Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Amerikaner, nie auf dem Mond gewesen?

Blondine

Geselle
7. März 2004
41
Hallo,

wer von Euch hatte den Spiegel-TV- Beitrag gesehen ( ist schon länger her) als es um die These ging, daß die Amerikaner überhaupt nicht auf dem Mond waren, sondern daß die "Mondlandung" in einem offenen Studio in irgendeiner, sehr gut abgeschirmten Wüste gedreht wurde?

Wissenschafteler hatten rausgefunden, daß es sehr viele Argumente gibt, die gegen die Mondlandung sprechen...
Zum Beispiel,
1. daß die amerikanische Fahne nicht hätte wehen dürfen, da es dort oben keine Atmosphäre gibt.
2. Die Schutzanzüge, wären in der damaligen Zeit noch längst nicht ausreichend gewesen...
3. Das bekannte Foto, wäre ein eindeutiger Beweiß des Betruges,
weil unter der Raumfähre müßte normalerweise ein Krater mit gigantischem Ausmaß sein.
Wer sich das Bild ansieht, sieht überhaupt keinen Krater...
4. Sehr viele "Mitwisser" der Nasa sind eines unnatürlichen Todes gestorben...
5. Warum war seit dieser Zeit keiner mehr auf dem Mond, außer den Amerikaner? Das letzte Mal angeblich in den 70er Jahren...
Etc., etc....
Was meint Ihr dazu?

Gruß
 

Blondine

Geselle
7. März 2004
41
Sorry, habe ich mir schon gedacht, daß das Thema schon wie oft durchkaut worden ist...

Ich finde es trotzdem faszinierend ...
 
W

Weinberg, Oliver

Gast
8)
Donnerstag 1.4. (wie treffend!) um 22 Uhr 20 auf ARTE:
'Kubrick, Nixon und der Mann im Mond'.....
..alles weitere dort.
 

Sleepor

Geselle
7. März 2004
13
Jeder der noch glaub das die Amis aufm Mond waren ist doch lolig. Die Beweise das sie NICHT da waren sind doch viel grösser als das sie da waren.Was sagen denn die Nasa Sprecher sie rechtfertigen kein zeiges Grücht(lol) und sagen nur: Alles spinner!!! und fertig lol.
 

Sleepor

Geselle
7. März 2004
13
Jo die Bilder selbst die sie mitgenommen haben zb mehrere Schatten lol(Wir haben jetzt seit 1960 2 Sonnen im Sonnensystem und ich habs net mitbekommen???)
Oder die Landung eine Düse landet auf dem Boden und nicht 1 Staubkorn wird aufgewirbelt genauso beim wieder starten die Düse wirbelt kein lüftchen auf.Und wie sach Juri Gagarin nach seinem Flug aus und wie Armstrong.Armstron wie nach nem Erholungurlaub und im Weltraum ist das erholen schwer.Ja und die Strahung niemand hätte das überlebt schon allein denn Flug warum denkt ihr haben die Russen nicht versucht auf dem Mond zu landen ja weil sie wussten das das erst garnet geht.


Die sache mit der Mondlandung war nur ein Kontrollprogramm und die Menschen glücklich zu machen die Russen ehrfürchtig und von anderen geschähnisen abzulenken.(wie zb aliens oder so sachen)
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Sleepor schrieb:
Jo die Bilder selbst die sie mitgenommen haben zb mehrere Schatten lol(Wir haben jetzt seit 1960 2 Sonnen im Sonnensystem und ich habs net mitbekommen???)
Mehrere Schatten? Mal wieder ein neuer Aspekt, von dem ich noch gar nix gelesen habe. Wo finde ich denn Fotos von solchen Mehrfachschatten?

Oder die Landung eine Düse landet auf dem Boden und nicht 1 Staubkorn wird aufgewirbelt genauso beim wieder starten die Düse wirbelt kein lüftchen auf.
Ich empfehle Dir einfach mal, Dir die NASA-Videos von Apollo 11 anzugucken, denn da wirst Du zum einen sehen, dass bei der Landung einiges an Staub weggeblasen und zum anderen beim Rückstart die US-Flagge umgestoßen wurde.
"Wirbeln" kann der Staub übrigens schon wegen der fehlenden Lufthülle nicht.

Und wie sach Juri Gagarin nach seinem Flug aus und wie Armstrong.Armstron wie nach nem Erholungurlaub und im Weltraum ist das erholen schwer.Ja und die Strahung niemand hätte das überlebt schon allein denn Flug warum denkt ihr haben die Russen nicht versucht auf dem Mond zu landen ja weil sie wussten das das erst garnet geht.
Wie hier nachzulesen ist, glich die Strahlenbelastung der Apollo-Astronauten in etwa der einer umfangreichen Computer-Tomographie-Untersuchung.

Die sache mit der Mondlandung war nur ein Kontrollprogramm und die Menschen glücklich zu machen die Russen ehrfürchtig und von anderen geschähnisen abzulenken.(wie zb aliens oder so sachen)
Das widerspricht jetzt aber irgendwie Deiner Vermutung von oben, dass die Russen genau wussten, dass eine Mondlandung wegen der Strahlung unmöglich ist, nicht wahr? :wink:

Aber wir müssen das hier nicht noch einmal von vorn alles breittreten, der Link zum Mondthread wurde weiter oben gepostet.

So far, Trasher.
 

Angel of Seven

Großer Auserwählter
23. Juli 2002
1.924
Sleepor schrieb:
Ja und die Strahung niemand hätte das überlebt schon allein denn Flug warum denkt ihr haben die Russen nicht versucht auf dem Mond zu landen ja weil sie wussten das das erst garnet geht.

Lustig ist, das ja jetzt die Marslandung angepeilt wird. Und mit das größte Problem ist ja die Strahlung, die übrigens von Van-Allen-Gürtel herrührt. Und alle Wissenschaftler stürzen sich auf dieses Problem, bei der Mondlandung spielte das keine große Rolle.
Aber der größte Fakt, das da etwas nicht stimmt, sind in der Tat die seltsamen Stellungnahmen der NASA, die gehen nicht im geringsten darauf ein und machen sich damit unglaubwürdig. "Totaler Quatsch" läßt sich einfach wiederlegen, warum tun sie es nicht?




Der Van-Allen-Gürtel ist eine gürtelförmig um die Erde liegende Zone, in der Teilchenstrahlungen sehr hoher Intensität vorhanden sind. Der Strahlungsgürtel liegt rotationssymmetrisch zur erdmagnetischen Achse wie eine Schale um die Erde und erstreckt sich etwa bis zu 45 000 km Höhe über der Erdoberfläche


http://www.mondlandung.pcdl


LG

AoS
 

Lazarus

éminence grise
10. April 2002
1.280
Angel of Seven schrieb:
Und mit das größte Problem ist ja die Strahlung, die übrigens von Van-Allen-Gürtel herrührt. Und alle Wissenschaftler stürzen sich auf dieses Problem, bei der Mondlandung spielte das keine große Rolle.
Aber der größte Fakt, das da etwas nicht stimmt, sind in der Tat die seltsamen Stellungnahmen der NASA, die gehen nicht im geringsten darauf ein und machen sich damit unglaubwürdig. "Totaler Quatsch" läßt sich einfach wiederlegen, warum tun sie es nicht?

Hat sie ja - des öfteren... und jeder der alle Daten mal richtig addiert weiss auch warum sie keine Lust mehr hat sich damit weiter auseinander zu setzen.... wenns dich interessiert geh mal auf die Alpha Centauri Seite und such im Archiv die Sendung über die Mondlandung - Lesch erklärt da detailiert was es mit dem Van-Allen-Gürtel aufsich hat, wieviel Strahlung dort vorhanden ist und wieviel die Astronauten bei der durchquerung abbekommen haben - und welche Dosis dieses im Vergleich zu einem nur auf der Erde lebenden Menschen darstellt....

Bei der Mars Mission geht es sicherlich nicht um die Strahlung des Van-Allen-Gürtel´s - den hat man ja relativ schnell hinter sich gelassen - es geht darum das die Astronauten weit über ein Jahr einer hohen Strahlung ausgesetzt sind - nicht nur einer relativ kurzen Zeit wie bei der Mondexpedition.....

man sollte erst an etwas Zweifeln wenn man Infos von Quellen abseits dubioser Internet-Sites oder Büchern aus einschlägigen Verlägen geprüft hat.... wenn man sich ein wenig Mühe gibt und des Englischen mächtig ist findet man überigens auch im NASA Netzwerk eine Fülle von Informationen über dieses Thema......
 

Angel of Seven

Großer Auserwählter
23. Juli 2002
1.924
Lazarus schrieb:
man sollte erst an etwas Zweifeln wenn man Infos von Quellen abseits dubioser Internet-Sites oder Büchern aus einschlägigen Verlägen geprüft hat.... wenn man sich ein wenig Mühe gibt und des Englischen mächtig ist findet man überigens auch im NASA Netzwerk eine Fülle von Informationen über dieses Thema......

Äh, wenn Du Dir meinen Link angeschaut hättest, hättest Du bemerkt das da die Mondverschwoerungstheorie ziemlich seriös, wiederlegt wird!
Außerdem hab ich mir in der Tat die Stellungnahmen der NASA dazu reingezogen und fand sie persönlich nicht überzeugend genug. Außerdem haben sie belegt, öfters gelogen, was deren Glaubwürdigkeit nicht gerade erhöht.
Mit den Strahlungswerten ist natürlich ein wenig Glaubensache, ich möchte mir diese Portion eines Astronauten nicht reinziehen.
Der Autor des Links umgeht zB. geschickt, das die Strahlungsintensität auch Schwankungen je nach Sonnenaktivität unterworfen ist. Da können schon einige Sievert zusammenkommen.
Einiges Filmaterial ist wirklich seltsam, wahrscheinlich wurde da ein wenig auf der ERDE nachgeholfen, um das Ganze in den Medien besser zu positionieren. :wink:

Nachtrag: Mist, der Link funzt ja gar nicht :oops:

http://www.mondlandung.pcdl.de/index.htm



lichtvolle GRüße


Angel of Seven
 

Blondine

Geselle
7. März 2004
41
Danke an alle für die interessanten Links.
Jetzt kann ich mir ja eine Meinung bilden... :wink:

Ich möchte erstmal Informationen sammeln und mir dann eine Meinung bilden.

Obwohl ich mir eher vorstellen kann (bei den ganzen Informationen die dagegen sprechen), daß die Mondlandung inszeniert war...
Doch hatten die Amis denn keine Angst, daß es irgendwann mal rauskommt? Ich finde das alles sehr merkwürdig...

Vielleicht gibt es ja ein paar Leute von Euch, die dieses Thema noch nicht allzu oft durchgekaut haben?

Gruß
 

Sleepor

Geselle
7. März 2004
13
Ich habs noch net durchgekaut zumindest net hier^^

Auf Vox kamm so vor 4-5 Monaten eine Doku die alle Theme um die (gefakte) Mondlandung geklärt hatt. War sehr überzeugend ich hatte vorher zweifel ob die Amis aufm Mond waren jetzt bin ich mir sicher das sie nicht da waren.

Und Mars Missionen klar wenn man die Alien Technologien einbezieht die wir besitzten dürfte das schon lange möglich sein.(jaja ich weis Aliens gibt es nicht lol) :twisted:
 

Sleepor

Geselle
7. März 2004
13
männlich 16 haste recht aber WAHHHHH CS O_0 ich hasse es und möchte es net weiter über das diskutieren.
 

Angel of Seven

Großer Auserwählter
23. Juli 2002
1.924
Telcontarion schrieb:
Seht euch mal an was Herr Lesch dazu sagt:

u.a. über den ach so gefährlichen Strahlengürtel



Alpha-Centauri-Archiv

oder direkt




Es ist möglich, dass alles gefälscht war, doch sind die die ganzen "Beweise" hanebüchen.

Erst mal hab ich keinen Bock mir den Wurst-Real-Player zu installieren um mir Fakten einer Seite anzuschauen.
Zweitens, ist Herr Lesch sicherlich ein Wissenschaftler der astronomisches Wissen gut rüberbringen kann, aber in seinem Horizont doch ein wenig eingeschränkt ist . Diese Diskussionen mit dem Philosophen haben es an den Tag gebracht.
Lesch ist nur der Kachelmann (unser geliebter Wetterfrosch! :lol:) der Astronomie, nicht mehr und nicht weniger.


lichtvolle Grüße


Angel of Seven
 

Atlan

Vorsteher und Richter
10. April 2002
752
Lesch ist nur der Kachelmann (unser geliebter Wetterfrosch! icon_lol.gif) der Astronomie, nicht mehr und nicht weniger.

aha! das kannst du als physikprofessorin ja wissen! sorry, der satz is schwachsinn!
ich bin selbst sehr kritisch, aber hab mich genug belesen, um zu wissen, dass er nicht unrecht hat! (sorry, aber der post musste sein)
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten