Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Warum kippen die Pole der Erde?

Asuka

Geheimer Meister
19. November 2003
156
Liegt das etwa an Planet X, dem 10. Planeten in unserem Sonnensystem, dessen Existenz viele Politiker und Wissenschaftler bisher nicht Preis gibt? Hat er etwas damit zu tun dass sich die Pole der Erde umkehren, weil seine Anziehungskraft die Erde ,,drehen"? Dieses Spektakel findet nicht zum ersten Mal statt wenn man sich die Geschichte der Erde mal ansieht. Große Naturkatastrophen kamen meist in speziellen Zyklen vor. Die Sintflut, Noahs Arche, Atlantis versinkt im Meer, Erdbeben, Eiszeiten usw. . Der Planet X begegnet alle 4000 Jahre der Erde und kehrte bisher immer die Pole um, woraufhin Katastrophen und Eiszeiten und drastische Veränderungen auf der Erde folgten. Und dieses Jahr wäre es angeblich wieder soweit... ich kann euch nicht alles zusammenfassen, ich finde es aber wichtig, dass ihr euch auf der folgenden Seite mal ein paar Sachen dazu durchlest.

http://www.zetatalk.com

Ich fand es sehr wichtig zu erfahren, denn von der Regierung kann man sich ja keine Informationen, damit man weiß was wirklich vorgeht, erhoffen! Ich sage nur als Beispiel die "Polarlichter" und starken Sonnenaktivitäten in den letzten Monaten, ob die nicht vielleicht eher auf den Planeten X (oder auch Sirius genannt) zurückzuführen sind....

Unser aller Leben ist in Gefahr, denn wenn sich die Pole der Erde gedreht haben, und das sollen sie noch bis Ende 2003, dann wird die Erde ihre Rotation anhalten und Naturkatastropen wie Überschwemmungen, Erdbeben, Meteoritenhagel etc. werden folgen.
 

si3ge-dERlux

Großmeister
5. Januar 2003
71
PsYchobabe schrieb:
Ich sage nur als Beispiel die "Polarlichter" und starken Sonnenaktivitäten in den letzten Monaten, ob die nicht vielleicht eher auf den Planeten X (oder auch Sirius genannt) zurückzuführen sind....

haben die polarlicht nicht direkt etwas mit starken sonnenaktivitaeten zu tun?
soweit ich weiss ist es doch so das es alle 11 jahre statt der "normalen" sonnenwinde, sonnenstuerme gibt... das hat irgendwie mit dem magnetfeld der sonne zu tun
... scheint imo nichts mit sirius zu tun zu haben

was sich veraendert ist der +/- pol oder so etwas... habs jetzt net mehr im kopf muesste googlen...
berichtigt mich bitte falls ich falsch liegen sollte
 

Platibyte

Großmeister
20. Dezember 2003
74
wieso sollte sich die rotation der erde anhalten?
es gab mal eine galileo-sendung zu diesem thema, is aber schon ne ganze weile her. dort ging man aber davon aus das es noch 3000jahre dauern würde bis dahin und das sich die drehung der pole über einige jahrzehnte hinziehen würde. das würde bedeuten, dass die erde völlig üngeschützt wäre gegenüber alles was zu fliegen kommt.
8O horrorszenario!

... nein ich glaub echt nicht das die pole sich so einfach über nacht drehen, wär ja dann auch nicht weiter tragisch.
 

Hammerhand

Geheimer Meister
9. März 2003
232
Ach was, die Pole haben sich in der Geschichte unseres Planeten schon einige Male vertauscht. Das ist auch nicht weiter schlimm, sondern ein natürlicher Effekt, da das Innere der Erde Flüssig und damit stetig in Bewegung ist.
Wieso das passiert weiss ich auch nicht auf den Punkt genau, aber frag mal deinen Physiklehrer oder such mal unter www.google.de
 

Mother_Shabubu

Geheimer Sekretär
3. Juli 2003
622
Genaugenommen sind es die magnetischen Pole, die alle paar tausend Jahre vertauscht werden, aber das ist kein Geheimnis.
Von der Vertauschung der geographischen Pole hat aber die P.M. schon vor über zwanzig Jahren geschrieben und es wurden ähnliche Effekte genannt wie im Zeta-Talk-Artikel.
Allerdings haben die Macher dieser Homepage offensichtlich schon Probleme bei einfacheren physikalischen Tatsachen.
Zeta Talk schrieb:
There is a human misconception that the rotation of the Earth, or a stoppage of this, would find things flying off the surface. How could this be when man walked on the Moon, which does not rotate.
(Fettdruck von mir)
Der Mond rotiert nämlich schon um die eigene Achse, aber er besitzt eine gebundene Rotation, die dazu führt, daß er der Erde immer die gleiche Seite zeigt und sich deshalb scheinbar nicht dreht.

P. S.: Frohe Weihnachten!
 

tickx

Geselle
2. Oktober 2003
41
wo wir gerade beim thema sind - seht ihr den sehr sehr hellen stern in richtung süd/südwest?

der stern von bethlehem oder doch nur die venus? :D

liebe grüße und frohe weihnachten
wünscht tickx
 

Dojocan

Großmeister
27. November 2002
69
war das net die supernova die erst kürzlich explodiert ist und ihr licht uns nun erreicht hat?? @tickx
 

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
Geht es hier darum, warum die Polen die EU-Verfassung (mit)-gekippt haben oder was hat dieser thread im Politik-Forum verloren?
 

Bloody2k

Geheimer Meister
29. April 2003
237
Die magnetischen Pole der Erde kippen nicht sondern wandern, bzw. kehren ihre Richtung um.

Du mußt dir das innere der Erde nicht wie einen Stabmagneten aus dem Physikunterricht vorstellen. Im inneren der Erde gibt es einen heißen !festen! Eisenkern. Dieser ist aber nicht so stabil wie z.B. ein Metallträger sondern aufgrund der enormen Temperatur + Druck ändert sich seine Ausdehnung. Vorallem aber duch die Rotation der festen inneren Kerns um die flüssigen inneren Regionen der Erde wandern die Pole und somit kann sich auch die Magnetachse umkehren.

Stell dir einfach die Erde so vor:

Du hast eine Glaskugel mit fester Oberfläche also die Erdkruste....alles was sich unter der Erdkruste befindet ist flüssiges Magma und flüssige Metalle....bis zum festen Kern.

In dieser Glaskugel ist Wasser drin..also das flüssige Magma.

In diesem Wasser schwimmt genau in der Mitte eine kleinere Kugel....der innere feste Kern. Aufgrund seiner hohen Masse ---> hohen Dichte ist er träger als die übrigen Reste der Erde und verhält sich in dieser Schmelze auch anders als eben diese.
 

hellas

Geheimer Meister
24. Mai 2002
418
nun, ich glaube nicht, das der 10. planet noch exestiert...letztes jahr haben auch schon viele internetseiten prophezeit, das phaeton (nibiru, planetX, sirius..u.s.w...) in eine erdnahe umlaufbahn kommt und uns unheil bringt...was ist passiert? nichts! also wird es auf dieses jahr verschoben...genauso wie die propheten und hellseher, die ihre "endzeit" immer wieder neu "updaten", und für angst sorgen. zuerst sollte 1997 die welt untergehen (hellbob), dann 1999 (europäische sonnenfinsternis), dann zur jahrtausendwende, dann 2003 und jetzt soll es 2006 sein und einige behaupten 2012....! bei phaeton ist es genauso,..blah blah...

aber ich bin davon überzeut, das er mal exestierte. die sumerer kannten den planeten, und bekamen besuch von nibiru, von den annuaki... die sumerer nannten ihn nibiru oder den 12. himmelskörper...

seine umlaufbahn sollte zwischen mars und jupiter gelegen haben, wo nun ein asteroidengürtel exestiert. das sind anzeichen dafür, das der planet zerborsten ist und nicht mehr exestiert....

peace, hellas
 

Bloody2k

Geheimer Meister
29. April 2003
237
Ich glaube auch nicht daran, dass es einen Planeten X jenseits der Plutobahn gibt. Es gibt sogar Astronomen, die dem Planeten Pluto den Planetenstatus aberkennen wollen, da er nicheinmal halb so groß ist wie Merkur, der zweitkleinste Planet. Ja selbst unser Mond, der keineswegs der Größte im Sonnensystem ist ist noch um einiges größer als der Pluto. Viele vermuten, dass es sich beim Pluto nur um den größten Asteroiden handelt, der auf der Plutobahn seine Kreise um die Sonne zieht.

Ich glaube kaum, dass ein Planet jenseits der Plutobahn existiert und in einer exzentrischen Bahn um die Sonne kreist.
 

innerdatasun

Intendant der Gebäude
19. Juli 2002
842
Wieso gibts schon wieder ne neue zeta talk deadline für planet x ?
Der sollte sich doch laut nancy leader monatelang hinter der sonne versteckt gehalten haben.
 

DrJones

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
21. Mai 2002
1.006
Das mit den periodischen Katastrophenereignissen die der Eröffner
des Threads könnte unter anderem an den Milankovichzyklen liegen.
Das sind mehrere Parameter der Erde die sich ab und zu ändern.
Die Exzentrizität des Ekliptik, die Verkippung gegen die Polachse
sowie die Obliquität (Irgendso ne Kegelbewegung).

Das mit dem polsprungist auch so ne Sache.
Es gab Perioden in der Erdzeit ( Kreide)
in denen die Erde praktische permanent gleich gepolt blieb.
Die Ursachen dafür werden mit der Starken tektonischen
Aktivität im Innern der Erde vermutet.
 

Asuka

Geheimer Meister
19. November 2003
156
... hm und darum kehren die sich um? :?

ich bin mal gespannt was in den nächsten 6 Tagen noch passiert... :D
 

InvisibleKid

Geselle
3. Oktober 2003
30
Also, mein Kompass funktioniert noch und die Welt ist nicht untergegangen ...

 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
tickx schrieb:
wo wir gerade beim thema sind - seht ihr den sehr sehr hellen stern in richtung süd/südwest?

der stern von bethlehem oder doch nur die venus? :D

liebe grüße und frohe weihnachten
wünscht tickx
Erde, Sonne und Venus bilden momentan ein geradezu rechtwinkliges Dreieck, wodurch die Venus besonders hoch am Abendhimmel steht und erst lange nach der Sonne untergeht.
Schon in einem kleinen Teleskop kann man die sichelförmige Venus erkennen.
 

Highwaydog

Geheimer Meister
16. Oktober 2002
241
zum thread-beginn-thema:

dass sich die erde umpolt, hat meines Wissens nichts mit einem externen Planeten zu tun...
Tatsache ist, dass man die Plattentektonik (Theroie von den Erdschollen, die sich bewegen) damit belegt hat, dass man am mittelatlantischen Rücken (Vulkankette tief im Atlantik) Gesteinsproben vorgenommen hat und die dort vorgefundenen Gesteinssorten überprüft hat...
man fand heraus, dass dies Metalle sind, und zwar magnetische, welche aber nicht einheitlich gepolt waren.
Weiterhin fand man heraus, dass die beim Ausbruch noch flüssige Lava noch frei polungsfähig war, aber beim Erkalten diese Eigenschaft verlor. Sie nahm eben genau die gerade vorherrschende Erdpolung an.
Somit ließ sich darauf schließen, dass die Erde sich, ich glaube es war alle 1000 Jahre umpolt.
Zurückzuführen ist dies auf die Konvektionsströme im Erdmantel, d.h. langsamen Strömung der dort aufzufindenen zähflüssigen Massen.

Also, wie gesagt, das mit einem Planet ist mir neu (und ich bezweifle es sogar :D ), ich kenn nur die Variante mit den Konvektionsströmungen :wink:

EDIT: Oh ja, jetzt wo ich mir das Datum anschaue vom ersten Beitrag dieses Threads: 24.12.2003, und auf die Aussage mit der Begegnung mit diesem Planeten noch Ende 2003's, so nehme ich mir die Dreistheit, zu behaupten, dass der da nicht gekommen ist. :lol:
 

innerdatasun

Intendant der Gebäude
19. Juli 2002
842
EDIT: Oh ja, jetzt wo ich mir das Datum anschaue vom ersten Beitrag dieses Threads: 24.12.2003, und auf die Aussage mit der Begegnung mit diesem Planeten noch Ende 2003's, so nehme ich mir die Dreistheit, zu behaupten, dass der da nicht gekommen ist.

Die wirkliche zetatalk deadline lag bei ende mai (27.) und ist daher sogar noch länger abgelaufen. Aber was hat das mit irgendetwas zu tun was in unserem sonnensystem passiert.
Zetatalk ist dafür kein maßstab. Zetatalk ist ein hoax gewesen, iniziert von regierungsstaatlichen stellen.
 

Zwerg

Geheimer Meister
12. Dezember 2003
211
Es ist ein Normaler Vorgang.
Warscheinlich bewegen sich die Pole schon seit es die Erde gibt. Vieleicht haben wir irgenwann Ost- und Westpole, aber ich bin mi sicher, dass sie im Laufe der Zeit wieder zu Nord und Süd werden.
 

_Dark_

Ritter Rosenkreuzer
4. November 2003
2.666
@ring
na hoffentlich bleibt das auch noch so

peace!!

:-))))

also, das mit sirius ist mir neu, selbst wenn es ihn geben würde, dann hätte er doch keinerlei auswirkungen auf uns, da ja auch der pluto uns nicht wirklich berührt.

wenn ich mir die veränderung der polung der erde so überlege habe ich eigentlich wenig ahnung von der materie.
werd mal am montag meinen physiklehrer fragen
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten