Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Mel Gibsons "The Passion"

innerdatasun

Intendant der Gebäude
19. Juli 2002
842
Hallo leute,

hier ein text aus einem anderen forum. Was glaubt ihr wird der film ein verleiher in europa oder deutschland finden und würdet ihr ihn euch auch zur not in aramäisch anschauen ?

Hallo Ihr Lieben..
Seit einigen Monaten läuft in USA eine gewaltige Schmutzkampagne gegen Mel Gibson. Katholische und jüdische Organisationen laufen Sturm gegen das mittlerweile abgedrehte Projekt und wittern Antisemitismus in gefährlichem Grad. Auch der weit über 80jährige Vater von Mel, der ebenso wie sein Sohn einer christlichen Gemeinde angehört, welche die Authorität des Papstes als "Stellvertreter Gottes auf Erden" ablehnt, ist den Angriffen ausgesetzt.
Was ist dies nun für ein Film, der die Gemüter demnächst auch hier in Deutschland (www.kino.de/newsvoll.php4?typ=movienews&nr=137117) erhitzen wird oder den wir womöglich nie zu sehen bekommen ? Nun, das ist auch der Grund für dieses Posting (welches ich überall hinklatschen werde, wo´s nicht hingehört):
ES IST DER BESTE UND WICHTIGSTE FILM ALLER ZEITEN und gewisse Kräfte versuchen zu verhindern, daß die Menschheit ihn als das sieht, was er sein soll: Eine Botschaft der Liebe, des Vertrauens und der Hoffnung.
"The Passion" schildert in einmaliger Detailtreue die letzten 12 Stunden des größten Lehrers, den die Welt je hatte (zugegeben, ich bin ein Fan von ihm ). Mel geht sogar soweit, den Film auf die Botschaft und die Kraft der Bilder zu konzentrieren und lässt die Akteure hauptsächlich, neben hebräisch, zwei "tote Sprachen" sprechen, nämlich aramäisch und latein. Die wunderbare Maria Magdalena wird übrigens von Monica Belucci (Matrix Reloaded) dargestellt und Jesus aka Yoshua von Jim Caviezel (High Crimes).
Auf Biegen und Brechen wird nun versucht, uns allen (die wir doch alle für uns selbst denken können, oder nich?) dieses Juwel, diese vornehme und edle Botschaft vorzuenthalten. Dies geht soweit, daß Mel (der den Film mit 25 Millionen Dollar aus eigener Tasche finanziert hat) bis heute keinen Verleih in USA gefunden hat, aufgrund des "finanziellen Risikos".kino.de prophezeit ja ebenfalls den "größten Flop der letzten 2000 Jahre", ohne ihn gesehen zu haben, wohlgemerkt). Das ist KOMPLETTER UNSINN UND VIELE MILLIONEN MENSCHEN WERDEN DIESEN FILM SEHEN UND VERSTEHEN ! Insofern man sie denn lässt.
Und hier kommen wir ins Spiel Wie gesagt wird in den nächsten Monaten sicherlich kübelweise Dreck über den Film ausgeschüttet und es werden möglicherweise sogar Diskussionen entstehen, ob dieser Streifen denn gezeigt werden darf oder nicht. Das ist, als würde man diskutieren, das Neue Testament (sicher einer der Grundpfeiler des Abendlandes) zu verbieten. Völlig absurd, nicht wahr ? "The Passion" wird nun mal die genauste Nachstellung der Vorgänge auf Golgatha, treu dem Wort des Neuen Testaments (zweifellos eine Botschaft der Liebe UND der Vergebung und keineswegs dem zweifelhaften Geist der Rache des AT folgend).
Ich für meinen Teil habe genug von diesen verzerrenden, verdummenden im Kabel laufenden 2-Teilern, die ALLESAMT aus dem vor Hass brennenden Alten Testament (zig Völkermorde im "Auftrag des Herrn" sind dort dokumentiert) stammen und mit dem Wort von Jesus nicht das geringste zu tun haben.Da ist es wirklich nicht verwunderlich, daß junge Menschen vermehrt dem Christentum den Rücken kehren und sich alternativen, östlichen Kulten hingeben. Und nun hat mal einer den Mumm (meinen tiefen Respekt für Mel), die Geschichte des Begründers des Christentums (nicht der Kirche!) wahrheitsgetreu zu erzählen und muß eventuell um seine Karriere fürchten. Eine Schande ist das !
Meine Bitte: Dieses Geschenk von Mel Gibson wird womöglich von uns "erkämpft" werden müssen, was einfach nur dadurch geschehen wird, daß wir in eventuellen Diskussionen (sofern Euch das ganze überhaupt interessiert) schlicht dazu stehen, daß "The Passion" nur die Wahrheit erzählt, nicht mehr und nicht weniger. Ich weiß, daß heute kaum noch jemand die Bibel kennt (muss man auch wirklich nicht, aber das Neue Testament wird zu Unrecht von den meisten Christen ignoriert, die Menschen lassen sich lieber einschüchtern), deshalb ist dieser Film vielleicht eine Chance für uns alle in dieser total durchgedrehten Welt. Vielleicht regt er zur "Besinnung" an, wer weiß. Er sollte zumindest seine Chance erhalten, oder nicht ? Ich bin sicher, daß er was bewegen wird
Falls Euch das "Am A.." vorbeigeht, spart Euch bitte irgendwelche doofen Kommentare , falls Ihr nicht meiner Meinung seid, diskutiere ich gerne .
Hier noch der direkte link zum trailer

http://www.hollywoodjesus.com/passion.htm
 

pibaX

Geheimer Meister
4. November 2002
306
worum geht es in dem film (hab nur kapiert über jesus?) und warum wollen ihn die amis verbieten, was stößt ihnen hier auf?


mfg pibaX
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
pibaX schrieb:
worum geht es in dem film (hab nur kapiert über jesus?) und warum wollen ihn die amis verbieten, was stößt ihnen hier auf?
Ich glaube nicht, dass es direkt um das Verbieten geht. Laut kino.de sind wohl die Kreuzigungsszenen ziemlich "detailgetreu" sprich blutig. Daneben will der gute Mel wohl auch noch die Untertitel entfernt haben, so dass im kompletten Film Hebräisch, Aramäisch und Latein zu hören sein wird.

Das dürfte bei dem intellektuell gehobenen amerikanischen Kinopublikum sicher super ankommen (Achtung: Ironie!), von daher will sich wohl kein Verleiher auf das finanzielle Risiko einlassen, den Film in die Kinos zu bringen.

Mit der Finanzierung der Dreharbeiten (inkl. Schnitt etc.) ist es ja nicht getan. Es geht um die Kosten für Kopieren, Marketing usw., die ja auch nicht unbeträchtlich sind. Diese kommen aber nur wieder rein, wenn die Leute sich den Film anschauen und eine Eintrittskarte dafür lösen.

Da sehe ich - übrigens nicht nur in Amerika, sondern auch bei uns - ein heftiges Problem. Ich meine, was bringt mir die noch so gute Botschaft eines Films, wenn ich zwar jede Menge Blut und von Nägeln durchbohrte Gliedmassen sehe, aber kein Wort verstehe. Sicher gibt es Leute, die ein paar Brocken aus dem kleinen Latinum zusammen kriegen, aber wer spricht schon Aramäisch?

Fazit: die Aussage, dass es sich wohl um einen Riesenflop handeln wird, kann ich schon nachvollziehen. Dagegen dürfte selbst Waterworld ein betriebswirtschaftliches Vorzeigeobjekt werden. Und das hat nix aber auch gar nix damit zu tun, dass ich hier der Unterdrückung irgendwelcher froher Botschaften das Wort reden will.
 

orbital

Geheimer Sekretär
19. April 2002
694
Daneben will der gute Mel wohl auch noch die Untertitel entfernt haben, so dass im kompletten Film Hebräisch, Aramäisch und Latein zu hören sein wird.
kann ich auch nur als schnapsidee bezeichnen. das sind nun wirklich keine gänigen sprachen wie soll dann die botschaft rüberkommen?

Dagegen dürfte selbst Waterworld ein betriebswirtschaftliches Vorzeigeobjekt werden.
:lol: das passt! gibt es eigentlich noch einen grösseren flop als waterworld?
 

DrJones

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
21. Mai 2002
1.006
War Postman (ebenfalls mit Kevin Costner) nicht auch so ein Griff ins
Klo??

naja egal.
Also zumindest der Untertitel müsste unbedingt dabei bleiben.
Es sei den es ist gelungen das den Film so genial zu drehen
das es völlig überflüssig ist noch weitere (für uns verständliche)
Worte darüber zu verlieren. Bilder sagen ja meh als 1000 Worte.

Ich bin jedenfalls gespannt.
 

tsuribito

Vorsteher und Richter
27. September 2002
732
Den könnten wir im Religionsunterricht gut verwursten. Ein Unterhaltungsfilm ist das sicherlich nicht.
Ist ein mutiges Projekt und ich würde mir den auch im Kino ansehen.

Denn seichte Unterhaltungsfilme gibt es genug.

Wie sagte doch RMS?
don't go to a movie unless you have some substantial reason to think it's good. Now this will lead in practice to almost the same result as a total boycott of Hollywood movies
 

innerdatasun

Intendant der Gebäude
19. Juli 2002
842
Es zeigt sich in der diskussion schon was ich dem verfasser des oberen textes auch schon mitteilte, das leider durch mel gibsons fast schon fanatische grundhaltung so authentisch wie nur möglich am original stoff und in der zeit zu bleiben, leider er auch so einer möglichen diskussion um den inhalt einen riegel vorschiebt (wohl ungewollt).
So liefert er seinen kritikern seinen film ans messer. Die brauchen nähmlich nicht um den inhalt diskutieren sondern sehen nur die massentauglichkeit gefährdet. Ohne publikum keine diskussion.
Aber vielleicht wird er ja noch einsichtig. Der trailer verspricht nähmlich einiges.

P.S verwechselt kostners flops (waterworld/postman) bitte nicht mit gibsons filme
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
innerdatasun schrieb:
P.S verwechselt kostners flops (waterworld/postman) bitte nicht mit gibsons filme
Oops, mein Fauxpas. Sorry, ich wollte damit nur auf den - wahrscheinlichen - wirtschaftlichen Mißerfolg hinweisen und einen Vergleich anbringen. Niemals würde Waterworld oder Postman mit so gehalt- und niveauvollen Filmen wie "der Patriot" oder "Mad Max 2" oder "Kopfgeld" vergleichen wollen... :wink:

[Nur zur Sicherheit: /IRONIE]

Ehrlich, ich mag den alten Mel ja nun wirklich. Aber auch er hat so seine dunkleren Flecken in seiner Filmografie - wie auch Kostner, auch da gab's viel Licht und Schatten. Also ich wüsste ehrlicherweise nicht, warum der Vergleich nicht gestattet sein sollte...?
 

Shiva2012

Vollkommener Meister
17. Januar 2003
565
Wenn ich mir den Trailer so ansehe, bin ich der Meinung es könnte funktionieren.
Wird kein Renner werden, aber die Kosten könnten reinkommen.
Die Bilder sind eindrucksvoll, Musik ist gut und die Geschichte ist bekannt.

Das Weglassen der Untertitel ist dabei das grösste Risiko, das wird viele Leute abschrecken.
Andererseits ist es ein Experiment. Aus einem kurzen Trailer lässt sich nicht beurteilen, wie es kommt 1,5 Stunden nichts zu verstehen. Dafür aber keine Schrift im Bild und Sprachklang pur.
Entscheidend werden die ersten Reviews(TV/Internet) und persönliche Empfehlungen sein.

Also ich werde ihn mir ansehen, allein um nicht ganz umsonst so viele Jahre Latein gelernt zu haben. Hoffe nur, das ich nicht die ganze Zeit an "Life of Brian" denken muss.
 

asamandra

Geheimer Sekretär
12. April 2003
665
Verdammt, dann muss ich ja doch noch mal meine fünf Brocken Hebräisch, die ich vor Urzeiten mal gelernt hab, entstauben... Naja, Latein is ja kein Prob, aber hätte man nicht anstelle von Aramäisch Altgriechisch nehmen können ;)
Also ich würd den schon ganz gern sehen, aber die Untertitel sollten bleiben, immerhin will ich ja doch noch was davon verstehen...
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
29. April 2002
1.452
Also ich will den Film unbedingt sehen!!!

Zum einen weil ich Mel für einen irre guten Regisseur halte..
Zum zweiten weil ich das Thema interessant finde...
Zum dritten, weil Monica Bellucci eine sündhaft schöne Maria abgeben würde
 

RobbieX

Geselle
7. November 2002
33
Leute seid ihr Dicht! Der Trailer ist hammer! Die geschichte kennt eh jeder also weiß man auch so was die sagen und mitteilen wollen uns ausserdem habt ihr vergessen "Wir sind in der Zeit des DVD`s" Dort kann man dann bestimmt auch Untertitel anklicken und das sogar auf Polnisch :lol:
 

orbital

Geheimer Sekretär
19. April 2002
694
schön aber wenn im kino keine untertitel sind get keiner rein
:arrow:
d.h. es kommt kein geld rein
:arrow:
ob dann eine dvd rauskommt ist jawohl fraglich
 

Guglhupf

Geheimer Meister
1. August 2003
119
Grüß Gott

Hallo Ihr Lieben..
Innerdatasun hat mich netterweise darauf aufmerksam gemacht, daß Ihr hier ein bßchen über meinen kleinen Aufruf diskutiert. Danke auch noch mal ihn, daß er ihn hier reingestellt hat.
Ich bin der Guglhupf und würde gern noch einige Dinge klarstellen, die noch nicht ganz herausgearbeitet wurden.
1. Das sogenannte "finanzielle Risiko" ist selbst gänzlich ohne Untertitel nicht existent. Bei der Menge an Schrott (und Flops), der aus Hollywood in unsere Kinos schwappt, geht dieses Argument IMHO ins Leere. Es geht schließlich ausschließlich um den Verleih (die Produktion, die ohne Zweifel den Löwenanteil der Kosten eines Filmes ausmacht, ist abgeschlossen, denn für diesen Film brauchts keine große Werbekampagne. Ausserdem ist davon auszugehen, daß Mel Gibson lieber nochmals die selbe Summe investiert, statt dieses Projekt sterben zu lassen.Ich hatte gehofft, es geht aus meinen Worten hervor, daß der hauptsächliche Grund für den eventuellen Boykott schlicht der angebliche Antisemitismus des Neuen Testaments ist. Und das kann eigentlich kein Christ einfach so hinnehmen.
Das finanzielle Risiko ist klar vorgeschoben.
2. Auf DVD wird der Film mit Sicherheit erscheinen. Aber haben wir noch soviel Zeit ? ;)
3. Meine ganz persönliche Meinung zu den Untertiteln: Ich glaube, es ist Mel´s Absicht, die Menschen in eine Art Zeitreise zu entführen, man soll eintauchen und mitfühlen, das Gefühl bekommen, "dabei zu sein". Mich würden Untertitel dabei sicher stören weil stark ablenken. Dieses Risoko sieht Mel wohl auch und kämpft deshalb für seine Version.
4. Die Zurschaustellung der Gewalt. Das wurde Mel auch schon bei Braveheart angekreidet. Vielleicht kommt wirkliches Mitgefühl bei uns Menschen nur auf, wenn wir das Leid auch so sehen, wie es eben wirklich ist, denn wer hat bei Braveheart denn nicht geweint ? Gewaltdarstellung zum Selbstzweck ist eine völlig andere Geschichte und doch werden Filme wie "Scream" doch heute von der Kritik hochgelobt, nicht wahr ? Seltsame Logik.
Bemerkenswert ist noch, daß all jene, die über die Gewalt in "The Passion" klagen, den Film noch nicht gesehen haben. Nur einer kleiner ausgesuchter Kreis (8 Leute) haben den Film privat bei Mel gesehen, eine Rohfassung gar.

So, das wollt ich dann nur noch mal eben loswerden..
Licht&Liebe
Euer Guglhupf
 

Vondenburg

Vollkommener Meister
11. Februar 2003
519
http://abclocal.go.com/kabc/news/030903_nw_gibson.html

Ein paar Auszüge:

He (Anmerkung: Hutton Gibson, der Vater von Mel Gibson) and the actor's mother, Joye Gibson, also told The Times that the Holocaust was a fabrication manufactured to hide an arrangement between Adolf Hitler and "financiers" to move Jews out of Germany to the Middle East to fight Arabs.

"Go and ask an undertaker or the guy who operates the crematorium what it takes to get rid of a dead body," Hutton Gibson told The Times. "It takes one liter of petrol and 20 minutes. Now six million?"

Said Joye Gibson: "That weren't even that many Jews in all of Europe."

Mel Gibson, a devout Catholic, is directing and co-wrote an upcoming movie "The Passion," rooted in a theological movement known as Catholic traditionalism that seeks to return the faith to its pre-1962 period, before the Pope issued what is known as Vatican II, a series of proclamations that did away with the notion that Jews were responsible for the crucifixion of Jesus.

"If the new film seeks to undo that," (Anmerkung: Rabbi Marvin) Hier told The Times, "it would not be uncovering truth. Rather, it would unleash more of the scurrilous charges...directed against the Jewish people, which took the Catholic Church 20 centuries to finally repudiate."
 

Macleod23

Geheimer Meister
3. November 2002
207
Habe mir gerade, den Trailer angeschaut. Ich hätte mir nie Vorstellen können, dass ich bei einem Film weinen könnte, allein schon bei dem Trailer stehen mir die Tränen in den Augen, ich will nicht wissen wie ich regieren werde wenn der Film bei uns in die Kinos kommt.
DAS WIRD EIN KLASSE FILM!
Kann mir jemand sagen was Jesus in den letzten Szenen des Trailers, wo er am Kreuz hängt sagt? Ist es vieleicht Vater?
 

Macleod23

Geheimer Meister
3. November 2002
207
Mel Gibson verteidigt seinen Film "The Passion"

Los Angeles (AFP)

Der australische Hollywood-Star Mel Gibson hat seinen Film "The Passion" über die letzten Stunden im Leben von Jesus Christus gegen Vorwürfe des Antisemitismus und des Anti-Katholizismus in Schutz genommen. In einem Beitrag für das US-Branchenblatt "Daily Variety" erklärte der Schauspieler und Regisseur, sein noch nicht fertig gestellter Film sei genauso wenig antisemitisch wie er selbst.

Erstmals nahm der strenggläubige Katholik damit öffentlich Stellung zu der Kontroverse um seinen Film, die im März durch einen Artikel in der "New York Times" ausgelöst worden war. Darin hieß es unter anderem, Hutton Gibson, der Vater des Regisseurs sei Anhänger einer konservativ-katholischen Sekte und leugne den Holocaust.

Die Anti-Defamation League (ADL, Liga gegen Diffamierung) hatte nach Einsicht des Drehbuchs Bedenken gegen den Film geäußert, ebenso die katholische Bischofskonferenz in den USA, die sich dafür mittlerweile jedoch entschuldigte. Gibsons Produktionsfirma Icon versucht derzeit, die ADL zu einem ähnlichen Schritt wie den der Bischofskonferenz zu veranlassen. Icon beabsichtigt, den 25 Millionen Dollar (21 Millionen Euro) teuren Film im Frühjahr 2004 in die Kinos zu bringen.

Quelle: http://de.news.yahoo.com/030614/286/3hpxu.html
 

Shiva2012

Vollkommener Meister
17. Januar 2003
565
Macleod23 schrieb:
Kann mir jemand sagen was Jesus in den letzten Szenen des Trailers, wo er am Kreuz hängt sagt? Ist es vieleicht Vater?
"Elahi, Elahi"
[1] The limits of Mark‘s knowledge of Hebrew are reveald by the sentence eloi eloi lama sabachthani which he puts into the mouth of Jesus. It is a confused rendering into Greek lettering of the text of psalm 22:2, which reads in Hebrew eli eli lama azabtani and in Aramaic elahi elahi lema sebaqtani. A common explanation of this linguistic confusion offered by pious interpreters is that Jesus spoke in Hebrew, whereas the less educated bystanders repeated his words into Aramaic. Hebrew was no longer a spoken language and the masses were not familiar with it, as indicated by the fact that in the synagogues of Palestine the reading of the Old Testament was followed by a translation (targum)in Aramaic.
Quelle : THE LAST WORDS

Kannte dieses Missverständnis noch aus dem Konfirmationsunterricht ( lange her).
 
Oben Unten