Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Verschwörung im Haus.

BeAwake

Geheimer Meister
28. Dezember 2002
144
Kurz als Einleitung eine Geschichte die sich in meinem früheren Wohnblock zugetragen hat.

Das ganze hat sich vor ca 3 Jahren zugetragen als ich eine Wohnung im 10. Bezirk bezog.

Ich wohnte damals in einem Bezirk mit relativ hohem Ausländeranteil.
In meinem Wohnblock mußte ich in einer Wohnung im Erdgeschoss hausen.
Im selben Geschoss lebte auch eine kroatische Mutter mit ihrer Tochter.
Die kroatische Mutter(Kata/45) war sehr schwer und irgendwie sah man ihr an das sie nichts gutes erlebt hatte.
Die Tochter(Tanja/17) ist ein fröhliches Mädchen das etwas verspielt und ein Tiernarr ist.Hase, Katze, Hund, Meerschweinchen...alles daheim.
Daneben wohnte gleich ein lediger ausländischer Mann(Name unbekannt) der in einer 35m² Wohnung haust und sich sehr gut mit Kata und Tanja verstand.
Kata und der Mann verstanden sich hin und wieder so gar sehr sehr gut.

Zu dieser Zeit war es so das ich ziemlich viel private nicht alltägliche Problem am Hals hatte und mein Heeresdienst vor der Tür stand.
Jetzt war es natürlich so das ich meine Ruhe haben wollte...niemanden dort kannte und auch niemanden kennenlernen wollte weil kein Interesse bestand.
Ist doch nicht zuviel verlangt dies zu akzeptieren.
Der Meinung waren aber nicht die Kroaten.
Einige Male versuchte man auf plumpeste Weise mit mir ins Gespräch zu kommen.(Irgendwas beim Türschloss soll ich helfen, oder es wird angeklopft und Zigarette verlangt)
Naja ich hab meistens geblockt.
Danach wurden mir die ganze Zeit mißbilligende Blicke zugeworfen und mein Grüßen wurde überhört und ignoriert.

Dann aber gings erst los.
Meine Postkastentür war aufgebogen und Rechnungen fehlten und ich fühlte mich durchsichtig.
Hab natürlich gleich danach meine Postkastentür von innen mit Stahlschienen verstärkt und so montiert das man sie nur von innen abnehmen konnte...ein weiters Aufbiegen war unmöglich.
Eigentlich lächerlich aber wie soll man sich sonst wehren wenn man niemanden zur Rechenschaft ziehen kann.

Doch damit nicht genug...
Eines Tages bekam die Tochter Tanja besuch von ihrer Cousine Maja.
Hübsches Mädchen aber etwas jung.
Naja die 2 fingen dann an mir Briefe durch mein gekipptes Fenster im Erdgeschoss zu stecken, und in einem z.B sagten sie mir, das ich doch keine Angst haben müße weil sie ja nicht beissen.

Das letzte hinsichtlich war das Klopfen eines blondgefärbten fremden Ausländer´s an mein Küchenfenster, der mir näher brachte das ich die 2 Mädchen kennen lernen sollte.

Naja...ich hab gesagt das ich wegen dem Bundesheer keine Zeit hab und habs Fenster zugemacht.
Dem war dann auch so und ich absolvierte meinen Präsenzdienst mit größter Abscheu.

Das Bundesheer war zu Ende und ich durfte wieder ganztags meine Wohnung bewohnen.
Mein Verstand wurde durch die Zeit beim Heer natürlich geschwächt.
Irgendwann läutete es an der Tür und Tanja steht da und weint fast und sagt ich müße ihre Katze nehmen weil die Mama will sie wegen dem Hund weggeben.
Keiner den sie kennt will die Katze nehmen.
Und sie würd das nicht verkraften wenn sie die Katze nicht mehr sieht.
Noch leicht zu manipulieren stimmte ich zu.
Am selben Tag stand sie mit dem blonden Ausländer vor der Tür und überreichte mir Kiste, Futter und Vieh.
Fortan sie sich natürlich das Recht nahm ihre Katze besuchen zu dürfen.
Dem leistete sie einige Mal Folge, erzählt mir von den Scherereien mit ihrem Freund und wie cool er nicht ist, bis sie mich auf meine immer deutlicher werdende Abneigung ihr gegenüber anspricht und ich ihr darauf sage das ich meine Ruhe haben möchte.

2 Tage später war dann das Fenster in meinem Klo eingeschlagen.
Die Katze war sowieso nach kurzer Zeit weg...aber nicht wegen dem Fenster...sie hätte so oder so weg müssen.
Neben Katja, Tanja, Ausländische Freunde haben auch die Verkäuferinnen im Supermarkt damit begonnen mich schief anzuschauen weil sie ja so gute Bekannte von der Tanja&Co waren.

Nun gut irgendwann zog ich aus und hatte gehofft hier in meinem Wunschbezirk meine Ruhe zu finden.(Wieder im Erdgeschoss...aber wenigstens liegts ein wenig höher.)
Aber meine Ruhe sei mir nicht vergönnt.

Meine Kellertüre ist am Ende einer Sackgasse.
Mein Keller hat die Nummer 4.

Hier ein Bild um das Ganze näher zu bringen.



Gleich daneben ist Nummer 1.
Wie man sieht sind die Schwingrichtungen der Türen so das man bei gleichzeitigem Öffnen der Türen jeweils an die andere anstossen würde.

Jetzt ist es so das ich vor kurzem in den Keller gehe und sich plötzlich vor Kellertür Nr1 und Nr4 ein haufen Schutt(Roter Fleck) und 2 blaue Sicherungen befinden.
Ich rede nicht von einem Häufchen das von der Decke runterfallen könnte sondern ein richtiger Haufen Schutt...nicht ersichtlich von wo.
Das Öffnen der Türe ist nur möglich wenn man den Haufen mittels Türe wegschiebt.

Dem aufmerksamen Leser wird natürlich aufgefallen sein das mein Kellerraum sich an einer Position befindet an der niemand anderes vorbeikommt außer Nr1 und Nr4.
Folglich schließt das schon mal aus das jemand Fremdes diesen Schutt beim Vorbeigehen unbeabsichtigt verloren haben könnte.

Mein Gedanke war dann natürlich das eventuell der Nachbar vergessen hat oder absichtlich hinterlassen hat um mich damit indirekt zu programmieren.
Ich hab den Mist liegen lassen und abgewartet und überlegt ob ich den Nachbar darauf ansprechen sollte es aber dann verdrängt.

Heute gehe ich wieder in den Keller und was muß ich sehen...Deutliche Spuren die zeigen das der Nachbar den Schutt mittels Türe einfach weggeschoben hat als würde es ihn nicht kümmern.
Folglich hat er ihn nicht vergessen sonst wäre es ihm ja jetzt aufgefallen.
Und ich denke auch nicht das er sich zu so etwas herablassen würde nur um mich zu steuern.

Ja wer war es dann der diesen Haufen hinterlassen hat und aus welchem Grund.

Die Auflösung kommt jetzt.

Jemand der mir böse gesinnt ist hat den Haufen dort hinterlassen um Zwietracht zwischen meinem Nachbarn und mir zu stiften.

Wer könnte das wohl sein?

Ich werd in jedem Fall bald diesen Nachbarn ansprechen und in mal unter die Lupe nehmen obwohl mir meine Intuition schon sagt das er nichts damit zu tun hat.

Im Grunde genommen weiß ich es eh schon.
Es gibt Personengruppen die mir schaden wollen...unbegründet...einfach weil ich nichts mit ihnen zu tun haben möchte.
Diese bestehen aus Schwarzen, und heroinsüchtigen ehemaligen weißen "Freunden" die unter einer Decke stecken.
Deswegen sucht auch dieser eine Schwarze ständig das Gespräch mit mir.

Was geht nur in den Leuten vor.
Warum muß ich immerzu solch Höllenbrut abwehren.
Ihr verdammten Parasiten...die ihr mich meiner Energie und Nerven zu berauben versucht.


Ich sag´s euch seits froh das mit solchen Vollidioten nichts zu tun habt.
Dieses Heroin ist sowas dreckiges, verlogenes und falsches.
Da gibts kein Gespräch bei dem nicht gelogen oder manipuliert wird.
Und diese Idioten haben Vorstellungen von Methoden mich zu manipulieren...so lächerlich...das war nur eine Kleinigkeit...ich könnt ein Buch drüber schreiben aber das lass ich mal lieber.

Leider konnte ich den Kontakt zur letzten Person noch nicht abbrechen weil ich dort noch Schulden hab...aber nicht mehr lang dann hab ich das auch hinter mir.

Danke für´s Lesen...mir ist jetzt einiges klarer.


BeAwake
 

querulant

Großmeister
18. März 2003
75
Kennst Du die Geschichte vom Hammer, von Paul Watzlawick?


steht hier drin:

http://www.amazon.de/exec/obidos/AS...ps_prod_3_1/028-3217618-3319744&tag=wv2020-21

und ist relativ kurz:

Die Geschichte mit dem Hammer

Ein Mann will ein Bild aufhängen. Den Nagel hat er, nicht aber den Hammer. Der Nachbar hat einen. Also beschließt unser Mann, hinüberzugehen und ihn auszuborgen. Doch da kommt ihm ein Zweifel: Was, wenn der Nachbar mir den Hammer nicht leihen will? Gestern schon grüßte er mich nur flüchtig. Vielleicht war er in Eile. Aber vielleicht war die Eile auch nur vorgeschützt, und er hat was gegen mich. Und was? Ich habe ihm nichts angetan; der bildet sich da etwas ein. Wenn jemand von mir ein Werkzeug borgen wollte, ich gäbe es ihm sofort. Und warum er nicht? Wie kann man einem Mitmenschen einen so einfachen Gefallen abschlagen? Leute wie dieser Kerl vergiften einem das Leben. Und dann bildet er sich auch noch ein, ich sei auf ihn angewiesen. Bloß weil er einen Hammer hat. Jetzt reicht's mir wirklich. - Und so stürmt er hinüber, läutet, der Nachbar öffnet, doch noch bevor er „Guten Tag" sagen kann, schreit ihn unser Mann an: „Behalten Sie sich Ihren Hammer, Sie Rüpel!



IMHO ist Deine Denkweise sehr ähnlich dazu.... :)

Ich kann Dir nur empfehlen, das Buch ganz zu lesen, am besten immer wieder. Es hat auch mir sehr geholfen, aus diesen bescheuerten Denkmustern herauszufinden. Übrigens glaube ich, dass Du den Schutt in der Zeit, in der Du Dich darüber aufgeregt hast und Ihn so gut beschrieben hast, schon mindestens 3 mal weggeräumt hättest. Das bringt physische Fitness, Du schüttest bei der körperlichen Arbeit ein paar Glückshormone aus, wirst vielleicht nicht mehr so schnell krank, weil das Immunsystem gestärkt wird, und u.U. kriegst Du dann auch eine hübsche Freundin, weil Dein Körper so gestählt vom Schuttwegräumen ist. :lol:

Also, was sitzt Du hier rum, und ärgerst Dich, geh runter in den Keller und räum den Schutt weg, bleib freundlich zu Deinen Nachbarn und lass Dich nicht unterkriegen durch miese Laune, für die hauptsächlich Du selbst verantwortlich bist, nicht die doofen Nachbarn...
 

Basicburn

Geselle
28. Januar 2003
21
querulant schrieb:
Also, was sitzt Du hier rum, und ärgerst Dich, geh runter in den Keller und räum den Schutt weg, bleib freundlich zu Deinen Nachbarn und lass Dich nicht unterkriegen durch miese Laune, für die hauptsächlich Du selbst verantwortlich bist, nicht die doofen Nachbarn...

gaaaaanz deiner Meinung!!!!!!!
 

Yemono

Geselle
28. September 2002
11
Lieber BeAwake,


was hältst Du von der Version, dass der Schutt dort in die Ecke gekippt wurde, weil es eben die hinterste Ecke war? Wenn Du Schutt irgendwo abladen würdest, würdest Du Dir vermutlich auch eher ein ruhiges Eckchen suchen und ihn nicht mitten in den Gang kippen, oder?

Die Nachbarn in Deinem alten Haus waren offenbar Menschen, die wirklich "schwierig" mit einem Hang zum Asozialen waren - solche gibt es aber in vielen Häusern und erst recht in den schlechteren Stadtvierteln.

Daraus eine Verschwörung zu folgern, halte ich für leicht paranoid oder zumindest grenzwertig... :roll:

Ich wäre an Deiner Stelle vorsichtig - Du hast offenbar klar definierte Feindbilder (Ausländer, Farbige, Drogensüchtige), fühlst Dich von ihnen bedroht und bist der Meinung, dass sie Dir etwas Böses wollen - in der Psychiatrie (ich bin Mediziner) ist dies ein wunderbarer Nährboden für das Krankheitsbild der schizophrenen Psychose.

Falls Dieses "sich verfolgt fühlen" bei Dir schlimmer wird, würde ich Dir unbedingt empfehlen, Dir Hilfe zu suchen! Man kann sich leicht in etwas verrennen, ohne sich darüber im Klaren zu sein...



Gruß, Yemono
 

BeAwake

Geheimer Meister
28. Dezember 2002
144
Ich versteht ja was die Geschichte mit dem Hammer aussagen soll.
Aber solche Probleme hab ich nicht.
Das Verhalten des Mannes grenzt ja fast schon an Dummheit...nein, die Grenze wird sogar überschritten.

Seit ich gesehen hab das der Nachbar nur weggeschoben hat ist der Haufen ja auch weg weil ich ihn, um Konflikte zu vermeiden, aus dem Weg geräumt habe.
Sehr gut...irgendjemand hat es geschafft das ICH den Haufen wegräume den jemand anderes aus Absicht liegenlassen hat.Jemand hat es geschafft mich als Joystick für eine Aktion zu verwenden.

Ja...und ich muß sagen das ich euch versteh wenn ihr der Meinung seid das ich zu paranoid bin und immer weiter in dem Strudel versinke.
Für einen Außenstehenden der mich und meine Umwelt nicht kennt mag das wohl so aussehen.Aber an meiner Story ist was dran.

Ich hab den Ausländer und Farbigen nicht generell als Feindbild.
Heroin-Süchtige kann ich nicht leiden....und das nicht unbegründet.
Aber es ist nicht so das ich jedesmal wenn ich einen Ausländer oder Schwarzen seh, glaube das er gleich einer mir feindlich gesinnten Gruppe angehört...ich behandle und verhalte mich diesen Menschen gegenüber genauso wie allen anderen Personen.

Leider ist es nicht so das ich mich verfolgt fühle sondern das man versucht meinen Weg zu beinflussen.
So paranoid sich das jetzt auch anhören mag...es entspricht der Wahrheit.
Man versucht vergebens dadurch ehemalige labile Zustände bei mir wieder herbeizuführen.
Vielleicht kann sich das niemand vorstellen aber H-Süchtige haben kein Erbarmen.

Diese "Attacken" von denen ich nur eine genannt habe sind das letzte Zucken...die letzten Versuche mich wieder zu fangen...mich in eine Welt zurück zu hohlen in die ich nicht gehen werde.
Nur schlaf ich schon langsam ein weil es so lang dauert bis diese Pfeifenköpfe endlich begreifen.
Das Schwarze ins Spiel gekommen sind hat eher damit was zu tun das hier im Bau einige wohnen.
Und vielleicht sagt ihr das das ein Vorurteil ist aber leider gehen die meisten Schwarzen hier in Wien einer gemeinsamen Beschäftigung nach.(nicht alle aber sehr viele) Daher auch die Verbindung zu den "Freunden".

Bei der Story mit den Kroaten war ich selbst schuld weil ich selbst es nicht so weit hätte kommen lassen dürfen...durch Schaden lernt man.

Aber die Sachen die jetzt zeitweise passieren sind echt lästig...zwar wird auch das in naher Zukunft ein Ende haben aber doch ist noch einiges zu tun.

Und ist ja nicht so das ich mich wütend paranoid verliere.
Ich geh das ganze eh ruhig an...aber Paranoia ist es leider keiner.


BeAwake
 

LordGosar

Geheimer Meister
29. März 2003
463
Sorry, aber so fängt doch "braunes Gedankengut" zu wirken an!
Ich habe mit Suchtmittelabhängigen während meiner Zivizeit gearbeitet und die waren alles andere als Verbrecher! Das es aber ach solche gibt ist mir klar.

Da Du sagst, daß Du die Suchtis kennst, schätze ich mal, daß Du da auch drin warst, dann solltest Du aber wissen, daß man nicht alle über einen Kamm schert!

Aber das wichtigste überhaupt: WAS WILLST DU UNS MIT DEINER STORY NUN WIRKLICH SAGEN?????
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Vielleicht kann sich das niemand vorstellen aber H-Süchtige haben kein Erbarmen.
Ich habe auch einmal eine Zeitlang ne menge mit Heroinsüchtigen zu tun gehabt.
Im Strudel der Heroinsucht sind längere Gedankenketten zur Manipulation anderer fast unmöglich. Zumindest deren Umsetzung.
Die Sucht treibt ....
sie treibt auch zu Lügen, aber immer mit einem Ziel vor Augen.
Die Angst davor nichts zu haben ... der Run auf den Stoff.
Da bleibt gar nicht genug Zeit sich über andere Leute Gedanken zu machen.
Ein Leben wie auf der Flucht, bei dem einem überhaupt gar nicht die Zeit bleibt, längere taktische Manipulationsmanöver zu machen.
Vor dem Einschlafen ... der letzte Gedanke an den Stoff
und nach dem Aufwachen der erste Gedanke an den Stoff......
steigende Dosierung ... der ständige Druck, Zeug zu haben um sicht nicht schlecht zu fühlen......

Kein schönes Leben :?
schlimme Krankheit
aber einen Grund...... Menschen die auf der Flucht sind, zu hassen, sehe ich nicht.
Ich habe es mal ... aber das war aufgrund eigener Erfahrungen mit Süchtigen. Weil ich selber das Gefühl hatte, das mein ganzes Leben durch dieses Zeug kaputt gemacht wurde.
Deine Worte errinnern mich ein wenig, an meine früheren Gefühle von Hass gegen diese Szene.
Mir hat eine Therapie geholfen.

Namaste
Lilly
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Meine Nachbarn sind auch echt seltsam, da wollte mich mal ein Kumpel in der neuen Wohnung besuchen, da hat er ausversehen falsch geklingelt. Und er hat mir erzählt der ist dann total ausgerastet, was ihm ausfällt hier zu klingeln und so.
Auch hab ich mich am Freitag mit nem Kumpel auf den Balkon gehockt und Bier getrunken. Keinen Lärm und nichts. Echt voll interesant muss das gewesen sein weil uns so ne Oma fast 45!!! Minuten angeschaut hat.
Es gibt lauter so kleinigkeiten wo ich mich echt wundere.
 

Kaisar

Geheimer Meister
23. Februar 2003
258
Ich habe Menschen kennengelernt, die sich mir gegenüber verschlossen hatten, weil sie Angst vor sich selbst haben
Ich habe Menschen kennengelernt, die sich mir öffneten, weil sie Angst vor sich selbst haben.
Ich habe Menschen kennengelernt, die freundlich waren, weil sie mich nicht mögen.
Ich habe Menschen kennengelernt, die freundlich waren, weil ich ihr einziger Halt bin.
Ich habe Menschen kennengelernt, die mir helfen wollten, weil sie sich selbst nicht helfen können.
Ich habe Menschen kennengelernt, die Toleranz auf ihre Fahnen schrieben, aber dennoch jeden verteufeln der nicht ist wie sie.
Ich habe Menschen kennengelernt, die das genaue Gegenteil von all diesen Stereotypen sind.
Alle diese Menschen mag ich, da jeder auf seine Art Mensch ist.

Menschen halt...
:roll:
 

tritop

Geheimer Meister
9. Dezember 2002
227
nunja, is ne nette geschichte und manchmal kann man deine folgerungen doch schon etwas nachvollziehen. aber dass du als joystick missbraucht wirst, nur weil du nen haufen schutt wegräumst...wenn du mit so einer einstellung, dass jeder etwas gegen dich im schilde führt, auf andere zugehst, oder eher gesagt genau das gegenteil tust, dann wirst du in deinem leben nicht sehr glücklich werden.
 

BeAwake

Geheimer Meister
28. Dezember 2002
144
LordGosar schrieb:
Aber das wichtigste überhaupt: WAS WILLST DU UNS MIT DEINER STORY NUN WIRKLICH SAGEN?????

Um ehrlich zu sein hab ich dieses Post aus reinem Egoismus aufgesetzt.
Oder um es anders auszudrücken.
Angeheizt durch einen neurologischen Sturm in meinem Gehirn wurden mikroskopische Fluktuationen im Universum hervorgerufen die wiederum zu makroskopischen Veränderungen in meiner näheren Umgebung führen werden.
Oder um es ganz banal zu sagen...um mir selbst zu helfen.

Und was du schon wieder glaubst is eh a Witz.
Du...Nazihunter :wink: ...schau genau!

SillyLilly schrieb:
Im Strudel der Heroinsucht sind längere Gedankenketten zur Manipulation anderer fast unmöglich. Zumindest deren Umsetzung.

Bei ihresgleichen scheinen sie mehr Erfolg zu haben.
Ich sag es ist lächerlich was die dauernd versuchen aber trotzdem lästig.

Und stimmt es sind keine freundlichen Gefühle die ich für diese Szene empfinde.
Mir wärs doch auch am liebsten wenn ich keinen Hass in mir tragen müßte aber irgendwann reichts.
Ich hab nicht übertrieben als ich gesagt habe ich könnte ein Buch drüber schreiben.
Es ist tatsächlich solch eine Fülle an Scheisse an der schon so manch einer verzweifelt wäre.
Mittlerweile hab ich Haß in Verachtung umgewandelt.
Zwar auch nicht schön aber besser als Haß.

Und langsam aber sicher geht dieser Trip dem Ende zu...ich bin mir sicher.

tritop schrieb:
aber dass du als joystick missbraucht wirst, nur weil du nen haufen schutt wegräumst...

Ich versteh dich ja...man kann sich das kaum vorstellen.
Ist ja nicht so das ich an alles mit dieser Einstellung rangehe...aber blind bin ich auch nicht.
Joystick hin oder her jemand hat mit Absicht einen Haufen Schutt hinterlassen.
Sowas macht man nicht ohne Idee...
Aber es ist ja nix gröberes passiert.

BeAwake
 

Yemono

Geselle
28. September 2002
11
Nochmal meine Sichtweise des Schutthaufens: jemand hatte keinen Bock, ihn fachgerecht zu entsorgen und hat ihn unbemerkt in die hinterste Ecke des Kellers gekippt. Ich verwette meinen Allerwertesten, dass der Schutt auch dort gelegen hätte, wenn Dein Keller ganz am Anfang des Ganges liegen würde.

Wenn Du nicht etwas konkretere Beispiele für jene Versuche, Dich zu manipulieren, liefern kannst, finde ich Deine Posts ehrlich gesagt ziemlich bedenklich.
Ich habe schon arme Menschen gesehen, die zuerst der Meinung waren, ihre Nachbarn wollten ihnen Böses und nachher nur noch zitternd mit einem Kochtopf auf dem Kopf herumgesessen haben - sie waren der Meinung, dass man ihre Gedanken stehlen wolle...

Besonders Sätze wie

Und langsam aber sicher geht dieser Trip dem Ende zu...ich bin mir sicher.

bereiten mir ein wenig Bauchschmerzen. Vielleicht interpretiere ich zuviel hinein, aber bei mir erwecken solche Äußerungen einen Beigeschmack à la "Ich hab mir jetzt 'ne Pump-Gun gekauft und mache sie alle platt...". :roll:

Hast Du schonmal darüber nachgedacht, mal mit einem Psychologen zu reden..?


Gruß, Yemono
 

BeAwake

Geheimer Meister
28. Dezember 2002
144
Yemono schrieb:
Nochmal meine Sichtweise des Schutthaufens: jemand hatte keinen Bock, ihn fachgerecht zu entsorgen und hat ihn unbemerkt in die hinterste Ecke des Kellers gekippt. Ich verwette meinen Allerwertesten, dass der Schutt auch dort gelegen hätte, wenn Dein Keller ganz am Anfang des Ganges liegen würde.

Ok...Dann hätte man ihn ihn die Ecke geschmissen und nicht einen Haufen direkt in den Weg der Türen gelegt.
Ich weiß nicht wie dich davon überzeugen soll.
Ich weiß ja nicht ob das bei euch Sitte ist aber bei uns im Haus räumt man seinen Mist weg und wirft ihn nicht ohne nachzudenken vor zwei Kellertüren.
Ein fauler Mensch hätte es höchstens in seinem Kellerraum oder in irgendeine Ecke am Gang geschmissen.
Und hier leben lauter ordentliche Leute...zumindestens hab ich noch niemanden gesehen dem ich das zutrauen würde.
Und auch sonst kein Dreck im Keller.


Yemono schrieb:
Wenn Du nicht etwas konkretere Beispiele für jene Versuche, Dich zu manipulieren, liefern kannst, finde ich Deine Posts ehrlich gesagt ziemlich bedenklich.

Ok ich erzähl dir jetzt was das sich so ereignet hat auch wenn ich mir deine Meinung dazu in etwa schon denken kann.


In dieser Gruppe von der ich versuche mich abzuseilen hab ich ungewollt den Spitznamen "Django".
Ich hatte zwar schon abgestellt das man sich so nennt wenn ich dabei bin aber in ihren Köpfen war ich Django.
Man wußte von mir Django das ich als Hobby die WV.de habe.
Man wußte von mir Django das ich bald wieder Schüler in EDV-Ausbildung sein würde.

Jetzt kam es eines Tages, an einem Freitag, das eine der Personen, eben jene die noch Geld von mir bekommt, gezwungenermaßen bei mir zuhause vorbeischaute.
Ich erhielt dann die Telefonnummer eines Bekannten von dem ich etwas zu bekommen habe.
Dort angerufen, wurde mir gesagt mich am Sonntag zu melden um den für mich wichtigen Gegenstand bei einem späteren Treffen entgegen zu nehmen.
Schon Samstag wollte ich kurz nachfragen mußte aber feststellen das das Handy abgestellt war.
Ok...nichts dabei gedacht schließlich war ja Sonntag ausgemacht.
Gut am Sonntag 24.März wie wild versucht die Nummer zu erreichen...ohne Erfolg...abgedreht.
Bedrückt zog ich mich ins Internet zurück.
Als ich auf der WV.de angekommen bin muss ich sehen das doch tatsächlich sich jemand mit dem Namen django einen Account eröffnet hat.
Doch damit nicht genug der Account ist sogar aus Wien und gibt als Beruf Schüler an.
Und jetzt ist es auch noch so das die Person von der ich etwas bekommen hätte sollen ein EDV-Freak ist und PC samt Internet zuhause hat und dies nicht das erste war was ich von ihm übers Net "bekommen" habe.


Yemono schrieb:
Ich habe schon arme Menschen gesehen, die zuerst der Meinung waren, ihre Nachbarn wollten ihnen Böses und nachher nur noch zitternd mit einem Kochtopf auf dem Kopf herumgesessen haben - sie waren der Meinung, dass man ihre Gedanken stehlen wolle...

Ich hab auch schon Menschen getroffen die der Meinung waren sie könnten Ferndiagnosen stellen und Wege zum Psychater empfehlen und haben zum Schluss blöd aus der Wäsche gekuckt.
Du bist vielleicht angehender Mediziner aber kein Psychologe.

Yemono schrieb:
Besonders Sätze wie

Zitat:
Und langsam aber sicher geht dieser Trip dem Ende zu...ich bin mir sicher.

bereiten mir ein wenig Bauchschmerzen. Vielleicht interpretiere ich zuviel hinein, aber bei mir erwecken solche Äußerungen einen Beigeschmack à la "Ich hab mir jetzt 'ne Pump-Gun gekauft und mache sie alle platt...". :roll:

Wenn du den Satz so interpretierst dann tust du mir leid.
Schon mal was von gesundem Selbstvertrauen gehört oder von positver Einstellung?
Die Erlebnisse die ich hinter mir habe sind halt im Nachhinein gesehen mit einem langem Trip zu vergleichen.


Yemono schrieb:
Hast Du schonmal darüber nachgedacht, mal mit einem Psychologen zu reden..?

Naja schon einige Male...aber ich persönlich finds Selbstwert-schädigend wenn man einen Psychologen aufsucht.
Du?

BeAwake
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Naja schon einige Male...aber ich persönlich finds Selbstwert-schädigend wenn man einen Psychologen aufsucht.
Du?
Ich habe Therapie gemacht.
Selbstwertschädigend ist es vielleicht jetzt in deiner Vorstellung, zu jemandem zu gehen und über dich zu reden.

Aber ich kann dir aus Erfahrung sagen (ich bin auch nicht gleich begeistert gewesen von der Idee zu einem Psychologen zu gehen)

Es wirkt am Ende unglaublich selbstwertstärkend !

Namaste
Lilly
 

LordGosar

Geheimer Meister
29. März 2003
463
Das mit dem Nazihunter nehm ich mal als Lob :wink:
Aber Du wirst doch zugeben müssen, daß es bei Dir paranoid und leicht braun ist, oder? :roll:
 

StephiKrycek

Geheimer Meister
26. Januar 2003
359
Erst hab ich gedacht :'Ok,die Kroaten sind nur verärgert,weil sie sich wie 'Ausländer' oder Aussenseiter fühlen.

dann dachte ich (an der Stelle mit den Briefen etc.) :'Vielleicht ist das ja ein Pornoring,oder sowas'

Aber jetzt würde mich mal interessieren,ob du Freunden/Verwandten,oder irgendwem von Verschwörungen o. ä. erzählt hast? (Irgendwas,was vielleicht eine Verschörung gegen dich hätte auslösen können?)
 

BeAwake

Geheimer Meister
28. Dezember 2002
144
sillyLilly schrieb:
Es wirkt am Ende unglaublich selbstwertstärkend!

Glaub ich dir gerne...
Wird mir auch sonst immer erzählt.
Und trotzdem meint man es besser zu wissen. :wink:

BeAwake

@LordGosar

Muß ich wirklich nochmal?....phuu :(

Wie soll ich den meinen Standpunkt darlegen wenn ich bestimmte Dinge nicht so sagen darf wie sie sind?
Um ehrlich zu sein mußt du doch zugeben das dein Denken ein wenig eingeschränkt ist oder?
Wo siehst du braunen Mist bitte?
Weil ich Ausländer und Schwarze geschrieben hab?
Was soll ich machen wenn es so war?
Wie soll ich beschreiben, so das in deinem rückschrittlichen Hirn nicht die Netzwerkverbindung "Vorsicht Braune Kacke" aktiviert wird? :?:
Sorry...aber anscheinend begreifst du´s wirklich nicht. :roll:
Darf ich jetzt nicht mal mehr erzählen was ausländische Menschen (nebenbei ist das ja nicht mal Hauptthema!) getan haben ohne gleich als Vetreter von Braun gesehen zu werden.
Ein Türke z.B sagt ja auch der Österreicher oder Ausländer wenn er davon eine Geschichte erzählt.

Hast du schon irgendein rechtes Post von mir gesehen oder irgendein Post in dem ich den Nationalsozialismus preise oder gegen Ausländer aufhetze?
Oder kommt es dir sonst so vor als würdest du einer rechten Hypnose unterzogen werden wenn du eines meiner Post´s liest?

Also bitte...was soll der Quatsch? :roll:

Aja und nebenebei frage ich mich wer von uns beiden aufhetzen will wenn ich mir so deine geistigen Ergüsse hier im Thread bezüglich meiner Person ansehe.

zB
LordGosar schrieb:
Das sind genau die Menschen, vor denen ich mich fürchte

Der einzige der hier Hetze betreibt bist du. :wink:

@StephiKrycek

Geh ich glaub das war einfach Alpha-Getue, sich "über mich stellen" und eingschnappt sein weil ich abweisend reagierte
Bist du nicht auf unserer Seite stehst du auf der anderen.

Sagen wir mal so...das war keine bewußte Verschwörung im Sinne einer Verschwörung sondern einfach das Resultat einer üblen Nachbarschaft.

Pech gehabt...auch sowas gibt es.
Aber wie bereits erwähnt...bin ich selber dran schuld das es so abgelaufen ist.
Hätt ich damals schon wirklich denken können und nicht nur geglaubt das ich es kann dann hätte ich die Ereignisse leicht abwenden können.

BeAwake
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.477
merkwürdig , einfach nur merkwürdig was du erlebt hast.
-Du must aber auch ein besonderer Mensch sein , oder zumindest eine besondere Eigenschaft haben die wohl anziehend wirkt auf diese Menschen.
Jeder Mensch hat zwar seine Besonderheiten , doch kommen diese meist selten oberflächlich zum Vorschein.
die Sache mit den Heroinsüchtigen ist natürlich übel , da selbst ein bester ,aber leider abhängig gewordener Freund auf beschaffungsnot eben kein Freund mehr ist und nie mehr sein wird , da man wirklich nicht trauen kann.....dazu müsste er das Scheisszeug immer und immer in gleicher , "guter" qualität kriegen , wenn er es braucht , aber das ist ja ****.und eine andere Geschichte.
Doch deine Geschichte ist wirklich der Hammer.Ich habe jedenfalls derartig andauerne Motivationen seitens Heroinanhängiger nie erfahren.Einer der in ne Apotheke eingebrochen ist ,um an Codein oder Morphium zu kommen oder so ,aber sowas persönliches- , an-/ausdauerndes 8O , einfach kurios was es so alles gibt. Faszinierend , gleichzeitig schockiered.
Klar , helfen kann dir wohl keiner hier wirklich , aber ich hoffe für dich , dass der Psychostress schnellstens ein Ende findet.Viel Glück und Verstand.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten