Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Wann hatten die Menschen mehr Freizeit, um 1900 oder heute?

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.238
AW: Robotik, die „Schöne Neue Welt“,- oder doch nur ein neuer Albtraum ...

Manch' einer braucht zwei Job's am Tag um die Familie über die Runden zu bringen - von welcher Menge an Freizeit redest Du?

Meine Frage war doch ganz einfach:
Wo und zu welcher Zeit gab es mehr Freizeit, mehr soziale Absicherung und mehr Konsum für die Masse der Menschen als heute und hier?
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Robotik, die „Schöne Neue Welt“,- oder doch nur ein neuer Albtraum ...

Und meine Antwort war ganz einfach - es hat eben nicht jeder mehr Freizeit; genaugenommen gibt's heute Menschen, die haben weniger "Freizeit" als die Leut' um 1900 herum......
 

somebody

Illuminat
Teammitglied
22. Februar 2005
2.047
AW: Robotik, die „Schöne Neue Welt“,- oder doch nur ein neuer Albtraum ...

Quelle?

Sagst du einfach so, ich weiss schon. Beweise brauchst du nicht, alle anderen haben eh keine Ahnung.


Mein Gott, du bist so ein unglaublicher Querulant und Kotzbrocken, das ist nicht feierlich.
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Robotik, die „Schöne Neue Welt“,- oder doch nur ein neuer Albtraum ...

Die Höflichkeit gebietet mir, Dir nicht zu sagen für was ich Dich halte.....

Ich empfehle Dir zum Quellenstudium jedoch mal ein Blick in die Arbeitergeschichte nach 1900. Interessant dürfte das Arbeitsleben des Arbeiters in der Westerwälder Ofenindustrie, bei Borsig in Berlin, aber auch die Arbeitsbedingungen der Hauer "entlang der Ruhr" sein.

- - - Aktualisiert - - -

http://www.weltverschwoerung.de/neu...-welt-oder-doch-nur-ein-neuer-albtraum-3.html

...selber googlen macht schlau - und schützt mich davor als alter Sozialist/Kommunist bezeichnet zu werden, wenn ich aus alten Quellen der Arbeiterbewegung zitieren soll....

- - - Aktualisiert - - -

Hier gibt's "Lesestoff": Arbeit - Bewegung - Geschichte Zeitschrift für historische Studien | Uwe Fuhrmann: Eine proletarische Geschichte Deutschlands – Hans (Johannes) Stetter (1885-1963)
 

LEAM

Prinz von Libanon
22. Dezember 2011
3.446
AW: Robotik, die „Schöne Neue Welt“,- oder doch nur ein neuer Albtraum ...

es hat eben nicht jeder mehr Freizeit; genaugenommen gibt's heute Menschen, die haben weniger "Freizeit" als die Leut' um 1900 herum......
Ja und? Von wie vielen redest du eigentlich? Deine "Einwände" ändern nichts an der Abnahme der Wochenarbeitszeit: aus https://de.wikipedia.org/wiki/Woche...wicklung_der_Wochenarbeitszeit_in_Deutschland
1825: 82 Stunden
1875: 72 Stunden
1900: 60 Stunden (in 6 Tagen)
1913: 57 Stunden
1918: 48 Stunden (8-Stunden-Tag)
1932: 42 Stunden
1941: 50 Stunden (Verlängerung im Zweiten Weltkrieg)
1950: 48 Stunden
1956: Übergang zur 5-Tage-Woche
1965: 40 Stunden (Druckindustrie)
1967: 40 Stunden (Metallindustrie)
1984: 38,5 Stunden (Metallindustrie, in Verbindung mit Arbeitszeitflexibilisierung und Arbeitszeitdifferenzierung, und Druckindustrie)
1995: 35 Stunden (Druck-, Metall- und Elektroindustrie)

Wenn du dann noch die Zunahme des Lebenserwartung dagegen stellst, solltest du dich besser ruhig verhalten und nicht so rumtönen. Wir haben heute unbestritten deutlich mehr Freizeit als vor hundert Jahren. Deine Beispiele, die so nichtssagend sind wie Windgeräusche, ändern nichts an den Tatsachen. Wer früher nicht über die Runden kam, konnte keinen 2. Job annehmen, schon alleine deswegen, weil er keine Zeit dazu hatte. Und es wurde deutlich mehr gearbeitet unter deutlich beschi...enneren Umständen als heute.

Die Entwicklng der Kaufkraft der Lohnminute zeigt das ebenso deutlich: Butter, Zucker, Tageszeitung: Tabelle: Kaufkraft der Lohnminute.
1960 musstest du z.B. für eine Waschmaschine ca. 225 Stunden arbeiten, im Jahr 2007 nur noch etwas über 34 Stunden.
 
G

Gelöschtes Mitglied 25673

Gast
AW: Robotik, die „Schöne Neue Welt“,- oder doch nur ein neuer Albtraum ...

Es tut mir leid, aber ich finde eine Diskussion darüber, ob die Menschen die um 19oo gelebt haben, mehr Freizeit hatte, fast schon unsinnig.
Ich denke, es dürfte doch jedem klar sein wie die schlecht die Lebensbedingungen für die Arbeiterklasse, im Vergleich zu heute waren.
Das was LEAM da verlinkt hat, sollte eigentlich schon ausreichen.
Es ging ja aber auch um das Thema Freizeit. Und das die Leute damals- also um 1900- nicht unbedingt weniger hatten, als jemand der heutzutage mehr als einen Job annehmen muss.
Man sollte dabei aber auch die Armut von damals(in Deutschland) mit der heutigen vergleichen. Und da sieht man schon ganz deutliche Unterschiede.
Was "mehr Jobs" angeht- so kenne ich auch Leute die mehr als einen haben.
Die Meisten haben einfach keinen Vollzeitjob und verdiene noch dazu- andere wollen genügend Kohle um sich besondere Wünsche leisten zu können.
Die müssen dann eben zupacken....
 

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.862
AW: Wann hatten die Menschen mehr Freizeit, um 1900 oder heute?

Um 1900 herum gab es genug Menschen, die so gut wie gar keine Freizeit hatten.
 

LEAM

Prinz von Libanon
22. Dezember 2011
3.446
AW: Robotik, die „Schöne Neue Welt“,- oder doch nur ein neuer Albtraum ...

Es tut mir leid, aber ich finde eine Diskussion darüber, ob die Menschen die um 19oo gelebt haben, mehr Freizeit hatte, fast schon unsinnig.
Dazu noch eine Ergänzung, die wir in dieser Diskussion bislang ignoriert haben, die Kinderarbeit.
aus Kinderarbeit - Menschenrechte - Geschichte - Planet Wissen
Bis ins 20. Jahrhundert hinein war Kinderarbeit in ganz Europa weit verbreitet. Deutschland bildete da keine Ausnahme. In der Landwirtschaft, in Heimbetrieben und in der sich schnell entwickelnden Industrie waren die unterbezahlten Kinder beliebte Arbeitskräfte. Oft mussten sie körperlich anstrengende Arbeiten erledigen, die sie krank machten. Kaum ein Kind bekam eine richtige Ausbildung, geschweige denn eine Schulbildung.

Kinderarbeit wurde unter anderem auch als geeignetes Mittel angesehen, um Kinder vor Müßiggang und moralischer Verwahrlosung zu schützen. So mussten auch Waisenkinder von klein auf ihren Lebensunterhalt mitverdienen. "Arbeitserziehung" nannte das die frühe Pädagogik. Erst das Arbeiterschutzgesetz von 1891 verbot den Einsatz von Kindern unter 13 Jahren in Fabriken. Davor hatte das Mindestalter bei neun Jahren gelegen.
Zeichnung eines Kleinen Mädchens mit einem Besen

1903 und 1908 wurde das Kinderschutzgesetz verschärft und die erlaubte Arbeitszeit für Kinder auf elf Stunden täglich herabgesetzt. Die Einschränkung galt auch für Kinder, die von ihren Eltern zur Heimarbeit eingesetzt wurden. Weiterhin arbeiteten viele Kinder statt zur Schule zu gehen, denn die allgemeine Schulpflicht setzte sich nur sehr langsam durch. Kinderschutzkommissionen versuchten, die Einhaltung des Gesetzes zu kontrollieren und generell die Lage der Kinderarbeiter zu verbessern - ein nicht immer einfaches Unterfangen.

Auch Zur Geschichte der Kinderarbeit in Deutschland und Europa | bpb ist lesenswert. Um überhaupt über die Runden zu kommen, mussten Kinder und Jugendliche arbeiten.


Die Meisten haben einfach keinen Vollzeitjob und verdiene noch dazu- andere wollen genügend Kohle um sich besondere Wünsche leisten zu können.
Die müssen dann eben zupacken....
Daher sollten wir schon sauber differenzieren, ob es sich bei "über die Runden kommen" um Jammern auf hohem zivilisatorischem Niveau handelt "Mein Kind kann sich kein iPhone X der neuesten Generation leisten!" oder um existenzielle Dinge der Überlebens.
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
26. September 2015
3.955
AW: Wann hatten die Menschen mehr Freizeit, um 1900 oder heute?

ich versuche spontan zu bleiben: Wann war die Ernte besser?
 

William Morris

Ritter vom Osten und Westen
4. Mai 2015
2.580
AW: Wann hatten die Menschen mehr Freizeit, um 1900 oder heute?

Wer 10 Stunden am Tag in einer Kohlegrube geschuftet hat und damals dürften fast alle Berufe körperlich anstrengender gewesen sein (selbst die Lehrer mussten die Schüler noch schlagen), der dürfte wohl kaum auf die Idee kommen, ich jogge nach Feierabend noch eine Runde durch den Stadtpark oder schraub an meiner Dampfmaschine.
 

somebody

Illuminat
Teammitglied
22. Februar 2005
2.047
AW: Wann hatten die Menschen mehr Freizeit, um 1900 oder heute?

...oder poste tagsüber im Internet in Foren, während mein Lebensunterhalt wie von selbst auf dem Konto landet...

Absolut dummer und unsinniger Thread ist das. Die Sachlage ist klar, da gibt es nicht zu diskutieren.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten