Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

Freesia

Lehrling
29. Dezember 2010
2
Es gibt viele aufrichtige und gute Menschen, die Christen sind aber in die Irre geführt werden, von der römischen Kirche und ihrer Bibel(womit dann nicht nur die Katholiken sondern auch alle protestantischen Konfessionen betroffen sind). Dies ist ein geistlicher Artikel, der von einem Gläubigen geschrieben ist. Allerdings mag dieser Artikel für Durchschnitts-Christen skeptischer und widerstreitender erscheinen als Atheismus.

Die Abscheulichkeiten und Absurditäten der Kirche produzieren oftmals entweder Fanatiker oder Atheisten. Es gibt viele aufrichtige und gute Menschen, die aufgrund der Abscheulichkeiten und Absurditäten der Kirche, den Glauben an Jesus Christus verloren haben. Dieser Artikel soll auch diese Menschen anregen, nicht das Kind mit dem Bade auszuschütten. Der Glaube an Gott und Jesus ist etwas vollkommen anderes, als der Glaube an Kirche und Priester!

[mod]
Kopierter Text gelöscht.
Zu den aufrichtigen und Guten Menschen scheinst Du ja nicht zu zählen, denn sonst hättest Du wohl kaum einen Text aus einer Internetquelle hier im ganzen rein Kopiert. Bitte lies die Forenregeln und bringe nur kurze Zitate von anderswo und dann den Link dorthin.
Malakim, Mod.
[/mod]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

eKnaDeG

Gesperrter Benutzer
20. April 2008
221
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

Freesia:
Der Glaube an Gott und Jesus ist etwas vollkommen anderes, als der Glaube an Kirche und Priester!
Das kannst du so nicht sagen. Die Kirche hat den glauben an Gott und Jesus die ganze Zeit über getragen. Auch wenn die Kirche und ihre Priester teilweise lügen und nicht alles offenbaren, haben sie dennoch zum "guten" beigetragen. Die Kirche zeigt nur den Anfang der Geschichte, den Rest muss einjeder selbst herausfinden.

Freesia:
Es gibt viele aufrichtige und gute Menschen, die Christen sind aber in die Irre geführt werden, von der römischen Kirche und ihrer Bibel
Die Bibel kommt auch nicht von der römischen Kirche... die römische Kirche hält die Menschen zwar geistig-gefangen und ändert auch schon mal eins/zwei Gebote um. Die Bibel aber, ist ein tolles Buch voller Weisheit. Hätten diese Menschen etwas Einsicht und Verstand gehabt, hätte das Buch ihnen bestimmt geholfen.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

Freesia:
von eKnaDeG

Der Glaube an Gott und Jesus ist etwas vollkommen anderes, als der Glaube an Kirche und Priester!


Das kannst du so nicht sagen. Die Kirche hat den glauben an Gott und Jesus die ganze Zeit über getragen. Auch wenn die Kirche und ihre Priester teilweise lügen und nicht alles offenbaren, haben sie dennoch zum "guten" beigetragen. Die Kirche zeigt nur den Anfang der Geschichte, den Rest muss einjeder selbst herausfinden.
Welche Kirche?? Am Anfang gab es keine Kirche....nur heimliche Versammlungen
Brauchst du die Kirche, um den Weg zu dir zu finden....die blutrünstige Bibel - brauche nur an den Kinderkatechismus denken, meine Kindern lesen/lasen dieses Buch nicht, würde es den Kindern auch nicht raten....der böse Gott, wenn du nicht brav bist, dann läßt er dich fallen, bestraft dich......höre ich jetzt sogar noch und das im 21. Jhdt.
Aber wenn man Macht will, die römische Kirche trug da ihr Schärflein bei.
Tja mit Jesus hat die BIBEL wenig zu tun.

@eKnaDeG an
@freesiaEs gibt viele aufrichtige und gute Menschen, die Christen sind aber in die Irre geführt werden, von der römischen Kirche und ihrer Bibel
Die Bibel kommt auch nicht von der römischen Kirche... die römische Kirche hält die Menschen zwar geistig-gefangen und ändert auch schon mal eins/zwei Gebote um. Die Bibel aber, ist ein tolles Buch voller Weisheit. Hätten diese Menschen etwas Einsicht und Verstand gehabt, hätte das Buch ihnen bestimmt geholfen.

So???

Da kann ich dir recht nicht geben - hier in Deutschland - da hat sie aber ein gewisser JUNKER JÖRG aus dem Lateinischen übersetzt.
1522 (fünfzehnhundertzweiundzwanzig), ja und was die KATHOLISCHE KIRCHE bis dahin schon verbrochen hat - Konzil-Bestimmungen, Inquisation, Sündenablass und und....- da könnte man auch ein Buch füllen, genauso dick wie die Bibel.
(Weißt du auch, dass noch bis in die späten fünfziger/sechziger Jahre, die Kirche bestimmte - welche Bücher ein guter Katholik lesen darf).
- Dieser Junker war zur damaligen Zeit noch kath. Priester, hatte einen Mäzen, namens Friedrich der Weise, der ihn unter seinen Schutz stellte, ansonsten würden wir wahrlich die Bibel, noch immer, in Latein lesen. MARTIN LUTHER zuerst übersetzte er das AT und 7 Jahre später erst das NT.

Jetzt ein Stückerl zurück - wer brachte diese Geschichten nach Rom? Ein gewisser Petrus, Jünger Jesus - neidig auf Maria Magdalena. Viele nicht blutrünstige EV kamen gar nicht bis Rom......
Paulus, kein Jünger Jesu sondern zuerst war er mit der "Neuen Sekte" auf Kriegsfuß
....Jude und Bürger Roms, ansonsten hätte der gar nicht nach Rom gedurft.
Malta strandete das Schiff - die Lehre verbreiteten in Rom also die Soldaten....., das steht denke ich sogar in der Bibel.
und noch so nebenbei.
Wer hat in Judäa, im Orient die Herrschaft an sich gerissen? Eventuell doch die Römer??
Das AT wurde im Morgenland, Kleinasien niedergeschrieben -
das NT, (die Menschen die die Schriften niederschrieben, mussten auch schriftkundig sein) FISCHER???
Lukas EV - Lukas war Arzt...der war schriftkundig, aber auch er war kein Jünger JESU, nur nein Nacherzähler....

[OTOP]
Kennst du stille Post.....ungefähr so wird es auch mit dem NT gewesen sein.
[/OTOP]
Die eigentlich Lehre JESU - er selbst schrieb gar nichts nieder, er wanderte herum - und er war ein sehr aufgeschlossener Mann.

@freesia - so unrecht mit deinen Gedanken hast du beileibe nicht - sei weiterhin kritisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

mmkretsch

Erhabener auserwählter Ritter
17. Mai 2008
1.113
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

Hallo Kriegerin,
ich finde, du argumentierst hier überzeugend für die dubiose Autorenschaft der Bibel und der daraus resultierenden fehlenden Glaubwürdigkeit (und ihrer abzulehenden Moralvorstellung sowieso). Meine Frage ist, von welchem Jesus, wenn nicht von dem aus eben dieser Bibel schwärmst du andauernd? Worauf beziehst du dich, wenn du über den "eigentlichen" Jesus schreibst?

Gruß
mmkretsch
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

Hallo Kriegerin,
ich finde, du argumentierst hier überzeugend für die dubiose Autorenschaft der Bibel und der daraus resultierenden fehlenden Glaubwürdigkeit (und ihrer abzulehenden Moralvorstellung sowieso). Meine Frage ist, von welchem Jesus, wenn nicht von dem aus eben dieser Bibel schwärmst du andauernd? Worauf beziehst du dich, wenn du über den "eigentlichen" Jesus schreibst?

Das ist eine gute Frage, doch ich werde versuchen - dir zu antworten.

Wie du weißt, wenn man "Theosophie"-mäßig schon in jungen Jahren unterrichtet wird, hingewiesen wurde - hat man zu dem Christus-bewusstsein, eine andere Einstellung.

Doch ich versuche dir, sogut es geht - zu antwortn,
- solltest du mal die Gelegenheit haben, das Buch von Adolf Holl
"Jesus in schlechter Gesellschaft" lesen zu können, mach es - es ist ein sehr gutes Buch - obwohl von einem kath. Priester geschrieben. Man kann es wertfrei lesen, der ist selber mit seinem Arbeitgeber des Öftern - im Clinch gewesen - also auch ein Atheist kann es lesen.

Er, JESU ist es wert, sich mit ihm zu befassen, keiner beschäftigt sich eigentlich wirklich mit IHM.
Wer er war - was man von ihm weiß oder zu Wissen gedenkt.
JESUS hat halt mal selbst NICHTS und schon gar NICHTS niedergeschrieben.

Alle Sätze und Aussagen von IHM:
1. wurden nicht so niedergeschrieben, wie er es meinte. ER sprach ARAMÄISCH und nicht Griechisch oder Latein - wir wissen ja, so ca. nach 70 Jahren kann man ihm schon einiges
unwahre Sätze, wie man sie halt benötigt, anhängen
2. Ich möchte nicht die Übersetzungsfehler und Deutungsfehler - (Gleichnisse) wissen,
3. Luther - Bibelübersetzungen 1522, da möchte ich auch nicht wissen, was während dieser Zeit - also davor in Latein so alles weggelassen und dazugedichtet, geschrieben wurde und verschwand.
4. hätte Jesus wirklich gesagt - der niedrigen Menschen/Zöllner/Ketzern/Frau endlich einen neuen Stellenwert gab gesagt -
die Frau schweige in der Gemeinde?
Frauen durften mit ihm reisen, dazumal gesellschaftlich einfach eine Unmöglichkeit.
Hat sich mit den untersten Menschen - lt. Klerikern/Römern, gezeigt - ging am Rande der Legalität...

Und jetzt kommen da Menschen daher und wollen ausgerechnet den JESUS - wirklicher Nachweis was, woher, wohin er kam und ging - ein Sache einer Unmöglichkeit - möchten ihn als irgendwas hinstellen,
ausgerechnet JESUS, der selber eben verschiedene Unmenschlichkeiten hinnehmen musste
war es nicht ER, der uns an Menschlichkeit erinnerte.

In welchem Zeitraum konnte er das alles machen - 2/3 - 5 Jahre, hier sind sich nicht einmal die Kirchenkleriker einig - ER veränderte die Welt.

Dann kann man sich noch fragen?
sieht man ihn Aramäisch oder Europäisch - eher wissenschaftlich.
Sicher gibt es viele Jesusansichten . die sind sicher zahlreich.

vom Jesus der am Kreuz gestorben ist, - EV - Lukas, Matthäus, Markus - eher menschlich
im Johannes EV, ist das am spätesten niedergeschriebene EV-
wird er göttlich hervorgebracht
8,57:
Wahrlich wahrlich, ich sage euch: Ehe Abraham wurde, bin ich
Was ich keinesfalls denke, dass Jesus irgendein DOGMA aufgestellt
.

Jesus war Mensch - unterhielt sich mit allen, egal welcher Klasse - Ketzer, Weltflüchtigen, sicher mit Revoluzzern, Narren, Außenseitern, usf...
aber auch mit Ärzten, wichtigen Personen, gehobene Schichten, Hohepriestern - heilte die Tochter eines Synagogen Vorstehers....

Ich hoffe einige Sachen geklärt zu haben, weitere Fragen wird ein bisschen schwieriger werden, da man sich dann schon auch der Inkarnationslehre öffnen muss - oder an den Meistern orientieren muss.

Aber hier muss auch jeder selbst entscheiden, da ich mich vom Missionieren distanziere.
Nur in unseren Breitengraden wird die Bibel entweder als "das Buch" hingestellt oder verdammt.
Es sind sicher sehr weise Aussagen in dem Buch....doch man müsste nachdenken, woher kommen diese weisen Aussagen.........und da, wenn man hellhörig ist, stoßt man auch auf andere Sachen.
Bitte, ich will die BIBEL keinem Menschen ausreden,
doch das Allheilmittel ist es auch nicht.

Buddhistische Fragen bitte an @lumin
 

eKnaDeG

Gesperrter Benutzer
20. April 2008
221
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

...die blutrünstige Bibel
*hust*

Brauchst du die Kirche, um den Weg zu dir zu finden....die blutrünstige Bibel - brauche nur an den Kinderkatechismus denken, meine Kindern lesen/lasen dieses Buch nicht, würde es den Kindern auch nicht raten....der böse Gott, wenn du nicht brav bist, dann läßt er dich fallen, bestraft dich......höre ich jetzt sogar noch und das im 21. Jhdt.

Hmm, dass ist ja komisch. Vielleicht stimmt es ja. Du redest doch immer von Inkarnations und den ganzen Kram... schon mal was davon gehört dass der Inkarnationsprozess wenn nötig unendlich oft fortgesetzt werden kann!? Aber vielleicht wollen das deine Kinder ja.
Wahrscheinlich erzählst du ihnen auch dass sich die Menschen immer nur lieb haben, sich gegenseitig mit Geld bewerfen und böse sein eigentlich auch gut ist!??


Aber wenn man Macht will, die römische Kirche trug da ihr Schärflein bei.
Tja mit Jesus hat die BIBEL wenig zu tun.

Tja Macht wollen sie doch alle... Ich verstehe aber nicht wie du sagen kannst "mit Jesus habe die Bibel wenig zu tun", ohne die Bibel hättest weder du noch ich je etwas von Jesus erfahren.

So???

Da kann ich dir recht nicht geben - hier in Deutschland - da hat sie aber ein gewisser JUNKER JÖRG aus dem Lateinischen übersetzt.
1522 (fünfzehnhundertzweiundzwanzig), ja und was die KATHOLISCHE KIRCHE bis dahin schon verbrochen hat - Konzil-Bestimmungen, Inquisation, Sündenablass und und....- da könnte man auch ein Buch füllen, genauso dick wie die Bibel.

Mag ja sein. Aber dennoch wurde die Bibel im späteren Verlauf mehrere male wieder neu übersetzt und ausgebessert. Ausserdem glaube ich nicht dass dieser gewisse JUNKER JÖRG oder sonst irgend jemand von der Kirche, die Bibel absichtlich ohne guten Grund falsch übersetzen würde. Und wenn doch, wozu denn? Um sich ein Platz in der "katholischen" "Hölle" zu sichern?

Beispiel: Bibelzitat:
«Wer seine Kinder liebt, der züchtige sie mit der Rute»

Wenn du sowas liest dann scheitert der Versuch die tiefere Weisheit dessen zu erkennen an deinem voreiligen Urteil und an deinem Hass gegen die Kirche, die dich noch immer festhalten und blenden... :harhar:
Wer weiß vielleicht hättest du es ja an ihrer Stelle genau so gemacht, nichts geschieht ohne "guten" Grund.

Die Bibel sollte den Menschen ürsprünglich im Leben helfen, die Kirche hat sie vermarktet und hat angefangen einwenig zu moggeln, zum eigenem Vorteil versteht sich.
Aber nur weil die Kirche so viele fehler gemacht hat, heißt das nicht dass nun auch die ganze Bibel falsch sei. Vielleicht solltet ihr versuchen die guten Dinge einer Sache mehr Wertzuschätzen.:-%:
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

Alle Antworten für eKnaDeG

..die blutrünstige Bibel
---Zitatende---
*hust*
Etwa nicht?
Kain erschlägt den Abel,
David den Goliath
Jesus wird ans Kreuz genagelt
Paulus verfolgte die Neue Sekte
könnte man bis ins Unendlichkeit fortsetzen.......


Tja Macht wollen sie doch alle... Ich verstehe aber nicht wie du sagen kannst "mit Jesus habe die Bibel wenig zu tun" ohne die Bibel hättest weder du noch ich je etwas von Jesus erfahren.
Bin in einem katholischen Land aufgewachsen, da wurde zu Weihnachten das CHRISTuskind immer gefeiert. Die Bibel habe ich nie gelesen, weiß zwar einige entscheidete Passagen daraus - denn - alles was drinnen steht, ist kein Blödsinn.....habe ich gestern schon angemerkt....

nur du hast auch über entscheidende-aussagegekräftige-wegweisende Passagen darübergelesen...

Damit wir bei der Inkarnationszeit sind

JesusWorte: " Ehe Abraham ward, bin ich" - nur mal so zum Nachdenken....
gibt sogar ein Lied von Joe Cocker..
Into the Mystic - suchte es raus, auf Text horchen - "We were born before the wind......sun

YouTube - Joe Cocker - Into The Mystic (LIVE in Berlin) HD

Meinen Kindern ersparte ich die Bibel - wie mein Vater die Bibel mir ersparte.
Mein Vater ist/war Bergsteiger - mit den Indischen Veden sehr gut vertraut,
Christusbewusstsein kannte ich dazumal schon
Nun noch nebenbei - reden wir vom historischen biblischen Jesus oder doch vom Christus-Jesus, sind nämlich 2 Paar Schuhe.


Außerdem glaube ich nicht dass dieser gewisse JUNKER JÖRG oder sonst irgend jemand von der Kirche die Bibel absichtlich ohne guten Grund falsch übersetzen würde. Und wenn doch, wozu denn? Um sich ein Platz in der "katholischen" "Hölle" zu sichern?
Beispiel: Bibelzitat:
«Wer seine Kinder liebt, der züchtige sie mit der Rute»
Vielleicht der Junker Jörg-Martin Luther nicht, doch was davor und noch nachher hineininterpretiert wurde........denke nur an den viel begehrten Sündennachlass - musste man sich erkaufen, damit ja dann herrliche Kirchen-POaläste gebaut werden konnten
Im ZEN brauchst du nur einen TEMPEL - dein Fahrwerk sprich Körper.....
Ach und wieso übersetze der M.L. die Bibel? unter Schutz - da man ihn ansonsten ermorden wollte.....was er in Rom zu sehen bekam - er war erschüttert...nur Geschichte????
Auch war er nicht glücklich, was danach geschah - wäre einen eigen thread wert.....


Diesen Satz beachte ich als>>>>> du wolltest mich verarschen
Wenn ich einen solchen Satz nur lese - stehen mir die Haare zu Berge,
doch wenn solche Sachen in der Bibel stehen...bitte nicht an den Kindern ausprobieren.

hust hust.......

Links sind schon überall drinnen
Jesuse kannten die Kahunas schon - die kennen aber keine Bibel.....ist ihre Lehre wesentlichälter/ größer
und Max Long biss sich die Zähne aus......an ihrem Wissen........
und das alles ohne BIBEL, sie hatten doch ihre Lehre, woraus einige Passagen dieser Lehre sicher in der Bibel enthalten sind.




Vielleicht solltet ihr versuchen die guten Dinge einer Sache mehr Wertzuschätzen.:-%:

Eben und wie ich das mache, ich schätze jedes Buch ab - werde auch keines abwerten, am wenigsten die Bücher, die ich nicht mag - ich mache keine Werbung und missioniere NIE.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

Etwa nicht?
Kain erschlägt den Abel,
David den Goliath
Jesus wird ans Kreuz genagelt
Paulus verfolgte die Neue Sekte
könnte man bis ins Unendlichkeit fortsetzen.......
Dir wäre es also lieber wenn die Bibel nicht berichtet hätte zu welchen Grausamkeiten Menschen fähig sind?
Soll ich jetzt denken, du möchtest gern belogen werden?
Was kann der Bericht für das was geschehen ist?
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

Dir wäre es also lieber wenn die Bibel nicht berichtet hätte zu welchen Grausamkeiten Menschen fähig sind?
Soll ich jetzt denken, du möchtest gern belogen werden?
Was kann der Bericht für das was geschehen ist?

Nichts kann der Bericht dafür........

Habe ch geschrieben, ihr dürft die BIBEL nicht lesen?

Was hat die Menschheit von diesen Horrorgeschichten gelernt? Ich denbke nicht viel, erinne nur an den 2. Weltkrieg,
Irland,
Jugoslawien,
Iran-Irak
Irakkrieg
Afganistan..
ich will eigentlich keine Werbung für Kriege machen........

Waidet euch nur an diesem all , jeder darf lesen wozu er Lust hat.....
und ihr läßt mir meine Bücher? Danke...man redet halt darüber......wenn ihr die Bibel, darf ich die ZEN-Lehre verfolgen, ja?
Ihr wollt euren Jesus, bitte -
ich habe mein Christusbild....so einfach
 

mmkretsch

Erhabener auserwählter Ritter
17. Mai 2008
1.113
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

Hallo,
offensichtlich haben nicht nur Begriffe wie "Glaube" und "Gott" unendlich viele Bedeutungen (und somit eigentlich gar keine), sondern auch "Jesus". Jeder bastelt sich seinen eigenen Jesus.

Gruß
mmkretsch
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

sondern auch "Jesus". Jeder bastelt sich seinen eigenen Jesus.

Wenn du es so sehen willst, dann ja - im erweiterten Sprachgebrauch.

Doch selbst in der Bibel hat man sich nicht geeinigt - welchen Jesus.

Und den spirituellen Jesus hat halt die Kirche nicht gern..
Schriftgelehrten-bezeichne sie so - wollten halt verheimlichen, dass sich der JESUS den Verhaltensformen nicht immer anpasste - und sich seiner Macht bewusst war.

Er fiel halt öffentlich auf - aber nun ist mir es wurscht - mach dir selber dein Bild von ihm, damit dein Satz zur Wahrheit wird.


Jedenfalls machte er einige Sachen, das den damaligen "ehrwürdigen Herren" nicht gefiel und den römischen Herren auch nicht.

Ja, so einfach wie es in der Bibel steht - war er halt nicht, unser Jesus.

Doch noch eine Anmerkung:

Satz von Johannes EV schrieb ich ja schon gestern nieder....
Matthäus 9,28-29
Da fragte er Blinde
"glaubt ihr, dass ich euch heilen kann, danach .....Euch geschehe nach eurem Glauben.....

da sagte er nicht: Na ich bin der Gottessohn, habe die Macht euch zu heilen......
Er wusste schon, was er sagte: ich erinnere euch alle noch an den Spruch - leider selten zu hören - bis gar NIE:

DIE DING DIE ICH TUE; SOLLT AUCH IHR TUN UND NOCH GRÖSSERE ALS ICH JE GETAN HABE:
Auch das sagte Jesus.............
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

Hallo,
offensichtlich haben nicht nur Begriffe wie "Glaube" und "Gott" unendlich viele Bedeutungen (und somit eigentlich gar keine), sondern auch "Jesus". Jeder bastelt sich seinen eigenen Jesus.

Gruß
mmkretsch

Völlig richtig. Man macht sich den so daß er nichts verlangt, alles gibt und einem in allen Punkten Recht gibt. Pflegeleicht und völlig unverbindlich natürlich - gut konsumierbar ;-)
Man könnte auch sagen, man erschafft sich einen Dödel...
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

Auf dem Weg ins Zentrum des Glücks kam ich gerade hier vorbei und muss "Dödel" lesen.

Dieser Begriff bedeutet in meinem Sprachraum aber etwas gänzlich anderes als dtrainer damit ausdrücken möchte.

Ich lass es aber erstmal so stehen...
 

eKnaDeG

Gesperrter Benutzer
20. April 2008
221
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

lol, die Kriegerin will sich nen Dödel erschaffen...^.^


Nichts kann der Bericht dafür........

Habe ich geschrieben, ihr dürft die BIBEL nicht lesen?

Was hat die Menschheit von diesen Horrorgeschichten gelernt? Ich denbke nicht viel, erinne nur an den 2. Weltkrieg,
Irland,
Jugoslawien,
Iran-Irak
Irakkrieg
Afganistan..
ich will eigentlich keine Werbung für Kriege machen........

Waidet euch nur an diesem all , jeder darf lesen wozu er Lust hat.....
und ihr läßt mir meine Bücher? Danke...man redet halt darüber......wenn ihr die Bibel, darf ich die ZEN-Lehre verfolgen, ja?
Ihr wollt euren Jesus, bitte -
ich habe mein Christusbild....so einfach

Was willst du denn an der ZEN-Lehre verfolgen? Nichts? :)
Die Zen-Lehre besteht doch im Grunde nur daraus nichts zu tun naja dann wünsch ich dir noch viel spaß dabei :mrgreen:

Und um zu deinen "Horrorgeschichten" zu kommen. Für dich sind es Horrorgeschichten, normalerweise sind es aber Ereignisse aus denen man lernen sollte, nicht wieder die selben fehler zu machen. Nur weil diese Geschichten für dich zu grausam erscheinen mögen, ist es dennoch nicht unbedingt richtig deinen Kindern diese Grausamkeiten vorzuenthalten. Denn sie enthalten wichtige Informationen die für ihre Erfahrung von Bedeutung währen.

Nehmen wir mal wieder das Bibelzitat als Beispiel:

Beispiel: Bibelzitat:
«Wer seine Kinder liebt, der züchtige sie mit der Rute»

Für dich mag das ja schlimm und grausam erscheinen. Mit der Rute züchtigen... :baronesse:
Aber du verkennst die Vorteile daran.
Vorteile sind:
Das Kind wird brav/artiger
Das Kind wird dadurch vorsichtiger und versucht Fehlern/Falschem aus dem Weg zu gehen
Das Kind lernt Gehorsam und Respekt kennen (was im weiteren Leben ein sehr große Rolle für Akzeptanz und Anerkennung spielt)
Das Kind lernt schmerzen kennen
(das ist das beste daran, weil er dadurch gleichzeitig lernt besser mit unangenehmen Situationen umzugehen, es härtet ihn also quasi ab)

Folge: Das Kind erhält dadurch einen gewissen grad an Reife und wird es im weiteren Leben leichter haben, einen guten Platz in der Gesellschaft zu finden.

Wenn du dein Kind, aber immer nett behandelst, verwöhnst etc., dann nimmst du ihm eine wertvolle Erfahrung. Die er dafür, im weiteren Leben, wahrscheinlich noch viel schmerzvoller erfahren muss.

Durch Schmerzen kommt man übrigens auch im Zen schneller voran, ich meine damit jetzt nicht Selbstpeinigung oder derartiges(was natürlich auch eine Möglichkeit währe) ich meine eher sowas wie Sauna, kalt Duschen, oder hartes Training oder dergleichen. Das stärkt den Geist und hält gesund.

Lieben Gruss
 

lumin

Auserwählter Meister der Neun
29. Januar 2010
986
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

l
Was willst du denn an der ZEN-Lehre verfolgen? Nichts? :)
Die Zen-Lehre besteht doch im Grunde nur daraus nichts zu tun naja dann wünsch ich dir noch viel spaß dabei :mrgreen:





Beispiel: Bibelzitat:
«Wer seine Kinder liebt, der züchtige sie mit der Rute»

Für dich mag das ja schlimm und grausam erscheinen. Mit der Rute züchtigen... :baronesse:
Aber du verkennst die Vorteile daran.
Zunächst möchte ich den eingebildeten Zen-Fachmann einmal ausdrücklich begrüssen. Kann es sein, dass du Leerheit mit Nihilismus verwechselst und eigentlich überhaupt keine Ahnung hast?

Vorteile der Kinderzüchtigung ? (wer zieht denn die Grenze, wann genug ist?): Man fördert das Stottern, das Duckmäusern und zerbricht das Rückgrat. Beispiele findest du in jedem Kinderheim und nicht nur im Erwachsenenalter in der Psychiatrie. Kurz, man stiehlt den Kindern ihre eigene Identitätsfindung. Das hat den Vorteil, dass diese Leute dann auch nicht mehr selbständig denken können und für die eigenen MArionettenspiele hervorragend geeignet sind. da kann ich nur brechen, muss ich sagen.
 

mmkretsch

Erhabener auserwählter Ritter
17. Mai 2008
1.113
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

Hallo,
die Kinderzüchtigung ist natürlich DIE Methode schlechthin, um Kindern Weltanschauungen und Werte einzuprügeln, die keiner kritischen oder einfach nur unbefangenen Hinterfragung standhalten würden. Mich verwundert es darum nicht wirklich, daß diese Art der Kindererziehung von jemandem gepriesen wird, der die Bibel für ein "tolles Buch voller Weisheit" hält.

Diesesmal ohne Gruß
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

Dir wäre es also lieber wenn die Bibel nicht berichtet hätte zu welchen Grausamkeiten Menschen fähig sind?
Soll ich jetzt denken, du möchtest gern belogen werden?
Was kann der Bericht für das was geschehen ist?

Aber sicher - recht habt ihr - wurde vor 10000Jahren schon so gehandhabt, werden das auch die nächsten Jahre nicht ändern.

Gebot und Herrschaft, Zucht und Ordnung für Gott und Vaterland...
bist du nicht willig, so brauche ich Gewalt........
Vorwärts ihr Soldaten, kämpft was das Zeug hält für Gott - Aug um Auge,

Behaltet euren Gott für euch, meiner ist "handsam"

Beispiel: Bibelzitat:eKnaDeG
«Wer seine Kinder liebt, der züchtige sie mit der Rute»

Also doch keine Verarschung,
Wenn ich sowas lese -HORROR PUR - meine beiden Söhne haben mit mir noch immer Spass, umarmen mich stets - auch in der Öffentlichkeit, stellen mich stolz mit - "das ist unsere MAMA" vor, natürlich beim PAPA dasselbe.
- extremen Spass, wir lachen zusammen -
musste sie nie mit der Rute schlagen, züchtigen, schlagen - wieso auch.
Doch vielleicht nimmst du dir dies zu Herzen - ES GEHT MIT LIEBE.

Eine konkrette Frage?:gruebel:
Schlug JESUS - ich denke er haut sich gerade ab, sagt sich - "diese diese Menschen - sie lernen nichts, rein gar nichts...."


ZUCHT UND ORDNUG - muss sein - in euren Religionen - ich weiß und deshalb wundert es mich kein bisschen - dass euch die Leute davon laufen, sie beginnen zu denken.

Jesu:
Liebe deinen Nächsten - wie dich selbst.
 

mmkretsch

Erhabener auserwählter Ritter
17. Mai 2008
1.113
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

Hallo Kriegerin,
du mußt die "Nächstenliebe" natürlich im Kontext der christlichen Glaubenslehre betrachten: Wie sehr mag sich wohl jemand selbst lieben, dem jahrelang Schuldgefühle eingeredet (und geprügelt natürlich) worden sind? Hasse dich und deinen Körper zuerst und dann liebe andere wie dich selbst.

Gruß
mmkretsch
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

Hallo Kriegerin,
du mußt die "Nächstenliebe" natürlich im Kontext der christlichen Glaubenslehre betrachten: Wie sehr mag sich wohl jemand selbst lieben, dem jahrelang Schuldgefühle eingeredet (und geprügelt natürlich) worden sind? Hasse dich und deinen Körper zuerst und dann liebe andere wie dich selbst.

Gruß
mmkretsch

Hi,

habe das schon bedacht - doch im normal gesprochenen/gefühlten Sprachgebrauch - Liebe verbindet man mit
sich gern haben
sich akzeptieren
den anderen Menschen zu ehren
im buddhistischen - man faltet die Hände in der Höhe des Herzens, nickt mit dem Kopf, ehrfurchtvoll dem Gegenüber -
(Habe ich das richtig beschrieben @lumin)
Es gibt auch im arabischen Raum eine solchen Gruß - @harry weiß da mehr -
vom Herzen zum Mund zur Stirn - mit der rechten HAND (wahre Gefühle, wahre Worte, rechte/wahre Gedanken)
Ehrerbietung
Menschen zu achten...(Jesus zeigte uns dies stets vor) - habe ich in diversen threads angeführt
Liebe zu fühlen, kann auch oft Schmerzen verursachen -
Liebe - wenn man einen Menschen verliert, Mensch weint aber auch
bei einer Ankunft, einfach wenn man sich freut - man trifft wieder mal einen Menschen,
Siege oder Niederlagetränen (kann man im Sport verfolgen) - in meiner Hand habe ich es - diese Situation als Mensch zu ertragen - ALS MENSCH -
und nicht mit ZORN - kennt man ja auch aus den Alltag/ Medien..
menschlich zu sein, ist oft nicht einfach - aber machbar.
Mit Schlägen erzeuge ich aber nur WUT, ZORN, HINTERTÜCKE, ANGST, ZWEIFEL
Naturliebe - wenn das Herz schmerzt, du es nicht mehr mit Worten fassen kannst
auch diese Liste ist bis ins Unendliche vorsetzbar....

Das ist halt meine Vorstellung von LIEBE und denke eigentlich nur so, wenn ich von Liebe schreibe.

Habe ich meine Ansicht der Liebe verständlich geäußert? Ich hoffe es..besser kann ich das in Worten nicht ausdrücken.
 

mmkretsch

Erhabener auserwählter Ritter
17. Mai 2008
1.113
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

Hallo Kriegerin.
Besser hätte ich´s auch nicht ausdrücken können oder können wollen. Kürzer vieleicht...

Gruß
mmkretsch
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Beiträge

Oben Unten