Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Astrologie - Abläster - Thread

Heuli

Geheimer Meister
26. Juli 2002
318
Gestreift schrieb:
Man glaubt halt, dass die mathematischen Gleichungen und theoretischen Denkmodelle, die man aufgestellt hat, die Realität korrekt beschreiben, statt an Gott/Götter.
Mit dem minimalen Unterschied, dass physikalische Modelle auch Vorhersagen machen, die sich experimentell überprüfen lassen und die auch geringfügige Erfolge zu berichten haben. Aber wen kümmern schon solche Details? [abschweif]Die Stringtheorie dagegen ist noch nicht soweit Vorhersagen zu machen und hat auch noch mit enormen internen Schwierigkeiten zu kämpfen. Komisch, dass sich viele Leute immer nur für unfertige physikalische Theorien zu interessieren scheinen oder sie in Gebiete zerren, für die sie nie konzipiert wurden. Naja, sonst kann man wohl nicht so schön meckern...[/abschweif]
Die Götter dagegen weigern sich leider bisher vehement ihre Macht unter Beweis zu stellen, sondern wirken lieber mal ein paar Wunder, wenn niemand genau hinkuckt. Dumme Sache, so. ;)
 

Woppadaq

Großmeister-Architekt
2. August 2003
1.228
Heuli: Wie wärs jetzt mal mit deinem Geburtsdatum ? Es gibt nämlich auch Sternzeichen, die es allen recht machen wollen und mit allen gut können.

Übrigends Danke für die Seite. Einige Links da drauf sind ganz interessant, auch wenn sie mich noch nicht überzeugen können, aber sie zeigen einige Schwachpunkte der Astrologie auf. Für mich bleibt das Hauptproblem der Astrologie ihr Ausdruck. Fast alle Argumente der Skeptiker auf diesen Seiten
stoßen sich am Wischiwaschi-Ausdruck.
 

Heuli

Geheimer Meister
26. Juli 2002
318
@Woppadaq

Hatte ich doch geschrieben, Jungfrau, Aszendent Zwilling. Genau: 28.08.86, grob 6 Uhr, Wolfen, Sachsen-Anhalt. Und was bringt mir jetzt diese Auflistung, wenn du im Nachhinein einfach sagen kannst: "Ach, gleichverteilt? Der versteht sich mit allen halt gut!" oder "Viel von einem? Na das ist eindeutig ein Gegen-Zeichen!". _Vorher_sagen macht man normalerweise _bevor_ Ergebnisse vorliegen. ;)
 

Gestreift

Vollkommener Meister
12. Juli 2003
516
Bevor ich hier in den Verdacht geraten, ein Anhänger der Astrologie zu sein und auf dem Scheiterhaufen verbrannt werde, schwöre ich ab :lol: :

Ich beschäftige mich nicht Astrologie. Ich glaube auch nicht an sie. Ich glaube aber an die Verschränkung im Sinne der Quantenphysik und ich mag keine Inquisitoren.

Was Heuli zur Stringtheorie aussagt, könnte genauso auf die Astrologie angewendet werden.

Ich denke dieser Link ist seriös:

http://library.thinkquest.org/04apr/01330/newphysics/flawstheory_de.htm

Es geht auch überhaupt nicht darum, dass die Stringtheorien nun ausgegoren sind oder nicht, es geht um Beweisbarkeit.
 

Woppadaq

Großmeister-Architekt
2. August 2003
1.228
Heuli schrieb:
Hatte ich doch geschrieben, Jungfrau, Aszendent Zwilling. Genau: 28.08.86, grob 6 Uhr, Wolfen, Sachsen-Anhalt.
Sorry, stimmt, wieder mal zu schnell gelesen.
Im übrigen kenne ich so gut wie keine nichtskeptischen Jungfrauen ;)

Im übrigen ist dein Asczendent nicht Zwilling, sondern Steinbock. Bei mir steht da "du gibst dich anderen gegenüber prinzipienfest". Du wirst jetzt sagen, tut ja jeder, würd ich persönlich aber nicht sagen. Jedenfalls von mir kann ichs nicht so sagen.

Und was bringt mir jetzt diese Auflistung, wenn du im Nachhinein einfach sagen kannst: "Ach, gleichverteilt? Der versteht sich mit allen halt gut!"
Zunächst einmal find ich deine Auflistung doch überraschend. Als Jungfrau dürftest du dich mit Wassermännern fast gar nicht verstehen, mit Fischen dagegen sehr gut. Auf der anderen Seite ist dein Merkur - der für die Kommunikation zuständig ist - im Löwen, was bedeutet, daß du bei der allgemeinen Kommunikation schon versuchst, von allen gemocht zu werden. Echte Konfrontation suchst du nur, wenn man versucht, dich mieszumachen. Du wirst einwerfen "tut das nicht jeder", ich kann jetzt nur von mir sprechen: Konfrontation suche ich persönlich nur, wenn ich überzeugt bin, im Recht zu sein und andere ihre "wir sind die Mehrheit, also haben wir Recht"-Nummer abziehen .
 

Booth

Großer Auserwählter
19. Oktober 2003
1.521
Woppadaq schrieb:
Nehmen wir aml weiter an, du willst dich mit ihm versöhnen, weißt aber nicht so richtig, wie und wo du da ansetzen sollst.
Wenn du sein Sternzeichen weißt, hast du den Vorteil, diesen Hebel relativ genau zu kennen.
Das würde ich anders formulieren: Wenn Du sein Sternzeichen weißt, glaubst Du den Vorteil zu haben, diesen Hebel relativ genau zu kennen. Dies kann bedeuten, daß man als Astrologie-"Gläubiger" (der Du aber ja nicht bist) sich seiner Sache zu sicher ist, und deshalb einen Hebel sehr selbstbewusst nutzt, der ziemlich ins Auge geht.

Ich selber weiss, daß Menschen extrem unterschiedlich sein können, und versuche es zumeist zu vermeiden, von mir auf andere zu schließen. Dazu brauche ich keine Astrologie. Ich glaube halt, daß Astrologie einem vorgaukelt, daß man Menschen auf Grund einer Theorie sehr stark verstehen kann.
Den einzigen Weg, von dem ich überzeugt bin, daß er funktioniert, um einen Menschen und seine Verhaltensweisen besser kennenzulernen ist halt... naja... ihn kennenzulernen ;)
Dazu gehört der Wunsch des anderen, sich mir zu öffnen, und die Fähigkeit von mir, zuzuhören. Den Weg gehe ich sehr viel lieber, als mich an willkürliche Zahlen zu halten :)
Nochmal: Nicht die Sterne, sondern ihre Positionen sagen etwas aus über unser Leben.
Nochmal - ich glaube, daß weder die Sterne, noch ihre Positionen, sondern ausschließlich unser Leben etwas über unser Leben aussagt. Für mich ist die Astrologie letztlich eine Art Plazebo, der sicher nicht selten funktioniert - aber oft genug auch nicht.

gruß
Booth

P.S. 26.03.1970
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
ich pick mal ein bisschen:


Woppadaq schrieb:
antimagnet schrieb:
erklär mir (25.1.1975) doch mal bitte, wie das ganze funktionieren soll. was ist das für ein mechanismus, der beim rausflutschen dafür sorgt, dass der stand der gestirne (der zu diesem zeitpunkt ja auch gar nicht mehr so ist, oder?) den charakter bestimmt.
Hach, wenn ich das wüßte....
das ist schlecht. so wird das maximal zur korrelation, ohne wirkungstheorie. die anzahl störche in einer gegend korreliert auch signifikant mit der geburtenrate.
keine angst, es bringt weiterhin nicht der storch die babys. in solchen gegenden ist die lebensqualität einfach besser, deswegen gibts da auch mehr babys.

selbst wenn es jetzt einen signifikanten zusammenhang zwischen bestimmten sternzeichen und charakter gäbe - es ist oft auch einfach etwas zufällig signifikant. ohne wirkungstheorie steht man dann blöd da...


Mich interessiert da was anderes: Warum nimmt sich nicht mal ein Wissenschaftler dieses ganzen angeblichen "Humbugs" an und versucht entweder das Gegenteil zu beweisen oder die Astrologie auf eine andere Basis zu stellen ?
wird gemacht. bei der gwup. diesen link werd ich mir auch noch durchlesen...

Ich meine, die altgriechische Chemie kannte nur 4 Elemente, die heutige kennt über 100, vielleicht ists bei der Astrologie ja genauso.
dass es ganz anders ist, als die "alten" sich das gedacht haben?

oder anders:
wie viele alte lehren von den stoffen gibt es, die sich als "falsch" herausgestellt haben? brauchst mir hier nicht mit derjenigen theorie kommen, die sich im prinzip als brauchbar herausgestellt hat...


und überhaupt: in grenzfällen ist man nur sekunden von einem anderen sternzeichen entfernt. warum soll einer, der nur ein paar sekunden später gbeoren wird, ein anderer typ werden?
Warum, weiß ich nicht, aber der Fall isses doch, oder ?
gnar. natürlich. aber eben auch bei gleichen sternzeichen (mit allem drum und dran).

Ausnahmen gibt es, soweit ich weiß, nicht. Höchstens falsche Berechnungen. :wink:

:lol:


Der "Glückspunkt" z.B. ist eine Art "Planet", der sich im Sekundentakt verändert.
im sekundentakt?

da muss ich ja jetzt mal genauer nachhaken. mir war das ja schon ein rätsel, wie man den geburtszeitpunkt auf die minute genau angeben kann. um ehrlich zu sein, die einzige geburt, die ich live erlebt habe, war meine eigene. sonst kenn ich das nur aus dem fernsehen. und von erzählungen von verwandten und bekannten. also, mit minute kann ich vielleicht noch mitgehen - obwohl... was macht man denn, wenn 15:30 (und 50 sekunden) das köpfchen und 15:31 die füße rausflutschen? zwei glücksplaneten?

außerdem: das muss sich ja irgendwann wiederholen. die müssten dann schon den gleichen charakter haben, oder?

Mit den Häusern ists genauso. Deren Wirkung ist sogar noch stärker.
wirkung? erklär mir doch mal bitte, wie... :wink:

Bisher gibt es, soweit ich weiß, auch keine logischen Erklärungen dafür, höchstens Erfahrungswerte.
du meinst logisch im sinne von plausibel. wenn theorien logisch sein müssen, bedeutet das eigentlich, dass sie widerspruchfrei und logisch korrekt formuliert sien müssen. das kann jeder blödsinn sein, das macht der logik erstmal nix.

erfahrungswerte wären ganz schön was wert, wenn sie mal methodisch durchgeführt würden.

Naja, das kann man vom Wetterbericht auch sagen !
ist ja auch mehr für journalisten als für meterologen, oder?


Mal ehrlich: Hätte irgendeiner gedacht, daß Saddam Hussein den Irak-Feldzug überlebt ? Der recht bekannte Astrologe Noe hats vorhergesagt, und nicht nur das.
ich bin der festen überzeugung - allerdings ohne es beweisen zu können - dass es mindestens einen astrologen gab, der vom gegenteil überzeugt war.

was nicht unbedingt was heißen muss, da es einfach sein könnte, dass der einfach falsch gelegen hat, mit seiner astrologie.

andererseits gibts da auch nur zwei möglichkeiten...

wir spielen mal ein spiel: wir finden den messias. teilnehmer 6 mrd menschen auf dieser erde. antimagnet schnippt eine münze. die menschen müssens vorhersagen. wer falsch liegt, fliegt raus. so beim 40. durchgang haben wir ihn. wer sonst auf dieser welt wäre in der lage, 40 (!) mal korrekt den münzwurf vorherzusagen, wenn nicht der messias?


Booth schrieb:
Das gute an der Astrologie (aus historischer Sicht): Sie versucht seit jeher sich mit der Psychologie der Menschen zu beschäftigen.

[...]


Oder die der Ameisenhaufen um das Krankenhaus? Oder der Maulwurdhügel? Oder oder oder.... ;)

gruß
Booth

mann, booth, von vorne bis hinten - volle zustimmung!



woppadaq schrieb:
Wenn du sein Sternzeichen weißt, hast du den Vorteil, diesen Hebel relativ genau zu kennen.
woppadaq. was wir vom gegenüber wissen, ist maximal sein sternzeichen. nix mit haus oder glücksplanet. das sternzeichen stimmt mal und mal stimmts nicht. ich würd mich da auf andere faktoren verlassen, als aufs sternzeichen, wenn ich mein gegenüber in ner diskussion plattmachen will. oder sonst was halt.


Nochmal: Nicht die Sterne, sondern ihre Positionen sagen etwas aus über unser Leben.
a-ha. die masse der sterne kanns kaum sein, denn der eine stern ist ja schon weg, während der andere vielleicht noch da ist. was wir als position sehen, ist nicht deren position. es sind also die bilder der positionen, die "etwas über unser leben aussagen" - der ausdruck ist übrigens eindeutig zu schwammig, merke ich grade. in hühnerknochen spucken sagt uns auch was über unser leben aus. "was" ist nicht gut genug.



elea schrieb:
Für alle Zweifler gibts den ultimativen Selbsttest.
der test ist nicht schlecht (nach einer schnellen betrachtung). es müsste allerdings gewährleistet sein, dass man vorher nicht die sternzeichen der personen weiß - erst recht nicht von ein paar. für gläubige ist er kaum aussagekräftig, da bei ihnen davon auszugehen ist, dass sie sich für die sternzeichen ihrer freunde interessieren und eventuell gezielte freund- und feindschaften pflegen. bei zweiflern siehts da etwas besser aus, allerdings muss man auch berücksichtigen, dass sich das auch bestimmt nicht selten zufällig so eingruppieren lässt.

:gruebel:

waah, ich checks ja jetzt erst...

Die Sternzeichen teilen sich offenbar in drei Gruppen für jeden: SehrGut/Freunde - Feinde/Unausstehliche - Neutrale.
es gibt sternzeichen, die findet man nur bei den guten, es gibt welche, die findet man nur bei den schlechten, und es gibt welche, die findet man bei beiden - so teilst du das dann ein, oder?

sowas kommt ja immer raus!

der test ist schlecht.


Man bedenke, was der Mond mit dem Meer anrichtet! Von wegen Ebbe und Flut.
ich find jetzt grad keinen gscheiten link - außer zu einem beitrag in anderen foren... aber ich wills mal so zusammenfassen: das meer bewegt sich nur weils ne große masse ist. es bewegt sich, glaub, auch die ganze erdplatte. auf so kleine dinge, wie wir menschen, hat das kaum einfluss. natürlich ist er da, alles hat ne gravitation. die des mondes wirkt auf uns so stark wie ne mücke auf unsrem arm. das hochhaus gegenüber hat evtl. ne höhere anziehungskraft als der mond.


Mir dient ein Sternzeichen eher dazu, das Temperament des Gegenübers einzuschätzen.
zur versöhnung, vielleicht auch mit woppadaq: wenn euch das gut gelingt, will ich das gerne glauben, und würde euch nicht im geringsten da reinschwätzen wollen - ich schwätz euch auch nicht rein, wenn euch das nicht gut gelingen sollte... den nbc-astrologen würd ich gerne links und rechts paar an die backe klatschen, aber so wie ich das sehe, ihr auch...

nicolecarina schrieb:
generell glaub ich aber schon daran, weil ich oft für mich rate, welche sternzeichen neue bekannte haben und meine vermutung meistens zutrifft.
meine schwester war (oder ist?) ja davon überzeugt, evengalische und katholische am aussehen unterscheiden zu können... man müsste es jetzt mit nem satz fotos mit unbekannten leuten nochmal überprüfen - allerdings will ich auch dir nicht in deine erfahrung reinschwätzen...


so, ist jetzt ja ganz schön langes gepicke geworden...

gruß,
antimagnet

und denkt euch überall, wo's fehlt ein :wink:

p.s. oh mann, als ich angefangen hatte zu schreiben, war dieser thread genau eine seite lang... ist also schon was älter, mein beitrag hier... :oops:
 

Ellinaelea

Geheimer Meister
7. März 2005
494
....

Man habt ihr alle einen Ton drauf, wenn ihr andere zerreisst *lol*

Gut, ich hab wieder einiges gelernt. Aber daran erkennt ihr schon, wie intensiv ich mich um Astrologie kümmere. Nämlich fast null. Ich sagte ja eingangs, dass ich Astronomie interessanter finde als Astrologie.

Die Gravitationstheorie wird also hiermit ab sofort gestrichen *g*
(@heuli: Ich bedanke mich für die Aufklärung, da ich immer gerne Neues lerne. Aber ich möchte darauf hinweisen, dass ein netterer Ton anregender gewesen wäre. Ich denke, das ist ein Diskussionsforum und kein Schlachtfeld. oder? Man sollte seine Meinung oder Erfahrung äussern dürfen ohne gleich von Weiseren verbal in den Boden gestampft werden zu müssen.)

Dann liegts vielleicht am zweiten Hinweis, den ich gegeben habe? Immerhin gibts dazu ja wissenschaftliche Untersuchungen schon. Von wegen Einflüsse von zB Jahreszeit auf Gehirnentwicklung.

Als ich meinen Test damals mit 16 gemacht habe, hatte ich im Voraus weder eine Einstellung zur Astrologie noch eine Ahnung, was die Leute auf meiner Liste für Zeichen hatten. Die hab ich nachträglich abgefragt, die meisten per Telefon.

Und ich hatte auch erwähnt, dass ich seither die Leute absichtlich erst nach einigen Monaten Bekanntschaft nach den Sternzeichen frage. Eben damit ich mich nicht selbst beeinflusse. Und ich tu das allein aus dem Grund, um im Hinterkopf meine mit 16 angefangene Liste weiter zu führen.
Ich sagte auch, ich weiss selbst nicht so recht, was ich damit anfangen kann. Aber Tatsache bleibt, es gibt Sternzeichen, mit denen kann ich es meist gut bis sehr gut und es gibt solche, mit denen kann ich es kaum und dann sind da noch welche, die sind neutral.
Kann ich das ändern? Soll ich jetzt etwa meine Leute - wegen komplett Ablehnenden - demgemäss nach Sternzeichen aussuchen, damit ich auch alle schön gleichmässig verteilt habe und das der vorherrschenden Meinung entspricht, dass sie keinen Einfluss haben?
Ich suche mir keine Menschen nach Sternzeichen aus und ich führe die Liste im Geiste nur aus purer Neugier mit. Und es gibt nun in meinem 43. Lebensjahr immer noch zwei Sternzeichen, die noch niemals auf meiner Plusseite aufgetaucht sind. Was für ein Zufall aber auch. Oder hast du mir dafür eine vernünftige Erklärung? Ich wär ehrlich daran interessiert und das ist nicht ironisch gemeint.
Da ich aber offen bin, werde ich die Zeichen hier nicht nennen. Sonst fühlt sich evtl. noch jemand persönlich betroffen oder abgelehnt *ggg



antimagnet schrieb:
waah, ich checks ja jetzt erst...
Die Sternzeichen teilen sich offenbar in drei Gruppen für jeden: SehrGut/Freunde - Feinde/Unausstehliche - Neutrale.
es gibt sternzeichen, die findet man nur bei den guten, es gibt welche, die findet man nur bei den schlechten, und es gibt welche, die findet man bei beiden - so teilst du das dann ein, oder?
sowas kommt ja immer raus!
der test ist schlecht.
mir scheint, du hast da was missverstanden. Ich hab da von meiner persönlichen Liste gesprochen. Wenn du die Menschen in deinem Leben betrachtest, hattest du etwa zu allen eine neutrale Beziehung? Also bei mir gibts gute, schlechte und neutrale Beziehungen und das die in gewissem Umfang mit Sternzeichen zusammenhängen hat mir eben diese Liste damals gezeigt, die ich mit unschuldigen sechzehn Jahren und völlig vorurteilsfrei angelegt habe. Eben, weil ich selbst rausfinden wollte, ob was dran ist oder nicht und ich zu keiner Seite tendiert habe.
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
Re: ....

Ellinaelea schrieb:
Dann liegts vielleicht am zweiten Hinweis, den ich gegeben habe? Immerhin gibts dazu ja wissenschaftliche Untersuchungen schon. Von wegen Einflüsse von zB Jahreszeit auf Gehirnentwicklung.
das war schon ein sehr guter hinweis. aber dann liegts nicht an den gestirnen, sondern an der jahreszeit. hat doch oben schon einer geschrieben.

Und es gibt nun in meinem 43. Lebensjahr immer noch zwei Sternzeichen, die noch niemals auf meiner Plusseite aufgetaucht sind. Was für ein Zufall aber auch. Oder hast du mir dafür eine vernünftige Erklärung? Ich wär ehrlich daran interessiert und das ist nicht ironisch gemeint.
selektive wahrnehmung? in meinem 30. lebenjahr ist kaum einer auf meiner negativ-seite aufgetaucht.

selektive wahrnehmung?




mir scheint, du hast da was missverstanden. Ich hab da von meiner persönlichen Liste gesprochen. Wenn du die Menschen in deinem Leben betrachtest, hattest du etwa zu allen eine neutrale Beziehung? Also bei mir gibts gute, schlechte und neutrale Beziehungen und das die in gewissem Umfang mit Sternzeichen zusammenhängen hat mir eben diese Liste damals gezeigt, die ich mit unschuldigen sechzehn Jahren und völlig vorurteilsfrei angelegt habe.
:gruebel:

ich glaube, du hast da was missverstanden.

:gruebel:

ums kurz zu machen: ich behaupte, das geht mit automarken auch. probier das mal.


:wink:,
a.
 

Ellinaelea

Geheimer Meister
7. März 2005
494
...

Ja, ich weiss bestimmt nicht alles, aber blöd bin ich nicht. Die zweite Antwort soll lediglich erklären, warum man meint, gewisse Eigenschaften an Sternzeichen festmachen zu können. In dem Fall sind die Sternzeichen ein Synonym für die Jahreszeiten. Ich behaupte nicht, dass Gehirn entwickelt sich nach den Sternzeichen. Ich meine eher, wenn diese zweite Theorie zutrifft, dass man das über die Jahreszeit am Sternzeichen festmacht und nicht umgekehrt.
Offenbar hätte ich das glasklar und eindeutig dazu schreiben müssen. Denn aufgrund meines Beitrags mit der "Liste" werd ich nun offenbar als strenggläubige Astrologin behandelt, die dringend kuriert werden muss. Stellt euch mal vor, es gibt Menschen, die halten sich für beide Seiten offen, so lange es keine endgültigen Beweise gibt! Sowas soll hin und wieder vorkommen.

Und natürlich geht das mit Automarken auch und allem anderen, was einem sonst noch einfallen mag. Aber genau darum geht es doch. Das ist eine Liste des persönlichen Geschmacks. Und eben das soll die Liste aufzeigen. Dass es Sternzeichen (Automarken) gibt, zu denen man persönliche Sympathien oder Antipathien hat.
Es wird ja wohl nicht jeder auf der Welt die gleichen Autos mögen. Sonst gäbs am Ende nur noch ein Modell *ggg*

Ich glaub echt, wir haben grad ein Verständigungsproblem *ggg*
Könnte es sein, dass hier gern missverstanden wird, damit man schön Paroli geben kann?

Aber ich gebs jetzt auf mit diesem Thread. Ich wollte eigentlich nur meine Erfahrungen in die Diskussion einbringen, um vielleicht Anregungen zu geben. Ich hab etwas Mühe mit diesen persönlichen Angriffen, die dann immer gleich stattfinden. Ha! Sie hat was Falsches gesagt! Sofort abschiessen! Manchmal kommen mir die Foren allgemein mehr wie Ersatzkriegsschauplätze und weniger wie konstruktive Gesprächsplattformen vor. Aber siehste, da haste wieder einen ganz persönlich gefärbten Eindruck einer - evtl. - etwas überempfindlichen Seele, die lieber sachliche Diskussionen führt anstatt nur HierarchieSpielchen im Stil "Ich hab rechter als du... Ätsch"

In diesem Sinne: Viel Spass noch beim fröhlichen Rechthaben (anstatt hilfreich gegenseitige Informationen auszutauschen und im freundschaftlichen Ton voneinander zu lernen)

Elea :-)
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
hallo elea,


wenn du es so aufgefasst hast, muss ich mich wohl bei dir entschuldigen. so wollte ich dich gar nicht angreifen. dachte, in einem thread, in dem man ja geradezu zum ablästern aufgefordert wurde, kann man mal härtere bandagen aufziehen. aber doch nur zum schaukampf. wie gesagt - vielleicht hab ich das zu salopp ausgedrückt - ich hab respekt vor deiner einstellung. vor deiner sowieso - dass du keine hardcorde-astrologin bist, hast du ja von anfang an klar gestellt, und ich hab das auch schon so wahrgenommen. wenn nun meine posts den eindruck erweckt haben, dass ich dich einfach in eine ecke stelle, in der du nicht stehst, so waren sie schlecht formuliert. ich hab dich nie in dieser ecke gesehen. ich hätte vielleicht auch auf booths post mehr eingehen sollen. wenn astrologie dazu führt, dass menschen mit ihrem leben gut zurechtkommen, so will ich nicht im geringsten rumheulen, dass sei doch nicht wissenschaftlich abgesichert. das ist doch für diese menschen egal.

ich diskutier das hier, weil ich das gerne mit euch diskutiere. ich erwarte widerworte, argumente, ein "ich seh das aber anders als du". ich will nicht missionieren. wäre ich missionar, müsste ich eso-boards zuspammen. ich will aber mit euch hier diskutieren, hier kann ich wenigstens mit niveau rechnen. und niveau schließt exakt dich und woppadaq mit ein (die andern auch). ihr seid keine glühenden verfechter, ich bin kein leidenschaftlicher verachter. wenns um wissenschaftstheorie geht, fang ich halt an zu diskutieren. da gehts aber dann darum, wie wir wissenschafltich mit etwas umgehen sollen. wir wir persönlich mit etwas umgehen sollen - solangs niemandem schadet, darf da jeder herzlich gerne selber entscheiden, was für ihn gut und richtig ist.


entschuldige also noch mal bitte, falls mein ton irgendwo zu harsch war. es war definitiv nicht so gemeint.



vielleicht sollte ich aber auch einfach das quote-zerpflücken sein lassen.



liebe grüße,
antimagnet
 

Angel of Seven

Großer Auserwählter
23. Juli 2002
1.924
[quote="antimagnet"wird gemacht. bei der gwup. diesen link werd ich mir auch noch durchlesen...

[/quote]

Ähhäh.... :oopps:
Bitte nicht die GWUP mit wissenschaftlichen Vorgehen in Verbindung setzen.
Ich erinnere nur an den letzten "Wünschelrutentest" und gerne noch an anderen stümperhaften Vorgehensweisen, wenns jemanden interessiert........



LG


AoS
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
bei mir gibts weder nen generellen freifahrtsschein noch sippenhaft für eine institution.


wat haste denn an dem text zur astrologie auszusetzen?

:twisted:
 

InsularMind

Geheimer Sekretär
9. Dezember 2003
644
Also ich bin jetzt erst mal daran interessiert ob Booth auch ein Skorpion ist, da wir ja offenbar ziemlich ähnlich denken, was die Astrologie angeht :wink:

Vielleicht sagt sie es sogar vorher, welche Sternzeichen sie am heftigsten kritisieren?

Nun, eigentlich bin ich dem Ganzen auch eher todskeptisch gegenüber, schon aus dem einfachen Grund der Myriaden von auf der Erde stattfindenden Einflüssen, welche auf die Entwicklung von Spermazellen / Eizellen, die Zeugung, die Zellteilung bis hin zum Menschen schon genug Wirkung haben dürften, ohne dass man dafür erst noch andere Planeten und dann auch noch Sterne zu Rate ziehen müsste, um das Ergebnis zu beschreiben.

Dann erinnere ich an das Zustandekommen unserer Sternbilder, von denen wir nur ein ziemlich zerworfenes Bild sehen -- weil sich das Licht das von ihnen zu uns kommt auf seiner irrsinnig weiten Reise von so einigen Massekörpern, Auswirkungen von schwarzen Löchern, was weiß ich noch was Allem ablenken lässt und diese Sternbilder von einem Punkt bei sagen wir mal Beitegeuze oder Zeta Reticuli schon wieder völlig anders zusammensetzen würden.

Und da frage ich mich ernsthaft, wie kann man solche durcheinander gewirbelten Momentaufnahmen ( ein Moment der 5 Millionen Jahre dauert ist auch einer, und man hat bereits festgestellt dass sich die Positionen innerhalb der Sternbilder über lange Zeiten verschieben ) für "fix" erklären und da Verbindungen zu so etwas im Weltall Unbedeutendem wie Menschen oder generell Lebewesen herstellen?

Ich würde eben auch gern wissen, wie diese Wirkungswege funktionieren sollen? Schicken die Sterne uns so ne Art Neutrino - Codierung die immer gerade dann um unsere Atome gewickelt wird wenn sich eine Eizelle mit einem Spermium verbindet, oder wie stellt man sich das vor? Wie findet die Connection statt?

Wenn man astrologisch die Konstellation der Schuhe in meinem Schrank in etwa vorhersagen kann, dann mach mir das bitte mal Jemand,
right here, right now -- für einen Skorpion aus den ersten paar Tagen des November, es würde mich freuen , wenn die Konstellation meiner Schuhe zu 20 % stimmen würde -- mehr erwarte ich mal vorerst nicht.
Als nächstes könnte man die Verteilung der Narben am Körper vorhersagen oder so etwas.
Das wäre ganz witzig vielleicht.

Verächtlich wird auch oft genannt wenn man zu etwas einfach keinen Bezug finden kann, keinen triftigen Grund findet weshalb man es be-achten oder für Ernst nehmen sollte. So verächtlich wie ich Astrologie, Religionen & Aberglauben oder einen Großteil von Psychologie sehe, sehe ich eben auch die Ernsthaftigkeit der Auswirkungen von Fußball auf auf den menschlichen Lebenspfad bzw. seine Persönlichkeit, auch wenn man bei vielen Menschen da Verbindungen sehen könnte, wenn man wollte, wie etwa Fußballfanatismus im Zusammenhang mit Alkoholismus über Jahrzehnte hinweg deutlich die Gemüter schmälert...

Dieser Forer - Effekt scheint das zu sein, was auf Klatschmagazin - Horsoskopvorhersagen anzuwenden wäre. Die Beschreibungen sind so diffus gehalten, dass sie fast Jeder auf seine Woche anwenden könnte. Interessant ist es sowieso erst, wenn man die Texte erst eine Woche später liest.
Denn sonst ist ja auch noch "selffullfilling prophecy" mit im Spiel.
Astrologiegläubige arbeiten oft noch unbewusst aktiv daran mit, dass sich diese Vorhersagen irgendwie ergeben, beziehbar auf 2500 und mehr verschiedene Situationen die sich innerhalb der Vorhersagezeit ohnehin ergeben können.

Vielleicht ist Astrologie ein Versuch die Eigenschaftsnatur des Menschen an äußeren Einflüssen festzumachen, aber man hat sich dezent verschätzt und vielleicht einen Deut zu weit hinaus gegriffen.
 

Heuli

Geheimer Meister
26. Juli 2002
318
Woppadaq schrieb:
Heuli schrieb:
Im übrigen ist dein Asczendent nicht Zwilling, sondern Steinbock.
Nope, sicher nicht. Dann irre ich mich in der Geburtszeit, aber meine eigenen Astrologin vertraue ich da völlig. ;) Ich hab leider die ausführliche Auswertung nicht mehr und die Geburtsurkunde ist auch irgendwo im Nirgendwo hier. Pass halt die Zeit so an, dass Zwilling bei rauskommt. *g*

Zu den Wassermännern und Fischen: Tja, Pech gehabt. ;)

@Ellinaelea

Aggressiver Ton? Ich war doch eigentlich ganz friedlich und hab in meinem normalen Tonfall geschrieben. Wenn ich aggressiv schreiben, sieht das etwas anders aus... :wink:

Ellinaelea schrieb:
Und es gibt nun in meinem 43. Lebensjahr immer noch zwei Sternzeichen, die noch niemals auf meiner Plusseite aufgetaucht sind. Was für ein Zufall aber auch. Oder hast du mir dafür eine vernünftige Erklärung?
Wenn ich 100 Mal würfle, kann das problemlos passieren, dass ich nicht eine einzige 6 werfe.. ;)
Aber hast schon recht, auffällig ist es. Nur sagt es nichts aus, wenn es nur bei manchen Menschen funktioniert und andere wieder eine Gleichverteilung haben. Die Sterne suchen sich ja nicht aus, bei wem sie wirken und bei wem nicht. *g*
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Woppadaq schrieb:
und überhaupt: in grenzfällen ist man nur sekunden von einem anderen sternzeichen entfernt. warum soll einer, der nur ein paar sekunden später gbeoren wird, ein anderer typ werden?
Warum, weiß ich nicht, aber der Fall isses doch, oder ?
So weit ich weiß, rutscht da niemand einfach in einen anderen Typ weil er ein paar sekunden später geboren ist.
Wenn ein Planet in den ersten 5 Grad und den letzten 5 Grad eines Hauses steht, muss man bei der Deutung das andere Haus oder Sternzeichen mit einbeziehen.
Unsere sogenannten Sternzeichen ergeben sich ja durch den Stand der Sonne in unserem Horoskop.
Wenn die Sonne z.b. gerade eben in den Widder getreten ist, sollte der Sonne/Stieraspekt nicht unter den Tisch fallen gelassen werden.

Namaste
Lilly

edit:
Ich habe noch mal überlegt und wüßte nicht welche Planeten sich im Sekunden oder sogar im minutentakt bewegen.
Die Konstelationen (da vor allem der Mond) können eine halbe Stunde später anders sein. Aber diese Änderungengen ergeben nicht unbedingt einen komplett anderen Typ.
Es kann auch interessant sein, ein Horoskop für die gesamte Geburtszeit zu machen, oder es gibt auch Leute die machen z.b. ein Radix für ein Geschäft, dass sie aufgemacht haben.
Ees geht dabei wohl weniger um den Einfluß den Sterne auf die Menschen haben, sondern darum, dass die Planeten erfahrungsgemäß an bestimmten Stellen stehen, wenn solche Einflüße woher auch immer "in der Luft liegen" Ich fand die Formulierung "Rythmus des Lebens" ganz passend. Mit der Suche nach monokausalen Zusammenhängen wird man in der Astrologie nichts finden können.
So wie auch sonst im Leben meist multifaktorelle Zusammenhänge zu etwas führen. Manchmal kennen wir einige Faktoren und meinen deswegen die Gründe zu kennen, aber vielleicht sind das auch nur begleiterscheinungen.....
 

Artaxerxes

Meister vom Königlichen Gewölbe
18. Juni 2004
1.323
@ all,

normalerweise hätte, seit Einstein seinen "gekrümmten Raum" vorgestellt hat, die Sparte "Astrologie" dem Aussterben gewidmet sein müssen. Mitnichten, die Branche boomt, wie nie zuvor. Wenn der Raum durch Masse gekrümmt wird - wie Einstein sagt - dann ist doch nicht mehr sicher, wem welches Sternzeichen zuzurechnen ist.

Hoymar von Dittfurth hat mal 50.000 Euronen ausgelobt für den Astrologen, der simple Eigenschaften von 5 Zwillingspaaren errechnen kann - und zwar auf Basis Geburtsort, -jahr, -datum, -zeit (Vorgestellt wurde m. W. auch ein Zwillingspaar, wo der eine ein Krimineller und Mörder, der andere aber ein Pfarrer war). Die Astrologen sollten nun bestimmen, wer ist wer. Also - wie beim Roullette - eine einfache Chance.

Leider hat sich keiner die Euronen verdienen wollen, obwohl von Dittfurth Anzeigen in vielen Zeitungen geschaltet hatte.

Hatten die Angst vor der eigenen Courage?

Gruß Artaxerxes
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Ich sehe die Astrologie nicht als Vorhersage- oder Wahrsageinstrument.

Wenn laut einer Planetenkonstellation ein Thema bei einem MEnschen besonderes Gewicht im Leben hat, dann kann trotzdem niemand voraussehen wie er es lebt.
Ein Mörder und ein Pfarrer haben zwar auf den ersten Blick nicht viel gemein, aber sie haben doch wiederum ein sehr zentrales Thema gemein. Man könnte es die Auseinandersetzung mit Moral/Ethik oder so etwas nennen.
Beide haben einen Weg gewählt in dem sie in ihrem Leben immer damit konfrontiert sind. Allerdings auf sehr kontrere Weise.

Namaste
Lilly
 
Oben Unten