Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Spirituelle Gefahr ?

Ishtar X

Geheimer Meister
17. März 2009
286

Die Verunmöglichung der Manipuation spiritueller Energien
ist nahezu mein Hauptantrieb, - dazu folgende Deutung:

"Spiritualität" und die Zugänge dazu sind weniger eine persönliche
Fähigkeit, - wiewohl sie natürlich unterschiedlich stark gegeben sind,
- als etwas, "worin alles Geschaffene eingebettet ist". -

Du wirst fesstellen, dass unter dieser Interpretation jedwede
"Manipulation" ihr natürliches Ende findet. -

Würdest Du,- auf die materielle Ebene übertragen, - jedem
Erdenbürger ein Kilo Gold in die Hand drücken, - wäre auch
die Macht des Goldes mit einem Schlag dahin ...

Zu´r "Beweisführung":

Das was wir "Spiritualität" nennen, - oder - in Hinwendung
"Mystik" und in Anwendung "Magie", - ist nämlich nichts anderes
als unser mehr oder weniger bewusstes "Eingebettetsein in die
Energieform, deren grobstofflichen Anteil wir "Materie" nennen". -

Natürlich ist "Materie" nicht die einzige Ausdrucksform dieser
"Gesamtenergie", - die die Mystiker und die Gläubigen "Gott"
nennen und die Magier "die Quelle". -

Und die "nicht-materiellen Anteile" bzw. die Anteile, deren
materielle Eigenschafen zu klein sind, um sich zu Materie zu
ballen, - ich nenne sie "die amorphe Matrix", - sind , - meiner
Ansicht nach völlig logischerweise durch Gedankenkraft und
deren Inhalte und auch durch Konzentration und Focussion
"prägbar", - und wirken sich auch innerhalb der materiellen
Wirklichkeit aus. -

Und genau das geschieht auch: Die Welt, die wir erblicken,
ist der Zustand des Oben erwähnten auf der Basis des
heutigen Gemeinwissens. -

Wenn ich von einer "Anhebung" spreche, dann meine Ich damit,
"die Gesamtbevölkerung von diesem Tatbestand in Kenntnis zu
setzen", - was eine grundsätzliche "Zugangsmöglichkeit" offen-
bart, - die ja auch jahrtausendelang diese Welt einte, - daher
auch "Wiedererrichten der magischen Grundperspektive". -

Der Aspekt der "Gefahr" liegt im "sich Unbewusstsein in Bezug
auf diese Einbettung und der damit verbundenen Möglichkeiten",
- nicht im Aufzeigen des Tatbestandes. -

Der Mensch wird dadurch "seiner Augenblicksverantwortung
nähergebracht", -
Und der mehr als fragwürdige und damit lenkbare Aspekt des
"Glaubens" seiner Scheinmacht enthoben, - denn "was ich tue,
erfahre ich, - ich muss es nicht glauben". -

Ich bringe damit aufgrund dessen, was man leicht überprüfen
kann, den Menschen seiner Möglichkeit näner, sich all das einmal
anzusehen, was seine Ahnen Ihm hinterlassen haben, - in einer
Art und Weise, dass der/die Interessierte völlig frei wählen kann,
in welchem Ausmass er/sie sich dieser Erfahrung öffnen möchte. -

Und ich möchte daran erinnern, "dass das Ausmass der Umwelt-
zerstörung der heutigen Zeit ein Ergebnis des Abschneidens
dieser Menschheit von genau den Wurzeln ist, - die ich in be-
nannter Form, - und sicher jenseits meines Namen oder gar
Konterfeis, - dieser Menschheit zurückgeben kann. -

"Fürchten" sollten wir die, die es verhindern wollen ...

meint Ishtar X. -
 

Ishtar X

Geheimer Meister
17. März 2009
286
AW: Spirituelle Gefahr ?


die verunmöglichung der manipuation spiritueller energien
ist nahezu mein hauptantrieb, - dazu folgende deutung:

"spiritualität" und die zugänge dazu sind weniger eine persönliche
fähigkeit, - wiewohl sie natürlich unterschiedlich stark gegeben sind,
- als etwas, "worin alles geschaffene eingebettet ist". -

du wirst fesstellen, dass unter dieser interpretation jedwede
"manipulation" ihr natürliches ende findet. -

würdest du,- auf die materielle ebene übertragen, - jedem
erdenbürger ein kilo gold in die hand drücken, - wäre auch
die macht des goldes mit einem schlag dahin ...

Zu´r "beweisführung":

Das was wir "spiritualität" nennen, - oder - in hinwendung
"mystik" und in anwendung "magie", - ist nämlich nichts anderes
als unser mehr oder weniger bewusstes "eingebettetsein in die
energieform, deren grobstofflichen anteil wir "materie" nennen". -

natürlich ist "materie" nicht die einzige ausdrucksform dieser
"gesamtenergie", - die die mystiker und die gläubigen "gott"
nennen und die magier "die quelle". -

und die "nicht-materiellen anteile" bzw. Die anteile, deren
materielle eigenschafen zu klein sind, um sich zu materie zu
ballen, - ich nenne sie "die amorphe matrix", - sind , - meiner
ansicht nach völlig logischerweise durch gedankenkraft und
deren inhalte und auch durch konzentration und focussion
"prägbar", - und wirken sich auch innerhalb der materiellen
wirklichkeit aus. -

und genau das geschieht auch: Die welt, die wir erblicken,
ist der zustand des oben erwähnten auf der basis des
heutigen gemeinwissens. -

wenn ich von einer "anhebung" spreche, dann meine ich damit,
"die gesamtbevölkerung von diesem tatbestand in kenntnis zu
setzen", - was eine grundsätzliche "zugangsmöglichkeit" offen-
bart, - die ja auch jahrtausendelang diese welt einte, - daher
auch "wiedererrichten der magischen grundperspektive". -

der aspekt der "gefahr" liegt im "sich unbewusstsein in bezug
auf diese einbettung und der damit verbundenen möglichkeiten",
- nicht im aufzeigen des tatbestandes. -

der mensch wird dadurch "seiner augenblicksverantwortung
nähergebracht", -
und der mehr als fragwürdige und damit lenkbare aspekt des
"glaubens" seiner scheinmacht enthoben, - denn "was ich tue,
erfahre ich, - ich muss es nicht glauben". -

ich bringe damit aufgrund dessen, was man leicht überprüfen
kann, den menschen seiner möglichkeit näher, sich all das einmal
anzusehen, was seine ahnen ihm hinterlassen haben, - in einer
art und weise, dass der/die interessierte völlig frei wählen kann,
in welchem ausmass er/sie sich dieser erfahrung öffnen möchte. -

und ich möchte daran erinnern, "dass das ausmass der umwelt-
zerstörung der heutigen zeit ein ergebnis des abschneidens
dieser menschheit von genau den wurzeln ist, - die ich in be-
nannter form, - und sicher jenseits meines namen oder gar
konterfeis, - dieser menschheit zurückgeben kann. -

"fürchten" sollten wir die, die es verhindern wollen ...

Meint ishtar x. -

. - . - . -
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Spirituelle Gefahr ?




"Spiritualität" und die Zugänge dazu sind weniger eine persönliche
Fähigkeit, - wiewohl sie natürlich unterschiedlich stark gegeben sind,
- als etwas, "worin alles Geschaffene eingebettet ist". -



meint Ishtar X. -

Das stimmt. Und wenn man diese Zugänge hat erkennt man das sehr genau und erkennt auch die Wahrheit.:norma:

lizzy:norma:
 

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Spirituelle Gefahr ?

Meiner Meinung nach liegt eine spirituelle Gefahr darin, dass diejenigen, die die Zugänge zu ihren Kräften finden, von ihren neuen Kräften weggeschwemmt werden.

Gruß,
Tele
 

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: Spirituelle Gefahr ?

Meiner Meinung nach liegt eine spirituelle Gefahr darin, dass diejenigen, die die Zugänge zu ihren Kräften finden, von ihren neuen Kräften weggeschwemmt werden.

Gruß,
Tele
Die Gefahr liegt auch im "überschnappen", wenn psyschische Defizite vorhanden sind, die sich dann verstärken können. Die Folge kann Realitätsverlust und Haluzinationen sein.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Spirituelle Gefahr ?

Meiner Meinung nach liegt eine spirituelle Gefahr darin, dass diejenigen, die die Zugänge zu ihren Kräften finden, von ihren neuen Kräften weggeschwemmt werden.

Gruß,
Tele

Diese Gefahr besteht nicht. Aber es gibt da eine Andere Gefahr. Das diejenigen die diese kraft nicht haben sich in ihrem Weltbild bedroht sehen. So wie auch Platon das in seinem Höhlengleichniss sehr gut beschreibt.:norma:
Die Gefahr liegt auch im "überschnappen", wenn psyschische Defizite vorhanden sind, die sich dann verstärken können. Die Folge kann Realitätsverlust und Haluzinationen sein.
Auch diese Gefahr besteht nicht. Es besteht aber die Gefahr das Andere sich gerne Spiegeln und das dann hineininterpretieren da sie Selbst darunter Leiden.:norma::-D

lizzy:norma:
 

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Spirituelle Gefahr ?

Es gibt noch eine andere spirituelle Gefahr: Menschen, die sich für erleuchtet halten und gar nicht mehr merken, wie weit sie sich vom Rest der Menschheit scheinbar abgehoben haben. Von hier ist es nur noch ein Steinwurf zu einer dogmatischen Kirche, die nichts mehr neben sich her gelten lässt.

:-D
Tele
 

lumin

Auserwählter Meister der Neun
29. Januar 2010
986
AW: Spirituelle Gefahr ?

Es gibt auch einen Dogmatismus, der Erfahrung als blossen Glauben abzustempeln versucht, weil ihm selber an dieser Erfahrung oder auch an Vertrauen in die eigene Natur mangelt. Der Unterschied zwischen westlicher und östlicher "Religion" ist nun einmal, dass die monotheistischen Religionen auf einen Glauben aufbauen, die östlichen "Religionen" dagegen auf den durch Erfahrung widerlegten Zweifel. Im Westen wird geglaubt, im Osten kann gezweifelt werden, bis bewusst erfahren wurde (und zwar von jedem individuell!). Das anzuzweifeln ist wahrlich eine neue Form von Dogmatismus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Spirituelle Gefahr ?

Es gibt noch eine andere spirituelle Gefahr: Menschen, die sich für erleuchtet halten und gar nicht mehr merken, wie weit sie sich vom Rest der Menschheit scheinbar abgehoben haben. Von hier ist es nur noch ein Steinwurf zu einer dogmatischen Kirche, die nichts mehr neben sich her gelten lässt.

:-D
Tele
Bei einem spirtuellen Menschen besteht keinerlei Gefahr das er sich einer dogmatischen Religion zuwendet, denn er liebt seine freiheit. Und Frei ist man in jeder Hinsicht. Es besteht aber die Gefahr das andere Menschen das nicht Verstehen können.:norma::-D

lizzy:norma:
 

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Spirituelle Gefahr ?

Hallo lizzy :hi:[OTOP]Schönerweise leben wir in Deutschland, in dem uns unsere persönliche Freiheit von der Verfassung garantiert wird. Die einzige Einschränkung: das Ausleben der eigenen persönlichen Freiheit darf Niemandem schaden.

Im Artikel 2 unseres gelungenen Grundgesetzes sehe ich eine Querverbindung zum christlichen Gebot der Nächstenliebe.[/OTOP]Gruß,
Tele :-D
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Spirituelle Gefahr ?

Ich rede von der geistigen Freiheit, von Angstfreiheit der Freiheit von allem Vorgebenen. Ich rede von der absoluten Freiheit.:norma:

lizzy:norma:
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Spirituelle Gefahr ?

Dann solltest du vllt. mal Krishnamurti: 'Einbruch in die Freiheit' lesen.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Spirituelle Gefahr ?

Dann solltest du vllt. mal Krishnamurti: 'Einbruch in die Freiheit' lesen.

Die zitate reichen mir um zu Erkennen was Freiheit. Z.B. das hier:

Das "Wie", die Methoden, die Systeme, sie alle sind Erfindungen des Denkens, daher sind sie begrenzt, daher taugen sie nichts. Wenn Sie das aber verstehen und die Wahrheit erkennen, daß kein System jemals den Geist befreien kann, dann ist die Freiheit augenblicklich da.
Krishnamurti, Vollkommene Freiheit

Und Freiheit bedeutet für mich keine Gefahr und keine Angst.:)


lizzy
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Spirituelle Gefahr ?

Dann verstehst du ja auch, dass alle menschlichen Vorstellungen(einschließlich 'Liebe')über 'Gott' 'Gott' nicht bezeichnen können.
GOTT IST. Punkt
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Spirituelle Gefahr ?

Dann verstehst du ja auch, dass alle menschlichen Vorstellungen(einschließlich 'Liebe')über 'Gott' 'Gott' nicht bezeichnen können.
GOTT IST. Punkt

Vorstellen nein, Fühlen ja. Und dieses Fühlen im innersten Kern sagt auch die Wahrheit. Man weiss es einfach. Und dieses Wissen ist unerschütterlich.:norma:

lizzy:norma:
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten