Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Sind UFO-Gläubige naiv ?

NoToM

Intendant der Gebäude
13. Januar 2003
852
In der letzten Zeit sind mir viele Threads aufgefallen, in denen mit viel Elan über die achso Naiven UFO-Gläubigen hergezogen wurde.
Vielleicht liegt es daran, dass einem bei diesem Thema als erstes ein Däniken oder Filme wie Star Treck oder Alien in den Sinn kommt.

Fakt ist aber, dass viel Geld, Zeit und Rescourcen von durchaus seriösen Wissenschaftlern in Projekte wie zB. SETI gesteckt wird, um der Frage auf den Grund zu gehen:"Sind wir alleine ?"

Desshalb habe ich für alle Kritiker und Interessierten einige Links zusammengestellt, hinter denen man mehr Informationen zum Thema finden kann.
Es ist einfach schade, dass viele Kritiker dieses Thema sofort als humbug abtun, ohne sich auch nur rudimentär mit diesem Thema beschäftigt zu haben.

Diese Links dürfen natürlich gerne ergänzt werden.

Viel Spass beim Lesen

NoToM

-------------------------------------------------------

Prof. Harald Lesch unterrichtet theoretische Astrophysik an der Universität in München. Auf den Seiten von Alpha Centauri gibt es seine Sendungen rund um die Astronomie als Real-Player-Datei zum Anschauen. Themen wie: Gibt es Ausserirdische? Sind wir allein im Universum? uvm. Prof. Lesch ist anerkannter Fachmann, der er schafft selbst komplizierteste Themen, anschaulich für Laien verständlich zu machen.

Real-Videos:
http://www.br-online.de/alpha/centauri/

PDF (Sind wir allein…)
http://www.physik.uni-muenchen.de/didaktik/U_materialien/rlfb19991019/badnau.pdf

------------------------------------------------------


Ausserirdische Entführungen, ein Eintrag unter:
http://www.skeptischeecke.de/Worter...Entfuhrungen/ausserirdische_entfuhrungen.html


-------------------------------------------------------


In seinem Buch "Zivilisationen im All" hat Astronaut Ulrich Walter seinen Thesen zur Frage nach außerirdischem Leben zusammengefasst. Mit SPIEGEL ONLINE sprach er über die Grundbausteine des Lebens, die Eroberung fremder Planeten und die Tatsache, dass Aliens Augen haben sollten. Mehr ->

http://www.spiegel.de/sptv/themenabend/0,1518,146511,00.html

--------------------------------------------------------

Ausserirdische Intelligenz in unserer Galaxis:
Der Stand der Dinge

http://www.aas-fg.org/sz/intelligenz.shtml

--------------------------------------------------------

Das Multiversum und die zehn Dimensionen

Stephen Hawking präsentiert sein neues Buch
http://www.heute.t-online.de/ZDFheute/artikel/5/0,1367,MAG-0-7941,00.html

--------------------------------------------------------

Unsere Sonne ist ein Stern, der zu einer Gruppe von vierhundert Millarden anderen gehört – der sogennanten Milchstraße. Die Milchstraße ist nur eine von Millarden Galaxien. Man müsste annehmen, das es eine ganze Menge Leben da draußen gibt. Frank Drake war einer der ersten der sich an einer Schätzung versuchte. Er stellte eine Gleichung auf, die man auch ohne besondere Astronomie- und Mathematik-Kentnisse begreifen kann:

http://www.spacezone.de/seti/info.html

--------------------------------------------------------

Über die Suche nach außerirdischer Intelligenz
Ein Gespräch mit Seth Shostak vom SETI-Institut


http://www.heise.de/tp/deutsch/special/raum/13650/1.html

--------------------------------------------------------
 

Sentinel

Großmeister-Architekt
31. Januar 2003
1.222
Ich würde denjenigen als naiv bezeichen, der die Existenz von extraterrestrischem Leben partout leugnet, und den Menschen als
den uneingeschränkten Herrscher des Universums betrachtet.
Diese Menschen behaupten oft, der "Glaube" an Ufos wäre irrationell und
an den Haaren herbeigezogen und da tun Serien wie Star Trek oder Akte X ihr übriges.
Sind die meisten Menschen denn in ihrem Bewusstsein und ihrer Phantasie so kastriert, dass sie nichts und niemanden anerkennen können,
welcher noch nicht in einer Statistik auftaucht ?
Das ist im Prinzip ähnlich, wie mit Verschwoerungstheorien. Die meisten versuchen gar nicht, sich näher damit zu beschäftigen, da sie Angst um ihr
kartenhausartiges, materialistisch orientiertes Weltbild haben.
 

NoToM

Intendant der Gebäude
13. Januar 2003
852
Falls die Menschheit überleben will, muss sie früher oder später diesen Planeten verlassen und spätestens dann sind wir die "Ausserirdischen". :wink:
Gegen eine gesunde Skepsis ist ja auch nichts einzuwenden, doch ist es vielmals so, dass man sich in ein Weltbild festbeisst und nicht mehr loslassen kann. Man bedenke aber, selbst wenn "seriöse" Wissenschafler behaupten, die Wahrscheinlichkeit sei klein, heisst das nicht, es sei unmöglich.
Gehen wir zB. nach der Evolutionstheorie, ist es ja schon ein riesen Zufall, dass auf der Erde Leben enstanden ist.
Oder nehmen wir die Bibel, wer sagt denn, dass Gott sich mit einem Planeten begnügt hat ?
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.477
ich stimme zu.es ist naiv zu denken , dass wir alleine sind.
so befinden wir uns auf einem einzelnen planeten , der im all seine für uns schier endlos anmutenden bahnen zieht.ein planet , der im verhältnis zum universum und seinen unzähligen galaxien , unwahrscheinlich und unscheinbar ist....wir sind da , wo wir herkommen...irgendwo im all.., auf der spielwiese allem seins.wir befinden uns irgendwo in einem grossen pepetuum mobile , es gehen welten unter und es entstehen neue...unaufhörlich.
das universum hat uns das leben ernöglicht indem es uns kostbare elemente zur verfügung stellte und wir uns darauf angepasst haben , was millionen von jahre überdauerte.es gibt noch viel mehr elemente als die uns zur verfügung gestellten ,welche durchaus andere anpassungsprozesse auslösen bedürften.
das leben passt sich den schwingungen des planeten und seiner elemente harmonisch an.

*alles hinter satz1 ist nur träumerei

"auf einer unermessbar grossen wiese geht nicht nur ein einziges blütlein auf.es blüht zu tausenden in allen nur denkbaren variationen .wie ein meer aus purpur und strahlendem glanz...und doch ist jedes einzelne von ganz eigener besonderheit."
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
das erwähnte seti hat im eigentlichen sinne schon mal gar nichts mit "ufos" zu tun, wie sie in den betreffenden threads vorkommen.

"ufo-gläubige", wie du sie nennst, zeichnen sich dadurch aus, dass sie davon überzeugt sind, dass nicht wissenschaftler per teleskop nach funksignalen zu suchen haben, sondern einfach nur nach area51 oder einer anderen militärbasis der usa oder russlands zu gehen, um den dort anwesenden aliens die hände zu schütteln.

"ufo-gläubige" nehmen schwachsinn von däniken und solchen leute für bare münze, das geht soweit, dass pseudo-wissenschaftler behaupten, überdimensionale alu-dosen mit einem dicken magneten wäre für ausserirdische ausreichend, um die 1000e oder 1.000.0000 von lichtjahren zurückzulegen, nur, um dann am ziel einen crash zu bauen (den dann seltsamerweise wieder überraschend viele überleben, trotz der anfangs erwähnt einfachen konstruktion der ufos - ein shuttle hat nach einem crash noch niemand auch nur in einem ganzen stück verlassen ....)

hier sollte schon mal getrennt werden zwischen diesen ufo-spinnereien (was ja alles geheimgehalten wird, klaro) und dem, was wissenschaftler im bereich von seti tun.
 

TheFreeman

Geheimer Meister
20. Juni 2003
424
Ich will doch stark hoffen dass die Menschheit nicht die einzige Rasse ist, die neben diversen Tierarten existiert ;)
Das wäre nicht nur schrecklich einseitig sondern auch eine Schande für die angeblich unendliche schöpferische Kraft, die wir dem, was wir als Gott bezeichnen, zuschreiben !

An Außerirdische zu glauben ist keineswegs naiv, vielmehr realistisch. Seit dem Bakterienfund in Meteoritengestein wissen wir, dass es woanders auch eine Art von 'Leben' geben kann, die der auf unserem Planeten sogar ganz ähnlich ist !

Es ist nicht nur arrogant zu glauben, dass wir allein sind, sondern auch höchst anmaßend... Was wir sind ist - zumindest für unsere Verhältnisse mit dem 'nur' schlappe 300.000 Lichtjahre entfernten Sirius, wo der nächste nach unseren Maßstäben bewohnbare Planet existiert, ein bisschen isoliert 8)
 

Yoda

Vorsteher und Richter
10. April 2002
781
ist denn nicht jeder glaube naiv, bis man einen beweis dafür hat? 8O
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.477
-an etwas glauben kann naiv sein
-für alles erst beweise erhalten zu müssen kann naiv sein

...zu oberflächlich um es eindeutig der naivität oder eben nicht der selbigen zuweisen zu können.
 

Moppel

Großmeister
18. Juli 2002
83
Yoda schrieb:
ist denn nicht jeder glaube naiv, bis man einen beweis dafür hat? 8O
Nein. Naiv bedeutet, an etwas zu glauben, was offensichtlich nicht wahr ist, bzw. was allgemein als unwahr anerkannt ist (dazu braucht es nicht imemr einen Beweis).

An Außerirdische zu glauben (bzw. allgemeiner an Leben ausserhalb unseres Sonnensystems) ist mit Sicherheit nicht naiv. Unscharf fotografierte Scheiben am Nachthimmel für ausserirdische Raumschiffe zu halten, DAS ist naiv. Trotteln, die im Fernsehen erzählen, sie hätten meditativen Kontakt zu Außerirdischen bzw. seien von denen entführt worden undsoweiterundsoweiterblablabla zu glauben, DAS ist naiv.
 

TERRANER

Geheimer Meister
4. Dezember 2002
253
für alle naiven "ufo-kritiker":

http://www.ufocasebook.com/videos.html

das video "disclosure-projekt" anschauen!

weiterer link:

www.disclosureproject.org

"naiv" ist es über themen sich auszulassen> ohne jegliche vorkenntnisse
über den aktuellen stand der dinge.
das "disclosure projekt" ist kaum publik geworden aus verschiedenen gründen wie des-information,ect..
in europa haben es einige kurz in der presse aufgenommen,aber in den wirren der ereignisse ist es untergegangen
es ist mittlerweile schon ein politisches thema !
 

toburb

Geselle
24. Februar 2003
16
ist wirklich ein bisschen arrogant zu behaupten das wir menschen die einzige lebenform im universum sind, von dem ja behauptet wird, dass es unendlich sei...stell mir grad nen ausserirdischen vor der über genau dasselbe thema diskutiert...
 

JohnDoe-therealone

Geheimer Meister
24. Dezember 2002
348
Yoda schrieb:
ist denn nicht jeder glaube naiv, bis man einen beweis dafür hat? 8O
es ist das gebot der logik, dass bei der groesse des universums besagt, dass wir nicht die einzigen sein koennen, bzw. dass die wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass wir nicht die einzige intelligente lebensform im universum sind.
 

Moppel

Großmeister
18. Juli 2002
83
JohnDoe-therealone schrieb:
es ist das gebot der logik, dass bei der groesse des universums besagt, dass wir nicht die einzigen sein koennen, bzw. dass die wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass wir nicht die einzige intelligente lebensform im universum sind.
Nur scheinbar. Wenn du dir mal überlegst, wieviel wirklich unahrscheinliche (und damit meine ich wirklich unwahrscheinlich!!) "Zufälle" da zusmamengekommen sind, um auf unserem Planete Leben entstehen zu lassen... 8O 8O

Aber trotdzem bin ich deiner Meinung... Es kann doch nicht sein, dass wir die eizigen sind... Oder doch? :wink:
 

MrContact

Geselle
3. Januar 2003
35
"Pray that there's intelligent life somewhere up in space,
'Cause there's bugger-all down here on Earth."
(aus 'The Universe Song'; Monthy Phython; Meaning Of Life)

;) MC
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
TERRANER schrieb:
für alle naiven "ufo-kritiker":

http://www.ufocasebook.com/videos.html

das video "disclosure-projekt" anschauen!

weiterer link:

www.disclosureproject.org

"naiv" ist es über themen sich auszulassen> ohne jegliche vorkenntnisse
über den aktuellen stand der dinge.
das "disclosure projekt" ist kaum publik geworden aus verschiedenen gründen wie des-information,ect..
in europa haben es einige kurz in der presse aufgenommen,aber in den wirren der ereignisse ist es untergegangen
es ist mittlerweile schon ein politisches thema !
naiv ist, sich von leuten immer wieder verarschen zu lassen, die mit der "ist bisher geheimgehalten worden"- oder "desinformations"-tour unstimmigkeiten in der eigenen argumentation zu kaschieren.
 

Iadom

Geheimer Meister
20. Oktober 2002
108
für alle dogmatischen ungläubigen:
shit, meine link-liste ist irgendwie verschunden. egal.
stichworte
v7/vril 7 - die sogenannten "vergeltungs-"waffen sind ja im allgemeinen bis no. 2 bekannt, in warschau fanden testflüge mit rundflugzeugen
(v7 z.b.) noch bis zum einmarsch der roten armee 1945 statt -
laut einzelnen dokumententierenden aufzeichnungen und
interviews mit ehem. reichsdeutschen wissenschaftlern
(operation paperclip - büroklammer)
freie energien, tachyonenkonverter
tesla, schauberger und von braun
neuschwabenland

ach hier, könnt ja mal auf diesen seiten etwas rumstöpern:

http://www.kheichhorn.de/
http://www.mental-ray.de/Mental-Ray/Wunderwaffen/wunderwaffen.htm
http://ovnis.esoterica.pt/ingles/antarctingl/VRIL6ingl.htm
http://home.t-online.de/home/home-delta-press/aldba.html
http://mitglied.lycos.de/newtechonline/linksvril1.html
http://www.benzino.de/forschung/article/FLUGSCHEIBEN/1018623540.html
http://www.vfgp.de/forum/messages/1163.htm

http://www.acoon.de/cgi-bin/search.exe?begriff=vril
sollte erstmal reichen, wie google funzt, wisst ihr auch.

viel spass und schmeisst eure realität endlich weg, sie ist nicht. und sie war nicht.
 

TERRANER

Geheimer Meister
4. Dezember 2002
253
captainfuture schrieb:
TERRANER schrieb:
für alle naiven "ufo-kritiker":

http://www.ufocasebook.com/videos.html

das video "disclosure-projekt" anschauen!

weiterer link:

www.disclosureproject.org

"naiv" ist es über themen sich auszulassen> ohne jegliche vorkenntnisse
über den aktuellen stand der dinge.
das "disclosure projekt" ist kaum publik geworden aus verschiedenen gründen wie des-information,ect..
in europa haben es einige kurz in der presse aufgenommen,aber in den wirren der ereignisse ist es untergegangen
es ist mittlerweile schon ein politisches thema !
naiv ist, sich von leuten immer wieder verarschen zu lassen, die mit der "ist bisher geheimgehalten worden"- oder "desinformations"-tour unstimmigkeiten in der eigenen argumentation zu kaschieren.

captainFuture@

deine zweifel sind natürlich berechtigt..,>du solltest dir vielleicht mal das video von der presse konferenz anschauen!-vielleicht denkst du dann anders.
ich beschäftige mich schon sehr viele jahre mit dem thema,und man kann ohne weiteres sagen das es zu 99% aus wagen vermutung,gefälschten fotos/filmen und absurden aussagen besteht
>jedoch das "disclosure" project" ,ist eine "harte nuss"- weil zuviele
leute aus "schwerwiegenden" positionen sich als zeugen bereit erklärt haben vor dem us -congress tatsächliche geheimnisse auszupacken!
sie sind teilweise aus abteilungen des nsa,der airforce/navy,cia mit höchsten geheimhaltungs-stufen!

thats it.
 
Oben Unten