Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Menschenjagd und Überwachungs-Staat! Eine andere Möglichkeit...

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
der Verteidigung gegen diese vermeintliche Gefahr,

habe ich beim Lesen in den Weiten des Internet gefunden.


Da hier ja immer wieder Menschen mit Ängsten vor Verfolgung und Überwachung,

sowie einer latenten Angst vor Manipulation durch, wie auch immer geartete Gruppierungen

aufschlagen und aus mangelndem Vertrauen nicht mal im Ansatz den ein oder anderen Tipp

als Hilfe zulassen, möchte ich hier einen Artikel der FTD nicht unbeachtet lassen.

Dem ein oder anderen User/Leser wird ein gewisser Frank Ahearn (Bounty Hunter)

aus den Medien noch ein Begriff sein.

[OTOP]Der Focus-Bericht ist nur als Einstimmhilfe gedacht.:zwinker:[/OTOP]

Er hat sich nun vom Jäger zum Verschwinder gewandelt.

Aber lest selbst...


Wäre solch eine Tätigkeit auch in unseren Kreisen manchem eine Hilfe und überhaupt denkbar?

Die Rechtliche Seite der Medaille lasse ich mal unbeachtet.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.015
AW: Menschenjagd und Überwachungs-Staat! Eine andere Möglichkeit...

Das Problem ist, dass bei den meisten Usern, die sich verfolgt fühlen, nicht klar zu erkennen ist, ob hinter deren Stories ein Stück Wahrheit steckt, ob es paranoider Wahn oder schlichtweg Wichtigtuerei ist.
 

WinstonSmith

Geselle
11. Juni 2012
30
AW: Menschenjagd und Überwachungs-Staat! Eine andere Möglichkeit...

Ich glaube jemand der nichts zu verbergen hat brauch auch keine Angst davor haben, verfolgt zu werden. Ich denke nicht das es schon so weit ist, das man jeden Menschen überall abhört oder filmt. Sicher gibt es Videoüberwachung an Geländen/Orte an allen Möglichen Stellen, so wie Städtische Webcams usw. aber man darf sich da nicht so reinsteigern. Ich glaube man sollte erst in sich selbst aufräumen bevor man sich auf solche Themen einlässt.
 

Luzie

Geheimer Sekretär
4. Februar 2012
688
AW: Menschenjagd und Überwachungs-Staat! Eine andere Möglichkeit...

Also ich hab ne Menge zu verbergen, du etwa nix, oder wie ?
Was meinst du mit " in sich selbst aufräumen " ?
 

Wissenschaftmessias

Geheimer Meister
10. Mai 2012
491
AW: Menschenjagd und Überwachungs-Staat! Eine andere Möglichkeit...

Hallo Winston Smith,

Ich glaube jemand der nichts zu verbergen hat brauch auch keine Angst davor haben, verfolgt zu werden.

Wenn ich solch einen Satz höre geht mir die Hutschnur aber sowas von auf. Hast du schonmal was von Ziganismus gehört. Es gibt immer noch Länder in dieser Welt in welchen Sinti per Gesetz ab Geburt als Kriminell gelten auch in Deutschland ist dies erst seit nicht allzulanger Zeit her das es sowas nicht mehr gibt. Ich habe noch viele Familien Angehörige die das selbst erlebt haben. Wer so Denkt ist sich nicht der Menschlichen Fehlbarkeit von Menschen und Ihren selbsterwählten Regierungen Bewusst.

Liebe Grüße

Hermann
 
  • Ersteller
  • Moderation
  • #6

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Menschenjagd und Überwachungs-Staat! Eine andere Möglichkeit...

Ihr lieben Leutz, entschuldigt meinen Fehler---

Ich bin immer noch auf der Suche nach dem ´Goldenen Schnitt´ im Bezug der Werkzeuge Video und Text...

Ich habe hier offenbar noch nicht des richtige Verhältnis getroffen, da sich mir der Eindruck aufdrängt, das beides zu lang war. :gruebel:
 

WinstonSmith

Geselle
11. Juni 2012
30
AW: Menschenjagd und Überwachungs-Staat! Eine andere Möglichkeit...

Mit "in sich aufräumen" meine ich einfach nur, das man sich mit sich selbst auseinander setzen sollte und erstmal analysieren sollte weshalb man sich für Grenzwissenschaftliche Themen interessiert. Ich spreche da aus Erfahrung, es gibt viele die einfach innerlich auf der Suche nach sich selbst sind ab einem bestimmten Punkt ihres Lebens. Manche verlaufen sich gerne in Themen wie z.B. Überwachungsstaat, Reptiloide Formwandler usw. ohne vorher mit einem Klaren Kopf an die Sache ran zu gehen. Das soll auch niemand hier gezielt ansprechen, es ist nur etwas was ich mal äussern wollte. Ein Bekannter von mir bekam durch Themen wie Geister usw. zum Beispiel derbe Angstzustände, sowas kann eben auch auf die Psyche gehen.

Das mit dem Verbergen war irgendwie doofes Geschwätz von mir, sorry. Ich habe mich da nicht so richtig ausgedrückt.

Ich will es mal so sagen : Manche Leute haben eben diese Verfolgungsängste und Paranoia. Ich könnte mir halt vorstellen das es etwas damit zu tun, ob sich jemand mit bestimmten Dingen in seinem Leben auseinander gesetzt hat oder nicht, denn umso mehr Last man auf seinen Schultern trägt, umso stärker wächst auch die Unzufriedenheit mit sich selbst und wenn man dann vielleicht eine gewisse Scham entwickelt während man durch die Stadt läuft, dann kann das durchaus zu Paranoiden Ängsten führen.

Liebe Grüsse - WinstonSmith
 

Sailess

Auserwählter Meister der Neun
8. August 2010
913
AW: Menschenjagd und Überwachungs-Staat! Eine andere Möglichkeit...

Also Winston, du redest von grundlagen des verhaltens vom menschen.

Das streben nach freiheit und der die angst vom ungewissem und gefangenschaft sind die natürlichsten psychischen aspekte eines menschen.
Geh mal mitten in der nacht in ein wald den du nicht kennst, die angst vom unbekannten und unberechenbarem kommt. ;)
War nur ein beispiel halt.

Gruss

 

AnnaBananna

Lehrling
11. Juni 2012
3
AW: Menschenjagd und Überwachungs-Staat! Eine andere Möglichkeit...

Ich glaube jemand der nichts zu verbergen hat brauch auch keine Angst davor haben, verfolgt zu werden.

Das ist leider doch das schlimme :( immer wieder hört man das unschuldige in ein Auto verfrachtet werden oder am Flughafen angehalten werden ohne das man der Person sagt was los sei.... danach werden sie verhöhrt und auch mit Foltermethoden zum reden gebracht!

Es ist so das Aussagen unter Folter die sehr warscheinlich nicht mal verwertbare infos enthalten trotzdem zur Kenntnis genommen werden.... also reicht es wenn du zb einen Kumpel hast der einen Freund hat dessen schwager jemanden zb von Al Qaida kennt das sie dich einfach abschirmen und verhöhren....bis du unter leid ein geständnis abgibst das du auch damit zutun hast was aber nicht der Warheit entspricht aus Angst unter der Folter zu sterben sagst du alles was die hören wollen....dann sperrt man dich in ein Bunker und du verharrst monate sogar Jahre dort....immer wieder werden dich Männer im schichtwechsel foltern!

Irgendwann lassen sie dich falls du noch lebst frei und du bist ein freier Mann, es wird kein Prozess geben.
Du wirst keinem Beweisen können was dir passiert ist.
Du wirst von dem Tag an ein anderer Mensch sein.

Und das ist sowieso ein thema wo ich richtig wütend werde...das es sowas überhaupt gibt! unfassbar

- - - Aktualisiert - - -

Nein nein das war ok :) ist doch deine meinung ;)
 

WinstonSmith

Geselle
11. Juni 2012
30
AW: Menschenjagd und Überwachungs-Staat! Eine andere Möglichkeit...

Ich wollte da niemanden verärgern. Ich wusste nicht, das es solche Verhältnisse gibt. Ich habe keine Verwandten denen das Widerfahren ist, ich habe auch bisher nicht gehört das es so etwas gibt. Das ist eine sehr Tragische Sache. Ich denke das ich einer der Menschen bin, die aufgrund ihres eigenen Lebens mit Sicherheit wissen wie Fehlbar ein Mensch ist. Eine Regierung ist glaube ich selten selbst erwählt, also zumindest habe ich gar nichts von dem Gewählt, was sich Regierung nennt.

Gruss WinstonSmith

- - - Aktualisiert - - -

Ich bin mir da irgendwie nicht so sicher, ob das wirklich so natürlich ist. Ich glaube eher das sich das im Laufe des Lebens so entwickelt. Also jetzt vor allem die Angst ist meines Erachtens nur etwas was im Kopf existiert, ich denke das sich die Angst vor bestimmten Dingen, durch den Einfluss von außen im Laufe der Zeit entwickelt ( durch die immer widerkehrende Konfrontation mit Dingen/bildern/Vorstellungen die man nicht einschätzen kann. Es gibt aber eigentlich keinen Grund Angst zu haben. Ich meine das ist von mir jetzt ziemlich locker dahergesagt, wenn jemand kurz davor ist gefoltert zu werden, da ist die Angst natürlich in starkem Maße präsent und wird Gefühlsmäßig durch lebt. Ich will nicht sagen das Angst eine schwäche ist... Auf gar kein fall, aber es ist halt doch so das die Angst eine starke Negative Wirkung hat, da sie in gewissem Maße dazu befähigt einen Menschen zu kontrollieren, ihn zu Manipulieren.

Gruss WinstonSmith
 

Luzie

Geheimer Sekretär
4. Februar 2012
688
AW: Menschenjagd und Überwachungs-Staat! Eine andere Möglichkeit...

Alles gut Winston, ich versteh dich und du hast mich auch nicht verärgert, bleib ganz locker und lass deinen Gedanken freien Lauf - ich mag dich.
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Menschenjagd und Überwachungs-Staat! Eine andere Möglichkeit...

Da es ja offensichtlich sehr schwer ist, sich einmal den von mir verlinkten Text aus der FTD durchzulesen, hole ich mal

ein paar Worte des Menschenjägers nach hier.

Frank Ahearn: Der Mann, der andere wegmacht | FTD.deFrank Ahearn Das Aufspüren war sehr aufregend, ich war davon richtiggehend high. Aber das sprach eine eher dunkle Seite in mir an.
Wie sah die aus?
Ich habe ständig sehr persönliche Daten besorgt und mich dabei über Schutzrechte hinweggesetzt. Ich habe mir den Kopf zerbrochen: Warum bin ich so gut in etwas so Bösem? Ich habe aber lange keinen Ausweg gesehen, um meinen Lebensunterhalt mit anderen Mitteln zu verdienen. Ich wurde paranoid und habe Informationen eingeholt über Menschen, die ich vor meinem Büro gesehen habe, über die Autos, die da parkten. Auch den Telefonnummern unbekannter Anrufer habe ich hinterhergeforscht.

Es geht hier nicht um Esoterische Wahn-Welten, sondern um die durchaus reale Lebensgeschichte eines Jägers, der

nun seine Jagd-Erfahrung für die andere Seite einsetzt.

Woher nun hier eine Foltergeschichte herkommt, erschliesst sich mir beim besten Willen nicht.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten