1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wir brauchen die Afd!!!

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von FIOLA, 17. Juli 2016.

  1. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.677
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    "Wieso bewertest du es dann trotzdem so negativ?" (DaMan)
    Du beziehst dich wahrscheinlich auf meinen Post 179. Dazu hatte ich geschrieben:
    "Um das mal klar zu stellen:
    Mein Beitrag 179 war satirisch gemeint..."
     
  2. Aurum

    Aurum Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.713
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Was einst Diskriminierung war nicht arbeiten zu dürfen ist heute bei der AfD Diskriminierung nicht Hausfrau sein zu können?
    Ist die eine Diskriminierung aufgehoben, ist doch das andere nicht entgegengesetzt neue Diskriminierung!
    AfD, das Sammelbecken der verdreht falschen Dummdumm!

    Würde nichts sagen, wenn man alleinerziehende Frauen mal besser stellen würde
     
  3. DaMan

    DaMan Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.184
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Es wurde dir jetzt binnen Tagesfrist fünfmal von drei Leuten erklärt (ich hab nachgezählt).
    Wenn du's immer noch nicht raffst kann man leider nichts machen.
     
    IchMagMeinStauder gefällt das.
  4. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.641
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Wollen wir noch die Frage klären, wer die erwähnten Ewiggestrigen sind, die ein vormodernes Frauenbild mit den Mitteln des Staates wieder durchsetzen wollen oder ob es sie überhaupt gibt?
     
  5. gaia

    gaia Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.208
    Registriert seit:
    13. März 2010
    Dies ist eine neutrale Antwort, da ich danach gegooglet habe:

    Ein unsichtbarer Feind ist’s, den ich fürchte,
    Der in der Menschen Brust mir widersteht,
    Durch feige Furcht allein mir fürchterlich.

    Nicht, was lebendig, kraftvoll sich verkündigt,
    Ist das gefährlich Furchtbare. Das ganz
    Gemeine ist’s, das ewig Gestrige,
    Was immer war und immer wiederkehrt
    Und morgen gilt, weil’s heute hat gegolten!“

    (Schiller)
    Bei Wiki gibt tatsächlich eine Defintion,wobei ich ewig gestrig genau so abwertend finde we Gutmensch.

    Übrigens kann ich die Angriffe hier gegenüber Aurum nicht verstehen ^^ . Ich finde was er schreibt hat durchaus Sinn.
     
  6. ElfterSeptember

    ElfterSeptember Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    811
    Registriert seit:
    9. August 2012
    Was soll am Ewiggestrigen auch schlecht sein? Der Nationalsozialismus? abgehakt. Ich lebe im Hier und Jetzt und erinnere mich nur an die Schönen Dinge die gestern waren. Auch das mich meine Mutter wohlbehütet und liebevoll aufgezogen hat, weil es ihr eigener Wunsch war. Wer will auch schon freiwillig Karriere machen? Um dann irgendwo ohne Kraft in einer reha-Klinik aufzuwachen, weil man die ganze Kraft dafür verbraucht hat um im leben Ruhm zu erlangen.

    Mir soll soll mal jemand zeigen, wo genau die AfD geschildert hat, daß die Frau nicht ihre eigenen Brötchen verdienen und selbständig sein darf.
    Dieses Bild ist in euren Köpfen und schon längst aus dem Großteil unserer Gesellschaft verschwunden.
    Gestern ist ein Teil unseres Lebens und wird in mir auch immer bestehen bleiben, weil es in mir schöne Erinnerungen weckt.
    In mir lebt kein Nationalsozialismus, in euren Seelen aber anscheinend schon.
    Gute Besserung
     
    Sonsee gefällt das.
  7. ElfterSeptember

    ElfterSeptember Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    811
    Registriert seit:
    9. August 2012
    Vor allen Dingen Diskriminierung anprangern und dann so einen Satz raushauen. Ein Schuss ins eigene Knie.
    Bald dürfen AfD Wähler nicht mehr in ein Stadion ein Fußballspiel schauen. Ehrliche Bürger die halt andere Lebenserfahrung und Meinungen haben in einem Land der freien Wahl uns des Wahlgeheimnisses.
    Darauf folgt vllt irgendwann die totale soziale Isolierung.
    Denkt ihr auch über siwas nach? Ich glaube nicht.
    Welcome back Sozialismus, welcome back Kommunismus, welcome back Erich Honecker.
    Ihr wollt es ja so
     
    Sonsee gefällt das.
  8. Aurum

    Aurum Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.713
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Verwechselst mich wohl. Ich habe genau eben "Herd" nicht als Diskrimierung angeprangert. @DaMan ist jener AfD, der "Zurück an den Herd" vollkommen irrational als gesellschaftliche Diskriminierung bezeichnet.
     
  9. gaia

    gaia Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.208
    Registriert seit:
    13. März 2010
    Vom Nationalsozialismus ist bei denen die hier Schreiben keine Rede, finde ich.
    Es ging wohl eher um Fremdenfeindichkeit und übertriebene Deutschland Liebe und ob man das der AFD das zuschreiben kann.
    Ich finde ja. Absolut. Zu der Meinung bin ich durch meine Beobachtungen gekommen. Nicht zuletzt durch Postings von offensichtlichen AFD Liebhabern und deren Reaktion auf gemäßigtere(oder Gott bewahre links gerichtete) Stimmen.
    Wer schreibt das?
    Es war doch eher die Rede davon, dass die AFD auf Stimmenfang mit Themen ist, die die Ängste und Sorgen der potenziellen Wähler nur im Ansatz berühren.
    Ihre Familienpolitik begründet sie dann mit sowas:
    Der „Schrumpfung unserer angestammten Bevölkerung“ muss laut AfD mit einer „nationalen Bevölkerungspolitik“ entgegen gewirkt werden. Der Erhalt des eigenen Staatsvolks ist für die AfD vorrangige Aufgabe der Politik und jeder Regierung. Sie möchte die Gesellschaft familien- und kinderfreundlicher gestalten. Familien sollen weniger Abgaben zahlen und durch verschiedene Maßnahmen finanziell unterstützt werden.

    Die AFD behandelt Asyl nicht als Grundrecht. Es geht grundsätzlich um Deutschland zuerst.Die AFD möchte in Deutschland geborenen Kindern die deutsche Staatsbürgerschaft verweigern. Abstammungsprinzip nennen sie das.
    Die Wehrpflicht möchten sie auch wieder einführen. Soldaten sollten aber nicht für deutschlandfremde Aktionen eingesetzt werden, sondern in Deutschland. Die AFD will die D-Mark wieder und aus der EU austreten. Außerdem möchte sie eine enge Zuammenarbeit mit Russland....
    Die AFD ist nicht Zukunftsorientiert. Sie betreibt eine Politik der Abschottung.
    Ich musste das mal loswerden, weil ich den Thread arg "AFD ist toll" finde und dem heftig widerspreche.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2018
  10. DaMan

    DaMan Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.184
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Ich will doch schwer hoffen, dass deutsche Politiker zuallererst das Interesse Deutschlands und seiner Bevölkerung im Blick haben. Andernfalls hieße das, dass die deutsche Regierung Politik im Interesse anderer Staaten und entgegen ihres Amteids macht.

    Soweit ich weiß, ist das Abstammungsprinzip seit Gründung der BRD geltendes Recht und keine Partei macht Anstalten das ändern zu wollen. Staatsbürgerschaft ist nunmal ein Privileg, anders funktioniert es nicht, erst recht nicht als Sozialstaat.

    Euro- und Europakritik ist die Wurzel der AfD, dafür wurde sie gegründet.
    Griechenlandrettung, Enteignung der deutschen Sparer durch die EZB Politik und die bald stattfindende Transferunion deutscher Sparguthaben um die südeuropäischen Pleitestaaten am Laufen zu halten, da ist Kritik angebracht.
    GB ist vor lauter Verzweiflung über den Zustand der EU per Volksentscheid aus selbiger ausgetreten, alle anderen werden vorsichtshalber garnicht erst gefragt.

    Fürderhin bin ich der festen Überzeugung, dass die heile-Welt Politik der letzten Jahre die deutsche Gesellschaft und Wirtschaft (und ganz Westeuropa gleich mit) nachhaltig ruinieren wird*, und was für Gestalten DANN auftauchen und die Politik bestimmen will ich mir garnicht vorstellen.

    *böse Zungen sprechen schon von einer Libanonisierung.

    Ich finde nicht, dass man jetzt die AfD braucht, ich hätte gerne die CSU von vor 15 Jahren wieder. Oder noch viel lieber eine bürgerlich-liberale Partei.
    Zumindest gibt es jetzt dank AfD wieder eine Opposition im Bundestag.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2018
    Sonsee gefällt das.
  11. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.641
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Das Abstammungsprinzip gilt nicht mehr uneingeschränkt, was sehr bedauerlich ist. Nach dem Abstammungsprinzip gehört der Staat seinen Bürgern, nach dem Geburtsortprinzip ist es umgekehrt.
     
  12. gaia

    gaia Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.208
    Registriert seit:
    13. März 2010
    Nun ich nicht. Tatsächlich finde ich, dass man den Wohlstand und den eigenen bequemen Sessel mal beiseite schieben kann, wenn es um das geht, was vor der Haustüre passiert.
    Aus exakt dem Grund mag ich auch Trump nicht. Wir leben in einer Zeit der Globalisierung, Ziel ist es doch Gemeinsamkeiten zu finden, anstelle Trennendes als Vorwand dafür anzuführen sich abzuschotten.
    So? Warum? Warum ist ein in Deutschland geborenes Kind nicht deutsch? Hat das was mit Rasse zu tun? Ab wann ist man denn deutsch? Bleibt man Deutscher wenn man zum Islam konvertiert?
    Bis 2000 bekam ein Kind die deutsche Staatsbürgerschaft, wenn ein Elternteil deutsch war.
    Das wurde geändert:
    Seit dem 1. Januar 2000 erwerben unter bestimmten Voraussetzungen auch Kinder, die nicht deutscher Abstammung sind die deutsche Staatsangehörigkeit mit Geburt. Für Ausländer, die dauerhaft in Deutschland leben besteht in vielen Fällen die Möglichkeit, sich einbürgern zu lassen.

    Deutschland zuerst eben- und das wie oben Beschriebene, mit dem Hintergrund Deutsche auf eine Weise als wichtig anzusehen, die mir einfach nur zuwider ist. Ich kann deren Ideen überhaupt nichts entnehmen, was irgendwie zukunfts- orientiert wäre.
    Und mal ehrlich, die AFD lebt von Wählern, die den Islam so stark ablehnen, dass es ihnen letztlich wurscht ist, was Realität oder verschobene Wahrnehmung ist.
    Das ist ein Punkt der mir auch Sorge bereitet, aber deswegen kann ich trotzdem der AFD rein gar nichts Gutes beginnen.
    Ich meine zu wissen das Du und andere das so sehen.
    Das ist durchaus Kritik an politischen Partien habe, dürte auch bekannt sein. Aber- die AFD ist doch keine Alternative, keine Lösung.
    Wir werden aber vielleicht darauf hoffen können, dass sich Parteien neu formieren oder neu bilden, die bürgerlich liberal sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2018
  13. Sonsee

    Sonsee Vollkommener Meister

    Beiträge:
    589
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Ich sehe zwar nicht ein warum man allein erziehende besser stellen sollte, sie können ja auch notorische Fremdgängerinnen sein, die Männern die Kinder vorenthalten und sich nur zum Zwecke der Erpressung schwängern lassen. Aber es gibt seit letztem Jahr ein neues Gesetz, Frauen bekommen nun für jedes Kind, bis zum 18 Lebensjahr Unterhalt vom Jugendamt, wenn sie den Vater nicht kennen oder dieser den Unterhalt nicht zahlen kann/ will. Inklusive Kindergeld, kann eine allein erziehende Frau, somit sehr gut ohne den Erzeuger und auch ohne Arbeit leben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2018
  14. DaMan

    DaMan Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.184
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Du findest es gut, wenn deine gewählten und bezahlten Volksvertreter aktiv Politik machen, die dir und deiner Familie persönlich schadet? Ernsthaft?

    Globalisierung bedeutet auch, Umverteilung des Wohlstandes weg von den Industrienationen zu den Entwicklungsländern. Das führt natürlich zu einem Wohlstandsverlust der Industrienationen (Steuerflucht, Verlegung von Arbeitsplätzen, Firmenpleiten durch billigere Konkurrenz im Ausland etc.), wenn man nicht aufpasst. Einwanderung in die Industrieländern verschärft zusätzlich den Konkurrenzdruck auf Arbeitsplätze, Sozialleistungen, Infrastruktur und Wohnraum, was sich zuerst bei den sozial Schwachen bemerkbar macht, die keine Möglichkeit zum Ausweichen haben. They are stealing our JOBS!

    Wenn man dann noch eine Politik hat, die diesen Wohlstandsverlust und Konkurrenzdruck aktiv unterstützt (siehe oben), kriegt man die entsprechende Gegenreaktion, gesellschaftlich wie politisch. Je länger man sie unterdrückt, desto stärker wird sie.

    Wieso ist es Deutsch nur weil es in Deutschland geboren ist? Definierst du Deutschland mit seinen 2000 Jahren Geschichte und Kultur nur über den Pass?

    In z.B. Amerika funktioniert das, weil sich die USA selbst als Einwanderungsland verstehen, keinen Sozialstaat haben und ihre Grenzen schützen. Deutschland ist da anders, historisch wie kulturell.

    Laut diverser Umfragen lebt die AfD von Protestwählern die Merkel und das linksgrüne Rumgeeiere satt haben. Ohne die wäre die AfD haushoch an der 5% Hürde gescheitert.

    Aktuell ist die AfD die einzige Partei, die nicht-linke Positionen vertritt und sich im Bundestag (und den Länderparlamenten) traut, die Klappe gegen die Einheitsmeinung aufzumachen. Traurig, aber ist so.
    ich hatte ja große Hoffnungen auf die FDP, von der ist leider überhaupt nichts zu hören oder zu sehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2018
  15. Aurum

    Aurum Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.713
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Bei solch extremistischem Nationalismus, Hass gegen Ausländer, sind Schiessbefehl und KZ nur unerwähnte Fakten.
    Wie schon einmal erwähnt finanziert die Bundesregierung bereits heute Lager in Herkunftsländern, in denen katastrophale Zustände herrschen.
    Ich hoffe nur, dass es auch Deutschen Banken und der Wirtschaft untersagt wird mit dem Ausland Handel zu betreiben ^^

    AfD-Hirn: Je kleiner ihre Welt, umso grösser ihr Selbstbewusstsein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2018
  16. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.677
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    "Aktuell ist die AfD die einzige Partei, die nicht-linke Positionen vertritt..." (DaMan)
    Also vertreten alle anderen Parteien linke Positionen?

    Thema 'Deutscher durch Geburt in D":
    Nun, wie sollte man denn feststellen, ob jemand, der hier geboren ist und ausländische Eltern hat, auch wirklich ein Dt. ist?
    Und wie sollte man feststellen, ob jemand, der hier geboren ist und dt. Eltern hat, auch wirklich ein Dt. ist?
     
  17. Aurum

    Aurum Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.713
    Registriert seit:
    26. September 2015
    ...und rechts der AfD warten die Hooligans auf ihren Einsatz - schon wissen
     
  18. hives

    hives Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.259
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Die linken Parteien haben es den Rechten imho leicht gemacht: indem sie sich nicht von Merkels Politik distanziert haben, sondern das meiste aus wahltaktischen Gründen unterstützt oder "mehr davon" gerufen haben, wird das alles wohl in die Geschichte als linke Politik eingehen - auch wenn man linke Aspekte in ehemals zentralen Bereichen wie Wirtschafts- und Sozialpolitik mit der Lupe und einem selektiven Blick suchen muss. Das könnte dafür sorgen, dass linke Parteien auf absehbare Zeit eher die 5-Prozent-Hürde als das Kanzleramt im Blick haben werden.

    Generell geht es jedoch nicht einfach um linke vs rechte Politik, das ist imho ein völlig verkürzte Darstellung, die natürlich von rechter Seite gerne bemüht wird, damit man die Merkel-Politik möglichst weit von sich wegschieben kann. Für manche Rechte wäre es wohl sogar "links", wenn man einen islamischen Gottesstaat einrichten würde, weil sie das dann direkt der als "links" wahrgenommenen Identitätspolitik zurechnen würden...

    Die ehemaligen SPD-Wähler, die nun, bestenfalls nur zeitweise, auf der Seite der AfD stehen, lehnen doch die aktuelle SPD nicht ab, weil sie generell zu links (höhö) ist, sondern idR weil sie Probleme mit und Angst vor den zunehmenden Effekten der Einwanderung aus streng religiös geprägten islamischen Kulturen haben, was SPD und andere aktuelle linke Parteien, abgesehen von einigen individuellen Ausnahmen, nach Möglichkeit ignorieren.
     
  19. gaia

    gaia Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.208
    Registriert seit:
    13. März 2010
    Was heißt denn schaden? Bisher habe ich nichts von Schaden für meine Familie feststellen können. Humanitäre Hilfe kostet natürlich. Nicht nur Geld, sondern auch Zeit um einen Weg zu finden mit der Situation umgehen zu lernen. würde der Flüchtlngsstrom heute beginnen, wäre man besser vorbereitet,
    Die Alternative Probleme außerhalb Deutschlands zu ignorieren gibts für mich tatsächlich nicht, auch wenn nicht alles locker läuft. Auch wenn es immer wieder zu Kriminalität, die von Flüchtlingen ausgeht, kommt.

    Wenn es um Einwanderung geht, kann man das auch als Chance sehen.
    Vorrausgesetzt der Mindestlohn fällt nicht. Vorrausgesetzt man regelt Arbeitslosigkeit nicht noch mehr über Zeitarbeiter- Firmen.
    Es gibt ja tatsächlicch Ausbildungen oder Berufe bei denen Leute gesucht werden und von Deutschen unbesetzt bleiben.
    Klar geht es den sozial Schwachen an den Kragen. Das war aber schon vor den Füchtlingsströmen so. Das ändert aber nichts daran, das man eine Gruppe nicht wegen der anderen vernachlässigen darf.
    Wie darauf reagiert, kann man inzwischen mehr als deutlich sehen.
    Also zu den Aufgaben vor denen wir stehen, gehört auch, die Schere zwischen Arm und reich wieder etwas zu schließen.
    Nicht indem man die Grenzen dicht macht, sondern zB dadurch, dass man bezahlbaren Wohnraum schafft.
    AGL2 wäre da auch so ein Thema. Zwei- Klassen Arbeitlosigkeit lehne ich ab.
    Man müsste hier mal darüer nachdenken, was die deutsche Kultur eigentlich ist.
    Die hat sich ja nicht nur innerhalb der jeweiligen Grenzen Deutschlands entwickelt, sondern ist auch von außen geprägt. Den Römern zB. Auch die Türken hatten ja wohl Einfluß auf die deutsche Kultur, ebenso wie sämtliche Nachbarländer.
    So wird auch weiter gehen, unsere Kultur wird sich weiter entwickeln und beeinflußt vom Zeitgeist werden.
    In dem Zusammenhang bin ich mir auch sicher, das man sich nicht zurück entwickeln kann. ( bsw würden hier lebende Frauen niemals wieder ihre Rechte abgeben)
    Ich definiere deutsch nicht, indem ich darüber nachdenke, ab welcher Generation man es ist.
    Wie soll das funktionieren? Ist jemand deutsch, dessen Großvater auch schon in Deutschland gelebt hat? Wie lange muß er in Deutschland gelebt haben, damit der Enkel sich als deutsch bezeichnen kann?
    Für mich hat jemand der hier geboren ist, auch das Recht einen deutschen Pass zu erhalten- vielleicht mit der Zugabe der anderen Nationalität, wenn gewünscht.
    Ja, wie in den USA, auch wenn wir ein Sozialsytem haben und noch nicht wirklich ein Land sind, in das man unbedingt einwandern möchte. ( das könnte man ja vielleicht auch ändern)
    Ich definiere mich nicht über meine Abstammung.
    Ich finde jetzt schon das sich die Linke( als Linkeste :-) ) und die CSU( als konservativste) sich stark voneinander unterscheiden. Welche Einheitsmeldungen meinst Du?
    Die FDP kann im Moment nicht viel machen außer abzuwarten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2018
    a-roy gefällt das.
  20. Aurum

    Aurum Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.713
    Registriert seit:
    26. September 2015
    @hives
    Mit deinem Beitrag zeigt sich, wie falsch die Wahrnehmung vieler Bürger ist - oder wie politisch verlogen.

    Man muss es einfach immer wieder festhalten: Merkel ist der linke Flügel der traditionell bürgerlichen CDU und verdrängt damit die SPD.
    Mit Blick auf das Halbrund (180°), sollte die SPD üblicherweise Platze bis über die Mitte hinaus 110° belegen im Anteil vom Arbeitnehmer. Rechts von 110° die Bürgerlichen Rechtsparteien mit 70%. Grune und Linke auf der linken Seite 50-60°. Dies wäre eine gesunde Verteilung.
    AfD in der Anstalt

    SPD ist auch Wirtschaftspartei, aber mit sozialer Gerechtigkeit und Verantwortung allen gegenüber ohne Ausbeutung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2018

Diese Seite empfehlen