Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

10.000 russische Freiwillige als Kämpfer für den Irak

truth-searcher

Vollkommener Meister
17. April 2002
565
10.000 russische Freiwillige (einige mit Kampferfahrung) haben Einreisevisa für den Irak beantragt, um dort den Irak gegen USA und GB zu verteidigen!

http://english.pravda.ru/main/2003/03/06/44067.html:

Around ten thousand Russian citizens have applied for entry visas into Iraq to defend this country against the planned aggression by the warmongering USA and UK, according to the Iraqi Embassy in Moscow.

Iraqi Ambassador to Moscow, Abbas Khalaf, declared last week that the Embassy had received around 3,500 requests, a number which has multiplied in the last few days, according to sources in the same Embassy.

The requests come from young males, some with combat experience, who describe themselves as “volunteers” who are willing to defend Iraq against the illegal armed aggression of the USA and the United Kingdom, two countries which continue to follow a belligerent stance on crisis management, wholly outside the generally accepted concepts of a New World Order based upon multilateralist approaches to problem solving, based upon the United Nations Organisation, a position championed by president Putin’s Russian Federation.

For those who present an adequate reason for travelling to Iraq, the Embassy provides a visa and transportation, free of charge.

Menschlicher Schutzschild zu sein reicht manchen offensichtlich nicht. Was haltet ihr davon?

Grüsse,
truth-searcher
 

Planetar

Geheimer Meister
22. Mai 2002
225
@ truth-searcher

Was sollen wir schon davon halten??? Wenn sie ihre Entscheidung aus freien Stücken getroffen haben, ist das doch völlig OK!

(OK, was soll ich bei diesem Thema auch Anderes dazu sagen?... :wink: )

greetz
Planetar
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
Freier Wille in allen ehren, aber Kampf gegen 200.000 US-Soldaten ist doch wirklich aussichtslos oder?
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Ich weiß nicht... Irgendwie habe ich leise, ganz leise Zweifel, ob die Jungs wirklich so freiwillig sind.
 

ducvietnam

Geheimer Meister
31. Januar 2003
152
und wenn es 50000 werden. ich glaube kaum, dass die auch nur die geringste Chance gegen die Technologisch und zahlenmäßige Überlegen der Amerikaner etwas entgegenzusetzen haben. Im Vietnam-Krieg waren es 60000 US-Soldaten. Diese habens zwar nicht geschafft, aber wenn man die bedenkt, dass Vietnam 3Millionen Menschen ihr Leben im Krieg fallen lassen mussten, bevor die Amerikaner wegen 60000 Toten GI's endlich weggezogen sind, so glaube ich nicht, dass das Irakische Volk die kriegstrapazen aushalten wird.
Zudem muss man noch den Geo-Strategische Faktor betrachten. Im Vietnam kämpfte man den Dschungelkrieg. Die US-Soldaten waren nicht dafür ausgebildet, kannten das Gelände nicht und zu Vegetation machte den Heimvorteil deutlich. In Irak hast du nur Wüste, wie zum Teufel willst du dich da Verstecken? Hinzu kommt, dass die Amerikaner seit dem Vietnam.Krieg viel gelernt haben. Sie haben jetzt besser ausgebildete Soldaten und Sondereinheiten, die für den Krieg in der Wüste ausgebildet sind. Ihre Technologie ist soweit fortgeschritten, dass ich befürchte, dass selbst wenn Irak in Tropenwäldern liegt, dass die Einheimmischen auch dann keine Chance haben. Als der Vietnam-krieg für die Amerikaner langsam aber sicher endete, erfanden sie kurz vor ihrem Abzug noch die Laser-gesteuerte Bombe. Eine Brücke, die sie 4 jahre lang versuchten zu vernichten und dabei 400 Flugzeuge verloren konnte mit einer einzigen Laser-gesteuerten Bombe ohne verluste vernichtet werden. Und das war vor 30Jahren. Ich will nicht wissen, was die heute noch so alles auf lager haben oder beim kommenden 2. Golfkrieg auspacken werden.
 

Planetar

Geheimer Meister
22. Mai 2002
225
Sicherlich werden die Amis den Irakis technisch und mann-mässig weit überlegen sein...sie werden auch sicherlich den Krieg gewinnen, aber ich denke, dass auch sie schwere Verluste hinnehmen müssen, wenn sie nicht geschickt vorgehen.

Der Punkt ist, dass die Irakis eine ganz andere Intention zum kämpfen haben...Die kämpfen um ihre Heimat und wenn dann noch religiöse Gründe (Heiliger Krieg) dazukommen, ist dieser Gegner nicht zu unterschätzen..Vorausgesetzt natürlich, dass sie hinter ihrem Diktator stehen....

Ich meine, die haben doch nichts zu verlieren!...denn sie haben in einer Vielzahl von Kriegen schon fast alles verloren!

In Bosnien habe ich seinerzeit ähnlich Erfahrungen gemacht. Klar, waren unsere Truppen technisch weitaus überlegen....aber ein paar gut plazierte Hecken- und Scharfschützen können selbst der besten Armee grossen Schaden zufügen.

Im Irak damals (91) haben sich zwar die Meisten ergeben, aber auch hier hat uns der ein oder andere Fanatiker kräftig in den Hintern getreten. Klar sind das natürlich Dinge, die nicht in der Presse stehen....(Um die eigenen Leute nicht zu demotivieren und um nicht offiziell zugeben zu müssen, dass die eigene Armee mächtig ins Klo gegriffen hat. Ausserdem gibt es im Kriegsfall eine Zensur, wo das Militär entscheidet, welche Infos nach draussen gegeben werden und vor allen Dingen wie sie nach draussen (inhaltsmässig) gegeben werden)

greetz
Planetar
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
SentByGod schrieb:
Freier Wille in allen ehren, aber Kampf gegen 200.000 US-Soldaten ist doch wirklich aussichtslos oder?

Du denkst zu "linear" !
200.000 Soldaten entsprechen 20.000 Soldaten ! Warum? Wenn nur 10% der Soldaten verletzt oder getötet werden, kippt die Stimmung in der USA. Wenn erstmal die blutverschmierten Leichen die Kriegsrealität nach Hause tragen, hat BUsh nicht mehr soviel Anhänger.

200.000 Soldaten sind wirklich ein Klaks! Und ausserdem steigt die Sterberate mit jedem weiteren Soldaten an! Auch hier nichts verstehen? Denk doch mal nach. Viele Soldaten können auch das Gegenteil bewirken.
Die "Soldatendichte" würde enorm zunehmen. Damit kann eine Rakete nicht 50 sondern mal eben 100 Soldaten töten. :idea:

:arrow: Gilgamesch
 

ducvietnam

Geheimer Meister
31. Januar 2003
152
@Gilgamesch
Interessanter Gedanke. Du hast recht. Den Amis stört das ein oder andere abgeschosse Flugzeug herzlich wenig, aber ein Soldat ist schon was ganz anderes. Aber soweit ich weiß rechnen die mit höchstens 10000 Töten US-Soldaten.
Was die kriegsmoral der Iraker betrifft, es gibt zahlreiche Rebellen, di gegen Saddam kämpfen würden. Das Volk hungert, die Amis brauchen nur etwas Wasser und ein Stück Brot zu geben und schon ist das Volk auf ihrer Seite. Saddams Armee ist sicherlich nicht schwach und würde auf dem offenen Schlachtfeld Mann gegen Mann sicher nicht schlecht dastehen, aber die Amis gehen halt etwas anders vor. Erst wird der Irak mit einem Orietalischen Teppich aus 1001 Nacht in Forma von Bomben dem Erdboden gleichgemacht. Dann folgen Kampfbomber und vernichten die letzten Erdlöcher. Dann kommen Apaches gefolgt von Panzer und dahinter laufen dann vielleicht ein paar US-Soldaten. Wenn alles sicher erscheint, rückt der Rest nach und sich bauen sich einen kleine Basis inmitten der Wüste, wo sie keine Angst vor Guerillia angriffen befürchten müssen.
 

Lt.Stoned

Vollkommener Meister
12. Mai 2002
575
die sache mit den rebellen...dass die amis sie so leicht auf ihrer seite hätten...da bin ich anderer meinung. denn die amis hamse schon im letzten golfkrieg verarscht, einfach verecken lassen, bzw später sogar mit saddam kooperiert um die aufständischen niederzuschlagen (das alles als die amis kurz vor bagdad standen).
 

tsuribito

Vorsteher und Richter
27. September 2002
732
Hat in Afghanistan doch auch geklappt.
Bewaffne die Kurden, geb ihnen zu essen und versprich denen einen Staat und zack hast du massenhaft entbehrliche, fanatische Kämpfer auf deiner Seite.

Türkei finanziert bestimmt mit, da sie dann ihr "Problem" loswird
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
7. Mai 2002
1.398
Bewaffne die Kurden, geb ihnen zu essen und versprich denen einen Staat und zack hast du massenhaft entbehrliche, fanatische Kämpfer auf deiner Seite.

Das hat im Osmanischen Reich auch geklappt.
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.487
Es ist schwer zu sagen was genau passieren wird.Jedenfalls sind Iraks Soldaten sicherlich nicht zu verachtende Gegner.Der Technologiebonus der USA ist sicherlich enorm , doch ist nicht sicher wie sehr sie davon gebrauch machen können.
Saddam Hussein wird überall Gräben mit Öl gefüllt ziehen und diese entzünden.
Für den Fall , dass Baghdad's Strassen in einem Rauchinferno untergehen , wird es auch für High-Tech nicht einfach ein Ziel zu finden.
Wahrscheinlich werden sie eh erst alles mit Flächenbombardements überdecken , bevor sie überhaupt Truppen reinschicken.Das könnte für die Iraker das verheerendste sein.
Nicht irgendein GBU-Behälter mit Laserverfolgung ist das wahre Problem der Iraker , sondern mehrere grossflächige Bombenhagel die alles systematisch abdecken.
 

biowolf

Geheimer Meister
29. Januar 2003
249
oh Mann,ne schöne Quelle hast du dir ausgesucht,Pravda ist wirklich schlimmer als Bild,du hast ja paar Link zu Themen wie :Aliens in Tschernobyl,etc.Aber was erwartet man schon von einer Zeitung die "Wahrheit=Pravda" heisst. :lol:
Die Übertreiben etwas mit der Zahl der Freiwilligen,in seriöseren Zeitungen stand was von 2000,die gabs übrigens auch schon während des Jugoslawienkrieges 1999.
Nun muss ich euch aber entäuschen,es wird wohl kein Kampf GI vs siberian bears geben,der irakische Botschafter gibt ihnen keine Visa für die Anreise,wollt ihr Links?Sind aber auf russisch.
 

ducvietnam

Geheimer Meister
31. Januar 2003
152
frag mich eigentlich warum, ich meine alleine Schon die Kriegssequenzen der alten Feinde Russland gegen Amerikaner ließen sich doch prima verkaufen, damit kauf man sich dann neue Scud-Raketen, mit denen man die amis aus dem Land jagt, oder es zumindest versucht
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten