Verschwörung seit 10000 Jahren !?

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
WzP schrieb:
Was haltet ihr von dem Bericht im vorletzten PM, wo man einen Hammer und einen Messbecher gefunden hat, die mittels der C-14 Methode auf 140 und 300 Millionen Jahre geschätzt wurden?
Die C14-Methode wird ab 50000 Jahren sehr ungenau. ab hier werden eher die Zerfallsreihen schwehrer Isotope herangezogen.

Ausserdem ist die Erklärung von Jo Conrad, dass unsere Entwicklung nach der Schulmeinung viel zu schnell und abartig sei, auch recht plausibel, oder?

Die normal Zeit einer Evolution von irgendeiner Spezies zog sich immer ziemlich lang dahin.
Nach der "out-of-africa"-Theorie (die mir nicht gefällt) wären wir höchstens 3mio Jahre alt, das würde nicht ins Schema passen ,oder?
Die Schulgeschichte ist ein Konstrukt. Die Menschheit, wie wir sie kennen, ist mindestens zehnmal so alt.
 

captainfuture

Großer Auserwählter
Gilgamesch schrieb:
@Imion

Aber kommen wir mal zu den Meteorieteneinschlag. Wenn wirklich ein gewaltiger Meteorit in Mexico eingeschlagen ist, und zufällig in dem Bereich, d.h. in den tieferen Erdschichten organisches Material ( Öl, Kohle ) sich befunden hat, so wäre dieses Material verdampft und hätte sich in der Atmosphäre verteilt. Dieses hätte auf jeden Fall den C14-Anteil manipuliert. Aber auch andere Ereignisse könnten die Werte verändern, z.B. eine lange Regenzeit, die das CO2 aus der Atmosphäre herausgewaschen hätte.
C14 ensteht durch Neutronenstrahlung aus N14 und wird von Pflanzen wie C12 aufgenommen. Ein Meteorit, Vulkan, Waldbrand, etc könnte nur regional den C12-Anteil für kurze Zeit anheben, keinesfalls den C14-Anteil verändern. Selbst wenn Regen irgendetwas "auswaschen" würde, wäre C12 davon ebenso betroffen wie C14, da beides Bestandteil von CO2 sein kann. Da C14 (ebenso wie C12) erst über die Nahrungskette in Tiere und Menschen bzw. deren Abfälle kommt, sind Einwirkungen, die zeitlich begrenzt sind, wenig effektiv auf das C12/C14-Gesamtverhältnis in Organismen, da dies über die gesamten Lebensspanne berücksichtig werden muss.
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
@Captainfuture

Du solltest Deine Erklärung nochmals überdenken und korrigieren.
Da hast Du etwas durcheinander gebracht.
Wir wollen hier doch kein falsches Wissen kund tun. :wink:

Grüße Gilga
 

Zissel

Geheimer Meister
Die vielen Fälschungen sind eine mögliche Erklärung.

Allerdingssind die vielen anderen Beweise(?) doch sehr interessant.
Aber eigentlich muss man sich doch fragen: Na und?
Sie sind alle tot. Wir sind jetzt da.
 

captainfuture

Großer Auserwählter
Gilgamesch schrieb:
@Captainfuture

Du solltest Deine Erklärung nochmals überdenken und korrigieren.
Da hast Du etwas durcheinander gebracht.
Wir wollen hier doch kein falsches Wissen kund tun. :wink:

Grüße Gilga
dann fass dich erstmal an die eigenen nase. der c14 anteil kann sich verändern, aber nur durch änderung der strahlung, durch veränderte sonnenaktivität oder künstlich durch nuklearwaffen (und da nur mit solchen, die neutronenstrahlung erzeugen). die rk-methode wird nicht erst bei 50.000 jahren ungenau, der anteil der c14-isotope geht bereits nach 40.000 jahren gegen null und 50.000 jahre ist in etwa die messgrenze.

ein "verdampfen" von kohle oder öl führt weder zu einer veränderung des c12 noch des c14-anteils in bezug auf die rk-methode. du kannst es lediglich verbrennen und den c12-anteil erhöhen (im co2 der athmosphäre - welches aber wiederum im mittel 70 jahre in der athmosphäre verweilt und daher auch diese zeit benötigt um in die nahrungskette einzudringen).
 
Oben Unten