Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

POLL: Soll die EU genmanipulierte Lebensmittel zulassen?

Soll die EU genmanipulierte Lebensmittel zulassen?


  • Umfrageteilnehmer
    170

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.488
wenn ich etwas zu sagen hätte und etwas sagen müsste , dann ein klares "NEIN"dazu.ich würde selbst nie unbewusst(und auch nicht bewusst) genmanipulierte nahrungsmittel zu mir nehmen wollen und würde auch keinem zumuten wollen dieses unwisentlich essen zu müssen.
davon abgesehen sollte jeder essen dürfen , was er essen will.
es sollte aber absolut jedem die möglichkeit gewährleistet werden , genaustens über sein essen informiert zu sein , was eben leider selten gewährleistet ist.
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
Richtig sauer macht mich der Lobgesang auf die Segen der Gentech Saat. Ja, da kann man Krankheiten verhindern und der Menschheit ein Gutes tun, blablabla.

Dabei gehts nur drum, noch mehr Kohle zu scheffeln, auf Kosten der Ärmsten. Bestes Beispiel ist das EINJÄHRIGE Saatgut. Viele Firmen verkaufen Drittwelt-Ländern Saatgut mit der vertraglichen Auflage, aus der Ernte kein neues Saatgut abzuzweigen, sondern das nächste Jahr wieder neues Saatgut zu kaufen. Daran hält sich natürlich keines dieser armen Länder. Mit den neuesten Entwicklungen in diesem Bereich ist es nun möglich, jegliches Saatgut "einjährig" zu züchten, so dass eine zweite Generation nicht mehr keimt. Die Folge ist absehbar: Noch mehr Hungersnot und Tote - nur damit die Agrar-Multis einige Staaten zu etwas regelmässigeren Käufen zwingen können.

Die Sache mit dem Segen des Gentech Foods tönt für mich ein wenig wie die Werbung für Radioaktivität, damals, als man noch Lebensmittel verstrahlte, in der Annahme, Strahlung sei die optimale Konservierung...

Deshalb ein klares NEIN von mir!
 

pibaX

Geheimer Meister
4. November 2002
306
nur 24 stimmen??

kommt schon dieses thema geht doch jeden von euch an...

mfg pibaX
 

RuudschMaHinda

Geheimer Meister
18. Februar 2003
120
Erst mal ein Klares JA zu der Umfrage!

@ Oxigen: schon mal was davon gehört, dass man aus Kamelmilch keine Butter, Käse oder ähnliches herstellen kann. Dass es jedoch möglich wäre, Kamele so zu manipulieren, dass sie jedoch Milch produzieren, die der der Ziegen und Schafe sehr ähnlich ist. Das würde schon mal sehr gegen die Hungersnot beitragen (Die Kostenfrage mal außer acht gelassen, man forscht ja noch).
Das mit dem 'einjährigen' Saatgut ist zwar richtig, aber auch großer quatsch zu gleich. Denn es gibt genug Forscher, welche nicht für irgendwelche Firmen, sondern für die Regierung arbeiten (die Gelder kommen zumindest daher, wenn auch nicht viele) Und an das spezielle Klima in Afrika angepassten Reis und auch Mais arbeiten (irgendwie klingt das komisch, egal).
Und da Reis ja nun mal der Samen eben dieser Pflanze ist, kann der auch wieder verwendet werden. Das selbe gilt für den Mais.

Wollt ich nur mal dazu Loswerden.

Jetzt @ Umfrage:
Mich würde es absolut nicht stören, wenn die EU Genmanipulierte Nahrung zu lässt. Wollen die etwa die Nektarine verbieten (Kreuzung aus Apfel und Pfirsich)?!! Oder meine Wundervollen Zuchttomaten. Oder die Tomaten, welche schneller und jeder Zeit wachsen und somit der Wirtschaft einen Großen Schwung geben könnten. Man bräuchte im Winter weniger Tomaten importieren, wenn die Tomaten in Spanischen Gewächshäusern aufgrund eigener Resistenz nicht mehr mit chemikalien gespritzt werden!

Und mal ehrlich?
glaubt ihr Wirklich ihr Lebt länger, wenn ihr auf Genmanipuliertes Essen verzichtet??!
Seit wann ist BSE bekannt, und wann wurde es Publik??
Wie ist das mit den Antibiotika und den Schweinen??
Was machen eigentlich die Holländer/Briten, das von da meistens die komischen Tierseuchen herkommen??

Also wirklich, man müsste schon aufhören mit essen, um länger Leben zu wollen! Halt nein, das geht ja auch nicht!!!

War schon mal wer bei McDoof essen? oder WürgerQueen? oder was es sonst noch so an Fast Food gibt? Die ganzen Rinder, wenn es denn wirklich Rindfleisch ist!, werden doch in Afrika und in Südamerika in Riesenherden gehalten. Ob das so gesund für uns ist?!!

Naja, ich glaub ich Rede viel wirres Zeug, nd ja ich kenne den Test von Ökotest (hab ich im ABO)!
 

Tenshin

Geheimer Meister
13. Juli 2002
460
Konnichiwa allerseits :D

Als Makrobiotiker, Veganer, Bio-Anhänger und überzeugter Öko bin ich dagegen - übrigens : gegen Genversuche generell :!: :evil:

<gassho>

sayonara

Tenshin
 

Garou

Geheimer Meister
3. April 2003
149
ich bin für nein!

warum? naja, instinkt. und bisher ist alles schief gegangen, bei dem ich gegen meinen instinkt gehandelt habe :D
 

pibaX

Geheimer Meister
4. November 2002
306
@gurke
wenn die usa durchkommen, weisst du nicht mehr was manipuliert wäre und was nicht, schonmal daran gedacht??

@all
los los weiter unter 100 Stimmen ist es doch kaum repräsentativ.
Obwohl natürlich ein klarer trend zu beobachten ist...


mfg pibaX
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Gibt Etikettierungsplicht. Ok, kann man unterlaufen, aber was ich nicht weiß... .
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
...Kamele so zu manipulieren, dass sie jedoch Milch produzieren, die der der Ziegen und Schafe sehr ähnlich ist...
Dumme Evolution, dass sie nicht selber auf die Idee gekommen ist! Warum so bescheiden? Warum nicht gleich ein Huhn, das goldene Eier legt. Ich halte deine Betrachtungsweise bei allem Respekt für naiv. Du sagst, dass auch Regierungen daran forschen, und diese keine kommerziellen Interessen hätten. Leider werden so gut wie alle Regierungen dieser Welt von der Wirtschaft diktiert.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Also, ob meine Tomaten nun in Kuhmist oder im Labor gewachsen sind, ist mir eigentlich relativ egal. Warum auch nicht? Es ist nicht gesundheitsschädlich, ist billiger, niemand wird dadurch gequält. Und mal ehrlich: Wolltet ihr nicht alle schon mal Tomaten von der Größe einer Wassermelone essen?
 

Agentos

Geheimer Meister
2. Juni 2003
104
Was auch nicht mehr ganz koscher ist, ist das Ergebnis der Umfrage in dem zu ersehen ist, das wirklich einíge mit JA geantwortet haben.

Das schlägt doch glatt dem Fass den Boden aus, oder so. Ist ja wirklich erschreckend.
Selbstverständlich ein NEIN! da es auch darauf hinaus läuft, das unsere Gene ebenfalls verändert werden.
Was ja eigentlich schon mit den Impfungen aus der Kindheit angefangen hat.
 

Hugh

Geselle
10. November 2002
8
Agentos schrieb:
Was auch nicht mehr ganz koscher ist, ist das Ergebnis der Umfrage in dem zu ersehen ist, das wirklich einíge mit JA geantwortet haben.

Das schlägt doch glatt dem Fass den Boden aus, oder so. Ist ja wirklich erschreckend.
Selbstverständlich ein NEIN! da es auch darauf hinaus läuft, das unsere Gene ebenfalls verändert werden.
Was ja eigentlich schon mit den Impfungen aus der Kindheit angefangen hat.

1. Die Impfungen aus deiner Kindheit waren sicher nicht mutagen (genverändert).
2. Kein Mensch will DEINE Gene verändern.

Zu den Tomaten:

Die Dinger aus dem Supermarkt sind giftiger als die genmaniepulierten.
Denn sie werden unreif gepflückt mit Ethylen (Pflanzenhormon, keine Plastiktüte) eingesprüht und reifen nach. Das in rohen Tomaten forhandene Gift Tomatin wird dabei nicht vollständig abgebaut.
Transgene Tomaten reifen am Strauch und fangen nicht an zu schimmeln oder werden schnell superweich.

P.S. *glugscheissmodus an*
Ihr habt all transgenes Zeug in der Hand gehabt => genmanipuliert Baumwolle für €-Noten.
 

speedywolli

Geselle
28. Mai 2003
21
Moin, moin,

ich bin gegen Genmanipulation. Natürlich wäre es schön, wenn es die Forscher aus reiner Nächstenliebe täten oder die Regierungen es zum Wohle ihrer Bürger zuließen. Aber Geld regiert nun mal die Welt... :twisted:

Eine ganz hinterlistige Art der großen Konzerne ist die immer wieder ausgesprochene Drohung des Arbeitsplatzverlustes für Tausende von Beschäftigten. Besser kann Angst nicht erzeugt werden. Ängstliche Menschen können am besten "regiert" werden. 8O
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Hugh schrieb:
Zu den Tomaten:

Die Dinger aus dem Supermarkt sind giftiger als die genmaniepulierten.
Denn sie werden unreif gepflückt mit Ethylen (Pflanzenhormon, keine Plastiktüte) eingesprüht und reifen nach. Das in rohen Tomaten forhandene Gift Tomatin wird dabei nicht vollständig abgebaut.
Transgene Tomaten reifen am Strauch und fangen nicht an zu schimmeln oder werden schnell superweich.

P.S. *glugscheissmodus an*
Ihr habt all transgenes Zeug in der Hand gehabt => genmanipuliert Baumwolle für €-Noten.
Besser hätte man es nicht sagen können. Bei genmanipulierten Tomaten hat man wenigstens die Sicherheit - so ironisch es auch klingt - echte Tomaten zu essen, die nicht mit irgendeinem Zeug besprüht wurden.
 

nicolecarina

Meister vom Königlichen Gewölbe
6. Juni 2003
1.414
Mich würde es absolut nicht stören, wenn die EU Genmanipulierte Nahrung zu lässt. Wollen die etwa die Nektarine verbieten (Kreuzung aus Apfel und Pfirsich)?!! Oder meine Wundervollen Zuchttomaten.

ich denke, herkömmliche zuchtmethoden werden nicht als genmanipuliert bezeichnet.

ich finds nicht gut, die folgen sind nciht absehbar, das zeug schmeckt nicht besser und außerdem gibts wirklich sinnvollere erfindungen als eckige, stapelbare melonen (japan) oder tomaten, die ein halbes jahr im kühlschrank halten - sorry, ist mir unheimlich und in der zwischenzeit habe ich bestimmt nochmal die möglichkeit, im supermarkt nachzukaufen.

der käse hat bisher auch ganz gut geschmeckt und soja wirkt wesentlich besser aufs immunsystem ohne fischgene. davon bin ich überzeugt.
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Plastiktüten sind aus Polyethylen, also aus langen Ketten aus Ethylen, was nach Normbezeichnung eigentlich nur Ethen ist.


Noch was neben bei, ihr solltet überhaupt kein Gemüse essen, ihr Schweine. Kann ja noch nicht mal weglaufen, geschweigedenn sich wehren. Jedenfalls noch nicht, muhahahahahar *räusper* ... ähm ja ... muß weg ... .
 

illucescit

Geselle
20. Mai 2002
49
Alle die gegen die Gentechnik sind haben nur Angst vor Neuem, haben keine Ahnung oder haben eine sehr verklärte/romantische Ansicht zur Natur.

Die "natürliche" Zucht ist auch Genmanipulation, aber sehr viel ungezielter als jene die heute möglich ist. Wenn alles immer "unberührt" sein soll was ihr esst, dann müsstet ihr eigentlich jenes Getreide essen was vor einigen tausend Jahren noch so viele Bitterstoffe und so klein war, dass ein Mensch es kaum essen konnte.

Was die Regierungen und Konzerne mit dieser neuen Technologie machen ist wie so oft ihre Sache. Technologien die gut sind, weil sie keine ernsthafte Konkurrenz haben (z.B. Brennstoffzellen vs. Atomenergie), werden sich durchsetzen und nur weil Regierungen und Konzerne sie für das "Böse" gebrauchen, kann man sie nicht unterdrücken. Man sollte nicht gegen die Technologien sein, sondern gegen die Regierungen/Konzerne.
 

nicolecarina

Meister vom Königlichen Gewölbe
6. Juni 2003
1.414
Was die Regierungen und Konzerne mit dieser neuen Technologie machen ist wie so oft ihre Sache. Technologien die gut sind, weil sie keine ernsthafte Konkurrenz haben (z.B. Brennstoffzellen vs. Atomenergie), werden sich durchsetzen und nur weil Regierungen und Konzerne sie für das "Böse" gebrauchen, kann man sie nicht unterdrücken. Man sollte nicht gegen die Technologien sein, sondern gegen die Regierungen/Konzerne.

eben jene institutionen haben meinen vertrauensbonus mehr als verspielt - weshalb sollte ich ihnen eine so sensible sache wie meine ernährung anvertrauen?

verklärt hin oder her - natürliches essen scheint mir immer noch das beste und beileibe nicht ewig gestrig.

wers unbedingt will, bitte stopft euch voll, aber ich möchte zumindest wissen, wo was drin ist, damit ich im zweifelsfall eben zum ursprünglichen produkt greifen kann

im übrigen ist das auch meine meinung zu mc d, pizza hut & co: lediglich kurz vorm verhungern oder in stark depressiven phasen, wenn die kraft zum brot schmieren einfach nicht mehr reicht
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten