Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Wie weit ist die Railgun?

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
29. April 2002
1.452
Neulich habe ich mir nochmal "Eraser" mit uns Arnie angeschaut. (Übrigens einer seiner Besten Filme überhaupt)
Ich habe mich gefragt, wie weit die Entwicklung dieser Höllenknarre mitlerweile gediehen ist.
Vor ein paar Jahren habe ich mal was darüber in der PM??? gelesen aber da steckte die Entwicklung noch in mittelgroßen Kinderschuhen.

Hat jemand Infos zu dem Thema?
 

bloodshed hero

Geselle
17. April 2002
6
Current Status: We're ready to fire!
(scheinbar aber immer noch nur unter laborbedingungen)
kennst Du die seite schon?

http://www.railgun.org/

oder hier:
http://web.mit.edu/mouser/www/railgun/halluc/intro.html
http://physik.htu.at/railgun/
scheint aber alles nicht besonders aktuell zu sein...

gar nicht aktuell aber sehr interessant:
http://www.honc.de/war/tech/weapons/railgun.html

habe zufällig auch letzte woche eraser gesehen - muss aber sagen, dass ich ihn mit ein paar jahren abstand bis auf die railgun eigentlich ganz schön lahm fand - als empfehlung falls noch nicht bekannt: schau Dir mal black mask (mit jet li) an - da gibts auch (leider nur) eine railgun szene - der film ist allerdings deutlich frischer inszeniert...
 

metropolis

Geheimer Meister
25. April 2002
346
Dann dauerts ja nicht mehr lange
und die Krieger der Zukunft
rennen mit den aus Quake und oben
genannten Filmen bekannten Waffen
rum ... :wink:

In Wirklichkeit keine sehr schöne
Vorstellung ... 8O
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Naja, das wird wohl noch ein wenig dauern: Im Moment erreichen die Jungs eine Projektilgeschwindigkeit von etwas mehr als 60 km/h, wenn das Projektil nicht gerade steckenbleibt. Darüber hinaus benötigen sie als Stromversorgung 4 Kondensatoren die zum Transport vermutlich ein Maultier benötigen, was aber nicht nötig sein dürfte, da der Transformator, der den Strom liefert ohnehin stationär ist (hier ist die Rede von einem Neon-Leuchtreklamentrafo).

In dem Artikel ist die Rede davon, daß das Ziel ist eine Wassermelone kaputtzuschiessen. Nicht ohne Selbstironie gebn die Jungs zu, daß alles was die Railgun bisher zerstört hat, ein Bohrer (abgebrochen beim Bohren) und ein Kompressor (festgefressen) war.
Also Ball flach halten und sich lieber weiter entspannt Sorgen um bereits heute ganz normal erhältliche Mordinstrumente machen.
 

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.490
Oder man macht sich gedanken über die MIB, die mit waffen, welche über fingerabdrücke und dergleichen gesichert sind, die die welt noch nicht gesehen hat rumrennen.
 

I3leach

Geheimer Meister
16. August 2002
337
Nach allem was mir bisher bekannt ist erscheint mir die das Steyr Flechette System und die hüllenlosen Projektile der H&K G11 am revolutionärsten und fiesesten zur Zeit brauchbare zu dem Thema.

Wenn Railguns sich wirklich zu dem entwickeln sollten was sich manche ausmalen dürften sie auf einer ganz anderen Stufe mitspielen, z.B als Panzerabwehr etc.
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Wurde in folgendem Forum áusgiebig diskutiert, kannst ja mal mit Suchfunktion durchgraben:
www.whq-forum.de
 

KeepCool

Geheimer Meister
8. Mai 2002
370
Leute,

bis eine funktionierende Railgun gebaut wird, haben wird (oder gibt) es schon viel effizientere Waffensysteme.

Denkt nicht immer in solchen mediengelenkten Bahnen. Laser und Railguns sind nicht das beste! Es gibt Sachen da kommst du mit weniger Energieaufwand weiter.

KC
 

Zissel

Geheimer Meister
14. Juli 2002
232
Das G11 ist nun gar nicht neu, sondern schon länger bekannt.
Das Problem war nur, dass das G11 durch dieses Verschlusssystem dermaßen teuer wird, dass sich eine Serienproduktion nicht lohnt.
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Der Sinn des hülsenlosen Projektils ist ganz einfach, dass keine Hülsen ausgeworfen werden müssen und somit höhere Feuerraten im Burst Modus realisiert werden können.

Klar hat ne Railgun nen immens hohen Energieaufwand, du hast aber auch ne immens hohe Vo und Kadenz :)
 

Redeemer

Geheimer Meister
10. April 2002
231
Zissel schrieb:
Das G11 ist nun gar nicht neu, sondern schon länger bekannt.
Das Problem war nur, dass das G11 durch dieses Verschlusssystem dermaßen teuer wird, dass sich eine Serienproduktion nicht lohnt.
so weit ich weis war nicht das geld der grund das das G11 wieder AD gestellt wurde, den das wurde damals schon an truppenteile ausgegeben und wieder zurückgerufen. soll wohl an der "inhumanen art" :twisted: liegen wie die geschosse zum tod führen können, aber genaueres muß ich nochmal nachschlagen...
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Das G11 wurde nur in minimalen Stückzahlen gebaut und nie ausgeliefert. Da nach Ende des kalten Krieges die Wehretats verringert wurden, waren die Dinger zu teuer und überflüßig.

inhumane Art[/QUOTE
Wenn ich sowas schon höre! Jede Art zu töten ist inhuman und jeder Tot imo ein Verbrechen.
Aber wenn ich dann wieder diese "wir bauen Waffen zum töten, wollen aber niemanden mit wehtun" find ich diese Heuchelie zum Kotzen!!
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten