Reichsdeutsche Flugscheiben und Kolonien

nicolecarina

Meister vom Königlichen Gewölbe
hallo fus3l

ich stell mir das auch ein bisschen merkwürdig vor - all die typen in ihrer braunen uniform mit der binde um den arm unter dem antarktiseis sitzend und ihrem greisen führer lauschend

aber im ernst, ich glaube, diese basen gibt es so sicher wie area51 und von dort aus wird heftigst mitgemischt, kann mir gut vorstellen, dass das scharmützel zwischen usrael und den rd der hautpkonflikt auf unserem bällchen ist.

aber wen ich jetzt besser finden soll - ich weiß nicht.

falls es timmt, dass die plejader mit den reichsdeutschen zusammenarbeiten, dann eher für die, weil die ps haben anscheinend noch was gut zu machen und die sind i.d.r. sehr friedlich, obwohl sie mitunter auch mal rüde eingreifen

dann haben die nazis eben ziemlich übertrieben bei der umsetzung der zielvorgaben - letztendlich läuft es ja dann doch auf die superrasse raus. alle anderen sackt der cia zu versuchszwecken oder für selbstmordattentate oder amokläufe ein
 

newknow

Geheimer Meister
....manoman,
...und

"Noch ein Zitat: „Und jetzt bekommt Deutschland eine Gelegenheit, all seine Männer zu rächen, die nach einem Krieg gehängt wurden und liefert den „Coup-de-Grace“ nach England. Ja, es ist Deutschland mit seinen unglaublichen Waffen, das die Engländer vernichten wird, für das was sie ihnen (Deutschland) während des Zweiten Weltkrieges angetan haben“"

.....u.a. .äääh, nicht wegen den Verrat an Europa, durch den Vertragsabschluß mit Mütterchen Rußland?????????
Du meinst, das D. E. angreifen will, also anschließend nach dem Terz, weil E. sich gegen D. verteidigen mußte???????
Wo liegt dieses scheiß D.???
selten so ein Mist gelesen!!!!!!!!!!!!
Da schreien einige nach der großen Verantwortung und lassen sich von so einen Kram angraben!!!
 

Scipio

Großmeister
Mal angenommen es hätten sich tatsächlich einige Deutschen am Ende des Zweiten Weltkriegs aufgemacht und wären mit ihren U-Booten und Flugscheiben in die Antarktis geflohen. Das war dann 1945.
Nun schreiben wir das Jahr 2003. Es sind fast 60 Jahre vergangen, wo die Technologie der übrigen Welt vorangeschritten ist, die erheblich mehr Möglichkeiten hatte als sagen wir 10000 Nazis in der Antarktis...von mir aus auch 100000.
Die Amerikaner wissen seit 60 Jahren von diesen paar Unbeirrbaren auf dem Südpol.
Nun sollen in nochmal 10 Jahren oder so diese mit ihren in den 40er Jahren entwickelten Flugscheiben kommen und in der restlichen Welt Angst und Schrecken verbreiten? Gegen eine USA die 60 Jahre lang etwas dagegen entwickeln konnte?
Ist das nicht etwas abwegig?
 

fus3l

Geselle
die theorie hat den gleichen fehler wie die mit der illuminatie...was bringt es einem damals 50-jährigen ss-obersturmführer in die anarktis zu fliehen obwohl er den endsieg eh nicht mehr erleben wird und er sich in argentinien einen schönen lebensabend machen kann? ausserdem glaubten im 3.reich nur sehr wenige an hitlers idelogie, die meisten wollten sich nur persönliche vorteile verschaffen... hitler meinte am grab von reinhard heydrich: "er war der einzige der meine idelogie verstand, in sich aufnahm und verwirklichte".
 

Asgard

Geheimer Meister
@ danny77

Wir werden wohl auf keinen gemeinsamen Nenner kommen, also vergessen wir das. Zurück zum Thema.


@ newknow

Ich habe lediglich die Aussagen des Sehers wiedergegeben, da müsstest du ihn schon fragen. Dummerweise ist er tot.

@ Scipio

Die Amis brauchen relativ lange um die Technolgien vernünftig nachzubauen. Die Grundlagen für den B-2 wurden auch in Deutschland gelegt und erst vor einigen Jahren wurde er gebaut.
Deine Aussage, dass die RD von den anderen technologisch überholt worden sind, da sie so wenig waren, kann ich leider nicht nachvollziehen.
Den technologischen Vorsprung, den die RD hatten dürften sie locker gehalten und wahrscheinlich sogar ausgebaut haben. Die Technologie basiert ja auch auf komplett anderen Grundlagen, als die der restlichen Welt. Ein Amerikaner, der technische Dokumente zu Gesicht bekam sagte, dass die Deutschen ihnen (gegen Ende des Zweiten Weltkrieges) in technologischer Hinsicht um 100 Jahre voraus waren.
Angst und Schrecken werden sie mit Sicherheit nicht verbreiten. Nur bei den Dunkelmächten hinter den Kulissen.

@ fus3l

Ich denke die Vril-Gesellschaft hatte einen erheblichen Einfluss auf die RD. Da sie von einem interkosmischen Weltenkampf zwischen Licht und Finsternis ausgeht, dessen Höhepunkt noch aussteht, ist es schon von der Ideologie klar, dass sie dafür Vorbereitungen trifft.
Außerdem waren die "Flüchtlinge" in den Stützpunkten wesentlich sicherer.

Zu Neuschwabenland:
Ihr zweifelt wohl vor allem an der Theorie, weil ihr die lebensfeindlichen Bedingungen der Antarktis im Hinterkopf habt. Ich hatte hier schon mal eine seriöse amerikanische Internetseite gepostet, die zeigt, dass es dort Gegenden gibt, die wesentlich besser geeignet sind, als ich euch denkt. Lest euch doch mal alles vernünftig durch und fällt dann ein Urteil.
Des weiteren ist Neuschwabenland nur einer unter vielen Stützpunkten. Man kann davon ausgehen, dass der NSL Stützpunkt schon seit Jahren dicht ist und nur noch zur Einlagerung von Technologie dient. Der Hauptstützpunkt befindet sich seit Beginn in den Anden.
 

fus3l

Geselle
ich bin der meinung das es die vril-gesellschaft nie gegeben hat und die flugscheiben und alle diese anderen angeblich modernen waffen waren nur unentwickelte prototypen...die amis haben sich nicht nur die "baupläne" geschnappt sondern die deutschen forscher die diese "modernen waffen" noch weiterentwickeln mussten da es halt nur unausgereifte prototypen waren. die deutschen haben auch nicht die viele schlachten durch moderne waffen gewonnen sondern durch blitzkrieg und gute generäle, verloren haben sie durch den größenwahn hitlers welcher die weltherrschaft wollte. hitler meinte auch das man die nazis nie vergessen wird und sich immer wieder mit ihnen mit ihnen beschäftigen wird, genau das hat er geschafft.Illuminatie,weisen von zion,neuschwabenland,flugscheibenmythos...alles lügen adolf hitlers.
 

nicolecarina

Meister vom Königlichen Gewölbe
glaub ich nicht, glaub ich nicht

aber wir werdens ja sehen und außerdem verdichten sich die hinweise ja schon in der tagespresse, slebst im freenetforum denkt man öffentlich über das thema nach, wobei der mod auch alles als gespinste abtut und seine homepage gefällt mir eh nicht

(:I
 

Asgard

Geheimer Meister
Die Vril-Gesellschaft hat existiert. Allerdings unter dem Namen "Alldeutsche Gesellschaft für Metaphysik". Später umbenannt in "Antriebstechnische Werkstätten".
 

Scipio

Großmeister
Zu dem B 2 Bomber dessen Grundlagen ind Deutschland waren.
Sicher waren die Grundlagen in Deutschland, doch nur weil sie sich ähnlich sahen, sind sie nicht gleich technologisch gleich.
Es handelt sich einfach bei beiden um Nurflügler. Und dieses haben die Amerikaner nachgebaut und verbessert.
Wieso sollten sie es mit den Flugscheiben nicht auch tun? Demnach müssten alle Materialien und Typen zerstört oder in Sicherheit gebracht worden sein.

Und was die Anzahl der Leute betrifft und was diese mit dem technologischen Vorsprung zu tun haben. Es ist doch ein Unterschied ob du jetzt 100000 Leute(keine Ahnung von welcher Zahl man jetzt ausgeht) hast, die sich eine komplett neue Existenz aufbauen müssen, was nicht so leicht ist, auch wenn die Umgebung wie du meinst, nicht so unfreundlich ist, wie man denken könnte.
Ich meine sie brauchen ja nicht nur Techniker und Wissenschaftler um ihre Wunderwaffen zu bauen bzw. die vorhandenen Maschinen zu warten und bzw. neue zu bauen. Nein..sie brauchen auch Leute um sich mit Lebensmitteln zu vesorgen, Rohstoffe müssen verarbeitet werden, Häuser gebaut und ausgebessert, Ärzte um die Kranken zu versorgen, Medikamente, etc, etc...
Wenn 100000 Leute auswandern, können nicht alle gleich an die Arbeit gehen und neue Maschinen bauen...sie brauchen ja erstmal die Fabriken dazu, die Rohstoffe. Sie haben erstmal andere Sorgen als auf dem technischen Stand zu bleiben um in 70 Jahren wiederzukommen und den Himmel leerzufegen.
Selbst wenn du jetzt davon ausgehen solltest, dass schon alle Fabriken einsatzbereit da standen und alles vorbereitet war um aus dem "besetzten" Deutschland zu fliehen, sie müssen immer noch Rohstoffe fördern, ihre Lebensmittelversorgung sichern, neue Leute ausbilden, etc, etc..
Und die Amerikaner haben halt diese Probleme erstmal nicht zu lösen. Sie haben schon alle Vorraussetzungen um neue Sachen zu entwickeln und herzustellen. Sie haben eine Bevölkerung von um die 200 Millionen und nicht nur 100000.
Und selbst da ist es sehr teuer und aufwenig neue Prototypen herzustellen. Ein B 2 Bomber kostet z.B. ca 750 Millionen Euro.(nach der googlequelle die ich habe *g*) Wieviel eine durchschnittliche Flugscheibe kostet weiß ich nicht...doch auch sie will konstruiert werden.

Und nun sollen diese 200 Millionen es nicht schaffen in 70 Jahren etwas den Flugscheiben entgegenzusetzen, wo sie von der Gefahr wissen? Ihnen stehen 100000 oder was weiß ich wieviele entgegen, die von der Außenwelt relativ abgeschnitten sind. Also sich selbst versorgen müssen.

Selbst wenn es die RD gäbe, würde ich doch mein Geld eher auf die Amis verwetten, sollte es zum Kampf kommen :wink:
Und zu dem Amerikaner, der die Dokumente sah...das mit den 100 Jahren ist leicht dahergesagt, sollte er es wirklich so gemeint haben. Wenn ihm jemand gesagt hätte bald fliegen wir zum Mond, bald hat jeder ein Auto oder 2, die mit 200 km/h auf der Autobahn dahinbrausen, das Internet wird erfunden werden, wo jeder Mensch auf der Welt in sekundenschnelle sich mit anderen austauschen kann, in jedem Wohnzimmer steht ein Farbfernseher, Leute führen winzige Telefone mit sich und sind überall erreichbar....er hätte vermutlich gesagt..nicht in 100 Jahren...und doch hat es nicht solange gedauert.
Vieles was damals vielleicht sehr fortgeschritten war, waren noch teilweise unausgereifte Prototypen oder Skizzen bzw. Überlegungen.
Also ich will sagen, sicher war vermutlich ei technologischer Vorsprung da..nur dass er 70 Jahren halten soll, so weit waren "wir" dann doch nicht. :wink:

Und noch zu dem Angst und Schrecken verbreiten. Wieso sollten sie nich da fortfahren wo sie aufhörten damals? Ich finde das mit der Angst und dem Schrecken haben sie teilweise recht hevorragend beherrscht. Bei der eigenen Bevölkerung als auch bei den Ländern über die sie herfielen.
 

danny77

Geheimer Meister
Asgard schrieb:
Angst und Schrecken werden sie mit Sicherheit nicht verbreiten. Nur bei den Dunkelmächten hinter den Kulissen.
naja, es sind immer noch nazis! wenn man sich so ankuckt, bei wem die früher angst und schrecken verbreitet haben, möcht ich ja nicht wissen, wen du mit den "dunkelmächten hinter den kulissen" meinst... :evil:
 

Asgard

Geheimer Meister
danny77 schrieb:
naja, es sind immer noch nazis! wenn man sich so ankuckt, bei wem die früher angst und schrecken verbreitet haben, möcht ich ja nicht wissen, wen du mit den "dunkelmächten hinter den kulissen" meinst... :evil:
Wer die RD ganz genau sind kann ich nicht sagen. Ich gehe aber wie schon gesagt davon aus, dass sie deutlich von der Ideologie der Vril-Gesellschaft beeinflusst sind. Diese ist sehr positiv. Ich werde euch morgen mal einen passenden Text geben.
 

Zweifler

Geheimer Meister
Scipio schrieb:
Nein..sie brauchen auch Leute um sich mit Lebensmitteln zu vesorgen, Rohstoffe müssen verarbeitet werden, Häuser gebaut und ausgebessert, Ärzte um die Kranken zu versorgen, Medikamente, etc, etc...
Wenn 100000 Leute auswandern, können nicht alle gleich an die Arbeit gehen und neue Maschinen bauen...sie brauchen ja erstmal die Fabriken dazu, die Rohstoffe. Sie haben erstmal andere Sorgen als auf dem technischen Stand zu bleiben um in 70 Jahren wiederzukommen und den Himmel leerzufegen.

Und nun sollen diese 200 Millionen es nicht schaffen in 70 Jahren etwas den Flugscheiben entgegenzusetzen, wo sie von der Gefahr wissen? Ihnen stehen 100000 oder was weiß ich wieviele entgegen, die von der Außenwelt relativ abgeschnitten sind. Also sich selbst versorgen müssen.
Mumpitz: da es sich um reine Arier, also genetisch perfekte Menschen handelt, die noch dazu windhundsmäßig zäh und kruppstahlig hart sind, haben medizinische Versorgung und Nahrung nur sekundär Bedeutung! 8O

Und diese 200 Mill Amis haben einen großen Nachteil: die RD werden nämlich von der absoluten Oberrasse aus Innererde unterstützt!!!
8O

Musst Du auch mal nachdenken!! :wink:
 

fus3l

Geselle
@asgard kannste plz die theorie mit quellenangaben nochmal zusammenfassen..natürlich nur wenn du zeit und lust hast ^^
Ooo_its_magic@web.de
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
Scipio schrieb:
Mal angenommen es hätten sich tatsächlich einige Deutschen am Ende des Zweiten Weltkriegs aufgemacht und wären mit ihren U-Booten und Flugscheiben in die Antarktis geflohen. Das war dann 1945.
Nun schreiben wir das Jahr 2003. Es sind fast 60 Jahre vergangen, wo die Technologie der übrigen Welt vorangeschritten ist, die erheblich mehr Möglichkeiten hatte als sagen wir 10000 Nazis in der Antarktis...von mir aus auch 100000.
Die Amerikaner wissen seit 60 Jahren von diesen paar Unbeirrbaren auf dem Südpol.
Nun sollen in nochmal 10 Jahren oder so diese mit ihren in den 40er Jahren entwickelten Flugscheiben kommen und in der restlichen Welt Angst und Schrecken verbreiten? Gegen eine USA die 60 Jahre lang etwas dagegen entwickeln konnte?
Ist das nicht etwas abwegig?
nicolecarina schrieb:
...
dann haben die nazis eben ziemlich übertrieben bei der umsetzung der zielvorgaben - letztendlich läuft es ja dann doch auf die superrasse raus.
...
und genau deswegen haben die ammies die nazis da nochnicht bplatt gemacht, denn die regierung und die bevölkerung sind davon überzeugt, das ist schwachsinn @neuschwabenland, doch die leute die die fäden ziehen (illuminaten ?)wollen ja gerade sowas erreichen, eine superrasse und lauter viele untertanen die wie in brave new world auf delta-nivau dienen!
 

JohnDoe-therealone

Geheimer Meister
muhahaha, lange nicht mehr so viel gelacht, wie bei diesem thread, ehrlich.

asgard, wie kann man nur von diesen "beweisen" ueberzeugt sein? ich mache bessere mit correl draw und ein wenig zeit und fantasie. wie alt bist du?

es sind viele nazis in richtung suedamerika verschwunden, speziell chile und argentinien, keine frage, ueber die rattenroute. aber ich glaube nicht, dass es neuschwabenland gibt oder dass die nazis ufos bauen konnten. wie schon gesagt wurde, haben sie net einmal die v2 richtig steuern koennen. auch die me 262 war ein absolutes versuchsprojekt und flog keine 500 kmh schnell. aber da haben sie mal schnell ufos entworfen muhahahahaha. sorry, aber die ganze geschichte klingt wirklich interessant, aber nach voelligen bloedsinn.

strahlenkanonen, muhahahaha, zu viel star trek und perry rhodan.
 
Oben Unten