Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Todesstrafe ja oder nein?

Anonymer User

will lieber unerkannt bleiben
1. Januar 1970
225
Unter der EU-Variante des „Kampfes gegen den Terror“ wird durch die Hintertüre die Todesstrafe wieder eingeführt. Und bei „Aufstand“ und „Aufruhr“ gilt das Tötungsverbot nicht mehr. Im Klartext: Nach den Bestimmungen des Vertrages von Lissabon wäre ein Schießbefehl gegen die Leipziger Montagsdemonstranten in der damaligen DDR erlaubt, ja sogar Pflicht gewesen. Was die Sowjets 1989 nicht taten, die EU macht’s künftig bei ähnlichen Ereignissen möglich.

Da wir ja von Amerika beeinflußt werden, ist es wohl auch in Deutschland nicht mehr weit bis zur Todesstrafe?


keiner kennt ihn, den Vertrag von Lissabon (ein „Ermächtigungsgesetz“ nannte ihn der MdB Nitzsche). Ob wir die neue EU-Verfassung – die faktisch das Grundgesetz abschafft – haben wollen oder nicht, das werden wir Deutschen natürlich wieder einmal nicht gefragt. Die Details sind so erschreckend, daß der renommierte Staatsrechtler Prof. Schachtschneider davon spricht, daß sich Deutschland auf dem Weg in eine Brüsseler Diktatur befindet. Er sieht den Tatbestand des Widerstandes erfüllt, den das Grundgesetz gegen jeden garantiert und zur Pflicht macht, der das Grundgesetz abschaffen will. Und genau das beabsichtigen Bundestag und Bundesregierung.
Quelle:
Secret T.V
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Todesstrafe ja oder nein?

Hallo!

Ich sagte schon ich bin gegen die Todesstrafe, der Henker ist nicht besser als der Täter.

Staatsrechtler Prof. Schachtschneider davon spricht, daß sich Deutschland auf dem Weg in eine Brüsseler Diktatur befindet. Er sieht den Tatbestand des Widerstandes erfüllt, den das Grundgesetz gegen jeden garantiert und zur Pflicht macht, der das Grundgesetz abschaffen will. Und genau das beabsichtigen Bundestag und Bundesregierung.
Armes Deutschland wer regiert uns eigentlich???? Ach ja die Merkel war ja auch auf den Bilderberger Konferenzen.......

Schechina
 

CaptnCrunch

Geheimer Meister
14. Juli 2008
143
AW: Todesstrafe ja oder nein?

also.. so traurig das auch klingen mag.. ich denke da kann uns nur noch ein bewaffneter widerstand helfen..
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Todesstrafe ja oder nein?

In unseren verlogenen Heuchler-Staat nun auch noch die Todesstrafe einführen? NEIN DANKE!

Wahrscheinlich würden lediglich kleine HARTZ IV-Empfänger, die sich ein paar Euro zum überleben "schwarz" dazuverdienten, in den Todeszellen hocken, während unsere "Führungsspitze" weiterhin lügen, betrügen und die Leute ausrauben würde!

Zwar übertrieben formuliert, doch so ungerecht, wie es momentan überall abgeht, kann ich nur gegen die Todesstrafe stimmen!

(Allerdings: wenn ich an die elend verhungerte 5-jährige Lea-Sophie denke, deren Eltern dieser Tage lediglich zu 11 Jahren+9 Monaten verurteilt wurden, wäre ich manchmal doch FÜR die Todesstrafe...)
 
Zuletzt bearbeitet:

Simple Man

Kanonenbootdiplomat
Teammitglied
4. November 2004
3.945
AW: Todesstrafe ja oder nein?

Ja, ich bin ja auch gegen die Todesstrafe ... nur manchmal nicht, also dann, wenn ich denke, dass sie gerechtfertigt ist ... ich finde, da sollte es schon Willkür geben ... oder Abstimmungen ...

Ach so: Die neue "EU-Verfassung" führt die Todesstrafe natürlich nicht ein. Reformvertrag, Grundrechtecharta und Zusatzprotokoll der EMRK haben die Todesstrafe völlig abgeschafft ...
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.865
AW: Todesstrafe ja oder nein?

Ich bin auch gegen die todesstrafe, nur...
was ich allerdings für folter halte, ist, wenn todeskandidaten jahrelang auf 'ihre' hinrichtung warten müssen.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Todesstrafe ja oder nein?

Ja, ich bin ja auch gegen die Todesstrafe ... nur manchmal nicht, also dann, wenn ich denke, dass sie gerechtfertigt ist ... ich finde, da sollte es schon Willkür geben ... oder Abstimmungen ...
Ermessensspielräume, Behördenwillkür, Befangenheit etc. sind meines Erachtens aber zu gefährliche Faktoren, um FÜR die Todesstrafe zu sein (obwohl ich sie, wie bereits erwähnt, in manchen Fällen auch angebracht fände!).
 

Simple Man

Kanonenbootdiplomat
Teammitglied
4. November 2004
3.945
AW: Todesstrafe ja oder nein?

Ja, Amphetia?

Wann wären sie denn angebracht? Und wer entscheidet das? Und wie?

:gruebel:
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Todesstrafe ja oder nein?

Ja, Amphetia?
Wann wären sie denn angebracht? Und wer entscheidet das? Und wie?
Wenn überhaupt, wäre sie meiner Meinung nach nur bei äusserst sadistischen Mördern angebracht (wie z.B. Triebtätern od. Kinderschändern).

Doch es stimmt, wer entscheidet das bzw. wer hat überhaupt das Recht dazu, über Leben und Tod zu urteilen?!
 

Simple Man

Kanonenbootdiplomat
Teammitglied
4. November 2004
3.945
AW: Todesstrafe ja oder nein?

Tja, imo keiner, schon gar nicht der Staat ... darum auch meine ironische Antwort auf deinen Post bzgl. Lea-Sophie ...
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Todesstrafe ja oder nein?

Tja, imo keiner, schon gar nicht der Staat ... darum auch meine ironische Antwort auf deinen Post bzgl. Lea-Sophie ...
Schon klar, wie's gemeint war!
Der Fall der kleinen Lea-Sophie, der dieser Tage verhandelt wurde, weckt halt Hassgefühle auf solche "Eltern", die evtl. bei guter Führung schon nach ca. 7 Jahren frei sein können (wie es zumindest in den TV-Nachrichten hieß).
Überleg' mal, solche Schweine zeugen evtl. in 10 Jahren wieder Kinder?

Angenommen aber, es gäbe bei uns die Todesstrafe, wollte ich trotzdem kein "Todes-Richter" sein, selbst bei solch schlimmen Fällen nicht...
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.349
AW: Todesstrafe ja oder nein?

Hi

Ich lehne die Todeststrafe generell ab.

Ich frage mich da von wem sollte ich verlangen ein Todesurteil auszusprechen oder zu vollstrecken....
Da ich es selbst nicht fällen könnte will ich es auch von niemandem verlangen.
Denn sonst würde ich micht selbst mitverantwortlich machen.

Ich bin aber davon überzeugt dass es Straftaten gibt die ein wegsperren eines Täters " für immer" rechtfertigen

Gruss Grubi
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Todesstrafe ja oder nein?

Ich bin aber davon überzeugt dass es Straftaten gibt die ein wegsperren eines Täters " für immer" rechtfertigen
Stimmt, davon bin ich ebenso überzeugt, während mir die Todesstrafe generell auch zu krass wäre!

Den Film "Dead Man Walking" fand ich bezgl. der Todesstrafe übrigens echt sehenswert!
 

Noha

Großmeister
11. Juni 2006
63
AW: Todesstrafe ja oder nein?

klar gegen die Todesstrafe, keiner soll über Leben entscheiden dürfen. Auch die rechtstaatliche Problematik eine Fehlurteil ist nicht akzeptable. Alleine durch die Endgültigkeit eines Todesurteils, das nach dem Vollzug, durch eine veränderte Beweislage, die bis im extrem, in der Unschuldigkeit des Getöteten enden könnte und auch tut nicht akzeptable.
Allein die Möglichkeit eines Fehlurteils und der Aussichtslosigkeit einer Reversion steht im krassen Gegensatz zur Rechtsstaatlichkeit eines solchen Urteils.
Ganz mal davon abgesehen das Todesurteile zumeist Menschen der niederen sozialen Schichten trifft, da ein guter Anwalt im Normalfall immer zumindest ein Lebenslänglich hinbekommt.
 

wedernochwe

Großer Auserwählter
5. November 2007
1.787
AW: Todesstrafe ja oder nein?

Die Todesstrafe bringt die Gesellschaft
auf den Level des Mörders in den uns alle zum Mörder
macht.
 

Anonymer User

will lieber unerkannt bleiben
1. Januar 1970
225
AW: Todesstrafe ja oder nein?

Osama Bin Laden möchte ich nicht unbedingt in Stamheim sitzen haben, es besteht doch ein restrisiko, dass es Personen gibt welche ihn wieder frei sehen wollen und dafür mittel einsetzen, welche von einem rechtsstaat nur im Verteidigungsfall eingesetzt werden. Rübe ab und fertig ists.

Da mörder teil der gesellschaft sind, ist es ja bereits so dass die gesellschaft mordet. Vom verfassungsgericht aus ist es wohl erlaubt Soldaten als mörder zu bezeichnen, da es sich um eine parlarmentarische Armee handelt sind nicht nur teile der gesellschaft mörder, sondern die gesammte gesellschaft und diese ist vom verfassungsgericht abgesegnet.
Inwiefern nun, eine gesellschaft ein moralisches recht sich herausnimmt in afganistan krieg gegen zivilisten zu führen, sich aber gegen die terminierung der eigenen verbrecher ausspricht ist schon mehr als fragwürdig und für mich nicht nachvollziehbar.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.865
AW: Todesstrafe ja oder nein?

"...mörder teil der gesellschaft....gesellschaft mordet."(anonymer user)
ist ja wohl blödsinn.
 

Anonymer User

will lieber unerkannt bleiben
1. Januar 1970
225
AW: Todesstrafe ja oder nein?

es ist natürlich kein Blödsinn da ich für Blödsinn nicht zuhaben bin.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.865
AW: Todesstrafe ja oder nein?

+ wie kommst du dann darauf, dass dadurch, dass ein mörder teil einer gesellschaft ist, ebendiese dann auch mordet?
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Todesstrafe ja oder nein?

+ wie kommst du dann darauf, dass dadurch, dass ein mörder teil einer gesellschaft ist, ebendiese dann auch mordet?
Ich würde eher sagen ein Mörder ist asozial, denn er stellt sich selbst außerhalb der Gesellschaft.
Deswegen sollte man ihn aber nicht umbringen sondern versuchen ihn zu resozialisieren und therapeutisch betreuen um den Ursachen auf den Grund zu gehen. (Kausalitätsprinzip)

Man kann nur staunen wenn man sich mit einem Mörder unterhält, was da so alles hintersteckt und warum ein Mensch zu soetwas fähig sein kann.

LG.Schechina
 
Oben Unten