Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Polsprung ?

Daedalus

Geselle
26. Juli 2002
17
Ich hab mich in letzter Zeit ein wenig mit dem HAARP Projekt der Amis beschäftigt und auf den entsprechenden Seiten hieß es das dass HAARP Projekt einen Polsprung auslösen könnte. Kann mir einer sagen was man genau darunter versteht ? Eine verschiebung des Erdmagnetfelds ?
 

Hagbard

Großmeister
10. April 2002
83
Das mit dem Polsprung ist eine ganz natürliche Sache!
Alle paar tausend Jahre klappt das Erdmagnetfeld einmal um oder es verschiebt sich soweit, genau weiß ich das nicht mehr...
Das liegt daran, dass sich der harte innere Kern der Erde auf Grund der Zähflüssigen Masse drumrum langsamer dreht als die Erdkruste.
Dass das durch HAARP irgendwie beschleunigt werden kann, kann ich mir nicht vorstellen.

Daedalus schrieb:
Und was hätte das für Folgen ?
Vermutlich zeigen dann die Kompasse (oder Kompen? :D ) in die andere Richtung...
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Ich könnte mir vorstellen, daß zahlreiche Tierarten wohl ein arges Problem mit der Navigation bekommen.
Kompasse umzustellen ist sicher kein Problem.
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
Das Ding mit Polsprüngen ist auch, dass es nicht zwangsläufig wieder Antarktis und Nordeis werden. Die Pole lagen teilweise früher ganz wo anders. Das Resultat sind Fluten, Dürren, Wegfall der Ozonschicht etc.pp. das zu überleben wird hart. Allerdings sehe ich beim Haarp da keine Gefahr. Zumindest nicht für das Magnetfeld. Für das zerstören der Schutzschicht schon.
 

Dennis015

Geselle
2. August 2002
36
Es ist so :
Das HAARP-Projekt ist eine Zusammenarbeit aus mehreren Firmen , es besteht schon seit Jahren in Alaska , dort wird es zur Zeit immer wieder getestet .
Das heißt aber zum Glück nicht , das die Polkappen umgekehrt werden , sondern es werden zganz andere Dinge damit ausprobiert .
Umgenau zu sein , es sind zur Zeit 640 Sendemasten , die alle zusammen eine Sendeleistung von 100 Megawatt ergeben , sie werden von verschiedenen Generatoren angetrieben , sie sind alle Ausrichtbar auf die Verschiedensten Punkte der Erde , um genau zu sein , auf fast alle .
Diese Antenen benutzen eine spezielle Art der Strahlenübertragung , so kann man z.B. auch eine Atombomben ähnliche Reaktion herrvorrufen , ohne das eine Radioaktive Strahlung abgegeben wird .
Dies kommt Immer darauf an , wie man diese Masten ausrichtet und verwendet , außerdem kann man noch jede Menge andere Dinge damit anstellen , besonders zur Zrit militärisch ausgelgt ,ist die Forschung ein bestimmter Teil der Amerikanischen Entwicklung / Wirtschaft .

Ich könnte theoretisch psychisch beeinflusst werden ( versklavt ) ,werden , und würde es kein Stück bermerken , diese Ausrichtung , könnte mich treffen , aber auch jeden anderen .

Ich gehe jetzt nicht näher darauf ein , weil es eine sehr gute seite im Internet gibt , demnächst werde ich sie freigeben .
Die einzige Frage , die ich mir jedoch stelle , : Ist dieses Ding wirklich gut für die Menschheit , oder müssen wir uns wirklich vor Unser selbst fürchten .

Euer Dennis
 

silversurfer

Großmeister
5. Juni 2002
95
Abbadon schrieb:
Das Ding mit Polsprüngen ist auch, dass es nicht zwangsläufig wieder Antarktis und Nordeis werden. Die Pole lagen teilweise früher ganz wo anders. Das Resultat sind Fluten, Dürren, Wegfall der Ozonschicht etc.pp. das zu überleben wird hart.
Was Du meinst ist eine Veränderung der Erdachse. Ein Polsprung hat nichts mit den geographischen Polen (Arktis & Antarktis) zu tun. Es ist auch der geographische und der magnetische Nordpol heute nicht identisch.

energiereicher Gruß
silversurfer
 

KeepCool

Geheimer Meister
8. Mai 2002
370
Also ein Pohlsprung kommt soweit ich weiß ca. alle 800.000 Jahre und dauert bis zu 5000 Jahre. Dabei verliert das äusere Magnetfeld Energie bis es Kollabiert. Danach gibt es erstmal mehere Pohle. Nach einiger Zeit regeneriert sich alles wieder, es gibt wieder zwei Pohle und die Pohlung der Erde ist genau umgekehrt (das ist die Kurzform).

Folgen:

Extremes Wetter, Schwindelattaken und Desorientierng bei Mensch und Tier, veränderungen der Mehresströme, Meteroideneinschläge kleinerer Natur, Comuterausfälle und Datenverlust, Eruptionen (Erdbeben und Vulkanausbrüche) usw.

PS: In der Anfangsphase sollte man sich eine Kräftige Sonnencreme zulegen!

Schöne Zukunft :wink:
 

silversurfer

Großmeister
5. Juni 2002
95
Nochmal : Ihr vermischt magnetischen & geographischen Pol. Polsprünge sind magnetischer Natur und finden plötzlich statt - wie auch anhand von Eisenpartikel in tiefen Gesteinsschichten nachgewiesen wurde.

Das Magnetfeld resultiert aus der Rotation der Erdkugel und einem träge mitrotierenden Eisenkern.

energiereicher Gruß
silversurfer
 

KeepCool

Geheimer Meister
8. Mai 2002
370
Schon klar das der Pohlsprung plötzlich ist - sonst wäre es ja auch kein SPRUNG. Aber dieses mehrpohlige System ist nur schwer nachzuweisen da es nur im einem sehr kurzen (im geologischen Sinn) Zeitrahmen stattfindet. Aber dieser Energieabfall ist der springende Punkt und sogar durch von einem Satteliten ausgefürten Messungen nachgewiesen. Glaub irgendwo über Afrika oder Südamerika.
 

silversurfer

Großmeister
5. Juni 2002
95
Welcher Energieabfall ?!?!

Wenn keine klar definierten Pole existieren würden (was bei einem einzigen Eisenkern gar nicht möglich ist ...), gäbe es Gesteinsschichten, in denen die Eisenpartikel nicht deutlich ausgerichtet wären.

Nun zu den Polen - Es sollte eigentlich rein magnetsich immer einen Nord und einen Südpol geben, es sei denn, es schafft jemand im Erdinneren mehrere Eisenklerne verschieden rotieren zu lassen, was nötig wäre, um mehrere Pole zu erzeugen ....

energiereicher Gruß
silversurfer
 

KeepCool

Geheimer Meister
8. Mai 2002
370
Ich meine die Regionen über denen der Energieabfall des Erdmagnetfeldes gemmessen wurde. Weiß dummerweise nicht mehr wo.
 

silversurfer

Großmeister
5. Juni 2002
95
KeepCool schrieb:
Ich meine die Regionen über denen der Energieabfall des Erdmagnetfeldes gemmessen wurde. Weiß dummerweise nicht mehr wo.
Das Erdmagnetfeld kann nicht stellenweise "an Energie verlieren". Entweder es verliert global an Intensität oder gar nicht. Es gibt regionale Unterschiede durch die Einflüsse von anderen Magnetfeldern. Haben eisenreiche Regionen ebenfalls magnetische Eigenschaften, beeinflussen sie natürlich das Erdmagnetfeld - das ist aber kein Anzeichen für einen bevorstehenden Polsprung, sondern das ist seit Begin der Zeitrechnung so.

energiereicher Gruß
silversurfer
 
Oben Unten