Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

seit 3117 v Chr.: andis kaulins' chronologie forschung

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Zeit zum Kombinieren, oder?

Ist 3117 v. Chr. nicht (in etwa) das Jahr, in welchem die 'Gefiederte Klapperschlange' bei den Mayas erschienen sein soll?

Wie ist die Verbindung zwischen Echn.aton, Tut.Anch.Amun und Mose? Wäre ja echt ein Ding, wenn die Bundeslade ausgerechnet in den Grabkammern des Tut.Anch.Amun gelandet wäre. Immerhin hat Mose nicht wenig in Ägypten an Mysterien gelernt (Apg. 7, 22).
 

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
andis schreibt irgendwo etwas von den "argonauten" und einer sage von diesen. er schreibt, das waren leute, die um diese oder vor dieser zeit die welt bereist und vermessen haben. irgendwo auf den seiten sind karten und messmethoden erklärt. er bringt es sogar mit mekka und der scheibe von phaistos in bedeutung. der mann ist einfach genial.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
LtHinterheimer schrieb:
andis schreibt irgendwo etwas von den "argonauten" und einer sage von diesen. er schreibt, das waren leute, die um diese oder vor dieser zeit die welt bereist und vermessen haben. irgendwo auf den seiten sind karten und messmethoden erklärt. er bringt es sogar mit mekka und der scheibe von phaistos in bedeutung. der mann ist einfach genial.

Das hört sich jetzt aber ein wenig so an, als ob andis so eine Art Alleingang macht. Die Verbindung zwischen Ägypten und den Mayas führen durchaus einige aus. Erzähl mal was von den 'Argonauten' und der 'Scheibe von phaistos'.
 

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
er weist an vielen stellen darauf hin, wie, wo und warum sich "mainstream astronomers" und "mainstream archeologists" geirrt haben und warum solche nicht bereit sind, seine erkenntnisse zu verstehen oder wenigstens ernst zu nehmen. er schreibt auch, wie sehr ihm das am arsch vorbei geht (zitat auf eine email von mir: "bye bye asshole"). das waren für mich vermutlich notdürftig recherchierten tips und formsparendes aussehen.

die diskette von phaistos wird u.a. da angesprochen (entzifferung): http://www.lexiline.com/lexiline/lexi3.htm, da seine seiten miteinander verlinkt sind ist es hiflreich, selber darin zu stöbern. einzelne themen sind im quickindex leicht zu finden. argonautenvermessung mit trigonometrie (ein teil der formel auf der disk?): http://www.lexiline.com/lexiline/lexi228.htm

ich fand das zuerst nur mystisch und interessant. mit dem lesen von einem text nach dem anderen und ein bischen rechnerei hat sich dann für mich geklärt, daß er recht hat und ich noch garnicht im stande bin, seine forschung aus dem stegreif zu verstehen.. wenn ich sie so voll und ganz verstünde, wäre das für mich ein riesen gewinn.

das hier ist auch interessant: http://www.lexiline.com/lexiline/lexi4.htm, seine aufstellung der ordnung der chemischen ? elementetabelle ist schlüssiger und einfacher als die verkomplizierte aus der uni (die ich da sehr viel lieber als sonderling bzeichnen könnte).

das groß wovon der mainstream lehrt ist kacka.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Er greift ja den Mainstream auf einer ziemlich breiten Schiene an. Auf seinen Seiten ist immerhin mit unter Sprachwissenschaft, Chemie, Archäologie, Theologie,... zu finden. Die Sache mit der Bundeslade ist aber schon fast so eine Art Genickschuss für das, wie mit Religion seit geraumer Zeit umgegangen wird. Damit wird das, was wir heute als 'christlich' vorgesetzt bekommen, schon fast eine 'ägyptische Angelegenheit': also auch das Gottesbild. Ägypten wiederum 'greift auf' Sumer zurück.
Und: der Atonkult wird von manchen Leuten als der erste Monotheismus angesehen: deswegen wäre die evtl. Verbindung zwischen Mose und Echnaton (manche sehen sie sogar als identisch an(!)) wichtig. Damit kommt man der Sache vielleicht ein wenig näher, wenn auf dem Dollarschein von 'Gott' die Rede ist.
Es ist nicht schwer festzustellen, dass 'Gott Israel' ein eifersüchtiger und reichtumssüchtiger Gott ist: siehe die Stiftshütte, heiligen Instrumente und die Tempel. Als also Jesus seine Worte gegen den Mammon richtete, dürfte es einer reichtumliebenden Schriftgelehrtenschaft nicht gefallen haben: denn Reichtum war es, was ihnen und ihren Königen ihr Gott versprach. Wer das Geld 'angreift', greift diesen geizigen Gott an.
 

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
ich hätte jetz nicht gedacht, dass sowas kommt. ich bin irgendwann mal vielleicht von religionslehrern so erzogen worden, daß mir diese geschichten etwas sagen sollten. vielleicht irgendetwas moralisches. jetzt taugen sie mir so oder so verstanden kaum noch. leider.

nun bin ich freiwillig okkultist geworden und reichtum ist ein segen. wenn ich mir etwas daraus mache oder gemacht bekomme, dann will ich es so machen, daß es mir nutzt. etwas anderes wäre selbstzerstörerisch.

ich will die aufmerksamkeit wieder auf andis kaulins und seine forschung lenken. zitierst du das "greift auf" aus einem text? in meinen augen ist er weitestgehends friedlicher mensch. daß seine entdeckungen so viele studienrichtungen sein könnten liegt in der natur der dinge. so ist das nach aussen. letztendloch arbeiten alle und jeder am einen und eigenen großen werk.

ich glaube auch, daß das, was er zeigt, daß er tun kann, einen großen seelenfrieden anzeigt. ich will seine erkenntnisse intergieren und den alten kacka samt falschen vorstellungen auflösen oder umwandeln.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Seine Vielseitigkeit macht Andis recht interessant. Er beschäftigt sich mit Mysterien, also wird er auch eine Art Okkultist sein. Er macht die Mysterien jedoch öffentlich zugänglich - und da gehört schon was zu. Die Personen, die Magie praktizierten, wurden zur Zeit Mose und Mittelalter - eigentlich durchweg pausenlos verfolgt. Darauf weist auch die Bibel hin: gleichzeitig - laut Büchern Mose - mit der Bundeslade kam das Gesetz, welches auch beinhaltete, dass Zauberei/Magie eine Todsünde sei. Ein interessanter Fakt - war Mose doch selber einer. Dieser Widerspruch ist ein alter, den man jedoch immer wieder findet: diejenigen, die sich 'alles' erlauben (dürfen), wollen es anderen verbieten.

[alle und jeder arbeiten am eigenen grossen Werk]
Da schliesse ich mich gerne an, dass jeder sein Lebenswerk gestalten mag, dazu muss wohl auch der Weg freigemacht werden. Viele Einschränkungen, die die Menschen heutzutage haben, gehen einher mit dem Erbe aus den durchgepushten Weltreligionen.

Zu Ägypten und Sumer: zitiert habe ich nicht. Aber nicht wenige Mysterienkundige verlauten diese Erkenntnis. Sumerische Tafeln reichen in ihrer 'Geschichtsschreibung' sehr weit zurück, ausserdem auch mesopotamische Tafeln u.a.
 

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
spellbinder

das fakt mit moses ist mir neu. ich hatte es noch nie so auf den nenner gebracht. die gefiederte schlange aus sumer? andis schreibt, daß die da irgendwie mit den "latvians" verwandt sind. sie kommen aus oder gingen in nördlicherer richtung. vielleicht irgendwann vor der großen flut. wäre nett, wenn da runen noch mit bei wären. dahin oder daher sehe ich noch keine entwicklung.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Sumer beeinflusste Ägypten, Ägypten beeinflusste die Mayas. Die Gefiederte Klapperschlange wäre demnach aus Ägypten nach Südamerika gereist. Die sumerische Götterwelt wurde in viele Kulturen fortgetragen. Es ist schon fast augenfällig, dass sich die Götterpantheone ähneln (beispielsweise im Rom und in Griechenland). Interessant auch, dass die Zahl 12 eine wichtige Rolle hat: man findet sie in den Monaten, Sternzeichen, die Stunden am Tage: alles Einfluss aus diesen alten Kulturen. Als ich das gelesen hatte, musste ich innerlich erstmal die Augenbrauen hochziehen. Dass in vielen Kulturen pyramidenartige Gebäude vorkamen, in den verschiedensten Erdteilen, war schon bezeichnend - aber das mit den Kalendern... Übrigens, vielleicht ist es dir auch schon aufgefallen: die Namen der sumerischen 'Gottheiten' (die aus dem All kamen) kommen im Necronomicon wieder vor. Da waren meine innerlichen Augenbrauen auch oben. Bei allen Glaubens- und Religionsrichtungen - das ist wirklich interessant!
 

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
runen: http://www.lexiline.com/lexiline/lexi244.htm die latvians

moses lebte so um 400 jahre vor echnaton. echnaton war könig saul.
http://www.lexiline.com/lexiline/lexi760.htm

das necronomicon, ich weis es nicht besser, ist ein neuzeitliches lovecraft buch. kein wunder. es hat pseudonyme schon längst vor den foren gegeben. interessanter titel. die namen des todes, satanische verse oder so. a.k. könnte lachen. wo ist die pointe?

                                                    

 
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
moses lebte so um 400 jahre vor echnaton. echnaton war könig saul.

Du nimmst aber die Infos von lexiline recht unkritisch entgegen. Hast du schon mal etwas von dem Atonkult gehört/gelesen?


das necronomicon, ich weis es nicht besser, ist ein neuzeitliches lovecraft buch. kein wunder. es hat pseudonyme schon längst vor den foren gegeben. interessanter titel. die namen des todes, satanische verse oder so. a.k. könnte lachen. wo ist die pointe?

Die Pointe war, dass Namen im Necronomicon Namen der sumerischen Götter waren/sind. Von den sumerischen Göttern sind jedoch die Götter vieler Kulturen/Kulte abgeleitet: auch Namen in der Bibel weisen darauf hin: Beth-El (El ist eine sumerische Gottheit mit der Zahl 50). Doch dazu wäre jetzt eine kleine Götterkunde erforderlich.
Meine Frage wäre übrigens eher: warum sind es tote Namen?
 

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
in andis kaulins und seine sachen habe ich kräftiges vertrauen. eher schaue ich kritisch auf informationen von dir. ich bermerke den buchstaben nun, gematria 50 und auf der karte "der tod". er befindet sich jetzt in der mitte. das zeigt auch stan tennen: http://www.meetingtent.com/MME1.htm

    


el kann nicht 50 sein, maximal 40.

ps: Aleph Lamed, 1 + 30 = 31; der rest war großzügigkeit für andersdenkende.

                                                  


31 und der 13. schlüssel haben beide die quersumme 4, zeichen vom kaiser. daher der würfel, auf dem er sitzt und in dessen mitte das nun ist. dieser post ist mein 72., wie die 72 namen gottes, da ich israel bin. 50 namen hat marduk, da er aus sumer kommt. namen sind nicht tot, denn wir leben mit namen im namen des todes, der selber keinen namen hat. necronomicon ist eine unglückliche und ängstliche übersetzung, werbelatein. als du deinen vorherigen beitrag geschrieben hast, war es der 824. quersumme 14, der 14. buchstabe ist nun, der buchstabe des schlüssels 13. EL ist die sonne, die rechts in dessen hintergrund aufgeht.

heute ist der 13. tag im monat steinbock. das zeichen zum 15. schlüssel. am 15. april hast du das forum gejoint, im zeichen des widder, das zeichen zum kaiser. du im alten jahr, das auf zwei endet, wie der gestrige tag, ich im neuen jahr, das auf 3 endet, wie der heutige tag. mein joinen ist am 7. tag gewesen und der 7. buchstabe ist zain. buchstabe des starzeichens zwillinge und der 7. buchstabe zu dem aleister crowley schreibt: "die antwort des orakels ist immer tod."
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
So macht es Spass, weil's so interessant ist.

el kann nicht 50 sein, maximal 40.

ps: Aleph Lamed, 1 + 30 = 31; der rest war großzügigkeit für andersdenkende.

Oder für die Personen, die nicht gerechnet haben. :->


am 15. april hast du das forum gejoint, im zeichen des widder, das zeichen zum kaiser

Am 15. April habe ich das Forum zum zweiten Mal gejoint - unter demselben Namen.


moses lebte so um 400 jahre vor echnaton. echnaton war könig saul.

Die beiden werden etwa 300 Jahre auseinander datiert: Tutanchamun nach Echnaton, Mose nach Tutanchamun, zwischen Mose und Saul waren die Richter. Spricht sich Davis da auch für eine Umschreibung der Geschichte aus? (Mich stört übrigens, dass Geschichtsschreibung sich an so wenigen Personen orientiert: da geht vieles durch die Lappen - das nur als Anmerkung).

Nochmal zur Bundeslade: es wird auch erzählt, dass eine Bundeslade in Aksum in Äthiopien liegt. Vielleicht gibt es ja nicht nur eine: und die ganze Menschheit zerbricht sich den Kopf darüber, wo die EINE ist.
In die Überlegungen muss auch früher oder später mithineingezogen werden, warum der (einen) Bundeslade 'Kräfte' zugeschrieben wurden (wie beispielsweise in der Bibel). Alles will erklärt sein.

Zu Marduk: wie hat er die 50 erreicht? ;->
 

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
für mich spielt es keine rolle, was um die bundeslade erzählt wird (eine reicht). andis' geschichte unterscheidet sich von allen anderen unkonventionellen, die ich kenne: er bezieht sich auf materielle fakten in form von archäologischen funden, er nennt konkrete quellenangaben aus schriften von dritten, er orientiert sich sich an astronomisch nachrechenbaren daten. neben der radiocarbonmethode sind daß die sichersten und genauesten beweise, die die menschheit kennt. andis kaulins, oder 'earl of eden', wie er sich in seiner email addresse nennt, verzichtet durch die art seiner veröffentlichungen * auf anhänger, auf ruhm und kommerz und auf den x-(beliebigkeits-)faktor, e.g. durch aliens oder bezüge auf unbegreifbare mächte oder kräfte. er nennt bei alldem trotzdem auf kulturnahe art einen gott der götter und er zeigt, daß dieser eine gott interreligional ist. sehr fortschrittlich. dazu gibt er noch ebenso kulturnahe antworten auf zentrale gott-und-die-welt-fragen: http://www.lexiline.com/lexiline/bible.htm

* und durch die art wie er leute wie mich behandelt, die ihm oder seiner mailingliste dämliche mails schreiben, mit dämlichen fragen und dämlichen ideen...



ps: das ist jetzt der 14. reply in diesem forum. man sieht auch den deutlichen bezug zum 14. schlüssel, dessen symbolik crowley mit dem 6. in seinem 6. auflädt.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
für mich spielt es keine rolle, was um die bundeslade erzählt wird (eine reicht)

Sie ist ein Puzzleteil - und viele Quellen aus der Vergangenheit berichten von ihr. Andis benutzt sie als Beweismaterial, insofern ist es schon wichtig, in welchen Zusammenhang sie plaziert wird, und ob sie die einzige ist. Meiner Meinung muss in jede Richtung falsifiziert werden. Schlüssigkeit wird sich dann schon behaupten.


andis' geschichte unterscheidet sich von allen anderen unkonventionellen, die ich kenne: er bezieht sich auf materielle fakten in form von archäologischen funden, er nennt konkrete quellenangaben aus schriften von dritten, er orientiert sich sich an astronomisch nachrechenbaren daten. neben der radiocarbonmethode sind daß die sichersten und genauesten beweise, die die menschheit kennt

Als wichtig würde ich auch 'Tradiertes Wissen' bezeichnen. Mysterienwissen wird gerne 'tradiert', oder allgemeiner ausgedrückt: gezielt weitergegeben.


andis kaulins, oder 'earl of eden', wie er sich in seiner email addresse nennt, verzichtet durch die art seiner veröffentlichungen * auf anhänger, auf ruhm und kommerz und auf den x-(beliebigkeits-)faktor, e.g. durch aliens oder bezüge auf unbegreifbare mächte oder kräfte

Aber ist seine Meinung über Gott so greifbar? Der Gegenstand/die Person/Kraft an sich ist doch so schwer fassbar und schwierig diskutierbar. Ist denn Andis bereit, seine Lehre oder sein Wissen in Frage zu stellen?


ps: das ist jetzt der 14. reply in diesem forum. man sieht auch den deutlichen bezug zum 14. schlüssel, dessen symbolik crowley mit dem 6. in seinem 6. auflädt.

Dann sind wir jetzt bei Nummer 15. :wink:
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Schade, dass er nicht diskutiert. Viel neues Wissen entsteht durch Diskussion. Sie muss ja nicht kontrovers sein, sondern auf Austausch ausgerichtet. Ausserdem kann Diskussion ein Scheingefecht sein.
 

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
ich muß es akzeptieren, wenn er mir schon bisher auf meine fragen geantwortet hätte, täte ich vielleicht hier garnichtmehr nach einem anderen weg suchen. er schreibt bei dem letzten beispiel "nfr", daß das ein nasal-laut ist und übersetzt dann den namen mit einem kehllaut, so sieht es aus. oder ich habe es es nicht verstanden. er wird aber noch wohl kaum an soeiner stelle einen fehler machen und das auch noch mehrmals auf allen seiten, die es betrifft, und es wird wohl kaum _ich_ sein können, der ihn entdeckt. also habe ich es noch nicht verstanden. die vorstellung, daß er es absichtlich falsch aussehen lässt, gefällt mir garnicht. sie scheint auch nicht zu passen, denn dann machte die ganze herleitung keinen sinn mehr.

der narr ist einmal zwischen schin und tav platziert worden, um zu zeigen, daß er überall und immer das ist, was der reihe vorausgeht und ihr folgt und den platz des vermitlers zwischen zwei zahlen einnimmt. die reihe ist auch die selbe, wenn der narr nicht explizit dort erscheint.

es könnte auch sein, daß andis' forschung garkeine wirklich schlüssige forschungen im üblichen sinne sind, sondern eine geschichte oder eine art rollenspiel. und das wäre mit auch der grund, warum sie von echten forschern nicht beachtet wird. und doch ist die geschichte, die er erzählt, die wahre geschichte der menschheit.

er reist ohne aufsehens in der welt umher und dechiffriert megalithen. ein arsenal von ergebnissen und bildern gibts in der files sektion seiner mailingliste bei yahoo.
 
Oben Unten