Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Wie reich ist die Kirche? - sind die Zuwendungen noch zeitgemäß?

Veritas79

Großmeister-Architekt
8. November 2012
1.280
Nachdem ich im Thread "interessante Dokus" diesen Link gepostet hatte Video "Vergelt's Gott - Der verborgene Reichtum der katholischen Kirche" | Reportage / Dokumentation | ARD Mediathek hatte ich das Gefühl, das es möglicherweise Gesprächsbedarf gibt.

In dem Beitrag geht es um die Kirche und ihr Vermögen. Da das Vermögen bzw. die Einnahmen nicht oder nur teilweise veröffentlicht werden, können nur Mutmaßungen angestellt werden. Der Rechtswissenschaftler Hans-Peter Schwintowski versucht im oben genannten Beitrag zu ermitteln, wie hoch in etwa das Vermögen der Kirche ist.
Sind die Zuwendungen, die die Kirche erhält heute noch zeitgemäß? Dabei wird sich auf Verträge berufen, die jahrhunderte alte sind und aus der Zeit der Fürstentümer stammen.
Und ist es perfide das ein Kardinal Marx in einem barocken Adels-Parlais http://bilder1.n-tv.de/img/incoming/origs11555676/941273708-w1000-h960/3ekg4401.jpgwohnt während katholische Herbergen für Obdachlose geschlossen werden, weil die Kirche keinen Cent dazu steuern möchte.

Neben all den Einnahmen, Länderreine und Immobilien würden mich mal die Ausgaben der Kirche interessieren. Ich weiß das die Kirche der größte Arbeitgeber in Deutschland ist. Werden die Gehälter zu 100% von der Kirche bezahlt oder werden die auch vom Staat bezuschusst?
Was mich gewaltig stört, ist das die Kirche Unsummen kassiert, ein Minimum zurück gibt, DAFÜR aber die alleinige Vorherrschaft beansprucht. Das passt nicht zusammen.
Am Ende stellt sich die Frage; sind Staat und Kirche wirklich getrennt und ist das nur eine farce? http://www.ekd.de/kirchenfinanzen/angedacht/frerk.html

wenn alle Münchener Katholiken aus der Kirche austreten würden: Der Staat müsste dann zwar den katholischen Beitrag zu Bildung und Caritas in Höhe von 86 Mio. Euro selbst übernehmen – er hätte aber dafür über 150 Mio. Euro Mehreinnahmen, weil die Kirchensteuer nicht mehr durch ihre Absetzbarkeit das allgemeine Steueraufkommen belastet.http://www.wissenbloggt.de/?p=19098

Freue mich auf eine rege Diskussion....

lg
Veri
 
Zuletzt bearbeitet:

MatScientist

Meister vom Königlichen Gewölbe
21. März 2014
1.498
AW: Wie reich ist die Kirche? - sind die Zuwendungen noch zeitgemäß?

Danke für diese gute Doku!

Ich bin letztes Jahr aus diesem [...] ausgetreten.
Ich kenne in meiner Bekanntschaft wenn ich nachdenke ca. 8 - 9 Personen, die letztes Jahr ausgetreten sind.

Vollkommen richtig wird von dem Wirtschaftsprofessor gefordert, dass die Kirche einen finanziellen Rechenschaftsbericht wie jede andere Firma ablegen muss!

Ausserdem frage ich mich, warum im Artikel 140 GG folgendes steht:
" Art. 137(Weimarer verfassung)
(1) Es besteht keine Staatskirche.
"
Und der Staat trotzdem die Kirchensteuer einzieht!

Der Artikel 140GG ist eine riesen Unverschämtheit, da er fast 100 Jahre alte Paragraphen uebernimmt, die auf einer veralteten Säkularisationsentschädigung basieren.

Wieso traut sich da keine Regierung ran?!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
H

Hazele

Gast
AW: Wie reich ist die Kirche? - sind die Zuwendungen noch zeitgemäß?

@Veritas sicherlich passt das zusammen.

Denn mit Geld kann man sich auch Macht erkaufen.


@MatScientist
Vielleicht ist es ja einfach alles beim Alten zu belasen zumindest für die;)
 

lieblaunisches Luxustier

Geheimer Meister
27. Januar 2012
339
AW: Wie reich ist die Kirche? - sind die Zuwendungen noch zeitgemäß?

Wie reich ist die Kirche - sind Zuwendungen noch zeitgemäß? .....
Das habe ich mich neulich auch gefragt, als die Sternsinger vor meiner Tür standen. Es ist wirklich völlig unverständlich, dass die RKK Spenden braucht, um Kindern in Not zu helfen.
Ich habe natürlich etwas gegeben, weil die Kinder sich so viel Mühe geben und nicht frustriert werden sollen. Schöner und vernünftiger wäre es allerdings, wenn der Erlös solcher Sammlungen "Kinder für Kinder" an eine Familie aus der Ortsgemeinde ginge, die das Geld wirklich nötig hat. Das wäre dann losgelöst von Missionswerken der Kirche.
 

Veritas79

Großmeister-Architekt
8. November 2012
1.280
AW: Wie reich ist die Kirche? - sind die Zuwendungen noch zeitgemäß?

Jedes Jahr werden ca. 17 Milliarden Euro an Subventionen gezahlt. Was ist an der Kirche denn überhaupt noch gemeinnützig?? Ich würde mich in Grund und Boden schämen, dann noch in der Kirche den Klingelbeutel rumgehen zu lassen. Das ist eine Verhöhnung!

Langes Zitat gelöscht. Bitte Zitatregeln beachten!

Bitte grundsätzlich keine Links auf Seiten der totalitären Sekte "Universelles Leben" und ihrer Tarnorganisationen!

Jäger, Mod


Was für eine Sekte??
 
Zuletzt bearbeitet:

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Wie reich ist die Kirche? - sind die Zuwendungen noch zeitgemäß?

Hat der Staat die Kirchen unter Kontrolle oder haben die Kirchen den Staat unter Kontrolle, wenn der Staat die Kirchensteuer für die Kirchen eintreibt?

Ich finde die Aufregung über die Kirche scheinheilig. Christen kümmern sich um Menschen in Not: Flüchtlinge, Schwangere und Alleinerziehende, Katastrophenopfer, Sozialhilfebezieher und anderen Menschen in Notlage. Hilfsangebote reichen von psychosozialer Betreuung, Seelsorge, psychologische Gespräche, Armenküche in unterschiedlichen Ausformungen, Second-Hand-Läden, Unterkünfte für die Nacht, Unterstützung während des Sterbens z.B. im Hospiz, Krankenhäuser, Wohn- und Pflegeheime, Hilfe für Migranten bei Amtsbesuchen, weil sie neu sind in dieser Kultur und null Ahnung haben, usw. Viele dieser Angebote sind für die Ärmsten kostenlos oder kosten einen symbolischen Beitrag wie einen Euro, obwohl die Gegenleistung das zig-fache beträgt.

Das es auch Ungerechtigkeiten in der Hierarchie und in der Güterverteilung gibt, die einer kriminellen Energie entsprungen sein können, will ich nicht abstreiten, aber bitte nicht alle über einen Kamm scheren. Siehe die Muslime.
 

Veritas79

Großmeister-Architekt
8. November 2012
1.280
AW: Wie reich ist die Kirche? - sind die Zuwendungen noch zeitgemäß?

Deshalb würden mich ja mal die Ausgaben interessieren! Wo kann ich das nachlesen? Aber das ist dann ja auch nur die halbe Wahrheit, wenn sowieso alles vom Steuerzahler kommt, egal ob er in der Kirche ist oder nicht. Kirchliche Krankenhäuser werden teils komplett von den Kommunen finanziert. Die Kindergärten zu 90% vom Staat finanziert, sowie Altenheime.
Auch die Caritas wird vom Staat finanziert.
Der Regensburger Erzbischof Gerhard Ludwig Müller sagt, das der Staat keine Wohltaten verteile, sondern erfülle eine Rechtsplicht aus alten Zeiten.
Das ist krank :vogel:

Irgendwo konnte ich nachlesen, das die ARD-Berichterstattung über die Schließung des Obdachlosenheimes nicht beinhaltete, das der Mietvertrag des Wohnheim auslief.
Wenn das stimmt, heiße ich natürlich die einseitige Berichterstattung auch nicht für gut, aber die Kirche könnte das Gebäude kaufen oder an anderer Stelle ein neues Heim eröffnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Wie reich ist die Kirche? - sind die Zuwendungen noch zeitgemäß?

Fur "die Kirche" wirst Du das nicht bekommen, das ist zu pauschal. Da mußt Du schon konkreter fragen, etwa nach Bistum.... oder Landeskirche, Domverwaltung etc. - das sind unabhängige Gremien. Ich hab eben mal gegoogelt - ist eine Menge Arbeit, viel Spaß...
 

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Wie reich ist die Kirche? - sind die Zuwendungen noch zeitgemäß?

Die Finanzierung von kirchlichen Kindergärten, Altenheimen und Krankenhäusern durch den Staat ist für mich insofern logisch, als dass sämtliche Einrichtungen auch von Menschen ohne entsprechende Kirchenzugehörigkeit in Anspruch genommen werden können. Städtische Kindergärten usw. können auch von Kirchenmitgliedern beansprucht werden. Die Kosten für Pflege im Altenheim und die Kosten für einen Krankenhausaufenthalt werden von der Kranken-, bzw. Pflegekasse übernommen. Allerdings ist mein Wissen ein grobes, ein oberflächliches, mit den Feinheiten der Finanzierungen kenne ich mich nicht aus.
 

Jack Harkness

Geheimer Meister
2. Januar 2015
135
AW: Wie reich ist die Kirche? - sind die Zuwendungen noch zeitgemäß?

Nun die Kirchensteuer zum Beispiel ist ja nicht so viel,die kann man ja noch bezahlen,wenn man in der Kirche noch ist,aber wer keine Konfession hat,braucht das nicht zu bezahlen.Die Kirche hat aber viele gemeinnützliche Einrichtungen und die müssen ja irgendwie bezahlt werden.
 

Carnificem

Geheimer Meister
10. Oktober 2014
369
AW: Wie reich ist die Kirche? - sind die Zuwendungen noch zeitgemäß?

Jack schrieb:
Nun die Kirchensteuer zum Beispiel ist ja nicht so viel,die kann man ja noch bezahlen,wenn man in der Kirche noch ist,aber wer keine Konfession hat,braucht das nicht zu bezahlen.Die Kirche hat aber viele gemeinnützliche Einrichtungen und die müssen ja irgendwie bezahlt werden.

Auf dieser Seite gibts eine schöne Darstellung wie die Kirche ihre Gelder zum Teil einsetzt.

Ansonsten ist es ja heute jedem freigestellt, ob er zahlen will oder nicht. Wenn ich mich recht erinnere Betrug meine KS ungefähr den gleichen betrag wie eine Schachtel Zigaretten. Also durchaus zu vertreten.
 

Veritas79

Großmeister-Architekt
8. November 2012
1.280
AW: Wie reich ist die Kirche? - sind die Zuwendungen noch zeitgemäß?

Ansonsten ist es ja heute jedem freigestellt, ob er zahlen will oder nicht.....

Anhang anzeigen 3048
Bilderstrecke zu: Violettbuch Kirchenfinanzen: Wie die Kirche sich von den Heiden finanzieren lässt - Bild 2 von 3 - FAZ
Violettbuch Kirchenfinanzen: Wie die Kirche sich von den Heiden finanzieren lässt - Wirtschaft - FAZ

"Wo Kirche drauf steht, ist Steuerzahler drin" - ein schönes Zitat. Und ja damit sind alle Steuerzahler gemeint, auch diejenigen die ausgetreten sind, konfessionslos oder andersgläubig sind.

Was machen die mit den ganzen Einnahmen, wenn doch nur ein Bruchteil aus kirchlicher Tasche gezahlt wird? Vom Hoheits- und Bestimmungsrecht an Kitas und KH ganz zu schweigen....

Hier noch ein schönes Beispiel das den Kölner Dom betrifft und womit er finanziert wird. Ich finde diesen Protzbau auch sehr ansehnlich und auf Grund seines Alters hat er seine Berechtigung als kulturelles Erbe. http://www.kulturstiftung-koelnerdom.de/fileadmin/media/pdf/Faktenblatt_11.07._end.pdf


 
Zuletzt bearbeitet:

Veritas79

Großmeister-Architekt
8. November 2012
1.280
AW: Wie reich ist die Kirche? - sind die Zuwendungen noch zeitgemäß?

Die Seite ist gut....besonders der Punkt "Caritas Legende"
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten