Satanisten und Neonazis: "Brüder im Geiste" ?

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von abulafia, 21. Juni 2002.

  1. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Hm, zum Goth... auf jedenfall nicht die Kleidung. Ich bin auch "Goth", laufe aber ganz normal rum. Also, man sollte die Musik hören und zumindest teilweise Freidenker sein. Aber soweit ich das mitbekommen habe, geht es hier doch mehr um Death Metal als um Gothic, oder? Gothic ist weit vom Faschismus und auch weit vom Satanismus entfernt, die meisten sind tatsächlich Anarchisten.

    Mit Death Metal kenne ich mich noch nicht so aus, bis jetzt kenne ich in der Richtung nur Marilyn Manson, und der ist ebenfalls mit Sicherheit kein Rechter. Ob er Satanist ist, weiß ich nicht, er selbst behauptet jedenfalls, "eigentlich" religiös zu sein, "nur nicht an den Gott der Gesellschaft" zu glauben.
     
  2. Diskordias Legionär

    Diskordias Legionär Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    606
    Registriert seit:
    25. April 2002
    @ Tarvoc

    hmmmm.... die Musik ist doch Richtung Paradise Lost, Goethes Erben, Lacrimosa uns....oder???
    (Ich hab keine Ahnung, was dieses Thema betrifft, will aber lernen!!!)

    Marylin Manson ist doch kein Death Metal, oder????
    Das glaube ich nicht....bzw kann´s mir nicht vorstellen!!!

    Hmmmmmmm....ob Manson ein Rechter ist...weiss ich nicht.... er hat mal Hakenkreuzfahnen auf der Bühne gehabt bei Konzerten....natürlich, da ist ´ne ganze Menge Shock-Effekt dabei...aber ob man einfach so Nazi-Symbole verwendet, nur um zu provozieren???? :wink:
    Marylin Manson ist in meinen Augen ein Satanist (wenn man nach Aleister Crowley geht!!!)
    _________________________________________________________
    Es gibt keinen Gott ausser dem Menschen.
    Der Mensch hat das Recht, nach seinen eigenen Gesetzen zu leben-so zuleben, wie er es gewillt ist zu tun: zu arbeiten wie er will, zu spielen wie er wil, zu denken was er wil, zu zeichnen, sich zu kleiden, wie er will....

    Der Mensch hat das Recht, jene zu töten, die ihm diese Rechte streitig machen.
    ___________________________________________________________

    Sieht man mal vom letzten Satz ab, ist es doch absolut nicht schlecht, oder???? Ich persönlich finde es, wie gesagt bis auf den letzten Satz, wirklich nachvollziehbar und gut....!!!

    Wenn man so lebt, wie man will, und solange man keinen anderen irgendwie schädigt oder behindert, ist das doch echt nicht schlecht...finde ich!!!

    Dagegen sind Neo-Nazis (sorry für die Ausdrucksweise :oops:) weniger Wert wie Abfall und verdammt schlechte und Minderwertige Erzeugnisse
    der Gesellschaft....aber naja!!!!
     
  3. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Lacrimosa ist soweit ich weiß Gothic, die anderen Bands kenne ich nicht.

    Doch, MM macht Death Metal, oder wie würdest du diesen Stil bezeichnen?

    Im Ernst? Naja, er hat ja auch mal 'n Huhn geschlachtet auf'm Konzert. Wahrscheinlich wieder nur Provokation. Aber an den Texten merkt man schon, dass Manson jede Art von Autorität verabscheut ("before the bullets, before the flies, before authority takes out my eyes"), und die Nazis sind ja wohl die autoritärste Gesellschaft, die man sich vorstellen kann...

    _________________________________________________________
    Es gibt keinen Gott ausser dem Menschen.
    Der Mensch hat das Recht, nach seinen eigenen Gesetzen zu leben-so zu leben, wie er es gewillt ist zu tun: zu arbeiten wie er will, zu spielen wie er will, zu denken was er wil, zu zeichnen, sich zu kleiden, wie er will....[/quote]

    Damit würden sich Nazi-Ideologie und Satanismus nicht nur ausschließen, Satanismus wäre sogar mit Anarchie gleichzusetzen. Oder habe ich das falsch verstanden?

    Stimmt. Bis auf den letzten Satz ist es das selbe wie Anarchie.
     
  4. Diskordias Legionär

    Diskordias Legionär Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    606
    Registriert seit:
    25. April 2002
    Diskordias Legionär hat folgendes geschrieben::
    Marylin Manson ist doch kein Death Metal, oder????
    Das glaube ich nicht....bzw kann´s mir nicht vorstellen!!!


    Doch, MM macht Death Metal, oder wie würdest du diesen Stil bezeichnen?

    _____________________________________________________________
    Ich weiss nicht....Electric-Metal-Punk-Psychedelic vielleicht :D !!! Nee wirklich...ich weiss es nicht!!!

    Das mit dem Huhn....hab ich auch schon gehört, aber bei MTV-Masters letztes Wochende wurde das geklärt...kurz gesagt: da war ein Huhn, aber das hatte abgesehen von einem Psychischen Schaden nichts...

    Hmmmmm....wenn man es so sieht, ist Satanismus perfektionierte Anarchie...
     
  5. Vril-Eulenspiegel

    Vril-Eulenspiegel Geheimer Meister

    Beiträge:
    262
    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    manson macht rockmusik
    und das hakenkreuz hat er doch sicher nur benutzt um zu provozieren, oder um in dieser weise seine sozialkrit an den usa kundzutun.
    die usa halte ich ausserdem für weitaus verabscheuungswürdiger und satanischer als das dritte reich, zumindestens haben gegen die usa noch die chance widerstand leisten. würde mich auch gar nicht wundern wenn uns die moralischen instanzen in fünzig jahren fragen "warum habt ihr damals nichts gegen amerika getan"
     
  6. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Rock ist das doch alles! Metal ist ein Unter-Stil von Rock. Da Gothic aus dem Punk entstanden ist, der ebenfalls ein Unter-Stil des Rock ist, ist Gothic auch ein Unter-Stil des Rock. Es fließen nur eben zuviele andere Elemente mit hinein, um diese Stile noch wirklich als Rock bezeichnen zu können. Selbst Gothic und Punk haben immer weniger miteinander zu tun. Es ist zu einfach, zu sagen, das sei alles Rock.

    Das erste Sinnvolle in diesem Posting!

    Naja, noch sind sie nicht verabscheuenswürdiger, aber bei dem Präsidenten werden sie's werden.

    In fünfzig? In fünfzehn!
     
  7. Vril-Eulenspiegel

    Vril-Eulenspiegel Geheimer Meister

    Beiträge:
    262
    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    @ tarvoc
    warum soll man denn die unteren schubladen wie goth rock , oder death metal auspacken ( manson passt eh in beides nicht nicht rein ) ? ich finde es ist rock und damit bin ich zufrieden , alles weitere is dialektik !!! von mir aus nen es alternativ oder industrial was würde sich dann ändern ?

    2. natürlich meine ich mit dem satanismus nicht den netten herrn smith von nebenan , sonderen die freimaureriche regierung der USA
     
  8. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Warum man diese Schubladen auspacken soll? Weil "Rock" den Stil eben nur unzureichend beschreibt! Deshalb! Beatles waren auch Rock. Siehst du vielleicht einen kleinen Unterschied zwischen Paul McCartney und Marilyn Manson? Also ich schon!

    Dann meinten wir ja das selbe.

    Bis jetzt hat die US-Regierung aber noch nicht 6 Millionen Menschen in Vernichtungslagern kaltblütig ermorden lassen. Verstehst du?
     
  9. Diskordias Legionär

    Diskordias Legionär Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    606
    Registriert seit:
    25. April 2002
    @ Tarvoc

    Hmmmmmm....das mit den 6 Millionen in KZs ist ansichtssache....die USA hat auch ihre KZs gehabt, und sie haben auch (fast?) ein Volk ausgerottet (Indianer) und haben´s noch weiter versucht.....

    @Vril

    Ja und....was hast Du denn gegen die Freimaurer??? So wie ich´s mitbekommen habe, versuchen sie bessere Menschen zu werden und helfen anderen.....oder weisst Du was anderes???
    Es gab kaum vergleichbare Dinge wie das 3. Reich....aber schön langsam kommen Konkurrenten... :cry:
     
  10. Vril-Eulenspiegel

    Vril-Eulenspiegel Geheimer Meister

    Beiträge:
    262
    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    @ tarvoc
    die 6 millionen beruhen ja meines wissens auf bilanzrechnung, nun gab es aber keine genauen angaben wieviele jüdische bürger es vor dem 3. reich wirklich gegeben hat, demnach kann auch die differenz zwischen vorher und nachher nicht stimmen. man sollte da schon mit namen arbeiten , oder mit konkreten schicksalen. ich will damit ja gar nichts beschönigen, kann genau sein das es weitaus mehr als milionen opfer gegeben hat. nur sollten die menschen die mit den 6 millionen hantieren im hinterkopf behalten wie sie zustande gekommen ist. ich lasse mih da auch gerne belehren.
    glaubst du wirklich die usa hat deutlich weniger als 6 millionen menschenleben auf dem gewissen?
    -was ist mit abtreibung
    -ausrottung der indianer
    -vietnam
    -afghanistan
    -den geopferten soldaten auf pearl habour
    -den geopferten soldaten bei atomtests in nevada

    den unterschied zwischen marilyn manson und paul mc cartney finde ih noch nicht mal riesig. ihrer zeit waren die beatles zumindest die stones auch nicht minder provokativ als es heute slipknot oder manson sind, letzterer gehört mittlerweile ja auch zum establishment. als mechanical animals rauskam hab ich gewitzelt , noch zwei alben da tritt er bei wetten dass auf. gut die platte die danach kam war ja wieder etwas härter.
    die textzeile die du zitiert hast bezieht sih meiner meinung nah aber eher auf die kennedy ermordung als auf den widerstand gegen authoritäten.
    before the bullets before the flies , before authorities take out my eyes.
    bevor die kugeln flogen bevor die reporter kamen , bevor die obrigen entschieden was ich zu sehen habe. ich finde das passtr auf den zapruder film
     
  11. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Wenn du das als Verbrechen ansiehst (was ich nur bedingt tue), dann sind das Einzelentscheidungen, keine staatlichen Exekutionen.

    Okay, das lassen wir gelten. Wieviele waren das?

    Das waren alles Kriegsopfer, keine bewussten Exekutionen. Wir reden hier nur von bewussten Exekutionen. Die Nazis verursachten z.B. über 30 Millionen Kriegsopfer.

    Davon weiß ich nichts.

    Slipknot sind nicht provokativ, Slipknot sind arm.
    Ich meine, um zu provozieren, muss man ein gewisses Maß an Intelligenz besitzen.

    Mag sein.
     
  12. Vril-Eulenspiegel

    Vril-Eulenspiegel Geheimer Meister

    Beiträge:
    262
    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    @tarvoc
    naja zum provozieren muss man erst mal extrem sein , extrem dumm oder intelligent ist dann vorerst mal egal.


    -wenn du willst kannst du auch noch die exekutionen von straftätern hinzufügen
    - zu vietnam , dort wurde der "gesellschaftliche abfall " der USA hingeschickt, also damals neger und penner , ich finde schon das man das als bewußtes töten bezeichnen kann
     
  13. Diskordias Legionär

    Diskordias Legionär Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    606
    Registriert seit:
    25. April 2002
    @ Tarvoc

    Das mit den "Opferungen bei Atomtests" stimmt schon....man lies Soldaten in Schützengräben warten, bis die A-Bomben einige hundert Meter vor ihnen explodierten und dann mussten sie die Explosionsstelle stürmen...und wurden dann mit Reisigbesen (!!!) wieder "dekontaminiert"!!!
     
  14. Elends-Touristin

    Elends-Touristin Geselle

    Beiträge:
    22
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Zunächst einmal sollte jedem klar sein was Satanismus in seiner reinsten Form ist: nämlich purer Egoismus.

    Und leider wissen das die allerwenigsten. Schon gar nicht die Medien, von denen ich sowieso nichts halte. Alles was man von Satanisten im Fehrnsehen bei "Richterin Barbara Salesch" oder in irgendwelchen Talkshows sieht, sind durchgedrehte Menschen ohne Verstand oder Eigenwillen. Nun ja, kein Wunder das unserer Gesellschaft eingetrichtert wird, das man den Satanismus lieber verbannen sollte.

    Es steht wohl fest, daß Egoismus nicht in erster Linie etwas mit Neonazis zu tun hat, denn ihr Hauptanliegen ist nicht dieser, sondern viel eher Rassismus --> "100%White"

    Leider muss ich feststellen, daß auch wenige bekennende Satanisten wissen, das dieser in seiner reinsten Form, Egoismus ist.
    Und wusstet ihr, daß auf dem Medallion, welches der Papst um den Hals trägt, die römischen Zahlen stehen (V=5, usw.). Wenn man diese nun zusammenzählt kommt die Zahl 666 heraus.
    Vielleicht sollte manch Satanist auch darüber nachdenken.

    gruß an alle
     
  15. CamiloCienfuegos

    CamiloCienfuegos Geheimer Meister

    Beiträge:
    108
    Registriert seit:
    7. Juli 2002
    Und ich glaubs dir wieder nicht ... :p

    [edit]Ah, und M.M. macht definitiv keinen DeathMetal ... Cannibal Corpse, Six feet Under, Dismember, solche Bands machen DeathMetal. Nicht, das das besonders wichtig wäre :)
     
  16. Det Som Engang Var

    Det Som Engang Var Lehrling

    Beiträge:
    1
    Registriert seit:
    29. Juli 2002
    NSBM

    oh oh jetzt hast du aber etwas danebengeschossen... :wink:

    MM spielt meiner Meinung nach ne Mischung aus Industrial Metal und Gothic... aber auf keinen Fall Death Metal... Dieser stil wird von Bands wie Cannnibal Corpse, Dismember, Darktrhone (Auf den alben Soulside Journey und Goatloard) oder Bolt Thrower gespielt.... wie mein vorredner schon sagte :)


    Zum Thema, da dies mein erster post in diesem forum ist...

    Ja, die Black/Pagan Metal szene hat mit ihrer rechten Gefolgschaft zu kämpfen, da die Nazis in den oftmals misantrophischen/hasserfüllten Themen oder den altgermanischen/nordischen Geschichten des Pagan teilweise ihre Ideologien bestätigt sehen. Wenn man sich ernsthaft mit der Geschichte des Black Metal und der Protagonisten auseinandersetzt wird man schon in der "zweiten" Welle der Black Metal Bands auf Projekte wie beispielsweise Burzum (Soloprojekt des Varg Vikernes) stossen. Ebendieser Varg Vikernes fällt sowohl durch ÄUSSERST GENIALE musik auf (Sowohl mit Burzum, als Bassist bei Mayhem und als Lyric schreiber für Darktrhones "Transilvanian Hunger" Scheibe), als auch durch seine rechte, "arische" weltanschauung, die in der aussage (Nach der Veröffentlichung des "Filosofem" Albums) gipfelte, sämtliche gitarrenmusik entspringe dem Blues und sei somit Negermucke, nur Burzum und Darkthrone seien wahrer norwegischer Folk. diese Aussage ist für meine Ohren sehr an den Haaren herbeigezogen, da beide Bands sehr eigenständigen, genialen Black Metal erschaffen haben, aber ihre wurzeln im grunde genommen immer noch im blues haben...
    Weiterhin ist es äusserst schwierig eine Aussage über die politischen ansichten einer Band/eines Projektes zu machen, da ebendiese Ansichten nur äusserst selten, und wenn dann nur äusserst schwach auch in die Musik vordringen (Von Absurd mal abgesehen, aber die sind auch net sonderlich BM...)
    Wieder andere Bands manövrieren sich durch etwas ungeschickte Äusserugnen selbst in die rechte ecke, in die sie vielleicht gar nicht hingehören...
    Beispiele: Die Aufschrift auf der Erstauflage des Darkthrone albums "transilvanian hunger" war "norsk arysk black metal", was einigen leuten sauer aufstiess... nun wurde sie in "true norwegian black metal" geändert.
    In Nargaroths (<- Kanwulf ist genial!) song "Karmaggedon" erklingt am Ende ein Sprachfetzen, der sich verdächtig nach "and if we die... SIEG HEIL!" anhört, genaueres kann ich allerdings nicht sagen... wer sich näher informieren will ist gebeten, sich kanwulfs interview mit diana glöckner durchzulesen: http://www.blackgoddess666.de/nargaroth.htm )
    Wer sich mal in die Welt des NSBM (NS + BM) einfühlen will, ist gebeten sich einige Bands anzuhören und für sich zu entscheiden, ob er gewillt ist den politischen hintergrund auszublenden und sich auf die musik zu konzentrieren...
     

Diese Seite empfehlen