Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Der Gillette Kurzfilm: The Best Men Can Be

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.431
Geht um diesen Kurzfilm hier ...


Schlägt gerade ziemliche Wellen und hat die erstaunliche Menge von 1.2 Mio Dislikes bekommen, was für einen Werbefilm ungewöhnlich ist.

Meiner Meinung nach ist das Video aber auch sehr schlecht gemacht und schafft es nicht ansatzweise eine brauchbare Botschaft zu verkünden.

Seit wann ist es z.B. für Männer verboten Frauen auf der Straße anzusprechen? Ich meine die Stelle wo ein Schwarzer einen Weißen davon abhalten will eine andere weiße Frau auf der Straße anzusprechen. Klar, sagt die Frau nein, er verfolgt sie trotzdem weiter ist das Belästigung.

Also warum nicht einfach so eine Situation zeigen. Mann spricht Frau an, sie schüttelt den Kopf. Er lässt aber trotzdem nicht locker und verfolgt sie. Da hätten dann doch alle zugestimmt.

Tja, und jetzt stellen wir uns mal vor ein Weißer würde einen Schwarzen davon abhalten eine weiße Frau anzusprechen. Dann wäre der Shitstorm wohl nicht auszudenken. Das wäre dann Rassismus. Aber so schlau war Gilette dann doch dieses spezielle Fettnäpfchen lieber auszulassen :)

Hier ist eine treffende Analyse dazu.


Ich glaube Gilette war die längste Zeit Marktführer bei Herren Rasierern.
 

Vercingetorix

Auserwählter Meister der Neun
22. Juli 2018
921
Zum Glück bin ich Bartträger und somit sowieso ein Barbar und nicht angewiesen auf die Erzeugnisse dieses Herstellers
:mrgreen:

Aber dieses ganze me2 Zeug ist doch nur unglaublich Langweilig...
 

ElfterSeptember

Meister vom Königlichen Gewölbe
9. August 2012
1.393
Ich gucke grundsätzlich keine Werbung. Mir gehen aber grundsätzlich die gegenwärtigen, kollektiven Empörungen auf den Zeiger
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
Wenn man Rasierer für Männer herstellt sollte man vielleicht wirklich keine Werbung drehen, die die komplette Zielgruppe als gewalttätige Sexistenunmenschen darstellt. :lol:
Dass die bösen natürlich alles Weiße sind und die anständigen Männer PoCs, ja mei, das kommt raus, wenn moderner Feminismus aus Tumblr ausbricht.
Ist das rassistisch? Und wie! Ist halt gerade der Zeitgeist.
 

William Morris

Ritter vom Osten und Westen
4. Mai 2015
2.502
Der Vater der die beiden Jungen trennt ist weiß und der Mann mit seinem Sohn, der auf der Straße einem anderen Kind hilft auch.

Man will vielleicht auch immer sehen, was man sehen will. Es fehlt natürlich noch der Hinweis, warum war da kein Klansmann der ein Frau in einer Burka beschützt hat.......

Ich habe vorher nichts von Gilette gekauft und werde es auch jetzt nicht machen, aber die Ablehnung versteh ich trotzdem nicht. Die Grundbotschaft ist doch eigentlich: Seid nett zueinander und Vorbild für die Kinder.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
Muss ich mich von Gillette moralisch belehren lassen? Ich finde nicht.
 

Giacomo_S

Prinz von Jerusalem
13. August 2003
2.294
Werbung mit polizischer oder sozialer Botschaft ist natürlich grenzwertig. Schlecht finde ich den Clip aber nicht, mich hat er sogar irgendwie berührt.
Im Grunde ist das so eine Art PR, die weit über Produke hinausgeht ... und nichts neues. Der Apple-Clip
Think Different (1997) war genau dieselbe Masche.
 

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.840
Tja, und jetzt stellen wir uns mal vor ein Weißer würde einen Schwarzen davon abhalten eine weiße Frau anzusprechen. Dann wäre der Shitstorm wohl nicht auszudenken. Das wäre dann Rassismus. Aber so schlau war Gilette dann doch dieses spezielle Fettnäpfchen lieber auszulassen :)

Gut erkannt!

Im übrigen glaube ich, dass Gillette gar nicht groß moralisch erziehend sein wollte.
Gillette wollte nur, dass die Werbung Gesprächsthema wird.
Und so gesehen war die Werbung erfolgreich. Werbemäßig gesehen.
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.488
Gillette ist nicht auf der Höhe der Zeit. Schaut man(n) länger als die üblich flüchtenden Blicke benötigen, um sich in der Umgebung und den Hindernissen zu orientieren, zufällig die falsche Frau an, kann es schon zu belästigend gewesen sein.

Menschen brauchen zur Fortpflanzung keinen Partner mehr finden, und jedem wird ein "Recht auf Kinder" zugesprochen. Technologie der Unabhängigkeit, bequem, sauber und schneller als ein Quickie. Eine schöne moderne Welt : D
Die Erziehung übernimmt das Internet der Dinge.
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.488
Musik- und Filmstars zeigen verkommene Kleidungsstile und sexualisieren die Massen, während die Menschen sich gegenseitig nicht mehr sexuell beachten sollen. -Ein gigantisches Umerziehungsprogramm.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Da brauche ich keinen Filmstar, es ist genug, an einem heißen Tag in die Innenstadt zu gehen. Es ist auch so, wenn ich etwas zur Schau stelle, ist es normal, wenn es betrachtet wird. Ich weiß ja nicht, was für Hühner Du kennst, mir wurde noch nie vorgeworfen, das wäre sexistisch. Daß es immer Leute gibt, die gern etwas tun möchten, was ich belächle-aber ein Umerziehungsprogramm ist das nicht, es gibt nur mehr als eine Meinung.
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.488
Da brauche ich keinen Filmstar, es ist genug, an einem heißen Tag in die Innenstadt zu gehen. Es ist auch so, wenn ich etwas zur Schau stelle, ist es normal, wenn es betrachtet wird. Ich weiß ja nicht, was für Hühner Du kennst, mir wurde noch nie vorgeworfen, das wäre sexistisch. Daß es immer Leute gibt, die gern etwas tun möchten, was ich belächle-aber ein Umerziehungsprogramm ist das nicht, es gibt nur mehr als eine Meinung.

Ich lebe wohl in einer anderen Welt, denn würde ich auf die öffentlich gemachte Verlockung reinfallend, mit jeder entsprechenden Frau gleich Sex haben wollen, hätte ich sofort ein Riesenproblem : D

Man darf nicht vergessen, dass die Menschen vor dem Sexualisierungsprogramm durch Leute wie z.B. Hugh Hefner, sich in ihrer natürlichen Form, ohne derartige Nebengedanken hätten begegnen können, zu einem Zeitpunkt als Sexualität noch zur Fortpflanzung, und nicht zur Unterhaltung diente, und das Verhältnis zwischen Mann und Frau nicht vergiftet war.
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.431
Der Vater der die beiden Jungen trennt ist weiß und der Mann mit seinem Sohn, der auf der Straße einem anderen Kind hilft auch.

Gegen diesen Teil des Films ist auch nichts einzuwenden.

Man will vielleicht auch immer sehen, was man sehen will. Es fehlt natürlich noch der Hinweis, warum war da kein Klansmann der ein Frau in einer Burka beschützt hat.......

Ist halt ein amerikanischer Film, wäre er aus Deutschland hätte man das sicher so gehandhabt ;)

Ich habe vorher nichts von Gilette gekauft und werde es auch jetzt nicht machen, aber die Ablehnung versteh ich trotzdem nicht. Die Grundbotschaft ist doch eigentlich: Seid nett zueinander und Vorbild für die Kinder.

Das soll wohl eine davon sein und auch die einzige verständliche.

Die Szene mit den 3 Kindern die merkwürdige sexistische TV Programme sehen. Sowas läuft doch nirgends mehr im TV Programm.Da hätte man weitaus besser das Internet oder Smartphones als Beispiel nehmen können, wo Kinder theoretisch alle Arten von Sex und Gewaltvideos finden können wenn die Eltern nicht wissen wie man es einschränkt.

Nächste Szene, eine Frau in einem Meeting. Der Mann sagt "Was sie eigentlich sagen wollte .." Keine Ahnung, wir wissen es ja nicht.

Zwei Kinder raufen. Soll vermutlich suggerieren das Eltern ihre Kinder zu mehr Gewaltlosigkeit erziehen sollen? Oder zu Weicheiern die jeden Konflikt meiden und dann wie das Kind in der Anfangsszene enden :)

Dann eine Szene die garantiert für viele Negativwertungen gesorgt hat. Dutzende Männer stehen vor einem Grill, als wäre das was schlimmes.

In der übertriebenen Hektik der nächsten Szene ist kaum erkennbar was überhaupt passiert. Ein Mann belästigt scheinbar eine Frau, oder will ihr einfach nur helfen indem er ihr sagt das sie mehr lachen soll.

Die nächste Szene hatten wir ja schon.

Die danach ist die von dir erwähnte Szene.Aber auch das ist schlecht in Szene gesetzt. Zuerst irrt der Mann planlos auf der Straße herum, man weiß nicht warum er hier ist. Dann kommt noch planloser eine Szene mit ein paar Schwarzen die keine Ahnung für was da ist. Dann hilft der Mann dem Kind schließlich, die einzig wirklich verständliche Szene im gesamten Film.

Alles in allem ein sehr fragwürdiges, schlecht gemachtes wirres Machwerk mit versteckten Andeutungen in der Art das die weißen Männer an allem Schuld sind und wir Gilette brauchen damit diese bösen weißen Männer endlich wissen was sie zu tun haben.

Stellen wir uns mal den gesamten Film so vor. Alle Weißen tauschen mit den Schwarzen die Position.

Eine Gang von schwarzen Kindern verfolgt ein anderes schwarzes Kind. Massenweise schwarze Männer stehen vor einem Grill. Jeweils zwei weiße Männer halten zwei Schwarze davon ab Frauen zu belästigen.

Damit sollte das Problem verständlicher sein.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Ich lebe wohl in einer anderen Welt, denn würde ich auf die öffentlich gemachte Verlockung reinfallend, mit jeder entsprechenden Frau gleich Sex haben wollen, hätte ich sofort ein Riesenproblem : D
Nein, das ist die selbe Welt, und Du bist es, der entscheidet, was er sich reinzieht, seien es Bilder, Filme, TV-Programme. Niemand muß sich den "Playboy" ansehen, und wer gleich an Sex denkt wenn er eine Frau sieht, ist entweder in der Pubertät oder sollte mal zum Arzt gehen. Dein "Sexualisierungsprogramm" gibt es nicht, Sex hat schon immer eine Rolle gespielt, wenn man etwas transportieren will. Es gab und gibt auch immer Menschen, die sich jeden Mist reinziehen und für die Folgen dann nicht verantwortlich sein wollen.
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.488
http://www.atbreak.com/wp-content/uploads/2011/01/do-not-enter-640x478.jpg

Na wunderbar, dtrainer, es ist eine "freie Welt", und man soll einfach wegschauen und darüberstehen, und das soll pauschal für alle Menschen funktionieren? Vielleicht ist es einfacher eine Herde Elefanten durch ein Glashaus zu schickem, ohne daß etwas zu Bruch geht.

Wenn Werbung schon übersexualisiert ist, dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis es widerwillig unter Deine Linse gelangt.

... zunehmende Sexualisierung des weiblichen Geschlechts.
https://www.pbs.org/newshour/nation/social_issues-july-dec13-sexualization_12-21
https://phys.org/news/2011-08-intensely-sexualized-images-women-men.html
https://www.sciencedaily.com/releases/2011/08/110810133015.htm

.... und des männlichen Geschlechts
https://thesexualizationreport.word.../representations-of-men/sexualization-of-men/

Sexuelle Erziehung von Kindern.
https://www.rebelcircus.com/blog/th...roject-mkultra-and-project-monarch-were-real/
https://www.wanttoknow.info/mind_control/cia_mind_control_experiments_sex_abuse


Glaubst Du es ist ein Zufall, dass Miley Cyrus von einer "braven" Hannah Montana, mit millionen vorpubertären Fans, sich plötzlich in eine abstoßendes Sexkitten verwandelt ?
 
Zuletzt bearbeitet:

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Na wunderbar, dtrainer, es ist eine "freie Welt", und man soll einfach wegschauen und darüberstehen, und das soll pauschal für alle Menschen funktionieren?
Richtig. Geboten wird Vieles. Du mußt entscheiden, was Du davon willst. Die Welt wird sich nicht ändern, damit Du es nicht mußt. Werd' mal erwachsen.
Wenn Werbung schon übersexualisiert ist, dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis es widerwillig unter Deine Linse gelangt.
...und übersehen wird. Was meinst Du, wenn man 70 Jahre als ist, wäre man nicht längst mit dem Blödsinn in Berührung gekommen? Da hängt am Kiosk der "Playboy" aus, aber kaufe die Funkschau....
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Beiträge

Oben Unten