist damit: intelligenter als der durchschnitt bzw als die andern beiden, glücklicher als "normal".

der satz: natalie portman ist relativ intelligent ist nicht überprüfbar (man könnte hier maximal untersuchen, ob die leute dieser aussage zustimmen, aber das heißt nicht, dass die aussage richtig oder auch nur logisch wäre). der satz: natalie portman ist intelligenter als britney spears ist dagegen überprüfbar. man macht einfach nen intelligenztest. wenn also ein bestimmtes sternzeichen relativ traditionsbewusst sein soll, meinst du damit, traditionsbewusster als die anderen sternzeichen. das könnte man überprüfen. hast du das buch vom sachs? vielleicht steht dazu ja was drin...

Wenn wir uns nicht mal darauf einigen können, ab wann man einen Eindruck halbwegs "objektiv" nennen kann,
das ist nicht schwer. objektiv ist zum einen intersubjektive nachvollziehbarkeit (d.h. mach all deine gedanken transparent, sodass das andere nachvollziehen können, auf was du da kommst) und anwenderunabhängigkeit (d.h. wenn jemand andres die untersuchung macht, sollte er auf das gleich ergebnis kommen). objektivität ist wissenschaftlich gesehen nicht wirklich problematisch...

Ich find, diese platte Gleichmacherei zeugt nur von fehlenden Einfühlungsvermögen in das Thema.
versteh ich nicht. was mach ich da wie gleich?

:gruebel:
 

Centauri

Geheimer Sekretär
30. Juli 2004
691
Ich dachte, ich könnt der Aggression mal auf den Grund gehen, aber naja...

Ich befürchte einfach das dir das mit diesem Threat nicht gelingen wird, oder hast du bereits neue Erkenntnisse durch den Threat gewonnen?
Ich finde lästern allegemein nicht gut, dewegen stört mich der Threattiltel etwas, aber da ich nach ewig langer Zeit mal wieder hier bin, will ich mal nichts sagen . :)
 

Woppadaq

Großmeister-Architekt
2. August 2003
1.228
antimagnet schrieb:
wenn also ein bestimmtes sternzeichen relativ traditionsbewusst sein soll, meinst du damit, traditionsbewusster als die anderen sternzeichen. das könnte man überprüfen. hast du das buch vom sachs? vielleicht steht dazu ja was drin...
Ich hab das Buch - leider - nicht, würd mich aber stark interessieren. Vielleicht hol ich mirs demnächst. solange muß ich erst mal meinen eigenen Beobachtungen Glauben schenken.

und ja, das "relativ" bedeutet bei mir "tendenziell, verglichen mit den anderen Sternzeichen". Und Traditionsbewußtsein ist sicherlich ein flexibler Begriff, vielleicht find ich ja einen besseren. Es geht darum, daß Krebse generell einen Hang zum Alten haben. Ich hab noch keine Krebs-Wohnung entdecken können, wo nicht mindestens ein richtig geniales altes Möbelstück drinsteht. Krebse können sich stundenlang mit alten Leuten unterhalten, was für mich nicht unbedingt selbstverständlich ist. Mein Chef hängte in sein Büro ganz groß gemalte Bilder seines Vaters - keine besonderen, wie ich fand, aber es waren halt welche seines Vaters. Um jetzt nur mal ein paar Beispiele gegeben zu haben.

mach all deine gedanken transparent, sodass das andere nachvollziehen können, auf was du da kommst..... wenn jemand andres die untersuchung macht, sollte er auf das gleich ergebnis kommen
WENN jemand anderes die Untersuchung macht.....mal ehrlich: wieviele Leute haben bisher mal selbst den Test gemacht, von dem ich im Eröffnungspost geschrieben hab ?

Ich find, diese platte Gleichmacherei zeugt nur von fehlenden Einfühlungsvermögen in das Thema.
versteh ich nicht. was mach ich da wie gleich?

:gruebel:
du schriebst "Sind wir nicht alle relativ traditionsbewußt", noch bevor ich Gelegenheit hatte, den Begriff "traditionsbewußt" genauer zu erklären.

du hättst genausogut schreiben können "tun wir nicht alle grinsen, wenn wir Arschloch genannt werden ?" oder "stehn wir nicht alle auf Sadomaso ?" - ich hab keinen Bock auf solche Fragen, auf die sich dann als Antwort nur die melden, die sich angesprochen oder bestätigt fühlen.

centauri schrieb:
hast du bereits neue Erkenntnisse durch den Threat gewonnen?
Oh doch ! Zum einen kannte ich wirklich zuwenig Skeptiker-Seiten, die sich fundierter mit Astrologie auseinandersetzten, zum anderen wird bei mir vieles bestätigt, was ich vermutet habe.

Vielleicht klärt sich das mit der Aggression noch. Etwas mehr Ansatzpunkte gibt es jetzt schon.
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
wir sind alle relativ traditionsbewusst. der eine mehr, der andere weniger. ich wollte nichts gleichmachen. ich wollte dir sagen, dass das wörtchen "relativ" bedeutet, dass du da etwas vergleichst. du meinst: traditionsbewusster als die andern sternzeichen. mir gings gar nicht darum, was denn jetzt traditionsbewusst ist. trotzdem kann man da jetzt auch untersuchen. definiere traditionsbewusst und befrage menschen. die krebse sollten da höhere werte haben als die anderen. und zwar signfikant höhere. und nicht einzeln vergleichen, sondern die gesamtlösung (äh, varianzanalyse statt t-test, falls das wen interessiert).

bei dem buch von sachs bitte aufpassen: soweit ich das betrachten kann (ich habs nicht, aber vielleicht werd ichs mir ja auch besorgen), geht er empiristisch vor. d.h. statistisch korrekt, aber falsch interpretiert. man findet in der größten zufallssoße signifikante zusammenhänge und unterschiede. dabei ist jeder signfikanztest korrekt gerechnet. aber die gefundenen zusammenhänge sind trotzdem nicht besser als zufall.
 
Oben Unten