Soll Türkisch an Deutschen Schulen gelehrt werden?

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Murphy, 17. September 2005.

Soll Türkisch an Deutschen Schulen gelehrt werden?

  1. Ja

    90,8%
  2. Nein

    9,2%
  1. jones

    jones Geheimer Meister

    Beiträge:
    218
    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    klares nein, solange es um öffentliche schulen geht.
    wer türkisch lernen will kann das ja tun - bei fast jeder VHS gibt es sprachkurse.
    ich weiß auch echt nicht wie türkischunterricht integration fördern soll - oder sollen sich jetzt die deutschen integrieren?
    andersherum wird ein schuh daraus, wenn man den türken extra deutschunterricht gibt, damit sie sich hier besser integrieren können. wobei das beherschen der sprache des landes in dem man sich aufhält an und für sich nur etwas mit wollen zu tun hat. um mal das sprüchlein zu bringen, was meine mitarbeiter öfter hören: ich kann nicht heißt ich will nicht.
     
  2. antimagnet

    antimagnet Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.888
    Registriert seit:
    10. April 2002
    die vhs in meiner stadt bietet z.b. kein türkisch an (wie sieht das bei euch eigentlich aus?).

    abgesehen davon: was könnte man nicht alles an schuluntericht einsparen, was irgendwo auch mal an volkshochschulen angeboten wird?


    und wer geht da schon freiwilig hin?

    schüler vor, wer hat von euch schon mal freiwillig nen vhs-kurs besucht?

    man nimmt den türken das refugium ihrer eigenen sprache, innerhalb dessen sie dann ihre subkultur ausbilden können. z.b. kann ein lehrern der türkisch kann, an einem elternabend eltern, die nicht so gut deutsch können und das auch nicht von ihren kindern verlangen, mal gehörig den kopf waschen. und, wie gesagt: als ausgleichendes angebot für deutsch-pflicht-kurse für ausländer. integration muss auch aktiv von uns deutschen ausgehen, ein "wir lassen die ausländer sich selbst integrieren" hat zu dieser heutigen situation geführt.


    pädagogisch sehr wertvoll. wer also schlecht in einem fach ist, will einfach nicht. am unterricht kanns jedenfalls nicht liegen... :roll:

    und flieg mal bitte aus dem fenster.
     
  3. Simple Man

    Simple Man Kanonenbootdiplomat Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.997
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ach weißt du, ich kann beispielsweise kein Gold scheißen. Kann aber nicht gerade behaupten, dass ich das nicht gerne wollen würde. :wink:
     
  4. Murphy

    Murphy Geheimer Meister

    Beiträge:
    138
    Registriert seit:
    3. Februar 2003
    Abgesehen davon, viele Berufe erfordern es das man ansatzweise Türkisch kann.
    Ich denke z.B. an die Polizei, Behörden, Schulen usw.

    Letzendlich geht es ja darum das unser Staat wieder reibungslos funktioniert. Und da sollte man alle Möglichkeiten in Betracht ziehen.
     
  5. the_midget

    the_midget Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.437
    Registriert seit:
    28. Juni 2004
    ach ich hab ja auch nix dagegen wenn Lehrer und Sozialarbeiter türkisch lernen wollen, wenns ihre Arbeit leichter macht. Aber das als offizielle Strategie?

    Da kann ich mich irgendwie nicht drangewöhnen.

    gruß

    midget
     
  6. benicio

    benicio Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    817
    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    man muss sich aber mal vor augen führen welche türken hier in dieser diskussion überhaupt gemeint sind.
    wir reden über die 1,... millionen die es hier in D gibt... die vor 20-30 jahren hergewandert sind und jetzt in der zweiten oder dritten generation hier leben.
    diese unterscheidung ist nicht irrelevant...
    menschen die auswandern sind meist menschen die in ihren ländern nicht zurecht kommen, meist leute die probleme haben arbeit zu finden und nicht über einen hohen bildungsstand verfügen.
    solche menschen haben einen harten alltag zu bewältigen und leben knapp über der armutsgrenze.
    sie gehören quasi einer niedrigeren sozialen schicht an, hört sich jetzt mies an ist aber so.
    menschen die unter solch ungünstigen umstände leben neigen dazu sich an dinge wie religion, nationalstolz und traditionen zu klammern.
    wenn sie in ein fremdes land ziehen exportieren sie somit auch automatisch ihre werte, welche dann auch um so stärker verteidigt werden weil sie befürchten das zu verlieren was sie an ihre heimat bindet.
    Das schweisst zusammen, das ist der nährboden für die bildung dieser subkulturen.

    kurzum: während sich die türkei weiter entwickelt liberaler wird und sich ein stückweit "europäisiert" halten die türken hier noch an werte fest die vor 30 jahren gültigkeit hatten.
    Selbstverständlich darf man über die türken die hier leben keine rückschlüssen auf die türken in der türkei ziehen.
    der querschnitt durch diese gruppe sieht anders aus als der in der heimat ansässigen. wenn man also von den erfahrungen mit den türken spricht sind unsere türken gemeint.

    und ich muss sagen, dass ich ebenfalls sehr schlechte erfahrungen mit türkischen jugendlichen gemacht habe... anders, wenn es jemals probleme in meinem leben auf der strasse gegeben hat dann war es mit türken.
    ich weiss nicht, vielleicht hängt es davon ab in welchen kreisen man verkehrt oder in welchem viertel man aufwächst... aber mein eindruck ist der, dass sie sich oftmals sehr aggressiv verhalten, sehr schnell in ihrem stolz verletzt sind und keine scheu haben auch gewalt anzuwenden.

    es ist falsch vorurteile zu haben, aber die sendung "was guckst du" ... die ich persönlich nie anschaue... muss sich ja wohl von irgendwo ihre inspiration her haben.
    jetzt so wie simple_man tun, als gäbe es dieses gesellschaftliche problem nicht ist auch nicht das wahre... es gibt diese assozialen kiddies die dich am wochenende anpissen und stress machen... sie sind kein märchen.
    es gibt einen grund warum in discos oftmals ausländer draussen bleiben müssen...
    ich habe selbst türkische freunde und bekannte und auch diese distanzieren sich entschieden von ihren eigenen landsmännern weil sie die situation ähnlich sehen wie ich.

    antimagnet schrieb:
    das sehe ich nicht so, mich interessiert die türkische sprache nicht die bohne und ich sehe nicht ein warum ich mir einen abmühen sollte nur weil die betroffenen zu "faul" sind die sprache zu lernen... das ist doch wohl das einzige argument.
    ich bin auch erst mit 10 jahren hergezogen und musste die sprache neu lernen... der gedanke die deutschen könnten und sollten mir doch bitteschön entgegenkommen und meine muttersprache lernen ist mir bis heute nicht in den sinn gekommen.
    viel eher könnten wir, wie von dir auch vorgeschlagen, 1-2h zusätliches "extra-deutsch" die woche anbieten, das würde doch viel mehr sinn machen...

    gruss
     
  7. JimmyBond

    JimmyBond Einsamer Schütze

    Beiträge:
    1.594
    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Berlin, 09.08.05: 8 Tote bei Wohnhausbrand - 'Sie verstanden kein Deutsch'

    user aus einem feuerwehr forum

    zwingt die leute in diesem land das zu tun was sie nicht wollen, z.b. tuerkisch lernen und wir haben bald mehr probleme als wir uns die leisten koennen. am ende waechst noch die zahl der npd-waehler. wer aus freien stuecken tuerkisch lernen will, der soll es tun. wer nicht will, egal aus welchem grund, den sollte man nicht dazu zwingen.
     
  8. Simple Man

    Simple Man Kanonenbootdiplomat Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.997
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Tja, aber meines Erachtens nach, hat JCDenton nicht so differenziert geschrieben. :wink:

    Hier muss ich dich leider "enttäuschen". :wink:
    Mir ist sehr wohl bewusst, dass es diese Probleme gibt. Und nicht nur mit "den Türken". Das habe ich auch nie bestritten.
    Mir ging es hauptsächlich darum, dass JCDenton hier recht pauschalisiert geschrieben hat. Und auf dieses pauschale bezog sich meine Kritik. (Dachte eigentlich, dass das rübergekommen ist ... :? )

    Wie gesagt, ich habe fast durchgehend gute Erfahrungen mit ausländischen Mitbürgern bzw. Ausländern gemacht, komme aber deshalb nicht auf die Idee, ganze Völker bzw. Volksgruppen pauschal zu beurteilen.
     
  9. _Dark_

    _Dark_ Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.666
    Registriert seit:
    4. November 2003
    nur mal als einwurf in die diskussion: die türkischen wahlplakate, die es ja angeblich geben soll (bei allerdings keine?), sind ja eigentlich schon ein schritt in diese richtung..
    türkisch zu lernen halte ich für relativ sinnvoll, wenn man was mit tourismus o.ä. zu tun haben will.. oder für polizisten nen crashkurs wie schon mal erwähnt.. sowas exotisches ist nie schlecht, ich denke ich werde auf der uni mit arabisch anfangen, nen paar brocken sind da sicher nicht schlecht..

    aber als pflichtfach halte ich es für sinnlos..
     
  10. DrJones

    DrJones Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.006
    Registriert seit:
    21. Mai 2002
    Also soweit ich weiß gibts beid er Polizei ja einige
    Leute die des türkischen mächtig sind. Aber das sind eben nur
    ein paar. Hab das mal gesehen als nach der letzten Fußball WM
    n Haufen Türken an ner Tankstelle ihren Einzug ins Viertelfinale
    gefeiert haben. Da kam dann n Polizeibus und die haben
    dann auf deutsch und türkisch die Feier aufgelöst.

    Prinzipiell bin ich strikt dagegen türkisch zu lernen, bzw es an
    Schulen zu lehren. Wer soll denn hier bitte wo integriert werden.
    Doch wohl eher die Türken in Deutschland. Wenn sie denn
    schon ihr eigenes Land verlassen und hier eine neue Heimat
    finden.
     
  11. Angel of Seven

    Angel of Seven Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.930
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    @benicio

    *vollzustimm* :D

    Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht das viele junge Türken weder türkisch noch deutsch richtig beherrschen. Irgendwie hat sich so eine Misch-türkisch-deutsch-coolseinmüssen-Sprache entwickelt, die keine Sau mehr versteht. Also negative Subkultur, deren Auswirkungen man nur erahnen kann.


    LG


    AoS
     
  12. holo

    holo Frechdachs

    Beiträge:
    2.718
    Registriert seit:
    27. August 2005
    benicio hat es sehr treffend geschildert. Ich hatte auch das Vergnügen, unter Türken groß zu werden. Deshalb ist mein Fazit, dass ich besonders türkischen Männern vorsichtig gegenüber trete. So gesehen kann es nicht schaden, etwas über türkische Gepflogenheiten zu lernen. Pluspunkte sammelt man zum Beispiel, wenn man das Geld für seinen Döner mit der linken Hand überreicht und nicht mit der Hand, mit der man sich den Hintern wischt. Aber diese Anpassung muss beiderseits vorhanden sein.
    In einem Gespräch mit einer türkischen Frau kam aber auch heraus, wie "Türke" über "Kurden" denkt. So gesehen frage ich mich denn des öfteren: Isser Türke oder Kurde? Die Unterschiede sind noch zu groß - deshalb meide ich intensiveren Kontakt mit Türken. Da tausche ich mich lieber mit Chinesen aus, weil deren Höflichkeit allein schon eine gute Basis für den Austausch darstellt.

    Von einem Unterrichtsfach halte ich nichts. Wenn denn Sprachunterricht in einer anderen Sprache nutzen soll, so sollte er möglichst früh beginnen. Aber: Wir müssen in unserem Schulsystem Prioritäten setzten und ein Wahlfach über die besonderen Fälle der türkischen Grammatik an einem Gymnasium wird wohl weniger Anklang finden. Und wenn schon eine Weltsprache gelehrt werden soll, dann spanisch. Englisch ist "nur" unsere Businesssprache und Französisch für die Nachbarverständigung, oder?

    Den Ansatz, dass Polizisten türkisch verstehen sollten, kann ich nachvollziehen. Ist eine taktisch sinvolle Variante, sagt aber auch etwas über die Motive im Bezug auf diese Notwendigkeit aus.

    EDIT
    @angel_of_seven
    Diese Sprache heisst "Kanak" und es gibt auch Wörterbücher, mit denen Eltern ihre Kinder besser verstehen können.
     
  13. Angel of Seven

    Angel of Seven Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.930
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Echt.....?, die ist schon offiziell benannt? Das ist echt an mir vorübergezogen :oops: Wie gesagt, habe das nur so beobachten können unter den türkischen Jugendlichen.


    LG


    AoS
     
  14. holo

    holo Frechdachs

    Beiträge:
    2.718
    Registriert seit:
    27. August 2005
    Gibt es seit mindestens drei Jahren ... alsoo brauche ich vielleicht auch so ein Wörterbuch, um meine Bewerber verstehen zu können :wink:
     
  15. JimmyBond

    JimmyBond Einsamer Schütze

    Beiträge:
    1.594
    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    http://www.lexikon-definition.de/Kanak.html
     
  16. FreeBird

    FreeBird Geheimer Meister

    Beiträge:
    437
    Registriert seit:
    28. Januar 2004
    Und durch Erkan & Stefan, Kaya Yanar, Mundstuhl etc. ist Kanak Sprak ja schon lange hoffähig geworden...

    Vor einiger Zeit gabs im Spiegel nen interessanten Artikel, der ganz gut zum Thema passt...

    Quelle

    Und ich denke mal, diese Situation lässt sich durchaus auf D-Land übertragen z.B. Berlin Neukölln oder Wedding, auch wenn Ghetto jetzt ein bisschen zu hoch gegriffen wäre - das war der Disclaimer um nicht gleich Ärger mit agentP zu bekommen... (c;
     
  17. Aphorismus

    Aphorismus Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.466
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Also ich wohne selber in Berlin-Neukölln und halte dieses ganze "Wer soll sich denn hier integrieren, die oder wir?"-Gerede zwar für nicht ganz falsch, ABER DAS HAT DOCH NICHTS MIT DER FRAGE ZU TUN, OB MAN IN DER SCHULE WENN MAN MÖCHTE TÜRKISCH LERNEN DÜRFEN SOLL ODER NICHT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ist das so schwer zu verstehen?

    Ich habe den Eindruck, dass sich hier bei einigen etwas aufgestaut hat, was jetzt bei jeder Möglichkeit rausmuss, egal ob es zum Thema passt oder nicht. Haben die größere Schwengel, seid ihr sauer, dass die ihrem Testosteron leichter freien Lauf lassen können oder was ist das für ein Minderwertigkeitskomplex, der hier ausgelebt wird?
     
  18. holo

    holo Frechdachs

    Beiträge:
    2.718
    Registriert seit:
    27. August 2005
    Nö, nö, mit meinem Post bin ich allenfalls der Ansicht, dass Türkischunterricht nicht in den Lehrplan aufgenommen werden soll. Aber den Gedanken, ZUSÄTZLICH eine Unterrichtsstunde in türkischer Grammatik einzuführen, während die anderen Kinder Hausaufgaben lösen oder spielen, den kann ich durchaus mit Dir teilen.

    Kannst ja mal versuchen, einem Türken gegenüber Deinem Testosteron freien Lauf zu lassen. Aber nicht traurig sein, wenns weh tut ... :rofl:
     
  19. Ellinaelea

    Ellinaelea Geheimer Meister

    Beiträge:
    494
    Registriert seit:
    7. März 2005
    Nun reg dich doch nicht gleich wieder so auf Aphorimus :-) Ich glaube nämlich, hier liegt ein Irrtum vor.
    Die einen reden vom Pflichtlehrplan und die anderen von Freifächern. Und das sind zwei verschiedene Sachen :-)
    Vielleicht sollte der Threadersteller mal genau sagen, was davon er gemeint hat in seiner Umfrage!
     
  20. r2-d2

    r2-d2 Geheimer Meister

    Beiträge:
    260
    Registriert seit:
    29. August 2005
    Ich sehe keinen Grund für ein Pflichtfach "Türkisch" an deutschen Schulen, weshalb auch? Gilt im übrigen auch für indisch oder chinesisch, wobei chinesisch unter Umständen noch so relevant werden dürfe, dass es gar nicht schadet, die Sprache zu können.

    Als AG ist es denke ich legitim alle möglichen Sprachen anzubieten, aber Pflicht sollten denke ich die Sprachen sein, für die ein breiter Konsens herrscht und zwar in einem größeren Sprachraum als das eigene Land. Momentan sind das bei uns eben vor allem die Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch. Wobei mir schon klar ist, dass die Mehrheit der Weltbevölkerung gemessen an den Einwohnerzahlen nicht englisch spricht, aber das war glaub ich auch gar nicht Gegenstand der Debatte.

    @ aphorimus
    Alberner gehts wohl nimmer oder?
    Allein in meinem Bekanntenkreis haben überdurchschnittlich viele Leute von türkischen Mitbürgern eins auf die Nase bekommen, ohne ersichtliche Provokation, ja nicht mal wegen eventueller ablehneder oder rassistischer Haltungen. Sind das die ach so tollen Folgen, seinem "Testosteron freieren Lauf zu lassen"? Wie naiv bist Du eigentlich? Das find ich übrigens auch bei deutschen Neandertalern echt ätzend, siehe BW-Ausscheider, Neo-Nazis etc. Hoffentlich wohnst Du nie in den Neuronen meines Kopfes.. :roll:
     

Diese Seite empfehlen