Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

lebensmittel verschwörung ?

HamsterofDeath

Geheimer Meister
18. März 2003
335
ich möchte mal folgendes loswerden :

1. "du musst viel milch trinken, damit du groß und stark wirst"
warum sollte ein mensch milch trinken müssen/sollen ? das ist totaler schwachsinn. in freier natur kommt kein mensch einfach so ohne probleme an milch. die wächst nicht an bäumen. und keine wildlebende kuh der welt lässt sich zum spaß melken.

2. "fleisch ist ein stück lebenskraft"
noch falscher gehts nicht. die katze bekommt stinkendes katzenfutter "mit rind" (und wer weiss was sonst noch...dass den gestank keinen nachdenklich macht wundert mich), weil ja die normalen hauskatzen in freier natur ohne mühe rinder erlegen.
kleine kinder werden mit fleisch gefüttert, weil das ja so gesund und natürlich ist..."natürlich" gebraten, gewürzt, mit allem scheiß vollgepumpt, geschmacksverstärker ohne ende hormone usw usw
weiss einer von euch, wie fleisch pur schmeckt ? in freier natur gibts das nämlich nur pur und roh. feuer gibts nicht per instinkt. man kommt auch nicht mal eben so auf die idee, fleisch zu braten.
wenn etwas wirklich gesund und für den körper nötig ist, dann schmeckt es auch, sonst wären unsere vorfahren lange ausgestorben.
dummerweise wird der geschmacksinn heutzutage direkt nach dem ausschlüpfen aus der mutter verdorben...hier baby hast du ne cola.

3. salat wird gegessen. warum dann keine blätter, kein gras, keine blumen ? wo ist der unterschied ? salat ist genauso verdaulich wie jedes andere blatt auch. spinat wird gegessen....das sind auch nur blätter. kohl is auch nurn blatt. wieso isst keiner gras ?
giftig isses ja nicht, sonst gäbs keine kühe mehr.

vielleicht will jemand nicht, dass jemand auf solche ideen kommt, weil er dann seine sachen nicht mehr verkaufen kann ?
 

Seifenigel

Geheimer Meister
14. Januar 2003
172
Sowas ist halt Werbung um seine Sachen an den Mann zu bringen, und es ist nicht mal gelogen... Klar muss man keine Milch trinken um "groß und stark" zu werden, aber schaden tuts auch nicht

Ach ja, Gras schmeckt scheisse *g*
 

Acik

Geheimer Meister
6. Juni 2003
325
1. is mir egal, ich mag milch... ich brauche es nich, is klar, aber es schmeckt mir eben..

2. der menschliche körper hat "verlernt" rohes fleisch zu essen (nennt sich auch evolution) und gegen geschmacksstoffe etc hab ich nix(siehe 1. hauptsache, es schmeckt und macht nich tot!)

3. LOL, ich esse tatsächlich mal ein blatt hier oder da, wenn ich z.B. mit dem hund rausgehe (buche und ahorn schmecken am besten) also damit hab ich kein problem :D

zu deiner frage: ja, genau deswegen, es lässt sich nicht verkaufen...
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
Nanana Nanana ... :lol: jetzt übertreibst du aber. Erst mal zum Grünzeug: Alles, was wir essen, ist essbar und das meiste, was wir nicht essen, ist ungeniessbar. Salat ist leicht verdaulich, aber Gras enthält viel zu viele Bitterstoffe und ist wie viele andere Grünpflanzen kein verwertbares Essen für uns. Glaube mir, der Hunger der Menschen hat sehr genau erkundet, was man alles essen kann und was nicht, und Dinge wie Salat und Spinat sind verglichen mit Wurzeln usw. eine richtige Delikatesse. Ein Mensch aus einem Hungergebiet fände deine Argumentation ziemlich zynisch.

Die Artischokke ist ein gutes Beispiel. Die Herzen sind zart und schmecken gut und sind nahrhaft. Das äussere aber ist zäh usw.

Bei der Milch gebe ich dir teilweise recht. Es gibt Leute, die können gewisse Stoffe in der nicht menschlichen Milch nicht so gut abbauen. Auch fragt sich, warum ein Mensch nach dem Säuglingsalter noch Milch trinken sollte. Ein Grund ist der hohe Kalzium-Gehalt, der die Zähne und die Knochen stärkt.

Wir Menschen sind aber verwöhnt und nehmen immer nur das beste. Milch ist das beste, was die Natur einem Baby zu bieten hat, also stehlen wir es den Kühen. Wir gehen aber noch weiter: wir essen Babies! Natürlich meine ich Kälber, also die Babies der Kühe, der Effekt ist aber der selbe, ein Verjüngungseffekt. Fleisch von Kälbern ist so etwas wie eine Stammzellen-Kur (obwohl nicht menschliche Gene, so doch vitale Eiweissketten). Das selbe praktizieren wir mit Saatgut: wir essen Körner und Keime, weil sie eine geballte Ladung an Lebenskraft beinhalten.

Wir Menschen essen quasi Lebensenergie-extrakte. Typisch Mensch ist auch, raffinierten Zucker herstellen zu können, was zu 100 % Kohlenhydrate sind, also "Benzin" für den Körper.

Niemand isst gern Fleisch von einem alten Tier, es ist meist zäh und relativ ungeniessbar. Der Körper kann Eiweisse von Fleisch-Nahrung leichter in den Muskelaufbau übernehmen. Allerdings enthält das Fleisch alle Schadstoffe und Gifte, denen das Tier ausgesetzt war, es ist also gerade heute relativ gefährlich, Fleisch zu essen.

Die meisten Leute mögen es eh nur wegen der Geschmacksverstärker und Gewürze.
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Wenn Du unsere Essgewohnheiten so verteufelst, was hindert Dich daran, zurück in den Wald zu gehen, Blätter zu essen und rohe Eichhörnchen zu verzehren?

Ohne Feuer, ohne Rohstoffe (Eisenerz gibts auch nicht per Instinkt) würden wir noch immer in wilden Horden leben und uns nicht besonders vom Tier unterscheiden.

Die Haltung von Nutztieren ist auch keine Erfindung der modernen Menschen. Ich denke, es gab schon früh Sippen, die sich z.B. eine Ziege zur Milchgewinnung hielten.
 

Seifenigel

Geheimer Meister
14. Januar 2003
172
HamsterofDeath schrieb:
2. "fleisch ist ein stück lebenskraft"
noch falscher gehts nicht. die katze bekommt stinkendes katzenfutter "mit rind" (und wer weiss was sonst noch...dass den gestank keinen nachdenklich macht wundert mich)

Was ich noch dazu sagen wollte: Von dem "stinkende Katzenfutter mit Rind" würde ich glatt behaupten das es in Sachen Qualität unserem Essen in nichts nachsteht (ist bestimmt sogar besser als div. Fleischprodukte die angeboten werden...), da Katzen SEHR wählerisch mit der Auswahl ihrer Nahrung sind. Btw ein Freund von mir hat immer rund 10 Schachteln Fleischfutter für Katzen im Haus... ER HAT KEINE KATZE! :wink:
 

zeskwetsch

Geheimer Meister
27. Dezember 2002
238
1. Zustimmung. Ich halte es auch für (mindestens) seltsam, die Muttermilch einer anderen Spezies zu verzehren, die zudem noch völlig anders aufgebaut ist als menschliche Milch.

2. Katzenfutter ist ernährungstechnisch ausgezeichnet und schmeckt gebraten sogar hervorragend. Für die Katze macht es keinen Unterschied, ob ihr Fleisch vom Rind oder einer Maus stammt, die Spezies aus der Familie der Katzenartigen erlegen je nach Größe jedes Säugetier bis hin zur Giraffe.
Fleisch zu braten ist tatsächlich nicht gut, kochen dagegen tötet viele Krankheitserreger ab und schadet dem Fleisch nicht sonderlich. Einfach mal mit einem Chemiebaukasten testen. :wink: Übrigens bevorzugen die meisten Raubtiere wenn ihnen die Wahl gegeben wird ein (etwa bei einem Waldfeuer) verbranntes Aas gegenüber einem frischen.
Was hats du eigentlich gegen Cola?

3. Gras können wir gar nicht verdauen (Bitterstoffe, Kieselsäure), Blumen werden durchaus verzehrt (Löwenzahn, Brennnesseln). Allerdings sind viele Blumen giftig (sie gleichen damit ihre Auffälligkeit aus) und Blätter sind einfach viel zu schwer in ausreichenden Mengen zu züchten.

giftig isses ja nicht, sonst gäbs keine kühe mehr
Kühe sind Wiederkäuer mit extrem harten Zähnen. Damit sind sie im Gegensatz zu uns überhaupt in der Lage, das überaus harte Pflanzenmaterial "Gras" zu verdauen - wir essen halt nur die stärkehaltigen Grassamen (Getreide).
 

HamsterofDeath

Geheimer Meister
18. März 2003
335
ich habe mal gehört, dass fleisch das als "für den menschen nicht mehr geeignet" klassifiziert wurde, weil es von kranken tieren kommt, in tierfutter verwendet wird. teilweise sollen auch eingeschläferte haustiere in katzen und hundefutter vorkommen.

----
@trasher :
wer sagt, dass gleich alles primitiv wird, wenn man keine milch mehr trinkt und keine cola kauft ?
ausserdem, was wäre daran so schlecht, wenn alles etwas "primitiver" wäre ? das bedeutet nicht automatisch, dass alles schlechter wird.

die menschen sind noch immer wilde horden (kriege, hooligans, nazi vs türken). moderne technik hat da keinen einfluss drauf.
andersrum könnte ein volk von simplen bauern in strohhütten oder zelten theoretisch friedlich leben, ohne dass jemand leiden müsste.
ohne jede umweltverschmutzung, zivilisationskrankheiten, ohne probleme auf dem arbeitsmarkt (weils sowas nicht gäbe), niemand würde auf die idee kommen seine mitmenschen für geld zu vergiften weil es keinen reichtum gäbe den man damit anhäufen könnte.
was wäre daran so schlecht ?
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Dass man für Hundefutter keine Filetstücke für 40€/kg verwebdet dürfte jedem einleuchten.

In Milch ist überwiegend Kalzium drinnen, für den Knochenaufbau prima.
Der Großteil der Menschheit verliert jedcoh die Fähigkeit, Milch zu verdauen nach dem Säuglingsalter. Lediglich in Gegenden, wo man seit Jahrtausenden Kühe, Schafe, etc. domestiziert verfügt der Großteil der Bevölkerung auch als Erwachsene die nötigen Enzyme. (nicht alle. z.B. ich fang nach nem viertel Glas Milch an zu kotzen).

Genauso sind Menschen nicht in der Lage, die harten Fasern von Gras zu verdauen. Essen kannst dus wahrscheinlich schon, nur kommt es dann hinten genauso raus, wie vorne rein. Kühe haben auch ein paar Mägen mehr :)

salat wird gegessen. warum dann keine blätter, kein gras, keine blumen ? wo ist der unterschied ?
Soll ich dir das jetzt botanisch erklären?
Du isst ne Menge verschiedener Pflanzen. Nicht nur Salat.
 

katharsis5

Großmeister
3. September 2002
99
Achtung! Dies ist keine Anleitung zur Selbstbehandlung!

Wahrscheinlich kennen viele User das jährlich in einer neuen Auflage erscheinende Buch
mit dem Untertitel "1000 ganz legale Steuertricks" 2003.

Weniger bekannt dürfte sein, dass dieser bekannte Steuerexperte einen Verein gegründet hat, dessen Mitglieder ein Buch zum Thema "Urmedizin" kaufen können. Der Titel dieses Buches wurde bei einer neueren Ausgabe geändert. Das Buch das mir vorliegt heißt:
Chrysostomos (Anmerkung: Pseudonym des Herrn Konz),
»So heilst du dich von
Krebs
Rheuma
Aids
chronischen Leiden
und Suchtkrankheiten und bleibst für immer gesund
durch "Urmedizin"«,
Copyright by "Interessengemeinschaft zurück zur Natur", CH-7500 St. Moritz
Der Verein über den dieses Buch erhältlich war, nannte sich damals "Interessen-Gemeinschaft Natur e.V. für Kranke".
(Vereinsname wurde inzwischen geändert)

Der Autor empfiehlt seinen "Vereinsmitgliedern" darin eine mindestens 14 - 30-tägige Fasten-Kur (nur Wasser trinken ist erlaubt) mit gründlichem Abführen durch Einnahme von Glaubersalz (das in Wasser aufgelöst wird) zu beginnen. Weiteres zu dieser Art des Fastens bitte im Buch selber nachlesen!

Nach diesem speziellem "Gesund-Fasten", müßte sich das "Vereinsmitglied" sein Leben lang durch selbst in der freien Natur gepflückte Blätter, Gräser, Wurzeln. Blumen, Wildfrüchte (alles roh!) ernähren.
Soweit ich mich erinnere sind es in Europa nur 2 seltene Pflanzen, die von den Vereinsmitgliedern wegen ihrer Giftigkeit nicht verzehrt werden sollten. Der Geschmack der anderen Giftpflanzen würde sie schon davor schützen, schädliche Mengen zu sich zu nehmen.
Daneben ist ihnen reichlich Obst, Gemüse, Sprossen (natürlich nur roh!) erlaubt.

Nur !ausnahmsweise! (z.B. bei notwendigem gemeinsamen Essen mit Geschäftsfreunden oder auf Reisen) ist der Genuss von gekochtem Gemüse und weniger Kartoffeln oder einer kleinen Portion Reis erlaubt. Allen die diese "Urmedizin" schlucken, wird empfohlen einen Arztbesuch wie die ärgste Pest zu meiden und auf alle Medikamente entschieden zu verzichten

Als Lohn wird Heilung und immer währende Gesundheit versprochen!
Soweit mir bekannt ist, leben seit mehreren Jahrem einige Hundert Menschen nach dieser "Urmedizin"-Methode. Ihre Gesundung scheint das unglaublich klingende Versprechen zu bestätigen.

P.S. Ich bitte ausdrücklich darum, meinen Zeilen nur als Unterhaltungsbeitrag zu verstehen. Eine Anleitung zur Selbstheilung ist von mir nicht beabsichtigt!
 

asamandra

Geheimer Sekretär
12. April 2003
665
HamsterofDeath schrieb:
1. "du musst viel milch trinken, damit du groß und stark wirst"
warum sollte ein mensch milch trinken müssen/sollen?


Ich kann dir mal'n Beispiel geben. Meine Freundin is seit Jahren Vegetarierin und wollte ihre Ernährung auf Vegan umstellen, sie wäre beinahe hops gegangen. Sie hatte sich sehr gut informiert und vorbereitet, aber als der Körper dann kein tierisches Eiweiß aus Milch und Milchprodukten bekam, isses ihr jeden Tag dreckiger gegangen. Sie is käsebleich gewesen, hatte Schmerzen in den Gelenken und keine Energei mehr. Sie ging zum Arzt, der sagt, Milch trinken, Käse und Joghurt essen und man konnte zusehen, wie's ihr besser ging. DAS ist für mich ein ausreichend guter Grund weiter hin Milch zu trinken!!
 

Seifenigel

Geheimer Meister
14. Januar 2003
172
asamandra schrieb:
HamsterofDeath schrieb:
1. "du musst viel milch trinken, damit du groß und stark wirst"
warum sollte ein mensch milch trinken müssen/sollen?

...

Sie is käsebleich gewesen, hatte Schmerzen in den Gelenken und keine Energei mehr. Sie ging zum Arzt, der sagt, Milch trinken, Käse und Joghurt essen und man konnte zusehen, wie's ihr besser ging. DAS ist für mich ein ausreichend guter Grund weiter hin Milch zu trinken!!

Da kann ich asamandra nur Recht geben. Wenn man ein nicht ganz so extremes Beispiel mal an sich selber testen möchte kann ich empfehlen mal ins Fitnesstudio zu gehen und zu schauen, was für Kraftaufwendungen man zustande bringt wenn man sich den Tag davor gesund und ausgewogen (Milch, Getreideprodukte, mageres Fleisch...) ernährt hat, und dann das Selbe noch mal nach einer speziellen Diät (Süssigkeiten oder nur Früchte etc...) zu versuchen
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
gras ist extrem schwer verdaulich. mein hund ist gras, wenn er bauchschmerzen hat und dann kotzen muss.

der körper braucht clacium und magnesium. bei mangel kriegt man muskelkrämpfe.

fleisch wird gebraten, weil man es roh nicht so einfach verdauen kann.

und das alles was gesund ist gut schmeckt halte ich für ein gerücht :) ich mag keinen spinat, keine artischocken und keinen spargel. . . .
 

asamandra

Geheimer Sekretär
12. April 2003
665
Seifenigel schrieb:
...und dann das Selbe noch mal nach einer speziellen Diät (Süssigkeiten oder nur Früchte etc...) ...

In Süssigkeiten sind ja oft auch schon wieder Milchbestandteile enthalten... Wie wär's mit einfach mal ein paar Tage auf jede Form (und ich meine WIRKLICH jede Form) von tierischem Eiweiß verzichten und dann ins Studio gehen und versuchen ein normales, ausgewogenes, nicht mal übermäßig anstrengendes Training durchzuziehen...
 

Moppel

Großmeister
18. Juli 2002
83
Fantom schrieb:
und das alles was gesund ist gut schmeckt halte ich für ein gerücht :) .

Tatsächlich ist es genau anders herum! Alles was gut schmeckt (Schokolade, Pommes, Curry Wurst, Burger, Pizza, usw.) ist ungesund... :p Da MUSS einfach was faul darn sein :?
 

nicolecarina

Meister vom Königlichen Gewölbe
6. Juni 2003
1.414
eines der besten bücher die ich zum thema ernährungs und angeklungene "seligpreisungen" gelesen habe, ist "fit for life" von harvey und marylin diamond.

aber auch die zeitschrift naturarzt informiert ganz ordentlich sowie diverse naturköstler, allen voran dr. bruker "unsere nahrung unser schicksal"
 

frodo

Großmeister
11. April 2002
80
A. Die Sache mit dem Katzenfutter: in normales Katzenfutter kommen größtenteil Kadaver aus Tierverwertungsanstalten rein, d.h. verendete und nicht mehr genießbare Nutztiere und auch Haustiere. Warum die wählerische Katze das frisst: es werden en masse Lockstoffe beigefügt. Wer eine Katze zu Hause hat und ihr Katzenminze anbietet hat eine Ahnung was noch alles chemisch machbar ist, wenn die Natur schon so stark wirkt.

B. 'Der Hund kotzt auf Gras': Katzen nehmen Gras zu sich um damit die beim Putzen im Verdauungstrakt angesammelten Haare zu binden und auszuwürgen. Das ist im Normalfall nicht krankhaft sondern notwendig. Evtl. läuft's ja so auch beim Hund.


Nun zum Thema: Hat jemand schon den "Grossen Konz" gelesen? Ein Bekannter von mir ernährt sich seit ca. 10 Jahren nur von roher Nahrung und er ist erstaunlich fit! Ich habe gerade heute nochmal ein bisschen reingeschmökert und halte das Thema durchaus für hoch interessant.
Man sollte sich auf keinen Fall von der doch recht provokanten Aufmachung des Buches abschrecken lassen.
Ab Ziffer 650 kommt Konz schließlich auch zum Punkt und beschreibt seine logisch klingenden Thesen. Es ist allerdings doch etwas erschütternd feststellen zu müssen, wie sehr die von ihm propagierte Lebensweise von der allgemein bekannten abweicht; die Zivilisationskrankheiten und seine Erfolge geben ihm jedoch recht. Außerdem sehe ich äußerst positiv, dass hinter dem Buch keine weiteren kommerziellen Interessen stehen.
Die zentrale Frage, die sich mir stellt: Wie sieht es bei Wildkräutern mit den Bandwürmern und Parasiten aus, die von Tieren stammen?
Lebt hier irgendjemand nach Konz (o.ä.)? Hat sich jemand intensiver mit den Vor- und Nachteilen befasst?

Viele Grüße
frodo.
 

v3da

Geheimer Meister
15. Dezember 2003
431
Asamandra schrieb:
Ich kann dir mal'n Beispiel geben. Meine Freundin is seit Jahren Vegetarierin und wollte

ihre Ernährung auf Vegan umstellen, sie wäre beinahe hops gegangen. Sie hatte sich sehr gut

informiert und vorbereitet, aber als der Körper dann kein tierisches Eiweiß aus Milch und

Milchprodukten bekam, isses ihr jeden Tag dreckiger gegangen. Sie is käsebleich gewesen,

hatte Schmerzen in den Gelenken und keine Energei mehr. Sie ging zum Arzt, der sagt, Milch

trinken, Käse und Joghurt essen und man konnte zusehen, wie's ihr besser ging. DAS ist für

mich ein ausreichend guter Grund weiter hin Milch zu trinken!!

Es ist also lebensgefährlich auf Milch zu verzichten? Wenn ein Arzt derartiges behauptet, gehört er verklagt. Das man so etwas noch glaubt, ist noch trauriger. Selten so einen Schwachsinn gehört, sorry.

Milch und Fleisch ist für Erwachsene ungesund und schwer verdaulich. Da kann man rumdiskutieren wieviel man will, Fakt ist Fakt.

Du kannst ja mal einen Liter Milch auf einmal trinken, wollen mal sehen wie du dich danach fühlst. Mit Sicherheit anders als nach einem Liter frisch gepresstem O-Saft.


Asamandra schrieb:
In Süssigkeiten sind ja oft auch schon wieder Milchbestandteile enthalten... Wie wär's mit

einfach mal ein paar Tage auf jede Form (und ich meine WIRKLICH jede Form) von tierischem

Eiweiß verzichten und dann ins Studio gehen und versuchen ein normales, ausgewogenes, nicht

mal übermäßig anstrengendes Training durchzuziehen...

Ich verzichte schon seit ca. 2 Jahren auf tierisches Eiweiß und trainiere seit Jahren unregelmässig im Fitnessstudio. Seit ich mich fleischlos und gesund ernähre, verspüre ich deutliche Kraftsteigerungen und fühle mich im Ganzen viel besser und wohler.

Der Mensch braucht kein schwer, oder nur zum Teil verdauliches Eiweiss aus Tierleichen um Muskeln und Kraft aufzubauen. Das sind unbewiesene Steinzeittheorien.

Was also soll uns jetzt dein Post sagen? Du kannst das ja gern einmal einem Rohköstler erzählen, der würde sich schlapplachen.

Ausserdem halte ich Menschen nicht für Grasesser. Wir sind Früchteesser.
 

unbekannter

Geselle
20. Juni 2003
39
HamsterofDeath schrieb:
ich möchte mal folgendes loswerden :

weiss einer von euch, wie fleisch pur schmeckt ? in freier natur gibts das nämlich nur pur und roh. feuer gibts nicht per instinkt. man kommt auch nicht mal eben so auf die idee, fleisch zu braten.
wenn etwas wirklich gesund und für den körper nötig ist, dann schmeckt es auch, sonst wären unsere vorfahren lange ausgestorben.
dummerweise wird der geschmacksinn heutzutage direkt nach dem ausschlüpfen aus der mutter verdorben...hier baby hast du ne cola.

ich weiß wie fleisch roh schmeckt, denn ich habe schon rohes fleisch gegessen. und unsere vorfahren haben es bis zur entdeckung des feuers auch roh gegessen. durch das garen ist fleisch sehr viel leichter zu verdauen und schmeckt auch besser. weil nach einiger zeit praktisch alle menschen fleisch nur noch gegart gegessen haben hat sich der menschliche köper im laufe der zeit darauf eingestellt.
so dass unser körper heute rohes fleisch kaum noch verdauen kann. deswegen ist es eine irrige annahme nur weil wir heute rohes fleisch, aufgrund der anpassung, nicht mehr so leicht verdauen können zu sagen der mensch wäre vegetarier.
und wenn du schon mal gehungert hättest wüsstest du auch das vieles dann wesentlich besser schmeckt als wenn man gut genährt ist.

im übrigen ist es wissenschaftlich erwiesen dass kinder auf jeden fall in ihrer entwicklung tierisches eiweiß zum wachstum benötigen.
das sollte eigentlich ein deutlicher fingerzeig darauf sein woher wir kommen und wer wir sind, in bezug auf unsere nahrung.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten