Was würdet Ihr an Euch verändern wollen?

Ich bin....

  • mit mir unzufrieden

    Stimmen: 0 0,0%
  • unzufrieden und möchte mich verändern und weiß wie es geht

    Stimmen: 0 0,0%
  • unzufrieden und möchte mich verändern und weiß nicht wie es geht

    Stimmen: 0 0,0%
  • interessiere mich dafür nicht

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    391

Tyler-Durden

Geheimer Meister
Ich glaube das jeder Mensch so ist wie er sein sollte. Wenn man seine Fehler kennt kann man was dagegen tun, aber wozu ?
Mal angenommen man wäre irgendwie entstellt so das man es auch durch den besten Schönheitschirurgen nicht wieder hinbekommen kann. Da bleibt einen dann wohl nichts anderes übrig, als sich selbst zu akzeptieren wie man ist. Niemand ist fehlerfrei und es wäre doch auch verdammt langweilig wenn wir alle gleich oder annähernd perfekt wären.

Kleine Fehler die uns unzufrieden machen hat wohl jeder von uns, sobald wir die ausgemerzt hätten würde uns sicher wieder was anderes einfallen was besser sein könnte und immer so weiter. Wer Selbstverbesserung braucht oder ohne sie nicht leben kann, dann nur zu...versucht euch mal perfekt zu machen 8O

Ein Philosophie Dozent sagte mal zu uns das man ein ganzes Universum auslöscht wenn man jemanden tötet.
Selbstverbesserung könnte in der Hinsicht haargenau das gleiche bewirken. Vielleicht zerstört man dadurch etwas das bereits perfekt ist weil es ursprünglich genau so sein sollte und nicht anders. Wäre doch möglich das uns gerade unsere Fehler so einzigartig und unvergleichbar machen, weil unsere Fehler das perfekte an uns sind.
 

Choronzon

Vorsteher und Richter
Don ,du "Schelm" ;-)) (Ich denke mir da so meinen Teil ..lach)

Also,ich war "immer" unzufrieden.Mit mir,mit allem.Immer will ich es besser machen.Und dann wird es irgentwann zum Zwang.
Und es wird schlimmer.Als wenn die "Zeit" knapper wird. Aber ich weiss,das "Zeit" auch nur ein vom Menschen erdachtes Ding ist,um Abläufe in geordnete Strukturen zu bringen,Statistiken

Ich möchte gern das "halb volle Glas" sehen als immer das halb leere.
Aber gegen Gene kann niemand etwas tun.Also,leben wir damit.

gruss C
 

Harakiri

Geheimer Meister
ohne jetzt die übrigen Beiträge gelesen zu haben, möchte ich euch mal meine Gedanken zum Thema kundtun.

Im Grunde ist unser Charakter nur ein Resultat aus unseren Lebensumständen und ich denke, das man sehr wandlungsfähig sein kann, wenn sich auch die äußeren Umstände ändern.

Wenn ich mein eigenes Leben betrachte, dann sehe ich auch, wie ich mich über die Jahre hinweg, geändert habe. Früher wurde mir z.B nachgesagt, ich sei temperamentvoll. Ich war selbstbewusst und habe bei allem, was mir nicht in den Kram passte gleich Einspruch eingelegt. Heute bin ich das genaue Gegenteil. Ich bin ruhig geworden und stecke auch viel mehr ein als früher. Mein Selbstbewusstsein hat sich teilweise in Luft aufgelöst
und gegenüber anderen Menschen fühle ich mich nicht immer besonders wohl. Das ist etwas was ich jetzt gerne ändern würde, aber dafür müssen sich eben auch die Umstände ändern, sprich, ich muss wieder unter Leute kommen.

So wie mit den Charaktereigenschaften verhällt es sich natürlich auch mit moralischen Idealen, Geschmäckern jedweder Art und sonstigen Dingen, die einen Charakter eben ausmachen.

Alles ändert sich und das ist eine gute Möglichkeit, die Zukunft besser werden zu lassen, denke ich.

"Der Mensch ist unendlich formbar" und wenn du jetzt einsam und verlassen zu Hause sitzt und dich in Selbstmittleid suhlst, dann besteht die Möglichkeit einen Freundeskreis aufzubauen und wieder Freude am leben zu gewinnen. Wenn du bei Frauen überhaupt nicht ankommst, dann kannst du zum Ladykiller werden. Wenn du faul bist, kannst du fleißig werden und wenn im Moment alles einfach scheisse ist, dann kann bald alles toll und in Ordnung sein. Alles was man braucht ist genug Diziplin und den Willen, wirklich etwas ändern zu wollen.

Das passt jetzt vielleicht nicht besonders zum Thema, aber ich wollts jetzt mal loswerden.
 

Harakiri

Geheimer Meister
Tyler-Durden schrieb:
Ich glaube das jeder Mensch so ist wie er sein sollte. Wenn man seine Fehler kennt kann man was dagegen tun, aber wozu ?
damit es einem besser geht?

Mal angenommen man wäre irgendwie entstellt so das man es auch durch den besten Schönheitschirurgen nicht wieder hinbekommen kann. Da bleibt einen dann wohl nichts anderes übrig, als sich selbst zu akzeptieren wie man ist. Niemand ist fehlerfrei und es wäre doch auch verdammt langweilig wenn wir alle gleich oder annähernd perfekt wären.
Das kannst du aber nicht vergleichen. Ein Arm den jemand verloren hat, wächst auch nicht mehr nach, aber wenn jemand eine faule Socke ist, dann kann er sich sehr wohl bessern.

Kleine Fehler die uns unzufrieden machen hat wohl jeder von uns, sobald wir die ausgemerzt hätten würde uns sicher wieder was anderes einfallen was besser sein könnte und immer so weiter. Wer Selbstverbesserung braucht oder ohne sie nicht leben kann, dann nur zu...versucht euch mal perfekt zu machen 8O
Es geht ja nicht unbedingt darum perfekt zu sein, sondern sich einer Ideal-Vorstellung immer mehr anzunähern. Nur weil man letztendlich nie 100% zufrieden mit sich sein wird, ist das doch kein Grund überhaupt nichts zu ändern. Arbeit z.B wird es auch ewig geben, aber deshalb lieber vorzuziehen einfach gar nichts zu machen, weil man eh nicht fertig wird, kann doch nicht richtig sein. Veränderung, wie auch die Arbeit gehörten einfach zum Leben dazu.

Ein Philosophie Dozent sagte mal zu uns das man ein ganzes Universum auslöscht wenn man jemanden tötet.
Selbstverbesserung könnte in der Hinsicht haargenau das gleiche bewirken. Vielleicht zerstört man dadurch etwas das bereits perfekt ist weil es ursprünglich genau so sein sollte und nicht anders. Wäre doch möglich das uns gerade unsere Fehler so einzigartig und unvergleichbar machen, weil unsere Fehler das perfekte an uns sind.
Wer sagt denn, wie etwas sein sollte? Mag sein, dass dadurch, etwas zerstört wird, wenn man sich verändert, aber warum sollte man das nicht in Kauf nehmen, wenn sich dadurch Vorteile ergeben? Da stört es doch niemanden, wenn mal ein Universum ausgelöscht wird, schließlich entsteht dafür ja ein neues Universum, mit dem man eher zufrieden sein kann, als mit dem vorherigen.
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
Ich bin wie ich bin und arbeite an meinen inneren Konflikten , ich will eigentlich kein anderer sein.
Etwas Glück , Besonnenheit und Eigeninitiative gegenüber dem anderen Geschlecht wäre zwar von Vorteil , doch will ich mich nicht krampfhaft verändern um akzeptiert zu werden...und wenn ich mich wie zwanghaft verändere fühle ich mich dem anderen gegenüber so bescheuert und komisch , daß ich am liebsten flüchten würde , weil sich dann sowieso meistens alles ins unerträgliche stürzt und ich dabei so regelrecht die Reaktionen des anderen , mir gegenüber , studiere.Mehrere Gedankenschichten kollidieren und alles ist blockiert , futsch , wie verstört versuche ich die Blockade zu überwinden was auch meist die Situation noch verschlimmert-es bilden sich üble komplexe zwischen meiner Person und der anderen Person gegenüber...saupeinlich.Im nachhinein ist mir zwar immer bewußt daß vieles Eigeninterpretation war , doch in der Situation bin ich machtlos , ich kann dann keine innere Ruhe bewaren , geschweige mich auf etwas zu konzentrieren....ich fühl mich dann nur noch schlecht und schäbig , den anderen enttäuscht zu haben.
Aber ansonsten denke ich daß ich mit mir umgehen kann , auch wenn manch anderem gegenüber , zum Trotz aller Vorsätze , eher selten.
 

Tenshin

Geheimer Meister
Konnichiwa allerseits :D

Möge mich als Hedonisten, Egomanen oder Idealisten brandmarken wer will - aber mein Abstimmungsergebnis ist, dass ich mit Mir vollkommen zufrieden bin.

Ich nehme neue Sinneseindrücke auf, erlebe neue Umstände, sicher sind nicht alle davon subjektiv angenehm, aber letztlich nehme ich jeden neuen Umstand einfach zur Kenntnis, da ich der Ansicht bin, dass ich letztlich für Alles in meinem Leben bewusst oder unbewusst selbst verantwortlich (zu machen) bin.

Damit kann ich niemandem die Verantwortung für meien Handlungen und mein Leben übertragen, oder irgendwelche Eindrücke und Umstände für irgendetwas verantwortlich machen, weshalb ich eigentlich nur mit mir zufrieden sein kann, es sei denn ich würde beginnen, mich aufgrund meiner (latenten) Einstellungen und (Vor-)Urteile die mir
"Missempfindungen" bereiten, selbst zu verabscheuen...
und das liegt mir nun einmal aus durchaus verständlichen Gründen wie ich finde fern. :wink:

Also halte ich es mit Konfuzius: "Erwarte viel von dir selbst und wenig von anderen, so wird dir viel Ärger erspart bleiben". :wink:

Das könnte man auch so deuten, dass, wenn man bereit ist eigenverantwortlich zu sein und sich nicht von äußeren Umständen abhängig macht, sein Leben grundsätzlich als positiv anzusehen.
Und mein "Ich" gehört nunmal zu meinem Leben :wink:

Meister Deshimaru schrieb oft folgenden Spruch in die Autobiographie, die er an seine Schüler und andere Interessierte weitergab:

"Please smile about my foolish life" :wink:

Freundliche Grüße von einem Glücklichen

<gassho>

Hona Sainara

Tenshin
 

_Dark_

Ritter Rosenkreuzer
also deine art mit den dingen umzugehen tenshin, ist wirklich bewundernswert..

nur schade, dass das nicht jeder kann..
ich zum beispiel nicht..

ich glaube ich bin so unzufrieden wie schon lange nicht mehr..

naja, ich hab was getrunken und muss morgen um 8oo uhr in die schule zur abi vorbereitung, deswegen verschone ich euch jetzt mal mit weiteren ausführungen..
 

gloeckle

Geheimer Sekretär
<OT>

naja, ich hab was getrunken und muss morgen um 8oo uhr in die schule zur abi vorbereitung, deswegen verschone ich euch jetzt mal mit weiteren ausführungen..
Viel Glück und...Spaß ;)
Ich hab meins seit einer Woche rum.

</OT>

Zum Thema:

Mir geht es nicht besser als _Dark_ und timmelpilz, ich will ihnen aber ans Herz legen, was ich als Quintessenz langer Beobachtungen meines Eigenen Bewusstseins zu erkennen glaube: "Grübeln/Nachdenken tötet deine Seele."
 

_Dark_

Ritter Rosenkreuzer
gloeckle du sau, ich hab erst am freitag meine erste prüfung :x

deutsch grundkurs..

fertig mit allem, sprich abiball ist am 24.6 8O

und deinen spruch werde ich mir vor allem für die nächsten wochen mit den prüfungen und den anschließenden parties zu herzen nehmen..
 
Oben Unten