Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

schule-system der unterdrückung?

wird die meinungsfreiheit in der schule unterdrückt???

  • nein, überhaupt nicht

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    384

CrazyEddie

Großmeister
19. August 2002
58
ich habe zur zeit in meinem deutschkurs das problem, dass ich mit meiner meinung zurückhaltend sein muss (sehr untertrieben ausgedrückt), weil ich sonst einige probleme mit meiner lehrerin bekommen würde. ich kann meine meinung nicht mehr frei äußern, ohne zu riskieren rausgeschmissen zu werden. ich werde quasi an der freien entfaltung meines geistes gehindert, weil ich unbequem denke. ist das normal???????
ich meine es geht auch noch zwei anderen leuten so und es kommt uns langsam so vor, als seien wir die dummen in unserem kurs, nur weil wir auf themen eingehen, die für die anderen zu kompliziert sind. ist es denn zuviel verlangt seine meinungsfreiheit auch in der schule auszuleben, oder sollten sich solche leute wie wir den bequemen leuten unterordnen???
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Selbst schuld. Wer sich von Lehrern unterdrücken lässt, hat nicht verstanden, dass selbige nichts weiter als Hampelmännchen sind, die Regeln befolgen müssen. Ich habe Lehrern immer meine Meinung gesagt, wenn es sein musste, habe zurückgemotzt, wenn ich angemotzt wurde. Natürlich war das nicht immer angenehm und ich hatte in der (wenn ich mich nicht irre) neunten Klasse auch mal eine vier in Sozialverhalten - und? Von einer eins hätte ich mir ebensowenig kaufen können. Dafür hatten immer alle Lehrer Respekt vor mir, und ob du es glaubst oder nicht, auf die Dauer ist das positiv notenwirksam. Mit mir wollte sich irgendwann kein Lehrer mehr anlegen, und jetzt will es auch keiner (doch im Moment ist das auch nicht nötig).
 

EddyEvil

Geselle
21. Oktober 2003
6
Die Schule dient in keinem Staat dieser Welt der Bildung, sondern primär dem "anpassen" der Schüler an das jeweilige System. Genauso verhält es sich mit Religion. Eigenes Denken ist unerwünscht, und besonders die Äußerung eigener Meinungen.
Und Lehrer haben selten Interesse an Meinungen oder denkenden Schülern. Der "Lehrplan" ist durchzuziehen.
Aber damit abfinden solltest du dich nicht !
 

morkaz

Geheimer Meister
10. Juli 2003
119
Meint Ihr nicht das Ihr ein wenig übertreibt.
So ein Lehrer will auch nur den Arbeitstag so angenehm wie möglich vorrüber kriegen.
Der hat doch bestimmt keinen Bock jeden Aufsatz zu interpretieren und rauszupicken wie Ihr mit euren geistigen Ergüssen die Welt verbessern wollt. Der will nen klaren Satzbau, ne gute Gramatik, ne schöne Schrift und nen unterhaltsamen Text, weil er ja mehrere von den Dingern lesen muß, und das noch in der Freizeit. Der macht auch nur seinen Job und is froh wenn er euch am Abend nicht mehr sehen muß.

Ich frag mich gerade wer eigentlich unterdrückt wird :lol:

Das mit dem anpassen ans System lernen stimmt allerdings.
Aber das mußt Du beim Bund, beim Zivildienst, in der Arbeit sogar in der Partnerschaft. Nicht immer ist die eigene Meinung unbedingt angebracht, hab ich selber schmerzlich lernen müssen.
Greetz
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Kommt halt auf den Lehrer an, ich hatte mit meiner Meinung nie Probleme. Lehrer sind auhc nur Menschen und solange man ihnen seine Meinung nicht mit dem Vorschlaghammer eintrichtern will, klappte das im allgemeinen (jedenafalls an meiner Schule) wunderbar.
 

Radarc143

Lehrling
9. Oktober 2003
4
@ CrazyEddy

Wäre eigentlich interesannt zu wissen welche Meinung Du denn vertreten willst ??

Vielleicht dient die Unterdrückung Deiner Meinung einfach nur der Konfiktvermeidung mit ander Schülern ???
:?:
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.612
Also was meine Erfahrung angeht, werden alternative und kritische Meinungen /Auffassungen von mindestens einigen kompetenten Lehrern schon besprochen.
Zugestimmt muss natürlich nicht immer werden - nur wenn ein Lehrer sich wiederholt nicht einmal auf Diskussionen einlässt, ist er wirklich INkompetent.

Problematische Themen sind vor allem:

- positive Aspekte des Drogenkonsums :roll:
- extreme (Welt-) Verschwörungstheorien (werden ungern auch nur diskutiert)

Einige gute Lehrer, die ich hatte, waren jedoch bspw. diversen ökonomischen oder historischen Verschwörungstheorien gegenüber nicht wirklich abgeneigt :wink:
 

blur

Geheimer Meister
1. September 2003
251
Ist mir selber mal so ergangen. Ich hatte in Deutsch immer ordentliche Noten im 2er-Bereich. In der Oberstufe hatte ich einen Deutschlehrer, der auch Lehrer für katholische Religion war. In einer allgemeinen Diskussion im Unterricht habe ich erwähnt, daß ich von der Institution Kirche im allgemeinen und von der katholischen Kirche im speziellen nicht besonders viel halte. Meine persönliche Meinung wurde belohnt: Ich hatte danach in Deutsch immer ne 4. Zum Glück konnte ich Deutsch aufgrund meiner anderen Fächer abwählen. Bis heute finde ich das eine Riesensauerei und ich ärgere mich immer noch, daß ich mich nicht beim Direx beschwert habe.

Soviel zum Thema Meinungsfreiheit an Schulen...
Obwohl ich fairerweise sagen muß, daß ich ansonsten mit der Schule sehr zufrieden war und daß die meisten anderen Lehrer durchaus andere Meinungen als ihre eigene respektieren konnten.

MfG, blur
 

Lindwurm

Geheimer Meister
29. Juni 2003
406
weil er ja mehrere von den Dingern lesen muß, und das noch in der Freizeit. Der macht auch nur seinen Job und is froh wenn er euch am Abend nicht mehr sehen muß.

Lol Freizeit..? Das gehört zu dem Lehrer Job dazu! Das ist nicht ihre Freizeit das ist ihr Beruf. Was wär das auch für ein Lenz...um 3 oder 4 Schluss..übermäßig Ferien..Beamtenstatus...3k € und mehr im Monat... :roll:
 

Lindwurm

Geheimer Meister
29. Juni 2003
406
blur schrieb:
Zum Glück konnte ich Deutsch aufgrund meiner anderen Fächer abwählen. Bis heute finde ich das eine Riesensauerei und ich ärgere mich immer noch, daß ich mich nicht beim Direx beschwert habe.

An welcher Schule kann man den Bitte Deutsch abwählen..?? :? Englisch ok, wenn man Spanisch oder so macht, aber Deutsch ist soweit ich weiss immer bis zum Abi wie Mathematik Pflicht..
 
G

Guest

Gast
Meinung äußer farf man nicht, wenn man eine gzte Note haben will. Ich erlebe das täglich ich hab eine andere Meinung als alle anderen ich passe mich auch nicht an irgendeine Mittelwert Meinung an. Deshalb hassen mich die Lehrer vorallem weil ich dann auch noch gut argumnetieren kann. :x

Ich wurde einmal abgefragt hab alles gewusst. Danach hat mich der Lehrer nach meiner eigen Meinung gefragt... Note 4! :x

Unserer Schulsystem ist für Arsch! Wenn ein Lehrer sieht das ein Schüler fast wöchetlich bei ihm Strafarbeiten und Nachsitzen bekommt, aber ein 1 im Test hat dann müsste das doch ein Anlass sein den Schüler mal zu fördern oder? :x
 

Lt.Stoned

Vollkommener Meister
12. Mai 2002
575
dann müsste das doch ein Anlass sein den Schüler mal zu fördern oder?
förderung gibt es doch sowieso kaum... schlechte schüler (will keinem zu nahe treten) werden gepusht bis zum geht nich mehr, je blöder desto mehr engagement der lehrkräfte...doch sind schüler gnadenlos unterfordert kümmert sich kein schwein drum (viele lehrer sind auch noch zu blöd das zu erkennen)

meiner meinung nach gibt es hier geradezu eine angst vor elitenbildung...schaut man sich die eltern hochbegabter kinder an hat man fast das gefühl dass sie sich dafür schämem würden

(dies sind natürlich alles nur persönliche erfahrungen und nicht allgemein gültig :lol:)
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
ach herrje...

meinungsfreiheit ist nicht ein absolutes gut - oder fändet ihr es gut, wenn jeder nazi-depp, jeder stalinist, jeder islamist, jeder kinderschänder seine meinung frei herumerzählen dürfte?

freiheit ist die freiheit des andersdenkenden, und hat somit grenzen. also auch die meinungsfreiheit.

versteht mich nicht falsch, ich bin natürlich für das, was man gemeinhin unter meinungsfreiheit versteht. man darf seine meinung frei äußern, so lange man andere damit nicht "verletzt".

in der schule wird man halt für seine meinung benotet. und wenn die meinung eine scheißmeinung ist, gibts eine schlechte note, wenn es eine gute meinung ist, gibts eine gute note. im idealfall mit guten lehrern natürlich. selbstverständlich gibt es auch schlechte lehrer, die gute meinungen schlecht benoten.

aber an sich ist es nicht positiv, die eigene meinung zu vertreten, wenn sie mist ist.

das ist kein urteil über eure meinungen, die ihr geäußert habt - ich kenn sie ja leider nicht.

also, welche meinungen waren das, die der lehrer so schlecht benotet hat?
 

Lt.Stoned

Vollkommener Meister
12. Mai 2002
575
in der schule wird man halt für seine meinung benotet.

genauso darf es aber nicht sein.
ein beispiel (ausnahmesweise ein "positives"):
eine französischlehrerin meiner schule (sie ist französisch) hatte einen schüler mit ziemlich rechter einstellung im franz gk im schriftlichen abi. fragestellung hatte irgendwas mit einwanderung diskutieren zu tun blablubb. in seiner klausur griff er ausländer wohl ziemlich an...jedoch vertrat er seine meinung ungemein gut, so dass er glaube ich 12 p. in seinem franz abi bekam.
ich bin schon der meinung das (fast, nur wenige ausmahmen) totale meinungsfreiheit herrschen sollte (auch wenn diese meinung evtl andere menschen in ein schlechtes licht stellt - wer sich frei von vorurteilen o.ä. sieht werfe den ersten stein :lol:)

die aufgabe der schule müsste nämlich darin bestehen, durch so guten unterricht die schüler dazu zu bringen, das zb extrem rechte meinungen gar nicht erst entstehen. und wenn jemand doch eine "merkwürdige" meinung haben sollte - muss man diese nicht auch tolerieren, wenn man sonst immer so auf toleranz bedacht ist?

irgendwie erinnert mich das grade an sprüche wie "faschos raus, mehr toleranz!" :roll:
irgendwie nen widerspruch.
propagiert man toleranz muss man auch intoleranz tolerieren.
 

Lt.Stoned

Vollkommener Meister
12. Mai 2002
575
hast du dafür quellen? :lol: :wink:

nee ma im ernst, auch wenn ich sonst auch eher das kurze&knappe mag: ne kleine begründung vll wär schon nich schlecht
 

Lyle

Vorsteher und Richter
16. Februar 2003
777
Nur mal so zwei Fragen?

Erfolgte die schlechte Benotung für die Vertretung der eigenen Meinung, oder vielleicht doch weil die eigenen Vorstellungen von der Richtigkeit der Antwort sich nicht mit der der Lehrer deckten?

Wurde die "freie Meinungsäußerung" unterdrückt, weil die Meinung nicht genehm war, oder weil die Zeit fehlte?
 

Killuminati

Geheimer Meister
2. Juli 2002
333
freie meinungsäusserung????also, manchmal geht das garnicht.am meisten regt mich das auf im ethikunterricht (bin jetz 9. klasse gymmi).den EIGENTLICH werden wir da ständig nach unserer meinung gefragt,aber im grunde ist nur die lehrbuchantwort "richtig".ich sage eben manchmal meinen standpunkt aus einer anderen perspektive, oder wage mich, dinge zu sagen, die man falsch verstehen kann, wenn man engstirnig ist und nicht zuhört.hab mich schon heftig mit meiner lehrerin angelegt.hab das gefühl, dass sie zu blöd für manche meiner gedankengänge ist (die durchaus,auch von anderen bestätigt, sinn machen).aber ich muss sagen, es macht mir spass ,sie aufzuregen.hab deswegen zwar nur ne 4 in ethik (obwohl ich mich fast am meisten melde), aba des is mir sowieso egal.wenn man sich mit seinen lehrern anlegt, bekommt man auf jedenfall respekt.und ich habe erst einen verweis bekommen, der aus einem anderen grund entstanden ist.
abschliessend würde ich jetz mal sagen, freie meinungsäusserung ist nicht erwünscht,aber durchaus möglich.
 

EddyEvil

Geselle
21. Oktober 2003
6
@ LT.Stoned:
Warum kommst du in diesem Zuammenhang sofort auf "Extreme Rechte Einstellungen" ?
Das "Zauberwort" ist Extrem
Jede Einstellung ist akzeptabel, insofern sie auf eigenem Denken und Hintergrundwissen beruht ! Aber "Extrem" ist nur, was uns die Gesellschaft "lehrt", daß es angeblich extrem ist. Was ist "rechts" ? was ist "links" ? was ist "christlich" ? was ist "muslimisch" ? Ich sag es Dir: Alles anerzogene Mechanismen, die nichts mit der eigenen Attitüde zu tun haben ! Wenn Du in der Türkei geboren wirst, isst Du kein Schweinefleisch, und wenn Du in Indien geboren wirst, isst Du kein Rindfleisch. Du "glaubst" je nach dem wo Du geboren wirst an irgendeine Religion..usw.. Aber das Problem ist immer das "EXTREM" !!! Andere nennen es Fanatismus.
Aber um aufs Thema zurückzukommen : Lehrer lehren immer "Systemkonform" , egal in welchem System... und wenn sie es nicht tun, werden sie ganz schnell abgesägt.
Wichtig ist nur eins: WISSEN aneignen, und lernen selber zu denken... das kann einem kein Lehrer und kein "Gott" geben oder nehmen.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten