Seite 14 von 14 ErsteErste ... 41011121314
Zeige Ergebnis 157 bis 165 von 165

Thema: Trump als Präsident

  1. #157
    Vollkommener Meister Benutzerbild von Aragon70
    Registriert seit
    28.07.2008
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    714

    Standard AW: Trump als Präsident


    ANZEIGE


    Hier ist eine Narzisten Checkliste.

    Checkliste von Joe Navarro: Hinweise auf narzisstische Personlichkeiten - SPIEGEL ONLINE

    Ich würde sagen auf Trump trifft das meiste zu

    Aber gefühlt trifft der Großteil davon auch auf viele andere Politiker zu. Merkel hat auch diverse Tendenzen. Der Unterschied zu Trump dürfte nur sein das erfahrene Politiker(innen) wie Merkel ihren Narzissmus besser verbergen können und zumindest vor der Öffentlichkeit in eine Art "Schauspielermodus" umschalten können und die Worte so wählen das man nichts dagegen sagen kann.

    Letzeres kann Trump nicht, er muß sich über jede noch so unwichtige Kleinigkeit aufregen und er denkt nicht soviel darüber nach was er sagt. Aber dadurch fühlt sich halt auch jeder berufen ihn auf die Palme zu bringen.

    Zitat Zitat von Nachbar Beitrag anzeigen
    Ein Typ wie Boris Johnson würde es wohl packen, aber ein Typ wie Steinmeier wäre dafür zu integer, das wäre nichts geworden. Putin hingegen ist schlau genug, um jetzt bereits die Knöpfe genau zu kennen...
    Das kann gut sein. Bin gespannt auf das erste Treffen von Trump mit Merkel, er hat ja vorher schon kein gutes Haar an ihr gelassen. Wird vermutlich ziemlich desaströs enden. Würde mich nicht wundern wenn Deutsche in Zukunft nicht mehr so ohne weiteres in die USA einreisen dürfen, sind ja quasi alles potentielle Terroristen.

    Zitat Zitat von Nachbar Beitrag anzeigen
    Der zwischenzeitlich von Minusmensch verlinkte Brief wird wahrscheinlich nicht funktionieren. Er endet zwar so wie es Trump gefallen dürfte, ist aber weitestgehend belehrend. Und das kann eine narzisstische Persönlichkeit garnicht leiden.
    Narzistische Persönlichkeiten hassen Belehrungen in der Tat abgrundtief. Ich habe die Erfahrung gemacht das es zuweilen sogar so weit gehen kann das derjenige zwar weiß das er etwas falsch gemacht hat aber diese falsche Sache lieber durchzieht als zuzugeben das sie falsch war.

    Die einzige Chance das zu ändern ist die Person erstmal zu loben, ihr zu sagen "Prinzipiell ist die Entscheidung ja ichtig, aber es könnte vielleicht noch folgendes Problem geben. Aber du bists der Boss und entscheidest." Der Narzisst freut sich das er als "Boss" akzeptiert wird und wird das Argument in positiver Stimmung als gutes Argument behalten.

    Die Chance das er es einige Wochen später als seine eigene Idee ausgibt ist groß. Egal, Ziel erreicht.
    Geändert von Aragon70 (Gestern um 01:57 Uhr)

  2. #158
    Geheimer Meister Benutzerbild von dimwit
    Registriert seit
    07.03.2015
    Beiträge
    394

    Standard AW: Trump als Präsident

    Zitat Zitat von Nachbar Beitrag anzeigen
    Manchmal sagen zwei Bilder tatsächlich mehr als zweitausend Worte...

    Anhang 3212
    Quelle: Twitter

    (Vielleicht nicht ganz fair, aber dann zumindest amüsant.)
    Na ja, die Obamas hatten auf dem Bild zumindest einen eigens abgestellten präsidialen Schirmhalter.
    Aber vermutlich wird ein solcher auch den Trumps nach Donalds Inauguration zuteil,
    so dass der nicht mehr die schwere Bürde der Schirmung seines Haupthaares vor den die façon schädigenden Wetterunbilden allein zu tragen hat.
    Ausserdem scheint auf dem Foto, das den dissociate umbrella walk der Trumps zeigt, der Schirm eher als Schattenspender gegen allzu luziden Sonnenschein gedient zu haben,
    ganz im Gegensatz zum Blizzard-artigen Schneegestöber auf dem Foto mit den Obamas.
    Dennoch unterstreicht die Gegenüberstellung beider Fotos, dass Obama eine gemeinhin den Briten nachgesagte Haltung gegenüber den Widrigkeiten des Wetters (wie denen des Amtes?) zu haben scheint,
    während Trump eher eine fehlende Kinderstube und unterentwickelte Empathie auszustellen scheint.

  3. #159
    Barbarisches Relikt Prinz des Königlichen Geheimnisses Benutzerbild von Ein wilder Jäger
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Irresp. Country Club
    Beiträge
    14.467

    Standard AW: Trump als Präsident

    Zitat Zitat von Minusmensch Beitrag anzeigen
    Jose Carlos Yee Quintero ist in Mexiko geboren als Sohn chinesischer Einwanderer.
    Ich habe das auf die Schnelle nicht verifizieren können, aber soweit mir bekannt ist, trägt man nach spanischem Brauch die Familiennamen beider Eltern. Ich nehme an, daß Yee der Familienname des chinesischstämmigen Vaters und Quintero der Familienname der Mutter ist. Herr Yee Quintero wird den Namen Yee weitergeben, und wenn man sich nach internationalen Gepflogenheiten unter Nennung nur eines Familiennamens auf ihn bezieht, müßte man ihn Yee nennen. Ohne Gewähr.
    Bitte beachtet die drei wichtigsten Regeln!

    Rotschrift ist Moderation.

    Schwarze Schrift ist nur eine private Meinung und möglicherweise ein Grund, sich aufzuregen.

    Laufen und turnen füllt Gräber und Urnen.

  4. #160
    Geheimer Meister Benutzerbild von 0lUCiFeRiSdEaTh1
    Registriert seit
    03.03.2016
    Beiträge
    312

    Standard AW: Trump als Präsident

    Zitat Zitat von Nachbar Beitrag anzeigen
    Trump als Präsident...
    Ich wage mich an eine Gebrauchsanweisung für diesen Mann - und man darf mich später dran erinnern.

    Warum ich mir das zutraue? Weil ich 21 Jahre lang mit einem Trump befreundet war, manche Jahre davon sehr eng. Der war, genau wie Trump, eine narzisstische Persönlichkeit, die nie wirklich erwachsen wurde.
    Typische Kennzeichen sind: Man selbst ist der einzig relevante Wertmaßstab. Was man gut findet, das ist generell gut, was man gern isst, das schmeckt gut, was man schön findet, das ist schön. In einer Gruppe ist man selbstverständlich der Boss und wenn man etwas macht, hat man es nicht nur am besten gemacht, na klar, sondern es ginge auch garnicht besser. Für die eigenen Themen hat sich selbstverständlich jedermann zu interessieren, weil sie selbstverständlich interessant sind, aber das gilt natürlich nicht umgekehrt. Und, Kritik ist Angriff.
    Der für mich unangenehmste Aspekt unserer Freundschaft, weil ich mich ständig ermahnen musste ihn zu vermeiden, war: ich konnte ihn fernsteuern. Ich wusste exakt welchen Knopf ich drücken musste um ein bestimmtes Ergebnis zu erhalten. Die Schwäche einer narzisstischen Persönlichkeit ist die in manchen Bereichen absolut zuverlässige Berechenbarkeit. Aus der leite ich meine Gebrauchsanweisung für Trump ab:

    1) Sei vorsichtig mit deiner Kritik. Besser, sei äusserst vorsichtig. Noch besser, kritisiere ihn garnicht.
    Eine solche Persönlichkeit kann mit Kritik nicht umgehen. Er kann sie nicht richtig einsortieren. Er wird sie niemals als Bereicherung empfinden, sondern grundsätzlich als Angriff. Sollte sie ihn zu hart treffen, und das passiert sehr leicht, wird er dich aus seinen Kontakten streichen und dich nie wieder mit dem Hintern anschauen. Und zwar wirklich für immer. Er wird das nicht irgendwann reflektieren. Er arbeitet nicht mit Grautönen, sondern mit Schwarz und Weiß, mit Freund oder Feind.

    2) Wenn du ihn als Boss respektierst, kannst du alles von ihm kriegen.
    Eine narzisstische Persönlichkeit will bewundert sein. Deshalb wird sie einem Bittsteller, der die richtigen Worte wählt, Türen und Tore öffnen. Denn sie demonstriert natürlich gern ihren Einfluß. Wenn du Trump hinterher zu verstehen gibst, wie großartig er das gemacht hat, dann hast du deine nächste Bitte quasi schon im Sack. Er will seinen Hofstaat, der ist ihm wichtig und den lässt er sich was kosten.
    Aber Obacht, auf gar keinen Fall zu plump und durchschaubar sein! Diese Person will ehrlich gemocht und bewundert werden (siehe 3). Hat er den Verdacht, du machst das nur zu deinem Vorteil, wird er es als Beleidigung empfinden.

    3) Nichts ist so wichtig wie Loyalität.
    Wenn du ihm immer ein treuer Freund warst, hast du umgekehrt den treuesten Freund den du finden kannst.


    Mit Trump werden die Politiker dieser Welt einem ganz ganz schlichten Mann begegnen. Sie werden die völlig freie Wahl haben, von ihm die irrwitzigsten Zugeständnisse oder die schlimmsten Strafen zu erhalten. Und zwar völlig unabhängig davon, welche politische Überzeugung sie haben oder welches Land sie vertreten. Es wird einzig und allein darum gehen, wie sie sich ihm gegenüber benehmen und was man miteinander anstellen kann. Das ist gleichzeitig total neu und total simpel.
    Ein Typ wie Boris Johnson würde es wohl packen, aber ein Typ wie Steinmeier wäre dafür zu integer, das wäre nichts geworden. Putin hingegen ist schlau genug, um jetzt bereits die Knöpfe genau zu kennen...



    *********
    Der zwischenzeitlich von Minusmensch verlinkte Brief wird wahrscheinlich nicht funktionieren. Er endet zwar so wie es Trump gefallen dürfte, ist aber weitestgehend belehrend. Und das kann eine narzisstische Persönlichkeit garnicht leiden.
    Ich geb mal meine Analyse zum Besten.

    Trump ist ein hochintelligenter Mensch oder sogar Genie und wie fast allen Genies eigen ist, sind sie oftmals auch egozentrische Typen und wie jeder wissen sollte ist die Wand zwischen Egozentrik und Narzismus hauchdünn und sehr ähnlich. Das bringt die hohe Intelligenz nunmal mit sich und das ist auch völlig natürlich und berechtigt, denn in vielerlei Hinsicht, sind sie auch einfach "besser" als viele andere.

    Also nicht im Sinne von bessere Menschen, denn die charakterlichen Fehler und Vorzüge bleiben dieselben, nur das die hohe Intelligenz sie besser zu verbergen oder zu nutzen weiss, sondern bei ihnen ist der Intellekt der absolute Führer und ihre Auffassungsfähigkeit ist unendlich schneller und von enormer Qualität, was die Filterung der Informationen und die korrekte Schlussfolgerung betrifft, bei diesen Menschen sollte man selbst meistens zurückhaltend sein, zu hören und was lernen oder versuchen ihre Gedanken zu erfassen. Arroganz ist dabei auch ein Begleiter dieser ausnahmsweisen Intelligenz.

    Ich denke das trifft auf Trump zu.

    Er ist hochbegabt und daher hält er auch nichts von dem ganzen politischen Theater oder dem Unsinn den die Menschen ihm andichten wollen. Er tritt als Präsident der USA auf und setzt sein Wissen und Verstand dafür ein. Er spielt niemanden etwas vor und jeder weiss wo er dran ist.

    Das als Narzismus zu bezeichnen ist meiner Ansicht nach lächerlich. Die Kriterien treffen vom öffentlichen Bild das wir von ihm haben nicht zu.

    Ich gehe aber davon aus, das er sich auch öffentlich so gibt wie er ist. Das ist auch ein Merkmal von Genies, sie verstellen sich nie und unter keinen Umständen, die abnorme Intelligenz läßt ein solches Verhalten einfach nicht zu. Daher schauen wir ihnen gerne zu, sie zeigen sich ehrlih wie die wilden Tiere oder einem Löwen. Ärgerst du ihn, kann er dich fressen, also vorsicht! Trump ist also eher ein Löwe. Ich glaube nicht das er sich in den Spiegl schaut und denkt wie schön und toll er sei. Sondern er wird über Probleme nachdenken.

    Ich kannte Menschen die sich im Spiegel anschauen mussten oft und dann lächelten und ich fragte mich immer was dieser Mensch für ein Problem hatte, er war im höchsten Maße narzistisch. Ich halte das aber nicht für eine Krankheit oder Störung, sondern für eine charakterliche Eigenschaft, die im einen stärker und im anderen schwächer ausgeprägt ist, aber allen Menschen gemeinsam. Es drückt nur den schweren Grad der Selbstverliebtheit aus.
    Informiere dich unzensiert!
    http://www.net-news-global.net/

    <<<>>>http://pizzagate.wiki/Main_Page<<<>>>

    "If you thought 2016 was a big WikiLeaks year 2017 will blow you away."
    https://twitter.com/wikileaks

    This is your last chance. After this, there is no turning back. You take the blue pill - the story ends, you wake up in your bed and believe whatever you want to believe. You take the red pill - you stay in Wonderland and I show you how deep the rabbit-hole goes. Morpheus/Matrix1999

  5. #161
    Vollkommener Meister
    Registriert seit
    04.05.2015
    Beiträge
    675

    Standard AW: Trump als Präsident

    Was wäre wohl dieser Übermensch heute, wenn sein Vater einfacher Bauarbeiter gewesen wäre?

  6. #162
    Barbarisches Relikt Prinz des Königlichen Geheimnisses Benutzerbild von Ein wilder Jäger
    Registriert seit
    18.11.2007
    Ort
    Irresp. Country Club
    Beiträge
    14.467

    Standard AW: Trump als Präsident

    War er aber nicht. Ich verstehe echt nicht, was der Quatsch soll.
    Bitte beachtet die drei wichtigsten Regeln!

    Rotschrift ist Moderation.

    Schwarze Schrift ist nur eine private Meinung und möglicherweise ein Grund, sich aufzuregen.

    Laufen und turnen füllt Gräber und Urnen.

  7. #163
    Vollkommener Meister Benutzerbild von CHR1S
    Registriert seit
    21.06.2016
    Beiträge
    600

    Standard AW: Trump als Präsident

    Ich finde das aber schon berechtigt, denn Selfmade ist er keineswegs Wie dem auch sei ich klinke mich aus dem thema trump aus.

    Man wird schon sehen wohin das führt, wenn man versucht aus Politik einen handelsmarkt zu machen.

  8. #164
    Erhabener Auserwählter Ritter Benutzerbild von Nachbar
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    Nachbarschaft
    Beiträge
    2.549

    Standard AW: Trump als Präsident

    Zitat Zitat von 0lUCiFeRiSdEaTh1 Beitrag anzeigen
    Trump ist ein hochintelligenter Mensch oder sogar Genie und wie fast allen Genies eigen ist, sind sie oftmals auch egozentrische Typen und wie jeder wissen sollte ist die Wand zwischen Egozentrik und Narzismus hauchdünn und sehr ähnlich. Das bringt die hohe Intelligenz nunmal mit sich und das ist auch völlig natürlich und berechtigt, denn in vielerlei Hinsicht, sind sie auch einfach "besser" als viele andere.
    Trump ist ein Junge aus reichem Haus, der zum unbedingten Willen zum Sieg erzogen wurde und dem gleichzeitig eingetrichtert wurde, daß er zum Siegen geboren ist. Da dürfte die Wurzel seines unerschütterlichen Selbstbewusstseins liegen. Später hat er sich erfolgreich vorm Militärdienst gedrückt und danach ganz schnell begriffen, daß man sich mit Geld und guten Anwälten im Rücken beinahe alles erlauben kann. Das hat auch immer geklappt, weshalb er heute der Großkotz ist der er ist.
    Am Anfang seiner Karriere hatte er einen guten Riecher und setzte alle Karten auf Manhattan, wobei ihm die Stadt New York - man war froh über einen Investor - erhebliche Steuernachlässe gewährte. Das hat sich für ihn grandios ausgezahlt. Seine weiteren Unternehmungen sind mal mehr mal (viel) weniger erfolgreich, im Grunde nichts Aussergewöhnliches. Als Entertainer gelang ihm erneut ein Erfolg. Das unerschütterliche Selbstbewusstsein und die Masse an Scheissegal-Geld halfen dabei.

    Er verfügt über eine gewisse Intelligenz, gepaart mit Bauernschläue. Nicht jedoch über Klugheit, Empathie und Skrupel. Er handelt nicht aus dem Verstand, sondern aus dem Bauch heraus. Er ist kein Mann von Format, sondern eher ein komischer Einfallspinsel. Er ist der klassische Rüpel, von dem sich die nachdenklichen Menschen zwar abwenden, der aber dennoch diese eigentümliche Faszination des Ungezähmten ausstrahlt.

  9. #165
    Vorgesetzter und Richter
    Themenstarter
    Benutzerbild von Manesse
    Registriert seit
    03.10.2010
    Beiträge
    1.165

    Standard AW: Trump als Präsident


    ANZEIGE


    TV-Kandidatin verklagt Trump wegen Verleumdung

    Sie warf ihm sexuelle Belästigung vor, er bezichtigte sie der Lüge. Nun hat eine Kandidatin aus Donald Trumps TV-Show "The Apprentice" den zukünftigen US-Präsidenten wegen Verleumdung verklagt.
    Und:

    Trump hatte Summer Zervos im Oktober der Lüge bezichtigt, nachdem sie öffentlich gesagt hatte, Trump habe sie belästigt. Zervos war eine Teilnehmerin von Trumps Fernsehshow "The Apprentice".

    Sie beschuldigt ihn, sie 2007 in einen Bungalow gelockt zu haben. Dort habe sie ihn nur mit Mühe von sich fernhalten können, erklärte sie im Oktober. Er habe sie gegen ihren Willen auf den Mund geküsst. Trump bestritt das vehement.
    Quelle: Nachrichten am Morgen: Die News in Echtzeit - SPIEGEL ONLINE

    Wer wird da wohl gewinnen?

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Clinton vs Trump - Wer ist euer Favorit?
    Von ElfterSeptember im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 253
    Letzter Beitrag: 25.11.2016, 13:52
  2. Der US-Präsident, ein Kriegstreiber?
    Von Kalimera im Forum Verschwörungen, Verschwörungstheorien und NWO
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.09.2008, 07:15
  3. Präsident Bush und die Terror-Matrix
    Von samhain im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.05.2003, 15:48
  4. Bush länger Präsident?
    Von JFD im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.01.2003, 14:29
  5. Der mysteriöse Tod von Ex-Cia Präsident Colbey
    Von Nabelschnur im Forum Geheimdienste und Überwachungsstaat
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.01.2003, 14:53

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •