Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Niederlage für die Pressefreiheit

Toxo

Geselle
3. August 2003
46
Heute fand vor dem Bochumer Landgericht ein Prozess von zwei Bochumer Polizisten gegen den verantwortlichen Redakteur von bo-alternativ.de statt. Die Polizisten klagten dagegen, dass ein Bild von ihnen im Internet veröffentlicht wurde und sie als "Schlapphüte" bezeichnet wurden. Das Bild zeigt die Polizisten mit einer Kamera am Rande einer Demonstration des Bochumer Friedensplenums. Das Gericht teilte gleich zu Beginn der Verhandlung mit, dass es die Rechtsauffassung der klagenden Anwälte der Polizisten teile und im Prinzip keinen Erörterungsspielraum sehe. Das Bochumer Friedensplenum "sieht in der Gerichtsverhandlung eine Farce. Die Art und Weise, wie die Polizisten sich absprachewidrig und provozierend auf der Kundgebung des Friedensplenums verhalten haben, wurde von dem Gericht nicht als gravierend genug bewertet, um einzuräumen, dass die Darstellung dieses Verhaltens durch die Pressefreiheit garantiert ist. Das Recht am Bild von zwei Polizisten wurde eindeutig höher bewertet als das Recht auf die Berichterstattung über ein skandalöses Verhalten von zwei Polizeibeamten." Im Wortlaut: http://www.bo-alternativ.de/friedensplenum/pm-09-10.htm Die Medizinische Flüchtlingshilfe protestierte in einer Erklärung "gegen die einseitige Prozessführung. Das Urteil stellt einen deutlichen Eingriff in die Pressefreiheit dar, mittels dessen versucht werden soll, die Bespitzelung durch Zivilpolizisten der politischen Polizei zu decken. Der Prozess steht im Kontext einer weiteren Anklage gegen den Herausgeber von Bo-alternativ, der in Kürze wegen der Dokumentation eines Demonstrationsaufrufes erneut vor Gericht stehen wird. Die Medizinische Flüchtlingshilfe fordert die Kläger in beiden Fällen auf, ihre Klagen gegen Bo-alternativ umgehend zurückzuziehen und ihre Eingriffe in die Pressefreiheit einzustellen."
Quellen
Im Wortlaut: http://www.bo-alternativ.de/mfh-pm-09-10-03.htm
http://www.bo-alternativ.de

mehr im Netz:
http://www.heise.de/newsticker/data/wst-10.10.03-001/
http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/te/15821/1.html
 

DrAbgah

Geheimer Meister
13. Januar 2003
258
mal anders gefragt: warum wird das bild nicht notdürftig anonymisiert und eventuell mit einer anderen bildunterschrift versehen? so könnten die persönlichkeitsrechte der polizisten gewahrt bleiben und eine angemessene berichterstattung wäre auch gewährsleistet. statt dessen ist man trotzig, feiert seine niederlage als märtyrer und lässt die ganze welt dran teil haben. :roll:



p.s.: hat das bild denn wirklich keiner mehr auf der platte? www.archive.org versagt leider auch...(bin ja doch neugierig auf dieses spektakuläre bild)
 

Toxo

Geselle
3. August 2003
46
die gesamte geschichte findet man hier :http://www.bo-alternativ.de/schlapp.htm.
Laut bo-alternativ.de gab es Absprachen des Friedensplenums mit der Bochumer Polizei, wobei immer wieder von der Polizei versichert worden, dass nur dann gefilmt würde, wenn Straftaten zu erwarten seien oder bereits begangen wurden. Da die ganze Demonstration komplett friedlich Verlief, wurden die Polizisten von seiten der Demoleitung auf gefordert, das Filmen einzustellen, da dass gegen die Absprache verstosse. Das geschah nicht, daraufhin wurde das Foto ins Netz gestellt. Ich dnek wenn es anders gelaufen wäre und es die Absprachen nicht gab, wäre das Bild aufch ggf Anonymisert worden, bzw es bestände gar kein Anlass auf dieses Foto speziell aufmerksam zumachen.
Naja, wenn ihr das ok findet.. Mir geht die ganze Filmerei von Staatsseite auf den sack, da inzwischen nicht nur Demo`s sondern auch teilweise "normale" Einsätze gefilmt werden.
 

DrAbgah

Geheimer Meister
13. Januar 2003
258
ich sag ja nicht, dass ich das toll finde.
aber meinst du, die beiden staatsdiener haben das filmen selbst veranlasst? muss man die jungs deshalb persönlich an den pranger stellen?
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Also wer Fotos von anderen Menschen ohne deren Wissen ins Netz stellt, der sollte auch mit den Konsequenzen klarkommen können.
Das hat nichts mit Pressefreiheit zu tun. Hätte man einfach die Gesichter geschwärzt, wäre alles in Ordnung gewesen.
 

Tobias Claren

Lehrling
17. Mai 2010
3
AW: Niederlage für die Pressefreiheit

Hallo.

Existiert das Foto noch? Es heißt doch immer "das Internet vergisst nie", und man bezieht sich damit auch auf Menschen die sich eine Kopie ziehen.

Gibt es niemand der sich damals eine Kopie speicherte?
Von denen ist keiner irgendeinem Gerichtsurteil unterworfen.
Sogar Bo-Alternativ könnte mir das Foto zusenden, denn das ist keine "Veröffentlichung".
Auch wenn das Foto noch mal irgendwo auftauchen würde, könnte diese Veröffentlichung nicht BoA angelastet werden. Denn da es schon mal online war, kann das jeder gewesen sein.

Wenn jemand eine Quelle kennt, oder es mir zusenden kann, bitte an Tobias *unterstrich* ( _ ) Claren beim Anbieter Live.de .
Um nicht die eigene Identität zu gefährden (wenn auch unwahrscheinlich), hier das Vorgehen um mir das Foto bzw. einen Link zukommen zu lassen.
Damit ist sogar der veurteilte Betreiber sicher, falls er mir das Foto schicken wollte bzw. würde.
Es gibt keinerlei Möglichkeit nachzuweisen dass des von BoA käme. Auch nicht, wenn ich es selbst aktiv drauf anlegen würde.




Datei im Internet speichern:
Irgendein One-Click-Hoster ==> z.B. RapidShare oder MEGAUPLOAD.

Link dazu per email an mich senden: Send Anonymous Email (wenn nötig irgendeine Fantasieemail als Absender)
Deutsche Alternative: ...


Mir ist klar, dass man bei €250.000 etwas paranoid sein kann (wenn man denn der Veruteilte ist, sonst ist eh keiner an das Urteil gebunden, nutzen kann man TOR natürlich trotzdem),

Ja klar... Jg, Mod

daher am besten das TOR-Browser-Bundle zum Upload und zum versenden verwenden:

Deutsches Paket: [...]

Der läuft ohne Installation. Die Exe-Datei dient nur der Dekomprimierung, natürlich kann man es auch per 7zip o.ä. Packern entpacken, ohne die exe zu starten.


Alternativ: [...]

Es ist absolut sicher:
Datenschutz: Vermummt im Internet | Digital | ZEIT ONLINE

Ja klar... Diverse Links gelöscht. Jäger, Mod
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tobias Claren

Lehrling
17. Mai 2010
3
AW: Niederlage für die Pressefreiheit

Also, wer das Bild hat, kann es bei irgendeinem Filehoster hochladen, und mir den Link per sendanonymousemail (.net) oder awxcnx (.de) senden.
Wer etwas paranoid ist, nutzt dafür einen der Installationsfreien Browser mit integrierten TOR. So wie OperaTOR, TorPark oder Tor-im-Browser oder das "tor-browser-bundle" direkt von TOR.

Gekürzt. Beschwerden an die Moderation bitte nur per PN. Siehe auch hier:

http://www.weltverschwoerung.de/alles-ueber-weltverschwoerung-de/23896-wie-umgehe-ich-fettnaepfchen-auf-wv-drei-einfache-regeln.html

Jäger, Mod
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ich mag mein Becks

Gesperrter Benutzer
30. August 2009
1.571
AW: Niederlage für die Pressefreiheit

lieber nen vpn für nen 5er im monat sich gönnen - tor ist ja auch nur bedingt sicher, auch wenn ich jetzt bei der thematik kein problem sehe - aber hacker und journalisten gehören meiner erfahrung nach schon einer sehr paranoiden unterart an :lol:

Honeypot <- ebenfalls ein Problem bei der Benutzung von TOR
 
Oben Unten