Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

WTC - zerstört durch Mini-Nukes?

MatScientist

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
21. März 2014
1.021
AW: WTC - zerstört durch Mini-Nukes?

Sorry, aber das ist das Video. Es zeigt den Einschlag in WTC 1. Man hört deutlich einen Feuerlöscher als Naudet und Chief Pfeiffer die Lobby betreten.
Wenn man die Fernsehfassung des Films kennt weis man das Naudet absichtlich nicht die brennenden Menschen gezeigt hatte und die Kamera in eine andere Richtung gehalten hatte.

Vom Einschlag bis zum Feuerlöschergeräusch sind gut 5 Minuten vergangen.

Was habt ihr den erwartet?
Du weißt schon, dass die Naudet Brüder vom französischen Geheimdienst DGSE waren, und in diese ganze Schmierenkomödie involviert waren?
QUELLE:
http://www.frankresearch.info/Naudet911/JULES NAUDET App 7.htm
 

Sueder

Ritter vom Schwert
18. Mai 2010
2.175
AW: WTC - zerstört durch Mini-Nukes?

Bei so einem großen Artikel kann man auch mit Zitaten arbeiten. Also ich finde da nichts im Artikel was die Naudets mit den Französischen Geheimdienst in Verbindung bringt.

Außerdem waren J. Naudet und die in begleitenden Feuerwehrleute die Zeugen für die brennenden Menschen in den Fahrstühlen.

Dazu das J. Naudet gezielt in die Position gebracht worden ist um den Einschlag zu Filmen habe ich mich schon mehrfach hier im Forum geäussert. Ich halte es für schlicht unmöglich.
 

MatScientist

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
21. März 2014
1.021
AW: WTC - zerstört durch Mini-Nukes?

Mir ist gerade aufgefallen, dass auch die CIA-Whistleblowerin Lindauer in einem Telefoninterview sagte, dass sie Mitarbeiter des CIA vor einer nuklearen Bombe warnten, die am 11. September hochgehen sollte:
https://www.youtube.com/watch?v=rnbMjAN7Bws
(ab 1:10)
 

Kug El Schreiber

Gesperrter Benutzer
5. Mai 2014
168
AW: WTC - zerstört durch Mini-Nukes?

According to a retired FXX agent specializing in Israeli counter intel: The type of nuclear devices used on 911 were a modified version of the W-54 nuclear artillery shells that were covertly provided to the Israelis between 1988 and 1998 from US surplus stockpiles illegally exported during the Bush/Clinton era.
Chemical analysis done by DOE Sandi was able to identify the chemical/radiation footprint or fingerprint of the warheads based on samples taken after 911 of the fallout at ground zero.
Der Blog oder die Internetzeitung Veterans Today folgt einer antisemitischen Ausrichtung, die mit den Regeln unseres Forums nicht vereinbar ist. Ich habe daher den Link auf dieses Periodikum gelöscht. Der interessierte Leser wird es dennoch unter Zuhilfenahme der Suchmaschine seines Vertrauens leicht selbst finden.

Jäger, Mod

Die Russen haben nun also angefangen ihr wissen über 9/11 mal herauszugeben... (Den Chinesen wurde auch schon beigepflichtet bei deren Behauptung bzgl. der gefakten Mondlandung.)
Man haben wir ein Glück, dass unsere Transatlantischen Freunde all die Jahre über, ehrlich und aufrichtig zu uns gewesen sind - sonst müsste man diese Behauptungen ja irgendwie als plausible Theorie darstehen lassen *fg*

Russia Confirms US Intel - Nukes Took Down the Towers on 9/11! | Alternative
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

MatScientist

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
21. März 2014
1.021
AW: WTC - zerstört durch Mini-Nukes?

[....]
Die Russen haben nun also angefangen ihr wissen über 9/11 mal herauszugeben... (Den Chinesen wurde auch schon beigepflichtet bei deren Behauptung bzgl. der gefakten Mondlandung.)
Man haben wir ein Glück, dass unsere Transatlantischen Freunde all die Jahre über, ehrlich und aufrichtig zu uns gewesen sind - sonst müsste man diese Behauptungen ja irgendwie als plausible Theorie darstehen lassen *fg*

Russia Confirms US Intel - Nukes Took Down the Towers on 9/11! | Alternative
Ich finde in dem Artikel keine einzige Aussage der Russen, sondern nur Aussagen des Autors, dass er geheime Beziehubgen zu irgendwelchen Geheimdienstlern hat, die sagten seine These ist richtig
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

gespenst

Geselle
31. Dezember 2014
8
AW: WTC - FAQ: Was haben die Flugzeugeinschlaege mechanisch beschaedigt?

[/FONT]
Was hat es denn mit dieser ominösen "Pulverisierung von Stahl" auf sich, die von der Mininuke-Fraktion immer als Selbstverständlichkeit hingestellt wird, die aber bei realen Kernexplosionen nie beobachtet wurde?
falls nicht im späteren Verlauf schon beantwortet (obwohl sehr unwahrscheinlich nach so langer Zeit):

es gilt zu unterscheiden zwischen "atmosphärischer Kernexplosionen" und "unterirdischer";

bei "Unterirdischer" gibt es immer eine "Crashing-Zone" innerhalb derer ALLES pulverisiert wird;

dies entsteht durch den immensen Druck von Gesteins-Dämpfen; der bei Pulverisierung entstehende Staub ist selbst NICHT radioaktiv, weil er mechanisch eben durch Gas-Druck entsteht.

weiters wird die ionisierende Strahulung, die bei atmosphärischen Kernexplosionen sofort auffallen würde, vom Gestein bis zur Erdoberfläche massiv abgefiltert;
längerfristig da entlangzuspazieren empfiehlt sich trotzdem nicht, weil einzelne Strahlen doch durch mikroskopisch kleine Ritzen nach oben gelangen.

wenn man davon ausgeht, dass die Mininukes dort eben zum Zwecke des Abrisses plazziert wurde (Ende der Sechziger) dann doch schon mit der gezielten Absicht der Pulverisierung; die war ja das Ziel! Denn einfach nur eine Grube zu bohren, wo der Turm hineinsackt, wären lt. meinem Dafürhalten zu gefährlich für Nachbar-Gebäude gewesen, wenn man überlegt, wie der wohl herumgeschwankt hätte;
genau um diese Pulverisiierungsmöglichkeit muss es ja gegangen sein.

dass "ganz Manhatten" weggeblasen worden wäre glaub ich nicht; steht nicht sogar noch ein grosser Teil des Tschernobyl - Kraftwerkes?
Od. auch von Fukushima.

Für mich klingt die Theorie von Dimitri Khalesov plausibel, wenn man bedenkt, dass Kernenergie nicht immer zwangsweise mit "TOD" , "KREBS" u. "SCHRECKEN" gleichgesetzt wurde; sicher gab es eine Zeit, wo noch öffentliche Akzeptanz für friedliche Nutzung bestand.

dass die Einsturze von unten her geschehen hätten sollen - wäre das zwingend nötig?
durch die rasche Pulverisierung war jener Teil, der intakt blieb plötzlich ohne Halt; er hing in d. Luft u. sank im freien Fall zu Boden. Die Fenster waren wohl genau so pulverisiert wie alles, was sich in den Türmen befand.
 

Lupo

Ritter der ehernen Schlange
3. Oktober 2009
4.064
AW: WTC - zerstört durch Mini-Nukes?

Danke für die Erläuterungen.

Für Gestein kann ich mir das recht gut vorstellen. Für Stahl nicht. Hier verwendet man im Gegenteil hohen Druck, um Pulverpartikel miteinander zu verbacken (Sintern). Abgesehen davon wird ja von einer Pulverisierung des oberirdischen Teils des Gebäudes gesprochen, bei dem fraglos andere Umgebungsbedingungen als der unterirdischen "Crashing-Zone" herrschen.
 

Plinius

Vollkommener Meister
26. Mai 2010
599
AW: WTC - FAQ: Was haben die Flugzeugeinschlaege mechanisch beschaedigt?

dass "ganz Manhatten" weggeblasen worden wäre glaub ich nicht; steht nicht sogar noch ein grosser Teil des Tschernobyl - Kraftwerkes?
Od. auch von Fukushima.
Das nicht, allerdings verursachen solche unterirdischen Kernexplosionen nicht nur einen Hohlraum, sondern es wird auch das Gestein um den Hohlraum herum in Mitleidenschaft gezogen. An den Hohlraum schließt sich eine Zone mit geschmolzenen Gestein an, daran wieder eine Zone mit zerbröselten Gestein und daran wieder eine Zone, in der im Gestein noch Spannungen enthalten sind. Alle Zonen zusammen können eine Ausdehnung von bis zu einem Kilometer und mehr haben. Wenn unter WTC 2 also eine Mininuke hochgegangen wäre, dann wäre dadurch WTC 1 stark in seiner Stabilität beeinträchtigt worden.

Ich empfehle wärmstens den folgenden Bericht zu lesen, der die Auswirkungen einer unterirdischen Kernexplosion beschreibt:

http://www.princeton.edu/~ota/disk1/1989/8909/8909.PDF

Für mich klingt die Theorie von Dimitri Khalesov plausibel, wenn man bedenkt, dass Kernenergie nicht immer zwangsweise mit "TOD" , "KREBS" u. "SCHRECKEN" gleichgesetzt wurde; sicher gab es eine Zeit, wo noch öffentliche Akzeptanz für friedliche Nutzung bestand.
Meiner Meinung nach ist sie aus dem oben genannten Grund äußerst wenig plausibel.

dass die Einsturze von unten her geschehen hätten sollen - wäre das zwingend nötig?
durch die rasche Pulverisierung war jener Teil, der intakt blieb plötzlich ohne Halt; er hing in d. Luft u. sank im freien Fall zu Boden. Die Fenster waren wohl genau so pulverisiert wie alles, was sich in den Türmen befand.
Wenn ich mir Videos von den Einstürzen von WTC 1/WTC 2 ansehe, dann hängt der Teil zwischen dem Boden und der Einschlagszone herzlich wenig in der Luft.
 

Sueder

Ritter vom Schwert
18. Mai 2010
2.175
AW: WTC - zerstört durch Mini-Nukes?

Wenn in Ca 100 meter Tiefe in Manhatten eine A-Bombe gezündet würde müsste dann nicht auch das Wasser aus dem Hudson bzw. das Grundwasser in den geschaffenen Hohlraum fliessen?

Wenn ja müsste dann doch das einfliessende Wasser langfristig für weitere Destabilisierungen in der Umgebung sorgen, oder?
 

gespenst

Geselle
31. Dezember 2014
8
AW: WTC - zerstört durch Mini-Nukes?

Danke für die Erläuterungen.

Für Gestein kann ich mir das recht gut vorstellen. Für Stahl nicht. Hier verwendet man im Gegenteil hohen Druck, um Pulverpartikel miteinander zu verbacken (Sintern).
wusste ich nicht; könnte uU beides zutreffen?
also wenn STahl in fester, verbundener Form vorliegt u. dann unter ENORMEN Druck gerät, zerbröselt es....wie wohl die meisten trockenen Materialien?

Abgesehen davon wird ja von einer Pulverisierung des oberirdischen Teils des Gebäudes gesprochen, bei dem fraglos andere Umgebungsbedingungen als der unterirdischen "Crashing-Zone" herrschen.
lt. Dimitri K. will man mit dieser Form der Sprengung eben GENAU DIESEN Umstand ausnutzen;
üblicherweise ist die Crashing Zone rund angeordnet; sofern um den Sprengstoff nur Gestein liegt; wie weit die Pulverisierung läuft, ist genau berechenbar;
wenn jedoch nicht im GEsamt-Radius GEstein liegt, sondern an einer STelle undichteres, hohleres, weichers Material mit geringerem Widerstand; dann reicht hier - u. nur hier - die Crashing-ZOne weiter als eben in jenen Punkten, die voll mit GEstein ausgefüllt sind. Die Pulverisierung geht dann senkrecht nach oben, bis zur Auflockerungszone.

- - - Aktualisiert - - -

...Alle Zonen zusammen können eine Ausdehnung von bis zu einem Kilometer und mehr haben. Wenn unter WTC 2 also eine Mininuke hochgegangen wäre, dann wäre dadurch WTC 1 stark in seiner Stabilität beeinträchtigt worden....
dies denke ich nicht, weil der Weg der Bruchzone je nach Platzierung des Sprengkörpers im Voraus beeinflussbar ist; die Energien der verdampfenden Gase gehen nur an jener STelle, wo im Radius des Sprengkörpers kein Gestein liegt sondern Material mit geringerem Widerstand, senkrecht nach oben. Nur in den jeweils gewünschten Turm, samt INhalt, wird die Bruchzone u. anschließend die Auflockerungsszene gelenkt.
Der Weg von Sprengkörper zu den anderen Türmen war ja durch GEstein "blockiert" welches die crashing-zone-Energien vollständig absorbiert haben.


.
Ich empfehle wärmstens den folgenden Bericht zu lesen, der die Auswirkungen einer unterirdischen Kernexplosion beschreibt:

http://www.princeton.edu/~ota/disk1/1989/8909/8909.PDF
danke, mach ich gleich

Meiner Meinung nach ist sie aus dem oben genannten Grund äußerst wenig plausibel.


.
Wenn ich mir Videos von den Einstürzen von WTC 1/WTC 2 ansehe, dann hängt der Teil zwischen dem Boden und der Einschlagszone herzlich wenig in der Luft.
irgendwie schon, denn es war ja alles "Pulver" ....deshalb dann der freie Fall; weil die unteren Teile keinen Halt mehr boten.

- - - Aktualisiert - - -

Wenn in Ca 100 meter Tiefe in Manhatten eine A-Bombe gezündet würde müsste dann nicht auch das Wasser aus dem Hudson bzw. das Grundwasser in den geschaffenen Hohlraum fliessen?

Wenn ja müsste dann doch das einfliessende Wasser langfristig für weitere Destabilisierungen in der Umgebung sorgen, oder?
wenn alles rundherum abgedichtet ist nicht unbedingt...wo soll das Wasser denn rein
 

gespenst

Geselle
31. Dezember 2014
8
AW: WTC - zerstört durch Mini-Nukes?

Danke für die Erläuterungen.

Für Gestein kann ich mir das recht gut vorstellen. Für Stahl nicht. Hier verwendet man im Gegenteil hohen Druck, um Pulverpartikel miteinander zu verbacken (Sintern). .
ach Sorry - Zusatzfrage;
welche Methode käme denn dann in Frage, um Stahl zu pulverisieren, wenn nicht Druck;
eine Möglichkeit muss es geben , denn genau das ist ja mit den Türmen passiert.
 

tiktok

Vorsteher und Richter
24. März 2012
727
AW: WTC - zerstört durch Mini-Nukes?

ach Sorry - Zusatzfrage;
welche Methode käme denn dann in Frage, um Stahl zu pulverisieren, wenn nicht Druck;
eine Möglichkeit muss es geben , denn genau das ist ja mit den Türmen passiert.
Nein, genau das ist eben nicht passiert.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.321
AW: WTC - zerstört durch Mini-Nukes?

Herr tiktok, wenn ich Beiträge verschiebe, dann erwarte ich nicht, daß dieselben Beiträge unmittelbar darauf neu eingestellt werden. Ringen Sie sich bitte ein oder zwei Argumente ab und posten Sie nicht Einzeiler mit platten Behauptungen, wenn es geht. Vielen Dank.

Jäger, Mod
 

LEAM

Noachite
22. Dezember 2011
3.249
AW: WTC - zerstört durch Mini-Nukes?

Hi,

also wenn STahl in fester, verbundener Form vorliegt u. dann unter ENORMEN Druck gerät, zerbröselt es....wie wohl die meisten trockenen Materialien?
Nein, so einfach ist es denn doch nicht. Im Inneren von Planeten geraten Metalle auch unter hohen Druck und zerbröseln nicht. Über wie viele Tonnen "Pulver" und über welche Zusammensetzung reden wir hier eigentlich? DU kannst Stahl zermahlen, um Pulver zu erzeugen oder in flüssiger Form zerstäuben, aber mehr fällt mir dazu nicht ein.

LEAM
 

gespenst

Geselle
31. Dezember 2014
8
AW: WTC - zerstört durch Mini-Nukes?

Nein, genau das ist eben nicht passiert.
was ist denn die Quelle des Staubes - den man auf keinem Video übersehen kann?

mirkoskopisch kleinem Staub ging doch Pulverisation voran??

und vor allem - wo sind die STahlträger (innen und aussen) dann hingekommen;
das was am 3 - Meter Schutthaufen lag, war nicht genug, angesichts der 415 Meter Türme; das dürften eher nur jene Teile gewesen sein, die der "Zerstörungszone" und vor allem der unzerstörten Zone ganz oben enstammten.

- - - Aktualisiert - - -

Hi,


Nein, so einfach ist es denn doch nicht. Im Inneren von Planeten geraten Metalle auch unter hohen Druck und zerbröseln nicht. Über wie viele Tonnen "Pulver" und über welche Zusammensetzung reden wir hier eigentlich? DU kannst Stahl zermahlen, um Pulver zu erzeugen oder in flüssiger Form zerstäuben, aber mehr fällt mir dazu nicht ein.

LEAM

ich vermute mal, dass der Druck im Falle von unterirdischen - durch Nukes grade entstandene Gesteins-Gase - deutlich stärker ist;
warum sollten diese Gase Gestein innerhalb d. Crushing-Zone verdampfen lassen, Stahl aber nicht?
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: WTC - zerstört durch Mini-Nukes?

was ist denn die Quelle des Staubes - den man auf keinem Video übersehen kann?
Beton, Glas, Trockenbau -Innenwände (Gips) - eben spröde Materialien,die bei Stoßbelastung zerbröseln - anders als Stahl. Davon war bekanntlich genug übrig um um es zu schmelzen und ein Schiff daraus zu bauen. Nun laß mal gut sein mit Deinem Märchen.
 

tiktok

Vorsteher und Richter
24. März 2012
727
AW: WTC - zerstört durch Mini-Nukes?

was ist denn die Quelle des Staubes - den man auf keinem Video übersehen kann?

mirkoskopisch kleinem Staub ging doch Pulverisation voran??

und vor allem - wo sind die STahlträger (innen und aussen) dann hingekommen;
das was am 3 - Meter Schutthaufen lag, war nicht genug, angesichts der 415 Meter Türme; das dürften eher nur jene Teile gewesen sein, die der "Zerstörungszone" und vor allem der unzerstörten Zone ganz oben enstammten.
Das, was gestaubt hat, ist das, was auch bei jedem Abriss staubt: Beton, Isolierung, Putz, Estrich, Mörtel, Rigips. Das WTC hatte 10cm starke Betondecken. Bei etwa 60m x 60m Grundfläche und 110 Stockwerken sind das knapp 40.000m³ bzw knapp 100.000t alleine an Beton nur für die Decken in einem Turm.
Die Stahlträger lagen als Riesenmikado am Boden, mehrere Stockwerke hoch. Wenn du der Meinung bist, dass das nicht genug ist, dann rechne es dir selber durch.
 

LEAM

Noachite
22. Dezember 2011
3.249
AW: WTC - zerstört durch Mini-Nukes?

Hi,

was ist denn die Quelle des Staubes - den man auf keinem Video übersehen kann?
Warum denn nur muss es der Stahl sein? Er hat das, was Duktilität genannt wird und verformt sich plastisch. Aber, wie schon gesagt wurde, Leichtbeton, Rigips oder andere Materialien aus dem Trockenbau erzeugen Staub, wenn sie zerbröselt werden. Das wiederum geschieht durch das Zusammenfallen des Gebäudes, das wie eine große Mühle wirkt.
LEAM
 

TheUnforgiven

Großer Auserwählter
17. Februar 2012
1.813
AW: WTC - zerstört durch Mini-Nukes?

Was ist denn mit den Überlebenden, die in den unteren Stockwerken überlebt haben ? Die wären doch auch der Strahlung ausgesetzt gewesen und verpulverisiert worden, oder versteh ich hier was falsch ?
 
Oben Unten