Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Muss Mathematik langweilig sein?

N

nothing

Gast
:D Das Thema mag etwas zu langatmig sein für diese Ecke des Forums, aber ich Frage mich: Muss Mathematik immer so langweilig sein wie in Schulen? Also ich persönlich habe auf jedenfall jeden Spaß am Mathe-unterricht verloren. Aber es muss doch auch anders gehen, oder? Es gibt doch nicht nur völlig zusammenhangloses Lösen von Aufgaben. Es gibt doch auch viel praxisbezogenere Mathematik.

http://www.mathe-online.at/galerie/spiel/spiel.html#zds

Ist vielleicht mal ganz interessant dazu. Aber unterhaltet euch mal mit einem wirklichen Mathematiker. Man kann den ganzen Stoff doch viel anschaulicher erklären. Mathematik ist nicht nur reines rechnen von Aufgaben aus Mathebüchern die ein Computer entworfen hat. Bei denen man sich dauernd Fragt: Was soll das?

Oder?
 
A

Anonymous

Gast
geb ich dir völlig recht. mich persönlich spricht mathe zwar nicht besonders an, aber der unterricht ist echt hart... der letzte lehrer den wir hatten war die inkompetenz in person was dazu führte dass wir den ansprüchen unseres jetztigen lehrers nicht genügen, sprich: die einen dies nicht kapiern kapierns auch in hundert jahren bei den lehrern nciht, und die die es verstehen langweilen sich, weil der lehrer unermüdlich versucht es den "uneinsichtigen" zu erklären... was natürlich nich klappt...

fazit: nein, mathematik muss nicht immer so langweilig sein. nur an den schulen.
 

Giro

Geheimer Meister
10. April 2002
191
Ich glaube, es kommt auf den Lehrer an. In meiner Berufsschule hatten wir einen, der war unheimlich witzig.
Jeder aus meiner Klasse hat sich immer auf seinen Unterricht gefreut, war immer wie Harald Schmidt Show live, und wir hatten wirklich einen sehr guten Mathedurchschnitt in der Gessellenprüfung.
 

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.490
Also die URL oben ist für mich wertlos, was soll man da wichtiges lernen ? Das sich die menschlichen Sinne täuschen können ?? Höhö wem das neu ist, der hats echt verdient in Mathe durchzufallen.
Solange man im Unterricht nicht den Zusammenhang verliert, mit Zusammenhang meine ich den Bezug der Aufgabe zum realen Leben: in erster Hinsicht lernt man durch das lösen der Aufgaben, einen Zusammenhang, eine Analogie, zu anderen Problemen zu finden.
Wer könnte das Abitur ohne den einfachen Satz des Pythagoras bestehen ? Oder die anderen Grundsätze geometrischer Figuren und wer jetzt denkt, dass Leben besteht nicht nur aus Geometrie, der irrt sich nicht. Es gibt auch Aufgaben, deren Zusammenhang zur Geometrie nicht so deutlich ist oder bei denen vielleicht gar keiner besteht und dennoch ....
.... mein Wissen über die Geometrie, Körper, Flächen, Integration und Ableitung von Funktionen, hilft mir, neues Wissen herzuleiten und bekannte Dinge zu untersuchen. ALLES in der Physik und in der Chemie und in der Biologie hängt mit ZAHLEN zusammen, somit bildet die Mathematik das Fundament zum begreifen der anderen Naturwissenschaften, von welchen zwar die Astronomie die erste war, diese jedoch von der Mathematik ergänzt wurde.

Ihr wisst einfach nicht zu schätzen, was ihr lernt.
 
N

nothing

Gast
@Tortenhuber

Habbich ja auch nix gegen gesagt dass Mathe wichtig ist für's Leben und dass es verdammt viel gibt wo Mathe anschaulich gemacht werden kann, halt anhand von alltäglichen Beispielen. Aber das wird halt im Matheunterricht nicht gemacht. Es ist einfach nur stumpfes lösen von Aufgaben die in KEINERLEI Zusammenhang stehen. Gut, hier und da mal ne Textaufgabe, aber mal ehrlich: Das sind doch zum entsprechenden Thema eh immer dieselben Sachen.

Der Link sollte nur zeigen dass man auch mit etwas mehr Elan an eine Matheaufgabe gehen kann...
 

SimoRRR

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.419
Gut, hier und da mal ne Textaufgabe, aber mal ehrlich: Das sind doch zum entsprechenden Thema eh immer dieselben Sachen.
Da muss ich Dir echt recht geben... wir hatten im LK einen Lehrer, der hatte seit zwanzig Jahren so ein kleines Büchlein, da haben wir jede Stunde eine Seite draus gemacht und zwar 2 Jahre lang!!!
Alternativprogramm kam da gar nicht in die Tüte... er ist sogar richtig niederträchtig geworden, als er mal nicht eine Seite geschafft hat, weil eine hypotetische Frage aufgetreten ist... Zu Stochastik immer die üblichen Runenrätsel oder Kugeln aus Säcken oder so... oder Roulette oder Skat oder Lotto, sogar in den Klausuren kam das immer wieder dran, obwohl wir das schon sooooo oft gemacht hatten. Echt zum Schreien!!! Naja ist ja jetzt vorbei...

Dann hatten wir mal einen Referendar, der hat das völlig anders gemacht... der Unterricht war geradezu spannend....
 

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.490
Wenn ich den glaube den Unterrichtsstoff begriffen zu haben, und mir gleichfalls sicher bin nun nicht mehr teilnehmen zu müssen, dann setze ich mich mit einem Buch in die gute Stube. Wenn es dem Herren nicht passt, sagt ihm eure Meinung.

PS.: Ich empfehle Verschwörungsliteratur .... 8)
 
N

nothing

Gast
:roll:

*seufz* Meinung sagen, ja? Gut, auf der jetzigen Schule sind die Lehrer zum Glück sehr offen für sowas, aber ich glaub das findet man selten. Wenn man sich das auf meiner alten Schule getraut hätte die Unterrichtsmethoden einiger Lehrer zu kritisieren hätte man sich schonmal auf eine langwierige Schlammschlacht vorbereiten können, die entweder die eigene Ausschulung oder eine Ermahnung des Lehrers als endgültige Folge gehabt hätte...so einfach ist das leider nicht immer...
 

Eireannach

Geheimer Meister
10. April 2002
333
Fällt hier jemanden noch was ein?
Von mir aus gibts ne Buchempfehlung:
"Fermats letzter Satz", klasse Story!
 

SimoRRR

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.419
In die gleiche Richtung geht auch "Fermats dunkler Raum".
Das Buch beschäftigt sich mit der Lösung des besagten Rätsels!
Ist zu empfehlen!
 

Harakiri

Geheimer Meister
10. April 2002
286
Mein Mathelehrer steht bei mir auf ignore .
Die Stunden sind so langweilig ,da manifestiert sie sich schon im Klassenzimmer . Man kann sie förmlich riechen . Wenn man sich umguckt nur gelangweilte Gesichter die in der Gegend rumgucken und nur ein oder 2 Schüler die wirklich versuchen zu folgen . Hausaufgaben werden von 3/4 der Schüler nicht gemacht ,oder abgeschrieben ,weil es einfach sau langweilig ist .
Mathe ist so langweilig und ich werde es sowieso nie lernen ,da ich seit der achten Klasse durchgehend eine fünf hatte .
 

SimoRRR

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.419
Da würde ich sagen, entweder ist der Lehrer Mist, oder die Klasse ist einfach zu unbegabt! :wink:
 

Teddy

Geheimer Meister
24. April 2002
429
Also um ma ganz ehrlich zu sein: Momentan glaube ich in meiner Klasse eher zweiteres. Mein Mathelehrer is ziemlich in Ordnung(Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich es verstehe)
 

SimoRRR

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.419
Genau das ist noch so ein Punkt: Man kann wohl nicht leugnen, dass die Berichte von Schülern über Lehrer von einer nicht von der Hand zu weisenden Subjektivität sind... 8)

Ich schließe mich da nicht aus..
 

krypton

Großmeister
4. Juni 2002
67
stimmt wohl simorrr. ich hab auch immer die lehrer zum teufel gewünscht bei denen ich den stoff nicht kapiert habe. naja,eigentlich hab ich doch alle lehrer beim teufel gewünscht... :) aber die eben angesprochenen halt noch mehr.ausser einen...einen deutschlehrer in der ausbildung. der war klasse.ne irre type . stand plötzlich auf und schrie...an mir würde die welt genesen!! mit dem haben wir mal nen porno geguckt. er sagte...naja,ich bin ja auch nur ein mensch. :) und das traditionelle begrüssungsprozedere ging so vor sich... er betritt das klassenzimmer und die ganze klasse stand auf und schrie...lehmi...(der hiess lehmann) also...lehmi vor president. da strahlte er immer über alle vier backen.ich glaube er freute sich immer wenn unsere klasse auf dem stundenplan angesagt war. klasse typ.ach ja...nen buchtip zum thema mathematik hät ich auch noch.ne biografie über den ungarischen mathematiker paul erdös.von paul hoffman.erschienen im ullsteinverlag.
 

SimoRRR

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.419
Boa, nicht schlecht, da konnten meine Lehrer nicht mithalten... unser Mathe-LK Lehrer hatte seit zwanzig Jahren ein grünes Büchlein, in dem der ganze Stoff aufgeschrieben war.... Den hat er Jahr für Jahr durchgekaut.... immer und immer wieder...

Und wenn mal jemand eine Frage zu einem Alternativweg hatte (bin halt alternativ :wink: ) dann wurde der immer ganz unwirsch und wies darauf hin, wieviel wir noch nachzuholen hätten und dass wir ja auch gar keine Zeit für so einen unsinnigen Schnickschnack hätten!

Tja, ich hab es überlebt, aber viel gelernt hab ich nicht bei dem!
 
Oben Unten