Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

WEGEN DER SPRACHE SCHÄMEN?!?

haruc

Vorsteher und Richter
16. Dezember 2002
776
Hallo,

ich habe gestern im Fernsehn gesehn, dass bei einem Internat. Treffen der deutsche Abgeordnete Englisch muss, der französische kann aber französisch reden. WIESO?!? Müssen wir Deutschen uns unserer Sprache wegen etwa schämen? Wir sind ein Volk, und haben auch unsere Daseinsberechtigung! Genauso, wie jedes andere übrigens auch.(Auch wenn A.Bush und seine Lakaien dies nicht glauben wollen/nicht gerne sehen oder hören)

mit ärgerlichen Grüssen

Euer

HARUK
 

LgmDan

Großmeister
10. April 2002
89
Ich denke mal er könnte auch französisch sprechen, da Französisch genau wie Englisch eine Weltsprache darstellt.

Für alle anderen Sprachen, so auch deutsch, wäre der Übersetzungsaufwand zu enorm (jede Sprache ein eigener Dolmetscher) ...
 

haruc

Vorsteher und Richter
16. Dezember 2002
776
hiho

Ist der Übersetzungsaufwand für Finnisch (16 Casi!!)geringer, als der für Deutsch?!? Ich glaube nicht. Mag sein, dass Frz. auch eine Weltsprache darstellt, doch das rechtfertigt noch lange nicht, wieso der deutsche Abgesandte nicht in seiner Heimatsprache reden durfte!

Haruk
 

haruc

Vorsteher und Richter
16. Dezember 2002
776
Das wird wohl etwas mit Erbschuld zu tun haben!
"Lassen wir die sch... Krauts ja nicht ihre eigene Sprache sprechen!! Die dürfen auf nichts stolz sein!..." Müssen wir wegen dem Schrott, den ein Österreicher (Tschuldigung , nichts gegen die Österreicher, aber Hitler kam nun mal aus Österreich) und seine Kumpanen vor 60 Jahren gemacht haben, heute den ganzen Schund ausbaden?!? Heute muss ja auch kein Amerikaner wegen Vietnam oder Hiroshima und Nagasaki sich verantworten.(soweit ich das mitbekommen habe. Korrigiert mich bitte, falls es nicht der Wahrheit entspricht) Die Leidtragenden waren ja die Ziwis und die Familien der Gefallenen.
 

City-Nord-Rulez

Großmeister
13. Januar 2003
80
warum sollte ein deutscher seine eigene sprache nicht sprechen dürfen, nur weil gewisse us amis und engländer 2 kriege vor jahrzehnten gegen uns geführt hatten.

entweder sollten deutsche deutsch, und engländer englisch sprechen, oder alle sollten mal esperanto lernen!!!

WORD
 

City-Nord-Rulez

Großmeister
13. Januar 2003
80
warum sollte ein deutscher seine eigene sprache nicht sprechen dürfen, nur weil gewisse us amis und engländer 2 kriege vor jahrzehnten gegen uns geführt hatten.

entweder sollten deutsche deutsch, und engländer englisch sprechen, oder alle sollten mal esperanto lernen!!!

WORD
 

haruc

Vorsteher und Richter
16. Dezember 2002
776
Den Amis und Engländern iss das wahrscheinlich zu schwer. Vor allem die Amerikaner haben ein ENORMES Bildungsdefizit. Kaum ein Ami-viertklässler findet sein eigenes Land auf der Landkarte. Uns Deutschen wurde das ja verboten...
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Das ironische daran ist, das der Deutsche Politiker im Ausland durch mehrauffällt da er mehrere Sprachen beherrscht.

Während so manchem Texaner das Wort Schiller oder Goethe wie ausserirdisch vorkommt.

Da Sprachen zu lernen und zu beherrschen was mit Intelligenz zu tun hat stellen unsere Leutz doch die anderen Kollegen dadurch unbewußt in den Schatten.


Don
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Ihr seid wirklich lustig wo ihr überall Schulkomplexe hineinreden wollt. :lol:
Was hat denn das mit Schuldkomplex zu tun ... wenn deutsche Politiker fremdsprachenbewanderter sind als z.B. amerikanische Politiker.
Warum seid ihr denn nicht (in dieser Hinsicht :wink:) stolz auf die Vertreter unseres Landes ?
So wie Don schon richtig sagte, stellen sie doch damit andere eher in den Schatten, als das sie sich schämen müßten für ihre Sprache.

Namaste
Lilly
 

Niks Te Maken

Geheimer Meister
29. Juli 2002
459
Mit den Sprachen ist es doch ganz einfach so, dass sich englisch als Weltsprache etabliert hat, da es einfach zu lernen ist, einige mächtige Industriestaaten Englisch als Amtssprache haben und es sich durch das Empire überall auf der Welt verbreitete. Somit hat es der Durchschnittsmensch aus einem englischsprachigen Land garnicht mehr nötig eine andere Sprache zu sprechen.
Bei den Franzosen trifft das zwar alles nicht zu, aber sie glauben es, also lernt der Durchschnittsfranzose auch keine Fremdsprache (oder benutzt sie nicht).
Deutsch sind durch diese Lage nunmal dazu gezwungen. Außerdem scheint unsere Sprache für Ausländer sehr schwer zu erlenen sein( hab mir an Latein auch einen abgerackert) , ist dafür aber auch sehr präzise.

Allerdings sollte Deutsch durch den nicht zu unterschätzenden deutschsprachigen Teil der Welt (ob als Heimat- oder Fremdsprache) in der UNO (und anderen int. Organisationen) Amtssprache sein, ebenso wie Russisch.
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Zum Thema Weltsprachen :

Offizielle Sprache

(Angaben in Millionen)*

1. Englisch (1,400)
2. Chinesisch (1.000)
3. Hindi (700)
4. Spanisch (280)
5. Russisch (270)
6. Französisch (220)
7. Arabisch (170)
8. Portugiesisch (160)
9. Malaiisch(160)
10. Bengali (150)


So, das sind die Top Ten der offiziellen Landessprachen (auf Platz 11 käme übrigens erstmal noch Japanisch mit 120 Mio.. Deutsch ist für "nur" 100 Millionen Menschen Amtssprache. Ich würde mal sagen, daß man global gesehen mit Englisch doch einen Tick weiter kommt als mit Deutsch. Jetzt könnte man vielleicht noch fragen "Wieso Französisch und nicht Spanisch ?", aber Französisch ist traditionell die Fachsprache der Diplomaten genauso wie Englisch die Sprache der ITler und Latein die Fachsprache für Mediziner ist.

Ansonsten kann ich mich nur mal wieder Lilly anschliessen: Wie beknackt ist das denn, jetzt aus sowas auch gleich wieder einen Grund für den eigenen Minderwertigkeitskomplex zu ziehen ? Ich finde es eher prima, daß unsere Diplomaten und Politiker so polyglott sind und sich auch in anderen Sprachen zurechtfinden.
Ein amerikanischer Präsident hat sich mal mit einem einzigen Satz in einer für ihn fremden Sprache in der Herzen der Deutschen verfrachtet: "Ich bin ein Berliner !"
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
hach ja das waren noch zeiten als die usa einen berliner als präsi hatten :wink:

however... englisch ist die sprache des internationalen flugverkehrs.. in der it-branche wimmelt es von anglizismen .. es dengelt in deutschland frengelt in frankreich...

sprache ist ein lebendiges ding und wenn sie sich wandelt.. nun .. was solls.

ein bisschen merkwürdig finde ich allerdings, wenn ein franzose meint er könne auch gerne französisch reden, weil das ja auch sooooooooooooooooo viele verstehen..

wie kommt er nur auf die idee?

ich lebe in einem nachbarland frankreichs und kann kein französisch.. von daher wäre es mir deutlich lieber diese leute würden sich bitte schön auf englisch einigen...
 

Rosskeule

Vorsteher und Richter
7. Oktober 2002
750
forcemagick schrieb:
[...] ein bisschen merkwürdig finde ich allerdings, wenn ein franzose meint er könne auch gerne französisch reden [...]
Es ist nicht gerade eine unbefangene Erklärung hierfür, allerdings eine passende Annahme von Thomas Manns Felix Krull:

Die Franzosen nämlich lieben und ehren die Rede - durchaus mit Recht! Ist sie es doch, welche den Menschen vom Tier unterscheidet, und die Annahme ist gewiss nicht unsinnig, daß ein Mensch sich desto weiter vom Tiere entfernt, je besser er spricht - und zwar französisch. Denn das Französische erachtet diese Nation für die Menschensprache, gleichwie ich mir vorstelle, daß das fröhliche Völkchen der alten Griechen ihr Idiom für die einzige menschliche Ausdrucksweise, alles andere aber für ein barbarisches Gebelfer und Gequäk mögen gehalten haben - eine Meinung der die übrige Welt sich unwillkürlich mehr oder weniger anschloß, indem sie jedenfalls das Griechische, wie heute wir das Französische, für das Feinste ansah.
 

tsuribito

Vorsteher und Richter
27. September 2002
732
Ja und dank der Schweiz und vielleicht noch den Ostpreußen.
Aber die Häufigkeit sagt nichts über die Wichtigkeit. Sonst würden wir alle Mandarin lernen.
Ich wäre für Japanisch(mit Romaji schrift) als Weltsprache.
Das klingt so schön und ist auch noch einfach.
 

haruc

Vorsteher und Richter
16. Dezember 2002
776
Naja, ne schöne Themenabdrift... :D
Wieso führt man nicht gleich FINNISCH als Weltsprache ein? Die haben doch nur 16 Kasi (Ich hab gehört, dass die sogar einen dafür haben, ob man eine Tätigkeit ausserhalb des Hauses ausführt, oder innerhalb...)
Und etliche andere sehr gewöhnungsbedürftige Grammatische Besonderheiten. Bin mal gespannt ob, und wenn ja, wann dieser Thread zum Thema Irak wechselt...


Na dann Prost und "JAKTENS TID"!
 

tsuribito

Vorsteher und Richter
27. September 2002
732
Was bitte sind "Kasi"? Buchstaben oder Silben?
Naja Japanisch hätte den Vorteil, dass man nur deutsche oder englische Begriffe anders aussprechen müsste.
Irak würde zu Ilaku :)
Oder der Walu on Tellul
 
Oben Unten