Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Meinungen zum Friedmann Interview auf ntv

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Nun hat der Friedmann gesprochen. Ein sehr intellegenter Mann, der sich auch sehr gut auf sein Thema vorbereitet hat. Er hat zu allen Fragen kompetent seine Meinung geäußert, daß ist ja auch sein gutes Recht. Er hat sich sehr defensiev gegeben, genauso wie ich.

Die Frage, die sich mir in den Raum stellt ist:
Brauchen wir für die nächsten 4 Mrd Jahre den moralischen Zeigefinger der Juden ? Es tut mir persönlich sehr Leid, was im 2.WK alles passiert es, es tun mir auch alle anderen 44 Mio Opfer leid, mir tun desweiteren auch die 100000de Opfer von Hiroschima und Nagasaki leid. Ich wünsche es mir nicht und ich wünsche es auch keinen anderen auf dieser Welt.
Aber irgendwann muß doch schluß sein. Ist das so eine Art Erbsünde. Müssen wir lebenlang dafür büßen. Haften Enkel und Kinder für Ihre Eltern?

Ich kann mir nicht vorstellen, das auf deutschem Boden je wieder so etwas wie der Holocaust sich wiederholen könnte. Nicht in der jetzigen aufgeklärten Welt und auch nicht in einer mehr aufgeklärten Zukunft.
Also, was wollen die? Die glauben doch wohl nicht im ernst, das wir in die Zeit der Barbarei zurückfallen. Die Deutschen sind doch nicht so dumm!!!

In wirklichkeit geht es hier um Macht, Politik und Beeinflussung. Das neue Deutschland wird erwachsen. Das neue Deutschland wird mit Europa zu einer neuen Weltmacht. Und davor haben diese Leute Angst.

Meine Antwort darauf:
Die Deutschen heute sind besser (im moralischen Sinne ), viel besser wie manch anderes Volk auf dieser Erde. Aber, sie müssen sich wohl oder übel an den moralischen Weltstandard, wie diese von den Amis oder Israel praktiziert wird, anpassen.
 
A

Anonymous

Gast
Gilgamesch schrieb:
Brauchen wir für die nächsten 4 Mrd Jahre den moralischen Zeigefinger der Juden ?
Eine moralische Instanz, die auf politische, menschliche oder gesellschaftliche Mißstände bzw. Fehlentwicklungen aufmerksam macht ohne selbst regulierend einzugreifen ist doch nichts negatives? Warum höre ich nur immer wieder diesen Unterton...?

Aber irgendwann muß doch schluß sein. Ist das so eine Art Erbsünde. Müssen wir lebenlang dafür büßen. Haften Enkel und Kinder für Ihre Eltern?
Ich büsse nicht - du? Die Verbrechen des Hitler-Regimes sind keine Verbrechen unserer oder der vorigen Generation. Das behauptet auch niemand. Allerdings darf mit Fug und Recht erwartet werden, dass sich gerade die Deutschen der Geschichte bewusst sind und die daraus erwachsende Verantwortung wahrnehmen.

Ich kann mir nicht vorstellen, das auf deutschem Boden je wieder so etwas wie der Holocaust sich wiederholen könnte. Nicht in der jetzigen aufgeklärten Welt und auch nicht in einer mehr aufgeklärten Zukunft.
Also, was wollen die? Die glauben doch wohl nicht im ernst, das wir in die Zeit der Barbarei zurückfallen. Die Deutschen sind doch nicht so dumm!!!
Oh, die Jugoslawen (vorwiegend sind jetzt Serben gemeint) haben das mit aufgeklärt und zivilisiert auch von sich behauptet. Inder und Pakistani fühlen sich sicherlich genau so. Tatsache ist, dass unsere Zivilisation ein sehr dünner Lack ist, der unheimlich schnell verkratzt. Jeder Mensch ist "fähig", sich in einen instinktbeherrschten Neandertaler zurück zu verwandeln (siehe auch die Greuel einiger amerikanischer Soldaten z.B. im Vietnamkrieg). Und deshalb ist es gut, wenn man ab und zu mal daran erinnert wird, was passieren kann wenn bestimmten Strömungen nicht von Anfang an Einhalt geboten wird.

In wirklichkeit geht es hier um Macht, Politik und Beeinflussung. Das neue Deutschland wird erwachsen. Das neue Deutschland wird mit Europa zu einer neuen Weltmacht. Und davor haben diese Leute Angst.
Jeder, der das Wort Macht in den Mund nimmt, macht sich bei mir schon aus Prinzip verdächtig. Wir brauchen keine neuen Weltmächte, sondern neue Weltverantwortliche....

Meine Antwort darauf:
Die Deutschen heute sind besser (im moralischen Sinne ), viel besser wie manch anderes Volk auf dieser Erde. Aber, sie müssen sich wohl oder übel an den moralischen Weltstandard, wie diese von den Amis oder Israel praktiziert wird, anpassen.
Irgendwie glaube ich da herauszuhören, dass du "unseren" moralischen Standard höher beurteilst als den der Amerikaner oder Israels. Auf welche Fakten stützt sich diese Wertebeurteilung? Oder ist das einfach der gleiche nationale Chauvinismus, den man Amis und Israelis (nicht zu Unrecht!) vorwirft?
 
A

Anonymous

Gast
Franziskaner schrieb:
Ich büsse nicht - du? Die Verbrechen des Hitler-Regimes sind keine Verbrechen unserer oder der vorigen Generation. Das behauptet auch niemand. Allerdings darf mit Fug und Recht erwartet werden, dass sich gerade die Deutschen der Geschichte bewusst sind und die daraus erwachsende Verantwortung wahrnehmen.

Oh, die Jugoslawen (vorwiegend sind jetzt Serben gemeint) haben das mit aufgeklärt und zivilisiert auch von sich behauptet. Inder und Pakistani fühlen sich sicherlich genau so. Tatsache ist, dass unsere Zivilisation ein sehr dünner Lack ist, der unheimlich schnell verkratzt. Jeder Mensch ist "fähig", sich in einen instinktbeherrschten Neandertaler zurück zu verwandeln (siehe auch die Greuel einiger amerikanischer Soldaten z.B. im Vietnamkrieg). Und deshalb ist es gut, wenn man ab und zu mal daran erinnert wird, was passieren kann wenn bestimmten Strömungen nicht von Anfang an Einhalt geboten wird.

Darf man heute keine Regierung mehr kritisieren ohne gleich als Volksverhetzer dazustehen?
 

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991
Die Umfrage ist Scheiße! Aber das nur am Rande...

Das, was im 3. Reich passiert ist, hätte ich vor einigen Jahren als Wiederholung für unmöglich gehalten. Ich habe wirklich noch an das Gute geglaubt - so wie ich es in der Schule gelernt habe (Genfer Konventionen, Verträge sind einzuhalten, eine starke UNO etc. pp.) Inzwischen bin ich durch Jugoslawien, USA, Israel und die Kriege in Afrika eines Besseren belehrt worden.

Ja, ein Holocaust wie er bei uns stattgefunden hat, ist jederzeit wieder möglich. Und zwar nicht nur in Deutschland, sondern überall auf der ganzen Welt!

Nein, diesen einseitigen moralischen Zeigefinger der Jüdischen Gemeinschaft in Deutschland brauchen wir nicht. Jedenfalls nicht mehr und nicht weniger als alle anderen Staaten dieser Welt.
 
A

Anonymous

Gast
cape_town2002 schrieb:
Darf man heute keine Regierung mehr kritisieren ohne gleich als Volksverhetzer dazustehen?
Interessant - hab' ich das geschrieben? Natürlich ist Kritik an allen Staaten - sofern berechtigt - wichtig, notwendig und erlaubt.

Nicht korrekt ist m.M. nach die Verknüpfung von Personen, deren Eigenschaften und der ethnischen, religiösen oder sonstigen Gruppen, denen diese Person zugehörig ist.

Um auf die Äusserungen des Herrn M. einzugehen. Seine Aussage war "Friedmann mit seiner gehässigen und intoleranten Art trägt selbst zum Antisemitismus bei" - nicht ganz wörtlich, aber sinngemäss dürfte das stimmen. Damit stellte er sich unglücklicherweise (ich unterstelle mal keine Absicht) in eine lange Reihe jener, die den verhassten, verachteten und verfolgten Minderheiten schon immer gerne eine nicht geringe Mitschuld unterstellten, wenn nicht gar die Hauptschuld. So nach dem Motto: "Die Juden sind selbst schuld daran, dass sie so verhasst sind. Schliesslich verlangen sie Wucherzinsen, vergiften Brunnen, haben Christus an's Kreuz geschlagen ..."

Hätte er gesagt "Friedmann hat eine gehässige und intolerante Art. Es ist fraglich, ob das in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender des Zentralrats der Juden angemessen ist" wäre daraus ein Schuh geworden. Auch eine Verknüpfung der in Deutschland lebenden Juden und deren Berechtigung zur Mahnung, die Vergangenheit nicht zu vergessen mit den aktuellen Vorgehensweisen der israelischen Regierung ist meiner Meinung nach nicht in Ordnung. Der Zentralrat vertritt die Interessen einer deutschen religiösen Gruppe und ist nicht mit der Regierung Israels gleichzusetzen.
 

Sephiroth

Geheimer Meister
12. April 2002
253
Das ist ja das seltsame, daß die eine Hälfte der Deutschen bei den Worten "Herr Friedman ist gehässig und arrogant" gleich hört "Alle Juden sind gehässig und arrogant".
Wieso hörst Du solche Sachen heraus, Franziskaner, und ich nicht?
Bin ich unsensibel? Verdränge ich etwas?
Ich verstehe es nicht... Herr Möllemann hat doch ganz klar und eigentlich auch vollkommen unmißverständlich NUR Herrn Friedman angesprochen..!?
Oder hast Du da noch ein anderes Interview mehr gesehen und gehört, als ich?

Wenn ich jetzt zu einem Schalker Hooligan sage, er würde Gewalt schüren... denkt dann etwa auch jeder, ich hätte jeden Schalke-Fan als Ursache für Gewalt bezeichnet?!
NEIN! Das denkt DANN keiner... warum also diese Sonderbehandlung von jüdischen Menschen? Ich meine, solche Unterschiede zwischen den Menschen sollten der Vergangenheit angehören. Aber schon wieder wird eine Menschengruppe wegen ihrer Herkunft über die andere erhoben. Diesmal eben anders herum, und ohne Massenmord. Aber trotzdem werden durch diese Ungleichbehandlung Ungerechtigkeiten entstehen.

Und wenn Herr Friedman auch noch alles daran setzt, daß diese Ungleichbehandlung entsteht, dann muß er auch die Entstehung von Aversionen und Vorurteilen mitverantworten.
So wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es eben leider hinaus.
Das war immer so, und wird leider immer so bleiben, wenn jemand "in den Wald hineinschreit", wie der redegewaltige Herr Friedman.

Herr Friedman will nicht, daß Juden und andere Völker/Religionen gleichberechtigt nebeneinander leben, in Eintracht. Er will - wie es mir und vielen anderen einfach vorkommen muß (!) - etwas BESSERES für die Gruppe, die er (im Endeffekt schlecht) vertritt.
Und das kann keine andere Gruppe gutheissen.

Er bekämpft Vorurteile, indem er neue schürt.
Er fordert Mäßigung, und predigt Hass.
Das kann nicht funktionieren. Das kann nicht gutgehen!
 
A

Anonymous

Gast
@ Franziskaner

Franziskaner schrieb:
cape_town2002 schrieb:
Darf man heute keine Regierung mehr kritisieren ohne gleich als Volksverhetzer dazustehen?
Interessant - hab' ich das geschrieben? Natürlich ist Kritik an allen Staaten - sofern berechtigt - wichtig, notwendig und erlaubt.
Hierzu ein klares NEIN. So nicht geschrieben.

Und deshalb ist es gut, wenn man ab und zu mal daran erinnert wird, was passieren kann wenn bestimmten Strömungen nicht von Anfang an Einhalt geboten wird.
Wie sagt man so schön WEHRET DEN ANFÄNGEN

Man kritisiert einen Staat und Herr S. und Herr F. werten es als persönlichen Angriff. Da Sie damit aber nicht durchkommen attakiert man die Angreifer mit dem schönen Wort "Antismit" und schon lösst man ein heißes Wortgefecht aus.

Dabei wurde doch nur die Wahrheit gesagt über eine Regierung die schon von Anfang an die Palästinenser als Terroristen bezeichnet und somit auch deutlich macht, daß man eigentlich nicht mit Ihnen verhandeln will.
 
A

Anonymous

Gast
Sephiroth schrieb:
Das ist ja das seltsame, daß die eine Hälfte der Deutschen bei den Worten "Herr Friedman ist gehässig und arrogant" gleich hört "Alle Juden sind gehässig und arrogant".
Wieso hörst Du solche Sachen heraus, Franziskaner, und ich nicht?
Vielleicht liest du dir mein Posting nochmal genauer durch. Ich sprach von einer meiner Meinung nach unzulässigen Verbindung der Charaktereigenschaften des Herrn Friedman mit seiner religiösen Zugehörigkeit.

Bin ich unsensibel? Verdränge ich etwas?
Du hast selbst gefragt. Ja. Und nochmal ja.

Ich verstehe es nicht... Herr Möllemann hat doch ganz klar und eigentlich auch vollkommen unmißverständlich NUR Herrn Friedman angesprochen..!?
...er hat ganz klar Friedman's Art mit seiner Zugehörigkeit zum Judentum verknüpft und eine Folgerung gezogen "...trägt damit selbst zum Antisemitismus bei...". Damit hat er sich der selben Polemik bedient wie alle Rassisten (nicht nur Antisemiten) aller Zeiten - das nämlich die Verhassten selbst schuld seien.

Oder hast Du da noch ein anderes Interview mehr gesehen und gehört, als ich?
Erster Teil der Frage: Wahrscheinlich nicht. Zweiter Teil: Wenn du nur die Worte hörst und nicht den Sinn, den Zusammenhang, die Zwischentöne und die beabsichtigte Reaktion - dann ja.

Wenn ich jetzt zu einem Schalker Hooligan sage, er würde Gewalt schüren... denkt dann etwa auch jeder, ich hätte jeden Schalke-Fan als Ursache für Gewalt bezeichnet?!
Reden wir von Hooligans oder von Opfern von Rassismus? Rest s.o.

... warum also diese Sonderbehandlung von jüdischen Menschen?
Juden verdienen die gleiche Behandlung wie Sinti, Roma, Türken, Italiener, Behinderte und was weis ich noch für Gruppen - nämlich nicht selbst für Unverständnis oder Hass, der ihnen entgegengebracht wird, verantwortlich gemacht zu werden. Nochmal: Es ist ein Unterschied ob ich EINEN Menschen wegen seiner Art angreife oder das mit irgendeiner Gruppenzugehörigkeit verknüpfe.

Ich meine, solche Unterschiede zwischen den Menschen sollten der Vergangenheit angehören. Aber schon wieder wird eine Menschengruppe wegen ihrer Herkunft über die andere erhoben. Diesmal eben anders herum, und ohne Massenmord. Aber trotzdem werden durch diese Ungleichbehandlung Ungerechtigkeiten entstehen.
Siehst du, schon wieder versucht jemand dieses Spiel...

... Er will - wie es mir und vielen anderen einfach vorkommen muß (!) - etwas BESSERES für die Gruppe, die er (im Endeffekt schlecht) vertritt.
Und das kann keine andere Gruppe gutheissen.
Oh, jetzt muss ich also als Mitglied einer Partei, einer Gewerkschaft, eines Sportvereins ... dafür sorgen, dass die anderen (Parteien, Arbeitgeber, gegnerischer Verein) besser dasteht? Jeder, der sich in irgendeiner Vereinigung engagiert, will doch für die Mitglieder dieser Vereinigung irgendetwas BESSERES - oder will Stoiber jetzt die Wahl doch nicht mehr gewinnen?

Er bekämpft Vorurteile, indem er neue schürt.
Er fordert Mäßigung, und predigt Hass.
Das kann nicht funktionieren. Das kann nicht gutgehen!
Friedman predigt Hass? Gegen wen? Warum hat ihn noch keiner wegen Volksverhetzung verklagt?

Das du Friedman nicht leiden kannst - ok. Das was du oben unterstellst, solltest du aber bitteschön doch mal belegen.
 
A

Anonymous

Gast
cape_town2002 schrieb:
@ Franziskaner

Man kritisiert einen Staat und Herr S. und Herr F. werten es als persönlichen Angriff. Da Sie damit aber nicht durchkommen attakiert man die Angreifer mit dem schönen Wort "Antismit" und schon lösst man ein heißes Wortgefecht aus.

Dabei wurde doch nur die Wahrheit gesagt über eine Regierung die schon von Anfang an die Palästinenser als Terroristen bezeichnet und somit auch deutlich macht, daß man eigentlich nicht mit Ihnen verhandeln will.
Was hat eine Äusserung wie "...trägt Friedmann mit seiner gehässigen und intoleranten Art selbst zum Antisemitismus bei..." mit einer Kritik an Israel bzw. der israelischen Politik zu tun?
 
A

Anonymous

Gast
@ Franziskaner

Diese Äusserung habe ich nicht angesprochen.

Es geht um den Beginn: Die Aussagen von Herrn Karsli und die erste Äusserung von Herrn Möllemann mit denen die ganze Disskusion ausgelösst wurde.
 

Arthuro2

Geheimer Sekretär
10. Mai 2002
605
Es ist wiedermal unglaublich was ich hier lesen muss. Nicht nur, das sich die zwei vorzeigeNAZIS ( Gilgamesch und Bundeskanzler) hier wiedergefunden haben , sondern auch diese Sephiroth gibt hier ein klaeglichens Bild ab!!!
Diese scheisse von Gilgamesch und Bundeskanzler zu diskutieren heisst ihr eine Kredibilität zu verleihen, von der keine Rede sein kann . Deshalb lasse ich es !!!

Sephiroth schreibt:

Das ist ja das seltsame, daß die eine Hälfte der Deutschen bei den Worten "Herr Friedman ist gehässig und arrogant" gleich hört "Alle Juden sind gehässig und arrogant".
Sephiroth....höre ein bisschen besser zu, wenn du eine Berichterstattung im Fernsehn siehst. Möllearsch sagte, das " Scharon in Israel und Friedmann in Deutschland zu antisemitismus beitragen "... Das " Friedmanm mit seine gehässigen Art antisemismus schürt"!!! .

Gesetzt den Fall , Friedmann waere tatsaechlich boese und gehaessig, scheint das in Deutschland auszureichen um einer Völkergruppe ( Der Friedmann angehoert) Antisemitismus zu bescheinigen . Machen wir mal ein Beispiel.... Harald Schmidt ist Deutscher( Christ)... WEnn Harald mal wieder über Frauen oder Polen ablaestert, dann hoeren wir selten , das er "Antigermanismus" in der Bevölkerung produziert !!! Oder??? ..... Diese Diskussuion ist eine typisch Deutsche.. sinnlos und dumm!!

Gruss A!
 

Lief2k

Geheimer Meister
13. April 2002
240
Arthuro2 schrieb:
Machen wir mal ein Beispiel.... Harald Schmidt ist Deutscher( Christ)... Wenn Harald mal wieder über Frauen oder Polen ablästert, dann hören wir selten , das er "Antigermanismus" in der Bevölkerung produziert !!! Oder??? ..... Diese Diskussion ist eine typisch Deutsche.. sinnlos und dumm!!

Gruss A!
Michael Friedmann 2. Vorsitzender des Zentralrats der Juden (und nicht der Semiten - denn sonst wäre er ja auch nicht so gegen die semitischen Palestenmänser!). Also ist Möllemann wohl eher Antijudaist und nicht Antisemit. (Wo bei er auch dies nicht ist da er nur die aktuelle Palästinenser-Politik von "Is`real" kritisiert. Übrigens hirnlosen Satz brauchte einzig und allein Karlsi, da dieses sehr undifferenzierte Aussage war [ich möchte diesen Ausspruch nicht wiederholen!]. Als Möllemann ihn darauf in Schutz genommen hat, da Karlsi nicht die gleiche Geschichte und da gleich Hintergrundwissen mit einigen von uns teilte und somit auf diesen hirnlosen Ausspruch kam, wurde er von Friedmann verbal angriff... )

Und somit hat vertritt Michael Friedmann schon in gewisser Weise die Juden in Deutschland, aber Harald Schmidt vertritt werde die Germanen noch die Katholischen Christen.

Denn Harald Schmidt ist weder 2. Vorsitzender des Zentralrat der Germanen (gibt es das überhaupt - wenn ja da ist es wohl sehr unbedeutend Noch ist er 2. Vorsitzender des Zentralrats der katholischen Christen, oder ähnliches sondern ein Kabarettartist & „Late-Night-Talker“.

Wenn aber die Juden in der BRD eine andre Meinung vertreten als Michael Friedmann, dann sollten sie jene auch äußern. Auch könnte er abgewählt werden können... (er ist doch hoffentlich demokratisch gewählt !?..)

mit freiheitlichen Grüssen Lief
 

black stone

Geheimer Meister
15. April 2002
302
Ich collagier mal Zitate, ohne Zitatfunktion:
Herr Friedman will nicht, daß Juden und andere Völker/Religionen gleichberechtigt nebeneinander leben, in Eintracht. Er will - wie es mir und vielen anderen einfach vorkommen muß (!) - etwas BESSERES für die Gruppe, die er (im Endeffekt schlecht) vertritt.
Die Deutschen heute sind besser (im moralischen Sinne ), viel besser wie manch anderes Volk auf dieser Erde. Aber, sie müssen sich wohl oder übel an den moralischen Weltstandard, wie diese von den Amis oder Israel praktiziert wird, anpassen.
Brauchen wir für die nächsten 4 Mrd Jahre den moralischen Zeigefinger der Juden ?

„Auschwitz werden die Deutschen uns nie verzeihen“.

Gruß Arthuro2
 

St_Luzifer

Geselle
25. Mai 2002
48
an Arthuro2

Es wäre wirklich klug von dir, deine dummen, kindlichen kommentare zu lassen. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, deine postings zu lesen und offengesagt empfehle ich dir, dich mal in Behandelung zu begeben. Bevor du noch ganz ausrastest und jemmanden was tust.
 

Arthuro2

Geheimer Sekretär
10. Mai 2002
605
st luzifer


Dein Versuch meiner Person echten "emotionalen" Schaden zuzufügen , verlief in Deiner Mail auf jede nur erdenkliche Weise "Ambitioniert". Obwohl das fast schon ein kompliment für DIch ist, mußt du mir glauben , das es nicht beabsichtigt war . Da es von Deiner Deite aus nur bei dem Versuch blieb, will ich nicht böse sein ...und nochmal Gnade vor Recht ergehen lassen . Ich bin gegenüber Geisteskranken wie ...hmmm DIR, wirktlich total tolerant ...und so ne ..

A!
 

St_Luzifer

Geselle
25. Mai 2002
48
arthuro2

würdest du dich als "normal" bezeichnen?.......Wenn du schon zu mir sagst das ich Geisteskrank sei.......
 

Arthuro2

Geheimer Sekretär
10. Mai 2002
605
ich bin normal ...du bist geisteskrank...( das bitte nicht aus den augen verlieren ))!!!

Beweis: sonst würdest du nicht denken das ich geisteskrank bin .... da menschen die angewohnheit haben , individuelle komplexe auf andere zu übertragen , liegt die annahme, das DU geisteskrank bist , erschreckend nahe !!

Gruss A!
 
Oben Unten