Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Vegetarier

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
mmh, das ist ein sehr komplexes thema.

ich denke auch, das fleischessen viel mit verdrängung zu tun hat, zumindest war es bei mir so.
ich habe in dem moment einfach ausgeblendet, das dieses stück fleisch oder die wurst auf dem brot mal ein lebewesen war, was bestimmt nicht freudestrahlend zur schlachbank geeilt ist.
ich weiß nicht, je mehr ich mich mit dieser ganzen sache befasste, diese bilder von schlachttransporten, schlachthäusern sah, umso schwerer fiel mir die verdrängung.
der haupgedanke bei mir war und ist auch immer: gottverdammt, wir haben einfach kein recht dazu.

der wanderer :p sieht das völlig richtig.
man muß sich nur mal an die stelle so eines tieres versetzen, diese angst, dieser geruch des todes und wenn sie sich dann sträuben, kriegen sie per elektroschock noch eins reingedrückt.

außerdem, ich habe das irgendwo schon mal gepostet, ist es mitlerweile so, das dieser hirnstab nicht mehr angewendet wird und die tiere oft bei lebendigem leibe gehäutet, bzw. verwurstet werden.

vor BSE lief das so: tier kriegt einen bolzenschuss, der aber oft nur betäubt und dann kam dieser hirnstab ran (mein gott, das klingt schon alles so schrecklich...), na jedenfalls wurde dieser stab ins hirn eingeführt, hat da wahrscheinlich mittels stromschlag alles zerstört, naja und dann war halt feierabend.
da durch BSE die gefahr besteht, die tiere gegenseitig durch diesen stab zu infizieren, haben sie es halt sein lassen.
das ergebnis ist, das im durchschnitt 30% aller tiere lebendig verarbeitet werden, was bei hühnern ja schon gang und gebe ist.

also, ich für mich persönlich möchte einfach nicht mehr für dieses elend verantwortlich sein.
ich möchte nicht, das ein lebewesen, nur weil mir nichts anderes zum kochen oder kein anderer brotbelag einfällt, leidet.

es macht mir auch garnichts aus, kein fleisch mehr zu essen.
bei früheren versuchen hat mich irgendwann immer der "fleischhieper" gepackt, aber dieses mal ist es anders.

letztens war ich in einem türkischen gemüseladen, der gleichzeitig eine fleischtheke hat.
die schlange an der kasse war ziemlich lang und ich mußte also eine weile warten bis ich dran kam.
der geruch von diesem toten fleisch hat mich bald irre gemacht, ich mußte zwischendurch immer die luft anhalten.

ich kann mich noch an ein erlebnis aus meiner kindheit erinnern:
ferien bei der oma auf dem land, kaninchen hat süße junge, süße junge können auf eigenen beinen stehen, kaninchenmutter wird von meinem onkel geschlachtet.
ich fand das damals so grausam, ich habe das abgezogene tier noch in der waschküche in einer wanne gesehen...
das ich keinen bissen von dem kaninchenbraten gegessen habe, ist wohl klar.

für die, die immer noch glauben, "fleisch ist ein stück lebenskraft":

ich mache gerade eine umschulung, die viel mit ernährung zu tun hat.
fakt ist, alles was dem fleisch immer so groß angerechnet wird (eisen, eiweiß usw.) kann alles durch pflanzliche nahrung ersetzt werden, wobei ich ab und zu mal käse und milchprodukte auch ok finde.
das pflanzliche eiweiß kann im gegensatz zum tierischen auch viel besser verstoffwechselt werden.
während sich tierisches eiweiß (wozu dann aber auch käse und milchprodukte in großem maße konsumiert gehören) im körper ablagert, wird das pflanzliche eiweiß wieder ausgeschieden bzw. verschlackt es den körper nicht.

die alternative zu käse sind, für mich zumindest, diese leckeren pasten aus dem reformhaus.
man kann sich aus allen möglichen zutaten (z.b. linsen, bohnen, kichererbsen , auberginen... auch selber welche machen.

@arthuro

*ICh glaube dir auch , das es nicht deine Intention war , den Holocaust zu verharmlosen. Aber ich denke , das das Prinzip der Massentierhaltung AN SICH schon so unmoralisch und ignorant ist , das dieses LEIDEN nicht auch noch die "argumentative" Unterstuetzung des Holocaust bedarf !!! ICh denke da sind wir einer Meinung .*

puuhh, ich hab' erst nur dein erstes posting gelesen und dachte schon, schlagwort "holocaust", jetzt geht er wieder ab...
aber, hey baby, du kannst ja auch anders.

ja, ich glaube auch nicht, das man, um die massentierhaltung anzuprangern, den holocaust hinzuziehen muß, aber es liegt trotzdem nahe.
ich weiß auch garnicht, warum man damit den holocaust verharmlosen soll.
das zeigt nur das kranke denken, das nur dem menschen wirklich schreckliches widerfahren kann.

kuck dir nur mal diese langen barrackenhäuser an, das sieht schon ziemlich gleich aus.
dann die bewohner dieser bauten, unter unmenschlichen (aber sind ja nur tiere) bedingungen gehalten, um dann irgendwann unter genauso unmenschlichen bedingungen aus dem leben befördert zu werden.
und kein tier scheidet freiwillig aus dem leben
ich weiß, das es genug leute gibt, die, sobald es um tiere geht, plötzlich ganz andere maßstäbe ansetzen.
es geht immer nur um menschenrechte ( die ja auch eher mau umgesetzt werden), andere lebewesen auf dieser erde scheinen keine rechte zu haben.

nun ja, genug für heute.

ahoi, sam
 

Diskordias Legionär

Geheimer Sekretär
25. April 2002
606
ja wenns halt nur mit anderen nahrungsmitteln besser wär....

Sorry, aber kannst Du´s nochmal erläutern...verstehs net... :oops:

erstaunlich dass der mensch das alles noch so gut überlebt... was man sich heutzutage nich alles einfährt...

Jop..das ist widerlich!!!!!!

@ Der Wanderer

Ich würde nicht sagen, das verschiedene Sachen kein Grund sind, kein Fleisch zu essen...wenn jemandem ein Grund "genügt" bzw das in ihm auslöst....soll er damit zufrieden werden!!!

erklär mir bitte wie man durch pulp fiction vegetarier werden kann

Die Szene in der Kahooa (Kahuna...) Bar...bzw Restaurant.....

Frage: wie er sein Steak will
Antwort: blutig..das Blut muss spritzen

Dann isst er´s...und die Fasern.....PFUI!!!

@Eireannach
:wink:
 

Zerch

Groß-Pontifex
10. April 2002
2.878
der Wanderer sieht die Sache wie sie ist.
Wir sind schon so überheblich geworden , dass wir in Tieren nichts als den Nutzen des essens sehen.Wenn ein Mensch "geschlachtet" wird ist es die grösste Schande , wenn 1000 Tiere auf bestialische Weise geschlachtet werden..., so ist das Alltag.
Es ist wirklich eine gewaltige Tötungsmaschinerie die alles in den Schatten stellt....es wird in wenigen Tagen auf der ganzen Welt mehr Leben geschlachtet als im zweiten Weltkrieg in den Lagern umgekommen sind.
Ich verstehe der Wanderer's vergleich mit dem Holocaust sehr gut , und das war dabei noch stark untertrieben gegenüber dem was den Tieren wiederfährt.
Und das schlimmste:Die Tiere haben keine Hoffnung , keiner wird jemals kommen um sie zu befreien wie es bei Menschen der Fall war.Der Tod eines Menschen wird 10 mal mit Blut aufgewogen,den Tod eines Tieres folgen unzählige Tode aderer Tiere ohne Folge für den Verantwortlichen.
Manche Menschen sehen andere Menschen oft schon als "Vieh" an , dementsprechend behandeln sie auch Tiere......
Solche Menschen regieren die Welt und haben das Recht auf ihrer Seite.
Es ist eine Welt die eigentlich ihre eigenen Gesetze hat und der Mensch dabei ist sie zu brechen.Der Mensch legt sich alles so zurecht wie er es gerade benötigt und verdreht dabei das Wort im Munde.
Ich bin zwar Mensch und Menschsein bedeutet mit dabei zu sein.
Doch manche Menschen verdienen den Tod mehr als das Leben.
"Töte doch mal einen davon..... und Du wirst so bitter bestraft werden dass der andere sich noch im Grab wälzt und dich auslacht".

Soviel zum "unantastbaren" Mensch und der "Ressource" Tier.

@Arthuro2
Ja der Planet Erde ist ein Wasserplanet auf dem wir Menschen das überflüssigste überhaupt sind , alle Tiere und Pflanzen könnten ohne uns besser leben.
Gerade dieser Zustand sollte dem Menschen eine Herausforderung sein sich sinnvoll zu integrieren um weiterzukommen und nicht als "Krone der Schöpfung" sich bezeichnend alles zum oberflächlichen Nutzen auszubeuten.
Wir sollten die Natur walten lassen und nur als Helfer in aktion treten.
als kleines Bsp: Wenn ein Puma sich einen Kaktusstachel in die Tatzen gerammt hat und sich nicht mehr alleine zu helfen weis wär da ein Mensch der ihn vom Leid befreit und den Stachel zieht von grosser Hilfe.

Wir Menschen aber behindern die Natur mit unseren giften und unserem Diebstahl an ressourcen.
Es zählt nur wer am meisten Geld hat,das grösste Auto fährt, das schönste Haus hat.
Und das Haus sollte pikobello blitz&blank sauber sein.....wenn er nur die Natur pikobello blitz&blank halten würde.
Aber nein die Sorgen & der Schmutz sollen "draussen" bleiben.
Allein schon diese symbolische Abspaltung von der Natur durch unsere Flucht in den Ameisenhaufen.

"You're just another Ant in the Hill"
 

Spook

Großmeister
8. Juli 2003
83
Hi bin selbst Vegetarier
mich würde bloß interessieren ob ihr nur auf Fleisch verzichtet oder sämtliche tierische Produkte ( Eier,Milch,...) ablehnt
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten