Propaganda... und die Journalisten machen mit!

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
Ich habe in früheren Diskussionen schon erwähnt, dass ich der Meinung bin, nicht die Palästinenser sind die Terroristen sondern die Israelis. Allerdings verfügen die Israelis über "seriösere" Multiplikatoren, die deren Propaganda glaubwürdiger über die richtigen Kanäle unter das Volk bringen.

Wie auch immer, achtet doch mal gezielt auf Nachrichten in den üblichen Medien, die uns täglich so berieseln, wie die Journalisten den ganzen Scheiss, der ihnen so von den Regierungen präsentiert wird, völlig ungeprüft übernehmen - ob mit Absicht oder aus purer Dummheit!

Hier ist eine netter kleiner Artikel zu dem Thema (auf englisch, aber gut geschrieben)

Zu diesem Thema passende Links in den Postings sind mit Sicherheit hilfreich, um sich auch einmal selbst für diese ganz Verarschung zu sensiblisieren.
 

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
yoolio schrieb:
na das ist ja nix neues...
in der zeitung steht das, was politisch bequem ist - oder gerade "in"!
NEU ist das nicht, das ist mir auch klar. Aber achtest Du wirklich bei jedem Artikel, den Du liest, darauf?

Zum Beispiel habe ich unserem verlogenen Verteidigungsminister damals im Bosnien-Krieg den Schamrrn mit den Massenvergewaltigungen geglaubt. Ich WOLLTE es glauben, weil ich es mir vorstellen konnte, ist ja schließlich Krieg. Oder die Scheisse in Kuwait mit den Brutkästen, aus denen die die Iraker angeblich die Babys geholt und getötet haben.

In Wirklichkeit fängt es doch viel simpler an. Nicht mit den Geschichten, soondern durch Infiltrierung der Sprache mit Begriffen als da wären
- Terroristen (Allheilmittel)
- Antsemitismus (das Wort ist erst gute 100 Jahre alt)
- Militante... (was auch immer: Linke, Rechte, Pallis...)
- Kriegserklärung gegen die westliche Welt (Blödsinn, 9-11 war ein simples Verbrechen, und auch nur gegen die USA gerichtet!)

Oder so simple Geschichten, dass Journalisten einfach Behauptungen übernehmen, ohne diese jemals überprüft zu haben (Arafat solle endlich auf arabisch die Selbstmordattentate verurteilen), wieviele westliche Journalisten verstehen Arabisch und verfolgen tatsächlich laufend die Nahost-Nachrichten?
 

Giro

Geheimer Meister
@Bundeskanzler
Oder die Scheisse in Kuwait mit den Brutkästen, aus denen die die Iraker angeblich die Babys geholt und getötet haben
Vor ein paar Tagen habe ich auf ntv ein Interview mit Peter Scholl-Latour gesehen.

Er sagte auch, das die Geschichte mit den Brutkästen in Englischen Filmstudios gedreht wurde.
Damit Bush sr. einen Grund mehr in der Hand hatte, den Irak anzugreifen.

Ist schon Hart wie dreist man verarscht wird.
 

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
Oljooge schrieb:
In der Aufstellung der "Begriffe" fehlt noch :
- Globalisierungs-Gegner (== Terrorist?!)
Genau!

Nur damit das mal deutlich wird. Es wurden 3000 "militante Globalisierungsgegner" in München erwartet laut irgendwelchen albernen "Erkenntnissen" des BKA - gekommen ist keiner. Aber dafür wurde eines der wichtigsten Grundrechte ausser Kraft gesetzt, das Demonstrationsrecht!

Als ob die Polizei mit den 3000 Typen nicht klar gekommen wäre. Das hat Berlin doch fast jede Woche schon zu bieten... (zumindest zu meiner Berlinzeit vor der Hauptstadt-Geschichte). Aber nur mit Begriffen und Meinungen (unbewiesene Erkenntnisse) wurde das Demonstgrationsrecht ausgehebelt. Stattdessen haben die Polizisten falsch parkende Autos aufgeschrieben...
 

hardcore

Geheimer Meister
ich persönlich bin der meinung, daß die journalisten ihre eigentliche aufgabe vergessen haben: zu informieren !
die wenigsten artikel sind wirklich seriös geschrieben, meistens ist die tendenz des schreibers schon im ansatz herauslesbar. gerade spiegel und stern tun sich in den letzten 2-3 jahren mit teilweise schon fast ekelerregend süffisant geschriebenen berichten besonders negativ hervor. von solchen revolverblättern wie bild, will ich hier gar nicht reden.
zudem werden meistens nur dpa-meldungen unreflektiert abgekupfert, oder beim kollegen abgeschrieben.
sie stellen täglich unter beweis, daß sie wissen, wie man die masse manipuliert. aber wie freiheitlicher journalismus aussieht, daß haben sie entweder vergessen, oder dieser typus journalist ist bei den verlagen nicht mehr erwünscht.
 

zian

Geheimer Sekretär
was für den einen ein freiheitskämpfer ist, ist für den anderen ein terrorist

wer unschuldige tötet, der ist ein verbrecher
 

truth-searcher

Vollkommener Meister
Wer Unschuldige tötet, ist ein Verbrecher

Genau! Wer Unschuldige tötet ist ein Verbrecher!

Das gilt für Bombenattentate auf israelische Zivilisten und Amerikaner in Bürohochhäusern genauso wie für die Bombardierung unschuldiger Afghanen oder Palästinenser oder Iraqis etc.

Also sollten ALLE Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden!

Kann Arafat (insbesondere in Anbetracht seiner momentanen Situation) wirklich hinter all diesen Bombenanschlägen in Israel stehen? Und warum? Sie schaden ihm und seinem Volk doch nur, indem Sie dem Israelischen Militär den perfekten Anlaß für die grausamsten Militäraktionen gegen Palästina geben, und Scharon wieder einen großen Schritt weiter bringen in Richtung Eretz Israel.

Kann Osama Bin Laden tatsächlich ein Attentat mit der Dimension des 11.9. allein mit seiner Extremistentruppe planen oder veranlassen? Wie hat er es geschafft, daß die amerikanische Luftverteidigung freiwillig fast 40 Minuten nach dem ersten Einschlag immer noch untätig blieb und keins der anderen 3 Flugzeuge abfing (offiziell zumindest) obwohl dies von der FAA vorgeschrieben Standardprozedur gewesen wäre?

Wenigstens wissen wir, wer auf der Seite der "demokratischen" Staaten für die Tötung von Unschuldigen verantwortlich ist. Dummerweise lassen die sich aber von ihren Völkern als Helden feiern!

Truth-searcher
 

zian

Geheimer Sekretär
Re: Wer Unschuldige tötet, ist ein Verbrecher

truth-searcher schrieb:
Also sollten ALLE Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden!
aus dem grund hat man ja den weltgerichtshof (oder heißt der anders) gegründet. mittlerweile haben den auch genügend staaten ratifiziert und so kann er seine arbeit aufnehmen
nur dumm, wenn die amis, wie angekündigt, dort anklagte us-amerikaner mit waffengewalt rausholen...
 

Amrei

Geheimer Meister
jaja jeder Arsch (sorry wegen dem wort) darf sich den weltlichen gesetzen beugen nur die herren aus der USa dürfen machen was sie wollen

liebe Grüße

P.s.: Sind dass denn die "Herrenmenschen"? (oder ncoh besser wie Hitler das imemr gerne ausdrückte: Die Herrenrasse!!!
 

Lief2k

Geheimer Meister
Bundeskanzler schrieb:
In Wirklichkeit fängt es doch viel simpler an. Nicht mit den Geschichten, soondern durch Infiltrierung der Sprache mit Begriffen als da wären
- Terroristen (Allheilmittel)
- Antsemitismus (das Wort ist erst gute 100 Jahre alt)
- Militante... (was auch immer: Linke, Rechte, Pallis...)
- Kriegserklärung gegen die westliche Welt (Blödsinn, 9-11 war ein simples Verbrechen, und auch nur gegen die USA gerichtet!)
Wobei mehr Pälestinenser Semiten als die meisten andern Isrealis (meist Juden!) ! (War das nicht die Biblische Geschichte mit den Zwei Brüdern!?)
Auf jeden Fall blieben die Palestinenser in der "Wüste" und die Juden gingen in die Welt (wo es auch unteranderm mal vorkam das sie neue Mitglieder einheiraten liessen!)
Aber größtenteils sind wohl beide Semiten, also was soll der ganze Terz um "Antisemiten" es geht wohl eher um "Zionisten und Antizionisten"!

mit freiheitlichen Grüssen

euer Freidenker Lief
 

truth-searcher

Vollkommener Meister
@zian
Tja, aber der Weltgerichtshof wird von den Amis eben nicht anerkannt. Und die Amerikaner werden es gar nicht nötig haben, Waffengewalt einzusetzen. Die sorgen schon im Vorfeld dafür, dass keiner ihrer Leute überhaupt auf die Anklagebank kommt.

Übrigens läuft gegen Sharon gerade in Belgien ein Strafverfahren wegen der von ihm 1982 veranlassten Massaker in Sabra und Shatila. Und was interessiert das Herrn Sharon? Außer dass in den letzten Monaten die drei Hauptbelastungszeugen allesamt durch seltsame Anschläge ums Leben gekommen sind, wohl nicht die Bohne.

Soviel also zu einem Weltgerichtshof.

@Lief2K:
Das stimmt exakt. Und auch die Tatsache, dass ein Teil der Palästinenser Christen sind, wird kaum in den Medien erwähnt.

Grüsse
Truth-searcher
 

Amrei

Geheimer Meister
Tja, aber der Weltgerichtshof wird von den Amis eben nicht anerkannt.
----------

das heißt praktisch sie urteilen sich selbst? nu wundert mich echt nix mehr...


liebe Grüße
 

BigIgnazion

Großmeister
....es geht wohl eher um "Zionisten und Antizionisten"!
nun, wen du das so sehen möchtest, ist das natürlich dein gutes recht, doch halte ich diese aussage für genau so inkorrekt wie der terminus "antisemit". man sollte vielleicht seine augen aufmachen und aufhören, alles soweit zu vereinfachen bis es eine populistische wirkung erreicht. desweiteren hätte ich gerne eine genaue definition, was für dich der zionismus darstellt, dann weiß ich vielleicht deine aussage von oben auch eher zu unterstützen... man wird sehen denke ich

grüße, der big
 

truth-searcher

Vollkommener Meister
Amrei schrieb:
nu wundert mich echt nix mehr...
Ich hab mir das Wundern inzwischen auch abgewöhnt. Die Sachen, die in den letzten Monaten auf unserem Planet passiert sind, haben mein Weltbild schon ziemlich geändert. Und ich hab das dumme Gefühl, dass wir im Moment erst noch das Vorspiel geboten bekommen.

NA ja, wie sagt man in Köln so schön: Et küt wie et küt, aber et küt.
(Es kommt wie es kommt, aber es kommt) :wink:

Grüsse
Truth-searcher
 

zian

Geheimer Sekretär
truth-searcher schrieb:
@zian
Tja, aber der Weltgerichtshof wird von den Amis eben nicht anerkannt. Und die Amerikaner werden es gar nicht nötig haben, Waffengewalt einzusetzen. Die sorgen schon im Vorfeld dafür, dass keiner ihrer Leute überhaupt auf die Anklagebank kommt.
ob die amis den anerkennen oder nicht, ist eigentlich schei.egal, sie fordern ja auch von allen anderen, das man sich an ihre grundrechte und an ihre einstellung zu demokratie/gott/leben/etc hält

ob sie es nötig haben, jemanden mit waffengewalt rauszuholen, ist eigentlich auch nebensächlich. es ist hingegen eine frechheit etwas derartiges vor der weltöffentlichkeit anzukündigen
 

Lief2k

Geheimer Meister
truth-searcher schrieb:
... Das stimmt exakt. Und auch die Tatsache, dass ein Teil der Palästinenser Christen sind, wird kaum in den Medien erwähnt. ...
Ich habe sogar mal gelesen, dass selbst die Frau von Jassir Arafat selbst dem Christlichen Glauben angehören soll!

BigIgnazion schrieb:
...des Weiteren hätte ich gerne eine genaue Definition, was für dich der Zionismus darstellt...
Der Zionistische Grundgedanke ist meiner Ansicht nach das Bestreben noch einem eigenen Staat (frei von "Nichtjuden") wobei dessen Welthauptstadt (politisch wie religiös) Jerusalem werden soll! (Koste es was es wolle das halb gibt es auch schon seit Ewigkeiten diesen Konflikt!

Natürlich gibt es auch noch Juden die diese Ideen nicht teilen, aber dies ändert wohl nichts daran dass Scharon gewählt wurde und auch diese Vorhaben vorantreiben will!

mit freiheitlichen Grüssen

euer Freidenker Lief
 

Wowbagger

Intendant der Gebäude
@ Bundeskanzler und alle anderen

Hier gibt´s ja recht viele Anti-Israelische Äußerungen...
Ich nehm das mal stellvertretend hin und stell dazu ein paar Fragen:

Welche Informationen lassen diese Rückschlüsse zu, und woher kommen sie? Was macht jene Quellen glaubwürdiger, als andere?
Wie unterscheidet man zwischen den "guten Journalisten" und den "Lügnern", wo man doch nie wirklich sicher sein kann, von welchem Organ eine Manipulation der Nachrichten durchgeführt wird und in welche Richtung sie zielt? Kann der Reporter, der ja auch nur seinen Job macht, diese Vorgänge überhaupt beeinflussen?

Wenn Du (Ihr) davon ausgeht, unser Nachrichtensystem sei in irgendeiner Form manipuliert (zensiert?), was macht Dich (Euch) so sicher, dass Deine (Eure) Informationen "wahrer", bzw. jene Quellen "ehrlicher" sind, als andere???

.......
 
Oben Unten