Satanisten und Neonazis: "Brüder im Geiste" ?

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von abulafia, 21. Juni 2002.

  1. abulafia

    abulafia Geheimer Meister

    Beiträge:
    360
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Guten Abend.

    Bei www.spiegel.de fand ich folgenden Artikel:

    "

    NAZIS UND SATANISTEN

    Gefährlicher Ideologiemix

    Von Nicole Janz

    Diese Verbrüderung lässt Experten Alarm schlagen: Rechtsextreme und Satanisten bilden neuerdings eigenständige Netzwerke. Über die Folgen sind sich die Fachleute uneins.

    Berlin - Totenköpfe und Blutstropfen

    blinken auf der Internetseite der Black Metal Band "Eugenik". Doch die Seite verbreitet nicht nur antichristliche Parolen - sie bietet auch Neonazis ein Forum. Jede Menge Links leiten zu rechten Musikgruppen und Organisationen weiter. So gelangt der User zu Seiten wie "Jüdische Beobachtung" oder "100 % White".

    Die Verwischung der Grenzen zwischen Rechtsextremen und selbst ernannten Satanisten beobachtet der Politologe Rainer Fromm seit zwei bis drei Jahren. "Über 20 Prozent der rechten Bands in Deutschland kommen mittlerweile aus dem Black-Metal-Bereich", sagt er. Es sei ein großer Graubereich zwischen den Jugendsubkulturen gewachsen. Die Internetseiten seien intensiv miteinander verlinkt. ..."

    Zutreffend? Wie stehen Satanisten zu den Rechtsradikalen?

    Quelle, in die URL-Zeile kopieren:

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,201861,00.html

    Gute Wege.
     
  2. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Das ist der größte SCHWACHSINN den ich gehört habe, seit George Bush in Berlin davon sprach, der Kampf gegen den Terror würde Frieden und Zivilisation erhalten, und das ist immerhin schon fast einen Monat her!!!!!
     
  3. abulafia

    abulafia Geheimer Meister

    Beiträge:
    360
    Registriert seit:
    11. April 2002
    In puncto Musik kann ich nicht wirklich mitreden, metal ist nicht gerade meine Richtung :-) , wichtiger scheint mir eine gewisse verbindende Affinität zum Häßlichen, zum Negierenden, zum Schmerz und eine unbegründeter elitärer Narzismus zu sein. Wie seht ihr das, bitte?
     
  4. Schattenspiegel

    Schattenspiegel Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    753
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Habe bei google mal unter Nicole Janz nachgeschaut.
    Sie (23) schreibt praktisch nur über "rechte" Gewalt-und andere Untaten.

    Da ich früher mit dieser Szene teilweise zu tun hatte, weiss ich dass höchstens 15 Prozent von dem was in der Presse steht auch so zutrifft.

    Mit "Satanisten" haben die nix am Hut.
    Vielleicht sind der guten Frau die fakes ausgegangen(man hört auch nicht mehr so viel von "rechten" Straftaten, dafür sind durch den "Satanistenprozess" diese den Menschen noch besser im Gedächtnis geblieben).

    (Von den "rechten" Straftaten sind bestimmt über 80 Prozent §86a)
    (==>Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole)

    Ich möchte die "Rechten" nicht in Schutz nehmen doch es ist nicht zu verleugnen, dass(auch wenn es da viele Schwachköpfe gibt) alles
    "Böse" was die menschliche Natur zu bieten hat auf diese "rechten" umgemünzt wird.
    (Hetzen ihre "Kampfhunde" auf Menschen, töten kleine Kinder, verprügeln Frauen,schänden Gräber(das hat die Stasi auch schon gern gefaked..)...)

    Keiner der Leute die ich kannte, hätte so ein Schwein in seinem Bekanntenkreis geduldet.

    Zum eigentlichen Thema: Beide "Subkulturen" vermischen sich nicht.
    Es kann vereinzelte Menschen geben, die sich "Satanisten" nennen und die von "rechter" Ideologie angezogen werden, aber die Masse sicher nicht.

    L & L

    stupy
     
  5. abulafia

    abulafia Geheimer Meister

    Beiträge:
    360
    Registriert seit:
    11. April 2002
    In Ordnung, stupy, so stringent kam mir der Artikel auch nicht vor, etwas zu wild gemischt.

    Meine Frage aber, und ich schlage zeitweise Trennung vor, zuerst zum Satanismus: wird im Satanismus das Häßliche, das Negierende verehrt? Als Negation der Liebe zur Gottes Schöpfung? Symbolisiert durch das Schwarz, im Gegensatz zum Licht (Weiß)?
     
  6. Schattenspiegel

    Schattenspiegel Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    753
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Dazu kann ich sagen, dass es natürlich verschiedene Schattierungen im "Satanismus" gibt.
    Wer sich nach La Vey richtet betet nicht das Hässliche und Negierende an
    sondern die Stärke, die aus dem Menschen selbst kommt.

    Ein anderer Grundgedanke ist, dass die Menschen sich von den Vorgaben der Kirche befreien und sich selbst ihr Schicksal bestimmen.

    Sehr gut kenne ich mich damit nicht aus, falls es dich interessiert mal was zum Nachlesen(ist nicht so wahnsinnig viel).

    www.berserks.de/Satanica/Satan_Bibel.htm

    L & L

    stupy
     
  7. psst

    psst Gast

    Ich glaube, die sind darauf gekommen, weil das bekannte Satanistenpaar (das mit dem Mord) einen Nazigruss bei der Urteilssprechung machte.

    Eine Frage :

    Satanisten, Nazis, Serienmörder = Menschenhasser ?
     
  8. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    satanisten und nazis gleichzustellen hate ich schon etwas gewagt. dann müsste man auch sagen islamisten = terroristen, christen = inqisitoren.

    mag sein, dass es jeweils eine kleine überschneidungsmenge gibt, aber das eine bedigt das andere nicht.
    und was die blackmetal-szene angeht... kuck dich mal um aufm stammstisch, dort findest du immer nazis, und die hören lieber obergreiner und kucken sich die superhitparade der volksmusik an.

    sei noch hinzugefügt, nicht jeder der sauer auf unsere politk ist, weil sie fremde scheinbar besser stellt als einheimische, ist automatisch nazi.

    allerdings auf die regierung sauer sein darf auch nur der, der auch wählen geht.

    wählt die gummibärchenparteien. die kirche muss im dorf bleiben - wir müssen nicht jeden mist nach berlin exportieren :-)


    es grüsst
    das zauberweib
     
  9. abulafia

    abulafia Geheimer Meister

    Beiträge:
    360
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Guten Morgen.

    stupy: danke für den link, in der Tat, umfangreich, schaue diese Sammlung mir an

    psst: in der Tat, diese Frage ist auf gemeinsame (mutmaßlich) Grundzüge der jeweiligen Einstellung zum Leben gerichtet. Ich lese mal die von stupy genannte Seite, und suche auch bei Sektenseiten, dann mal schreiben..

    Gute Wege.
     
  10. Tizian

    Tizian Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.591
    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    Soetwas gleichzusetzen ist genauso schlimm, wie zu sagen, alle Amerikaner sind schlecht, nur weil sie sich von ihrer Regierung verdummen lassen.

    Ich hab eine Freundin, die war Satanistin und eine, die Satanistin ist und die, die es ist, könnte linker kaum sein! Ich habe den Verdacht abulafia, dass weil du Christ bist, alles was dem christlichen Glauben etgegen stehst mit gesellschaftlich geächteten Bewegungen in einen Topf wirfst (berichtige mich bitte, wenn ich mich irre, aber es scheint so :( ).

    Außerdem gibt es in jeder Bewegung Extreme, die dann immer den Ruf der ganzen Bewegung ruinieren, ich bitte euch das zu bedenken! :? :!:
     
  11. abulafia

    abulafia Geheimer Meister

    Beiträge:
    360
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Tizian: genau deswegen (=um erkennen zu können, was ist in der Bewegung typischer Grundkonsens und was ist untypischer Extremismus) stelle ich die thread-Frage zur Diskussion.

    Und im übrigen ist Anlaß ein zitierter Artikel, und die These doppelt in Frage gestellt: vorsätzlich habe ich die These in ".." gesetzt und mit einem "?" versehen, eben weil ich nicht ungeprüft die Gleichstellung propagieren will.

    Würde aber die Diskussion hier und anderswo eine Gleichsetzbarkeit ergeben, Konjunktiv!, so wäre diese Gleichsetzung auch berechtigt, wenn die gleichgesetzten Gruppen alle gesellschaftliche Minderheiten darstellen und gegen die christliche Religion sind. Denn die Gleichsetzung erfolgt dann nicht deswegen, sondern aus den sich ergeben habenden Gründen. Aber dieses mögliche Ergebnis einer Diskussion steht am Ende derselben. Jetzt bestimmt noch nicht.
     
  12. abulafia

    abulafia Geheimer Meister

    Beiträge:
    360
    Registriert seit:
    11. April 2002
    zauberweib: wie gesagt, keine vorweggenommene Gleichsetzung intendiert. Und zur Musik: hier habe ich eindeutig zu geringe Kenntnis, um diese Richtung beurteilen zu wollen, nur sehr an der Oberfläche (ist mir zu heftig, in meinen Augen zu gewaltbereit, aber wie gesagt: Eiindruck bei sehr geringer Kenntnis). Ich liebe Bach und Vivaldi, Hildegard v. Bingen und franz. Chansons, und die Dubliners...und und und, aber eben nicht metal.

    Gute Wege. (over, Hund will raus)
     
  13. Sephiroth

    Sephiroth Geheimer Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Es gibt Black Metal Bands, die rechte Ideologien vertreten.
    Aber das sind meist Spinner, die halt alles aufgreifen, um zu provozieren.
    Denke da an Absurd oder Burzum.

    Satanisten an sich (wobei es da ja auch riesige Unterschiede gibt!) sind nicht rechtsextrem. Es gibt sicherlich mehr Satanisten, die die Grünen oder die PDS wählen, als NPD etc.!

    Kannst Du auf dem WGT in Leipzig ja jedes Jahr sehen. Da sind neben Goths ja auch so einige bekennende Satanisten.

    Die Verbindung wird von bekannten Medien natürlich gefördert. Da hat die BILD mal wieder eine Schlagzeile...
     
  14. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Das merke ich ständig. :D

    Wie's bei Metal ist, weiß ich nicht, aber in der Gothic-Szene ist es so, dass Schönheit einfach anders definiert wird, als in der Gesellschaft.
    Und Gothic-Style kann sehr schön sein.

    Zu den anderen Punkten sage ich jetzt nichts.
     
  15. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Satanistenpaar? Du meinst sicher Teufelsanbeterpaar. Das kann ja sein, dass sie von den Medien als Satanisten bezeichnet werden und sich auch selbst so nennen, aber sie beteten Satan an (wenn ich das richtig mitbekommen habe). Doch das ist kein Satanismus, sondern Teufelsanbetung. Satanismus ist die Verehrung des eigenen Egos. Viele Satanisten, die ich kenne, sind zwar Arschlöcher (obwohl ich sogar einige nette kenne), aber würden niemals Tiere oder gar Menschen opfern! Wem auch? Sich selbst?

    Islamisten sind oft Terroristen, denn "Islamist" ist eine Bezeichnung für einen radikalen Moslem. Das, was du vermutlich meinst, ist "Moslem".
    Ach ja: Wusstest du, dass die Nachfolgeorganisation der Inquisition, die "Kongregation zur Erhaltung des rechten Glaubens" (oder einfach Glaubenskongregation) immer noch eine Menge Macht im Vatikan hat und als eine Art Geheimbund agiert. Der Diebstahl vieler religiöser Schriftrollen wird ihnen zugeschrieben, so auch der Diebstal zweier Qumran-Rollen, die etwas über Jesus enthalten haben sollen (so jedenfalls laut dem Buch "Verschlußsache Jesus". Ausserdem werden sie auch von manchen Leuten für Verbrechen verantwortlich gemacht, gegen die die Morde des Teufelsanbeterpaares wie dumme Kleinkinderstreiche aussehen. Aber bewiesen konnte ihnen - zumindest was die Morde angeht - noch nie etwas.

    Im Übrigen möchte ich nochmal betonen, dass Gothic, Metal und Satanismus keinesfalls dasselbe sind. Ich bin Goth (okay, Softgoth ;)), bin aber trotzdem Christ (aber trotzdem contra Kirche; ich bin Essenist, also ich sehe Jesus als essenischen Rabbi und möglicherweise auch als "Lehrer der Gerechtigkeit" (der essenische Messias), und wenn er Gottes Sohn war, ist das nur nebensächlich.), ausserdem bin ich Mystizist (ich glaube, dass es noch mehr Kräfte gibt als den christlichen Gott, denn der ist nur ein Teilbereich des wahren Gottes) und Pluralist/Multitheist (jede Religion und Weltanschauung drückt einen Teil der Wahrheit aus, aber eben nur einen Teil davon, siehe auch letzter Punkt.) und last but not least bin ich auch "Suchender" und Freidenker. Ich bin jedenfalls alles Andere als Satanist.
     
  16. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    hi tarvoc

    stimmt, das hätte moslem heissen müssen, aber ich denke, die aussage kam dennoch an :-)
    dass es die inqisition nach wie vor gibt, weiss ich auch. bleibt die frage: was kann man dagegen tun? :-)

    es gibt in jeder religions- / glaubensgemeinschaft radikale, die meinen, sie müssten ihren glauben buchstäblich bis aufs messer verteidigen. dass zerstörung von gottes schöpfung - die damit ja dann einher geht - aber gegen alle religionen geht, merken die radikalen dann leider nicht mehr. sie kriegen dann so ne art tunnelblick, sehen nur noch das "böse" das sie bekämpfen müssen aber nicht, dass das einzig böse sie selber sind.

    aber auch die kiregen irgendwann die rechnung präsentiert.

    was du über die amis schreibst, gilt für uns aber wohl auch, mächte ich mal sagen. lässt sich sogar ganz einfach beweisen. eigentlich dürfte niemand grün wählen, da joschka auf in den krieg gerufen hat.
    doch nachdem sie - seit wievielen jahrzehnten eigentlich? - nun wieder kurz vor der wahl das thema "wir wollen haschisch legalisieren" rausgekramt haben, wirds wieder ein paar dumme geben, die sie dann doch wählen.

    man kanns auch so sehen: würden die parteien immer alle wahlversprechen einlösen, gäbs in der nächsten wahl nix mehr, was sie versprechen können.

    was das noch mit dem thema zu tun hat weiss ich allerdings auch nicht.

    liebe grüsse
    vom zauberweib
     
  17. Vril-Eulenspiegel

    Vril-Eulenspiegel Geheimer Meister

    Beiträge:
    262
    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    was ist das nun wieder für ein hirngewaschener blödsinn,
    das klingt mir wieder sehr danach , wenn einem die argumente und die schlagzeilen ausgehen muß halt etwas erfunden, sowas wie die superlative zu böse, ja toll satanismus

    NAZIS GLEICH SATANISTEN

    was für ein quatsch
    wenn wirklich 20% der deutschen black metal bands nazi ideologien(was immer das sein soll), mit satanischen strukturen mischen dann doch is das deshalb weil ;
    a) black metaler ohnehin (möchtegern-)misantropen sind

    b) der durschnitts black metaler 19 jahre alt ist und sich höchst wahrscheinlich noch nie in revisionisticher weise mit unserer geschichte beschäftigt hat

    c) mit seiner musik hauptsächlich mutti und vati gehörig auf die eier gehen will, und wie geht das im moment besser als mit "nazi-parolen" ?

    wieviel ernst zunehmende deutsche black metal bands gibt es überhaupt 12? 13?
    wenn man sich die mühe macht mal genauer nachzuschauen wird man merken das dieser kindersatanismus ( vorrallem die satanspäarchen spinner) der sogenannten rechten szene alles andere als einen gefallen getan hat.
     
  18. Esmeralda Wetterwachs

    Esmeralda Wetterwachs Lehrling

    Beiträge:
    2
    Registriert seit:
    24. Juni 2002
    Teilweise stimme ich Dir zu,Vril, aber ich als bekennender Goth und Metaller halte nicht einmal zwanzig Prozent dieser Bands für wirklich rechts... selbst die Onkelz wurden letztes Jahr gefragt, ob sie nicht an einer Anti-Nazi- Kampagne teilnehmen wollten, sprich irgendwelche Künstler gegen rechts.(oder war es schon 2000? ) Egal, jedenfalls haben die sich rausgehalten weil sie sagten, daß nimmt uns eh keiner ab, auch wenn wir schon seit Jahren brave Jungs sind... Soweit dazu. Satanisten kenne ich auch, aber die sind echt eher unpolitisch oder linksaußen, wenn denn. (Ehrlich gesagt liegen die die ich kenne, knapp an der Anarchogrenze) :twisted:
    Und diese Satanistenspiner haben niemandem einen Gefallen getan, genauso wenig wie der Idiot, der erst diesen Jungen Sandro Bayer hieß er umgebracht hat, und dann nach Amerika geflüchtet ist, wo er sich einer tatsächlich rechten Vereinigung angeschlossen hat. Nein, weder ein Vorbild für die deutsche Jugend in welchem Lager auch immer, noch für das Deutsche Bild im Ausland allgemein.

    Wie gut, daß solche Leute eingesperrt werden.

    columbia
     
  19. Vril-Eulenspiegel

    Vril-Eulenspiegel Geheimer Meister

    Beiträge:
    262
    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    und selbst wennn sie rechts wären is doch nicht der masstab an dem du ihre musik messen kannst. ich glaube die mehrheit der fans von z.b den bösen onkelz würde aufhören ihre gruppe toll zu finden wenn diese leuthals verkünden würden sie wären rechts, obwohl sich an der musik nichts ändert.
    merkt eigentlich miemend wie verbort das ist?

    man wird doch so zu seinem eigenen sklaven, bzw zum sklaven der meinungsmacher.
     
  20. Diskordias Legionär

    Diskordias Legionär Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    609
    Registriert seit:
    25. April 2002
    @ all

    Kann mir mal bitte jemand erläutern, was ein Goth ist???
    Ich weiss wie die Leute aussehen...aber was ist das geuan???
    Was macht einen zum Goth???
     

Diese Seite empfehlen