Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
habe heute Nachmittag, während der Feinstaub-Produktion meines Diesel-PKW - folgende Meldung in den WDR Nachrichten gehört:
Europäische Regierungen planen ab 2020 ein Verkaufsverbot von PKW mit Verbrennungsmotoren.
Genau zu dieser Zeit würde ich einen Neuwagen brauchen.
Daher hab ich ein wenig gegoogled:

manager magazin:
Abgasskandal: Mehrere Lander planen Verbrenner-Verbot - manager magazin
n24:
„Ab 2 gibt es keine Diesel- und Benzinautos mehr“ - WELT
sz:
Geplantes Aus fur Verbrennungsmotoren: Verbot bedroht Jobs im Land - Wirtschaft - Stuttgarter Zeitung
handelsblatt:
Autoindustrie: Warum ein Verbrenner-Verbot uberflussig ist

Würde mich interessieren wie Ihr dazu steht und ob ein Zwang zum E-Mobil nicht gegen das Persönlichkeits-Recht, ein lautes/abgaserzeugendes Fahrzeug zu
fahren verstößt.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

Interessant, allerdings Glaube ich nicht, dass das zur Durchsetzung kommt da E-Mobile jetzt nicht unbedingt so Umweltfreundlich sind wie gerne behauptet wird. Und selbst wenn die das für den Strassenverkehr durchsetzen werden, was passiert mit dem Wasserverkehr ? Großraumfrachter und dergleichen ? Ich meine nämlich, dass besagte wesentlich mehr die Umwelt belasten als die Verbrenner auf der Straße (auch wenn diese wohl Zahlenmässig vorne liegen).

Also im Grunde ist die Idee schon gut, nur ist das mMn wie so einiges was von Oben kommt nicht zu Ende gedacht :egal:
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

Es wird so kommen, da Deutschland bisher kaum etwas gegen die Luftverschmutzung in den Städten getan hat. Hier in Mainz läuft eine Klage deswegen, vielen anderen Städten wird es ähnlich gehen. Die Folge wäre ein Flickenteppich aus lokalen Verboten, was nicht besser wäre. Die zugesagten Co²-Verringerungen werden nicht von selbst erfolgen, und ein Recht auf Umweltverschmutzung gibt es nicht.
was passiert mit dem Wasserverkehr ? Großraumfrachter und dergleichen ?
Das, was jedem Verkehr passiert. Er wird sich auf saubere Techniken umstellen müssen. Es ist übrigens eine Milchmädchenrechnung, die Umweltverschmutzung durch Schiffsdiesel einfach so mit LKW oder Bahn zu vergleichen, ohne zu berücksichtigen wie viele Züge oder Laster fahren müßten, anstelle eines Schiffs.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

@almende
Es soll ein Zulassungsverbot werden, kein Verkaufsverbot.

vom Tablet verwischt
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

wenn du ein Fahrzeug nicht zulassen kannst, darfst du es nicht fahren.
Wozu würde man sich ein Auto kaufen das nur in der Wohnung/Garage
steht?
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
26. September 2015
3.955
AW: Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

...im gleichen Atemzug auch den Kohleabbauförderer-Parteien ein Zulassungsverbot auferlegen!
Bei AfD angefangen!
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

Ein Verbot für Verbrennungsmotoren dürfte die schnellste Methode sein den europäischen Wohlstand endgültig zu vernichten. Alle anderen zukunftsfähigen Wirtschaftszweige sind ja in Europa nicht existent, jetzt kommt der Maschinenbau ran.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

Ja genau. Passen wir auf, Technologieführer zu sein-bei einer Technik von gestern, die bald keiner mehr haben will. Es ist ja auch viel angenehmer, auf einer ruinierten Welt zu leben - Hauptsache, der Schornstein (oder der Auspuff) raucht. Was kümmert uns schon die Zukunft, die wird eh beschissen, dafür sorgen wir schon. Aber wir verdienen gut..Narrhallamarsch.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

Ruinierte Umwelt hat vor allem eine Ursache, Armut. Möchte man Umweltschutz, braucht man den nötigen Wohlstand um sich das leisten zu können und dazu braucht man Industrie.

Es gibt nicht die geringsten Anzeichen, dass irgendjemand relevantes den Deutschen Ökoirrweg mitmacht. Nicht beim EEG, nicht beim Atomaustieg, nicht beim Verzicht auf Gentechnik und auch nicht bei Elektroauto. Realität schlägt nunmal Wunschdenken.

Es ist natürlich einfach Technologieführer in einer Technologie zu sein die keiner haben will. Ob man sich groß was drauf einbilden sollte muß jeder für sich entscheiden.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

Ah, ein Weg ist dann gut, wenn Viele ihn einschlagen. Und wenn die dann alle vor die Wand laufen? Pech..
Falls Du es nicht weißt, E-Autos kommen schon aus China, Japan. Frankreich, USA. Verschlafen wir den Trend, hat das natürlich gar keine Folgen.
Wie kam es eigentlich dazu, daß Europa wirtschaftlich so gut da steht? Haben die etwa früher neue Techniken nicht abgewandt und sind brav weiter mit dem Ochsenkarren gefahren, haben Kraft aus Mühlrädern bezogen? Ich glaube, das war anders. Aber sicher, alles muß so bleiben wie es gerade ist. Tut es nur nie..
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

Man sollte vielleicht Produkte auf den Markt bringen die auch jemand kauft

im Prinzip auch egal, es würd mich doch sehr wundern wenn die Eu die nächsten 5 Jahre überlebt, von den nächsten 15 garnicht zu reden.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

Och, das wird schon. Das Öl geht ja zur Neige, viel Vergnügen mit den veralteten Verbrennungsmotoren. Die halten ja viel länger, wenn sie nicht laufen, mangels Sprit.
Allerdings könnte man sich Verbote sparen, würde man z.B. für E-Tanksäulen in ausreichenden Abständen sorgen. Ist natürlich etwas aufwändiger als mal eben ein Verbot zu erlassen. Aber das ist ein anderes Thema.
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
26. September 2015
3.955
AW: Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

Des Deutschen liebstes Spielzeug hat nicht überall den gleichen Stellenwert.
Alles ist am kollabieren...Weltmeere, Regenwälder, Klima insgesamt - Kriegsgefahr hoch wie seit dem 2.WK nicht mehr!
Mal sich in den eigenen Hintern kneifen und nicht alles von sich weisend auf nächste Woche oder nächstes Jahr verschieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

wenn du ein Fahrzeug nicht zulassen kannst, darfst du es nicht fahren.

Falsch. Es ist nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Was übrigens auch jetzt schon so ist. Du darfst ein Auto bauen, wozu du Lust hast, aber der Staat bestimmt, ob du damit auf seinen Straßen fahren darfst. Und du vergisst, dass es den Export gibt, der auch einen beträchtlichen Anteil bildet. Aus deiner persönlichen Sicht mag es ein Fahrverbot darstellen, aber deine persönliche Sicht ist irrelevant. Wer sich einen Spritschlucker kauft oder eine dementsprechende Fahrweise hat, der darf sich nicht über die Energiekosten beschweren. Der soll bezahlen.

Abseits davon wird die Diskussion über E Fahrzeuge auf einer mehr emotionalen Ebene geführt. Mein Auto = meine Freiheit. Es ist keine Freiheit, es ist allenfalls eine Illusion.
 

William Morris

Ritter Rosenkreuzer
4. Mai 2015
2.771
AW: Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

Meine Definition von Freiheit ist es jedenfalls nicht, an einen Stuhl gefesselt zu sein und auf ein graues Band zu starren.

Für mich ist das Auto ein meist praktisches Fortbewegungsmittel, mehr nicht.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.069
AW: Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

Falsch. Es ist nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Was übrigens auch jetzt schon so ist. Du darfst ein Auto bauen, wozu du Lust hast, aber der Staat bestimmt, ob du damit auf seinen Straßen fahren darfst. Und du vergisst, dass es den Export gibt, der auch einen beträchtlichen Anteil bildet. Aus deiner persönlichen Sicht mag es ein Fahrverbot darstellen, aber deine persönliche Sicht ist irrelevant.

Entschuldigung, aber das ist erstens arrogantes Gewäsch und zwotens Korinthenkackerei. Wird ein Kfz nicht zugelassen, darf man es nicht fahren, jedenfalls nicht in relevantem Rahmen. Diejenigen von uns, die das Auto nur brauchen, um vom Schloß zur Bushaltestelle vor dem Parkeingang zu gelangen oder die damit über den Nürburgring heizen wollen, dürfen genau das natürlich mit ihrem nicht zugelassenen Fahrzeug tun, aber einen praktischen Nutzen im Alltag hat der Wagen dann nicht mehr.

- - - Aktualisiert - - -

Meine Definition von Freiheit ist es jedenfalls nicht, an einen Stuhl gefesselt zu sein und auf ein graues Band zu starren.

Für mich ist das Auto ein meist praktisches Fortbewegungsmittel, mehr nicht.

Das ist die Sicht des Großstädters und des Piraten der Generation Rücksitz. Wer zum Beispiel auf dem Lande lebt, für den bedeutet ein Auto ganz praktisch Freiheit. Freiheit von Busfahrplänen, Freiheit von Sammeltaxis, Freiheit von den Eltern, Bewegungsfreiheit.

- - - Aktualisiert - - -

Falls Du es nicht weißt, E-Autos kommen schon aus China, Japan. Frankreich, USA. Verschlafen wir den Trend, hat das natürlich gar keine Folgen.
Wie kam es eigentlich dazu, daß Europa wirtschaftlich so gut da steht? Haben die etwa früher neue Techniken nicht abgewandt und sind brav weiter mit dem Ochsenkarren gefahren, haben Kraft aus Mühlrädern bezogen? Ich glaube, das war anders. Aber sicher, alles muß so bleiben wie es gerade ist. Tut es nur nie..

E-Autos zu bauen ist einfach. Das Problem sind die Akkus. Die Vorstellung, die erfolgreichste deutsche Industrie bräuchte Nachhilfe von der Regierung, die gerade aus der gesicherten Stromversorgung aussteigt, ist rührend. Wenn es eine Nachfrage gibt, wird die deutsche Automobilindustrie in den Markt einsteigen.

Und ja, wir wollen zur Zeit zurück zu den Mühlrädern. Erschreckend. Wir wollen die Stromversorgung verknappen und verunstetigen und gleichzeitig auf E-Autos umstellen, also den Verbrauch drastisch erhöhen, das ist schon nicht mehr geisteskrank, das ist Satire.
 

Osterhase

Geheimer Meister
12. Mai 2013
473
AW: Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

Davon traeume ich seit 20 Jahren, dass der Personentransport
und Individualverkehr von der seit 40? Jahren veralteten
Technik wegkommt.
Ich koennte das noch erleben, als aktiv Fahrender,
wobei mir der Individualverkehr mit selbstfahrenden E-mobilen
wirklich am liebsten waere.
Ich brauch kein Lenkrad oder einen Schaltknueppel um mich
gut, frei und mobil zu fuehlen.
Unser Verkehrsminister und noch andere zeigten nun endlich
ihr wahres, nach rueckwaerts gerichtetes, Gesicht.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

Für mich ist das Auto ein meist praktisches Fortbewegungsmittel, mehr nicht.

So sehe ich das auch. Viele Autofahrer definieren sich leider über das Auto, da kann man zeigen, was man hat. Mädels aufreißen, den Nachbarn beeindrucken (der hat ja neulich erst 150 PS gekauft, wo bleiben meine 180?) ... Ach ja, wegen Freiheit. Da gab es mal einen längeren Bericht über einen Umzugsunternehmer aus Berlin (es ging im Film um den Umgang mit Reichtum), der hatte lediglich einen Jahreskarte der Bahn. Er wurde auch zu Freiheit angesprochen und meinte sinngemäß, fahren sie doch mal mit dem Auto um die Ecke und es geht kaputt. Dann sehen sie, was mit ihrer Freiheit so passiert. Der Tenor des Filmes war, wie gesagt, nicht Auto.

Leider ist eine Argumentation mit seinen Rechten immer so eine Sache, viele kaufen sich ein großes Auto und wähnen sich im recht, es auch fahren zu dürfen. Dürfen sie, keine Frage. Aber ab da glauben sie auch, ein Recht auf günstige Benzinkosten zu haben. Nun ja, glauben darf man viel und gerne ...
 

William Morris

Ritter Rosenkreuzer
4. Mai 2015
2.771
AW: Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

Das ist die Sicht des Großstädters und des Piraten der Generation Rücksitz. Wer zum Beispiel auf dem Lande lebt, für den bedeutet ein Auto ganz praktisch Freiheit. Freiheit von Busfahrplänen, Freiheit von Sammeltaxis, Freiheit von den Eltern, Bewegungsfreiheit.

Leider muss ich dich enttäuschen, ich wohne auf dem Lande und arbeite nach Umzug meines Arbeitgebers vor ein paar Jahren in der nehegelegenen Großstadt (eine Strecke 35 km). Ich bin jahrelang zur Arbeit mit Bus und Fahrrad gependelt, mittlerweile nehme ich das Auto.

Die Freiheit des Autofahrens muss man sich teuer erkaufen, wenn man es mal real rechnet, bleibt von der vermeintlichen Freiheit nicht viel über.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.069
AW: Kommt das Aus (Verbot) für den Verbrennungsmotor?

Fallen Ihnen die Widersprüche in Ihrer Argumentation nicht selbst auf? Ihr Auto gibt Ihnen die Freiheit, auf dem Lande zu wohnen und in der Stadt zu arbeiten, und übrigens auch in der Stadt einzukaufen und in der Stadt zum Facharzt zu gehen. Denken Sie sich Ihre Kutsche mal für einen Moment weg und stellen sich dann vor, Sie würden zum erstenmal eine kaufen.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten