Leben nach dem Tod?

Tenshin

Geheimer Meister
konnichi-wa, black stone

black stone schrieb:
:
Wer von euch würde sich bewußt dafür entscheiden, die Müh eines weiteren Erdenlebens auf sich zu nehmen? Ich würd' glaub' ich da oben bleiben( oder da unten?)
Ich bin bereit sofort zurückzukehren !



Gruss,

Tenshin[/b]
 

MARDUK

Großmeister
ich lebe einfach mal, bis ich sterbe. wobei ich davon ausgehe, dass die software auf der hardware gespeichert ist und mitverrottet.
wäre aber trotzdem eine seeehr angenehme überraschung, wieder aufzuwachen und von allen bekannten, die ich vielleicht schon vor meiner geburt gekannt hatte, mit den worten 'na, wie war's für dich?' grinsend in empfang genommen zu werden. 8)
 

Aghera

Großmeister
unsere seele ist einzig und allein die elektronischen impulse, die durch das netz von milliarden von nervenzellen laufen.
wenn nun diese nervenzellen absterben mit unserem körper, gibt es keine aktivität mehr im hirn, und somit keine seele, bewusstsein was auch immer. wir verschwinden einfach.
 

Teddy

Geheimer Meister
Ich stelle mir das ganze dreigeteilt vor. Das erste ist der Tod, doch eigentlich lebt man doch noch weiter, in den Erinneruingen der Leute und erst wenn einen jeder vergessen hat, dann ist man richtig tot. Und dann wird man wiedergeboren...
 

silversurfer

Großmeister
Also, an ein "Leben nach dem Tod" glaube ich nicht, weil der Tod ja das Leben beendet, wie der Begriff schon sagt ;)

Es ist vielmehr so, dass die eigentliche Existenz ausserhalb des "Lebens" stattfindet.

Wir sind "Gott" - Alles ist "Gott" & "Gott" ist Alles, aber um das zu erfahren müssen wir uns teilen und ich denke, das ist auch der Sinn des Lebens so pervers es klingt - zu erfahren, dass alles Eins ist und wir - in unserer irdischen Existenz - Teil des Ganzen.

energiereicher Gruß
silversurfer
 

ilek

Geheimer Meister
ich höre hier nichts ausser Spekulationen? die einen GLAUBEN an nichts, die anderen Glauben an WIEDERGEBURT, die wissenschaftler unter uns führen es auf die Evolution zurück, wiederum andere (die scheinbar gerissenen) sind Agnostiker, eine andere Gruppe betet eine selbst gemachte Statue an, ganz andere beten die Staatsform oder das Geld (vermögen)oder einen Menschen an??? WO SIND EURE BEWEISE?? Wo eure Zeugnisse?
 

ojo

Geselle
@ilek und die anderen beweissuchenden
es gibt schon eine menge "beweise" die dafür herangezogen werden zu unterlegen, das es nach dem tot weiter geht.
zum beispiel die diversen nahtod-erlebnisse oder der immer wiedergeborene karmapa im buddhismus....jesus im christlichen glauben is vielleicht auch einer.
inwiefern und wieviel beweiskraft da für dich drin steckt mußt du schon selber entscheiden. es wird niemand herkommen und dir eine zahlenmäßige statistik unter die nase halten die belegt das wir wiedergeboren werden oder das wir ins paradies kommen.
der tot liegt nunmal außerhalb unseres erfahrungsbereiches solange wir in diesem leben sind...wir haben keinen direkten zugang dazu. (indirekt schon...durch astralreisen, nahtod-erlebnisse und dergleichen...aber als wissenschaftlicher beweiß kann das wohl nich standhalten, weil es durchaus als eigenproduktion des gehirns angesehen werden kann)
so bleibt uns allen nur abwarten, bis es soweit is.
beweise fordern hilft gar nichts.
es bleibt halt nur die möglichkeit, das was als beleg angegeben wird entweder GLAUBwürdig zu finden oder auch nich. aber da sind wir wieder beim glauben....mehr gibts in der hinsicht eben nich!
ich für meinen teil neige zu dem glauben, das sich nach dem tod die eigene vorstellung von dem was dann passiert verwirklicht....deswegen sehen so viele westler das paradies wenn sie knapp dem tod entrinnen und deswegen gibt es so viele fälle von wiedergeborenen in ländern wo buddhismus und hinduismus verbreitet sind. das is für mich schlüssig und glaubwürdig.
was für dich glaubwürdig is mußt du selber herausfinden...wie gesagt: es gibt nur GLAUBE....keine BEWEISE.

ojo
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
ich glaub das ist wie der random mode beim cd player vielleicht gibts sowas wahrscheinlich nicht.
aber letztendlcih ist zeit doch eh relativ und wir werden alle einmal existiert haben --und die zeit wird irgendwann eh enden . und jede mögliche form des lebens nach dem tod würde mit der unendlichkeit langweilig werden.
oder überschreiten wir die grenzen von zeit. wenn ja dann ist uns unsere seele wahrscheinlich sowiso fremd oder wir haben alle die gleiche auch die tiere und auch das leben nach dem tod würde wahrscheinlich irgendwann enden. das ist alles so spekulativ jede behauptung wäre eine anmaßung
 

Angel4eva

Geselle
Ich will ehrlich gesagt nicht widergeboren werden, weil ich dieses Ganze hier nicht nochmal durchstehen würde. Es gibt so viele Erfahrungen, gute wie schlechte, die man im Laufe seines Lebens macht, und ich kann gut verstehen, dass man irgendwann sterben muss und dass vor allem alte Leute, die vielleicht schon 80 geworden sind, sich häufig darüber freuen. Irgendwann hat man alles erlebt, alles gedacht und das Leben bietet einem nichts Neues mehr. Dazu kommt, dass man immer gebrechlicher wird, hat dauernd neue Krankheiten und Laster... wenn ich tatsächlich mal 80 werden sollte, werde ich auch ganz sicher gerne sterben. Wenn man es sich so recht überlegt, ist es doch eine ganz schön lange Zeit, die man hier auf diesem Planeten verbringen kann.
Es wäre natürlich schön, wenn nach dem Tod noch etwas käme. Paradies oder sowas... das wäre doch toll?! Aber daran glaube ich nicht. Ich glaube, dass man einfach weg ist, dass man nichts mehr fühlt... einfach nicht mehr existiert. Genau wie wenn man schläft, ohne zu träumen. Zwar ist das eine traurige Vorstellung, aber so stelle ich mir das vor.
Leute, die mal klinisch tot waren und Sachen wie helles Licht und sich selbst von oben gesehen haben, finde ich interessant, aber ich denke, dass ist nur so, weil das Gehirn eben den Übergang von Leben zu Tod auf diese Weise vorbereitet. Wenn man erstmal für hirntot erklärt wurde, glaube ich, dass es da nichts mehr zu sehen gibt, kein helles Licht... kein Paradies... Aber das werden wir wohl nie erfahren, denn wenn man hirntot ist, ist man bekanntlich ja wirklich tot. :roll:
 

Teddy

Geheimer Meister
Ich denke, beweisen kann man hier nicht viel, denn in dem Moment, in dem man wirklich weiß, was nach dem Tod ist, ist man tot. Und Tote reden bekanntlich nicht... Von daher kann man hier nur Vermutungen anstellen und nicht wirklich beweisen...
 

Tominaitor

Geheimer Sekretär
Leben nach dem Tod

Also ich persöhnlich glaube NICHT an einem Leben nach dem Tod, weil wenn man Tod ist ist man Tod, das mit dem " Leben nach dem Tod " kommt mir nicht Sinnvoll vor, weil WO ist man dann, kennt man da jemanden, oder ist man vielleicht ganz allein, wer weiß, muss man mal eh und je herausfinden.

Feurige Grüße!
 

exe

Lehrling
So eine Sache die man ja egal wo IMMER wieder ließt:

Das licht am ende des tunnels (ich habe gott/das göttliche gesehen usw.):
Der körper stirbt der kreislauf bricht zusammen die durchblutung der kleineren blutgefäße is nicht so lange gewärleistet wie die durchblutung der größeren. das schöne helle licht was immer gesehen wird is nix anderes als das das Sehzentrum, das beim kreislaufausfall noch länger versorgt wird.

Also sucht euch nicht immer das raus was irgendwann jemand gesagt hat. Nur weil dieses Licht von vielen für das Göttliche gehalten wird heißt das nicht dass es wirklich so ist. Macht euch EURE EIGENEN Gedanken auch wenn es unmöglich scheint eine Antwort zu finden.
 

mazziah

Großmeister
Leben nach den Tod ?

vielleicht, aber meine Überzeugung ist das ich Teil des Kosmischen
werde. Quasi woher ich komme gehe ich...

Und falls es eine zweite Chance gibt ... bitte erst wenn der Hyperantrieb
erfolgreich getestet ist :wink:
 

Luina

Geselle
Ich "glaube" nicht an ein Leben nach dem Tod,wahrscheinlich werden wir alle unter der Erde verrotten und es gibt uns nicht mehr. :roll:
Allerdings HOFFE ich das es sowas gibt!
Die Vorstellung das es mich "Danach"nicht mehr gibt macht mir ein wenig Angst.Aber man denkt ja auch das man sein Leben erst mal lebt und wenn's dann mal soweit ist wird's man schon wissen. 8)
 
Stellt euch vor alles was Existiert ist in einem Würfel mit 3 cm³

Im Würfel ist die Erde, auf der Erde beginnt ein Mensch zu Leben der Würfel verändert sich aber nicht.
der Mensch stirbt, der Würfel verändert sich nicht.

d.h. Alles was Wird , Ist, Vergeht ist bestandteil dieses Würfels

Ob wir nun Leben oder Nicht, wir sind immer mitten drin.
 

osiris1806

Geheimer Meister
MEIN Nahtoderlebnis !!!

Ich hatte selber mal ein Nahtoderlebnis, bei einem schweren Unfall, plötzlich siehst du wirklich wie dein Leben wie in einem Film abgespielt wird, plötzlich ist alles warm und vertraut um dich herum, du hast keine Angst mehr vor Schmerzen oder vor dem was danach kommt, aber plötzlich war ich im Graben und bin noch rausgeklettert, aber dieses Erlebnis hat mich geprägt...
kurzer Zeit darauf hatte ich ein Traum, diesen werde ich NIE wieder vergessen, ich schwebte als irgendetwas, vielleicht als Astralkörper oder Seele und es hatte plötzlich "klick" gemacht, da habe ich alles gewusst, ,es ist schwierig zu beschreiben, aber ich hab das gefühl gehabt irgendwo im universum zu schweben und die Allwissenheit zu besitzen, ich wusste ALLES von Angeburt der Schöpfung bis zum Ende, ich konnte ein Wesen erkennen das mich freundlich gesinnt war und mich begrüssen wollte, es hört sich vielleicht krass an, aber ich hatte das gefühl es war Jesus oder ähnliches...., , leider wurde ich aus diesem Traum gerissen, seitdem (8Jahre her) habe ich NIE wieder diesen Traum gehabt oder ähnliches, alles was ich gewusst habe in diesem Traum war plötzlich weg, ich konnte mich nur erinnern, das es einfach unbeschreiblich schön war, unbeschreiblich frei, unbeschreiblich warm und voller Gefühle und herzlichkeit, und es war keine Angst da., kein schlechter gedanke, ,es war so als wärst du mit der Materie zu EINS verschmolzen, einfach Unsterblich in einem grossen bedeutenden Gebilde......

gute nacht....
 
Oben Unten