Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Komische Streifen am Himmel: Chemtrails

Gibts Chemtrails wirklich ?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    516

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.348
AW: komische Streifen am Himmel: Chemtrails

:hi: Er meint mich

@Nov@

Gegenbeweise ?
Soll ich dir Videos um die Ohren kloppen weil du eine Leseallergie hast oder wie ?

Tja, ich informiere über Tatsachen und schmeisst hier nur dubiose Videos rein.
Ist dir ja schon zuviel Arbeit kurz mal anzureissen was wir in dem Clip erfahren können.

Sieht nicht so aus als hättest du auch nur ansatzweise den Sinn eines Diskussionsforums verstanden.
Da kann man auch nix gegen machen, du ziehst dir ständig irgendwelche Clips rein und ich lese lieber...
Da prallen Welten aufeinander, und ich hab keinen Bock dich in deiner Welt zu besuchen.

Gruss Grubi
 

sinus09

Vollkommener Meister
4. Februar 2009
513
AW: komische Streifen am Himmel: Chemtrails

Also, ich will mal so sagen: Offiziell ist, dass die Chinesische Regierung Gift in die Luft gesprüht hat, um das Wetter bei den Olympischen Spielen, zu manipulieren:idea: Punkt.
U. dieses Silberdingeszeug ist giftig. Jetzt könnte man sagen: Na ja.. kommt ja auf die Menge an, etc.pp.
Allerdings bin ich nun mal davon überzeugt, dass wir so viele Gifte überall haben, dass wir uns keinen Deut mehr auch nur leisten könnten. Vor allem mit dem Wahnsinn, dass mal so in die Luft zu sprühen:vogel:
Tiere haben eine VIEL sensiblere Wahrnehmung, als wir u. man weiß ÜBERHAUPT nichts von Langzeit- (30, 50, 100 Jahre, etc.) Beobachtungen, was die FOLGEN dessen angeht:idea: U. wenn ich mir unser aller Planet anschaue, dann weiß ich ganz sicher, dass wir nicht noch mehr von diesem bekloppten Scheiß brauchen:idea:

Also: Dass es VERSUCHE u. AKTIONEN mit wetterverändernden Mitteln in der Luft gibt, ist logisch u. Fakt. Dass diese Experimente auch beobachtet wurden, ist ebenso logisch. Dass diese Experimente immer wieder stattfinden müssen, ist auch naheliegend u. dann gibt es auch Menschen, die das sehen u. das melden, offiziell machen.

NUR:
Natürlich gibt es auch Selbstläufer, Hysterie, Projektionen, Halbwissen, etc.
U. das findet man dann auch unter all den Informationen, unter denen viell.auch seriöse sind.
Nur:
Davon dann auszugehen, es gäbe nur Schwarz-Weiß, ist NICHT naheliegend:idea:
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass einige Menschen schon echte Versuche/Versprühungen beobachten konnten. UND: Ich bin mir sicher, dass viele Menschen schon ganz einfache Kondensstreifen beobachteten. Nur in der Welt herrscht eine gewisse Präferenz für Verschwörungen, eine Neigung, Dinge, die subtil oder offensichtlicher die Menschheit versklaven wollen, besonders im Fokus zu haben u. die Dinge viell.auch noch einmal extra aufzubauschen.
Für mich ist das eine Entwicklungsstufe, dass die Leute wacher werden, skeptischer u. sich eine Gegenströmung aufbaut, die noch unsortiert ist u. sich erst einmal pauschal gegen vermeintliche, destruktive Aktionen richtet.
Ich hoffe, dass sich das - im Laufe der Zeit - differenziert u. die Wahrheit Hysterien ablöst;-)
 

Pinsel

Erhabener auserwählter Ritter
15. September 2008
1.129
AW: komische Streifen am Himmel: Chemtrails

ich habe dazu noch mal eine link rausgesucht...
Kondensstreifen von Flugzeugen beeinflussen das Weltklima weniger stärker als bisher angenommen, so eine aktuelle Studie. Allerdings führen sie auch zur Entstehung von Eiswolken - und deren Einfluss könnte doppelt so groß sein wie bisher geahnt.
Neue Studie: Kondensstreifen fördern Klimawandel indirekt - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft

die streifen wohl zur bildung von zirruswolken bei. die hoch in der Atmosphäre schwebenden Eiswolken könnten den neuen erkenntnissen zufolge einen doppelt so große mitschuld zur globalen Erwärmung haben als bisher vermutet.

ich beobachte die streifen...wenn ich zeit habe...und die wolkenbildung gefällt mir überhaupt nicht.

edit...der artikel ist etwas älter...macht ja nix.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.348
AW: komische Streifen am Himmel: Chemtrails

Hi sinus & Pinsel

Ich sehe auch die bereits bekannten Probleme wie Umweltverschmutzung im Fokus der Diskussion.
Das Einbringen von fein verteilten Substanzen in die Atmosphäre halte ich für unverantwortlich.
Es ist kaum abzusehen welche Auswirkungen sowas hat.

Ähnlich gefährlich sind Eingriffe in das Ökosystem Meer, dort finden Versuche statt das Meer mit Eisen zu düngen damit Algen das Kohlendioxid aus der Atmosphäre binden.
Als wären die Meere nicht schon ausreichend überdüngt...
Auch in der Atmosphäre gibt es ein Ökosystem mit Plankton Luftplankton ? Wikipedia
Wie z.b. Bariumsulfat langfristig auf dieses Ökösystem einwirkt weiss kein Mensch.

Diese Organismen dienen dem Wasser als Kondensationskeime und beeinflussen durch ihr Auftreten Niederschläge.
Flugzeuge produzieren zusätzlich mit ihren Abgasen Kondensationskeime, auch dadurch wird das Wetter unmittelbar beeinflusst.
Daher sollte man mit Experimenten dieser Art sehr sehr vorsichtig sein.

Diese Probleme gehen leider in dem Verschwörungssumpf unter.

Gruss Grubi
 

Pinsel

Erhabener auserwählter Ritter
15. September 2008
1.129
AW: komische Streifen am Himmel: Chemtrails

irgendwo hatte ich mal gelesen, dass die meerdüngung...(abgesehen davon, dass das eine müllverklappung ist)...den wachstum giftiger algen fördert...muß ich noch mal suchen..
 
Zuletzt bearbeitet:

Pinsel

Erhabener auserwählter Ritter
15. September 2008
1.129
AW: komische Streifen am Himmel: Chemtrails

Damit ist nach diesem nun international größten Eisendüngungsexperiment eines wenigstens klar: Die (ja durchaus kostspielige) Entsorgung von Kohlendioxid aus der Luft über künstlich ausgelöste, großflächige Algenblüten lässt sich keineswegs nach Belieben kontrollieren. Und nach diesen Erfahrungen wegen Unkalkulierbarkeit wohl schon gar nicht kommerziell nutzbar machen. Die Dinge, so Smetacek, „liegen offensichtlich viel komplizierter, als dass man daraus ein marktfähiges Industrieprodukt machen könnte".
F.A.Z.-Community
das letzte experiment war das trotz mißerfolg sicher nicht...die firmen, die patente erheben wollen stehen in den startlöchern

Umstrittenes Experiment zur Meeresdüngung in der Antarktis | tagesschau.de - Multimedia
 

Das-Ich1995

Geselle
30. Juli 2009
34
AW: komische Streifen am Himmel: Chemtrails

Sprayday Deluxe

Am 1. September 2009 wars richtich krass morgens noch blauer Himmel und Nachmittags alles zu mit dem zeug. (!) Meine nase hat nach ner halben stunde fussmarsch durch berlin fast geblutet, bei meinem vater hat sie es. Echt, wie blöd sind wir denn keinen fällt das auf oder unternimmt ernsthaft was dagegen!! Diese dinger vergiften uns ohne das es jemand mitbekommt!! Meine Eltern/ Freunde glauben es nicht und sonst ja auch kaum jemand!
 

rambaldi

Intendant der Gebäude
7. Mai 2008
853
AW: komische Streifen am Himmel: Chemtrails


Meine nase hat nach ner halben stunde fussmarsch durch berlin fast geblutet, bei meinem vater hat sie es. Echt, wie blöd sind wir denn
Du läufst da also durch eine Stadt mit Industrie, über einer Million Autos etc, aber der einzig mögliche Grund warum man Nasenbluten bekommen kann sind angebliche Chemtrails, da fällt mir nur noch eins ein:

 

Das-Ich1995

Geselle
30. Juli 2009
34
AW: komische Streifen am Himmel: Chemtrails

Wenn ich sonst ne stunde draußen bin (selber ort, zeit) hab ich vielleicht schnuppen aber nicht sowas. Ich versteh zwar was du meinst aber warum denn nur an diesen einen tag.
Mal sehn beim nächsten mal achte ich drauf.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: komische Streifen am Himmel: Chemtrails

Hallo das Ich,
Echt, wie blöd sind wir denn keinen fällt das auf oder unternimmt ernsthaft was dagegen!! Diese dinger vergiften uns ohne das es jemand mitbekommt!!
Für wie blöd hältst du uns denn?
Um aus der Höhe, in der Kondensstreifen entstehen, herunter zu fallen und deine Nase zu ärgern, bräuchten kleine Teilchen einige Monate bis Jahre - und lokale Winde, Höhenwinde, auf-und ab gehende Winde würden die Teilchen großflächig verteilen.
Es ist völlig ausgeschlossen daß es zwischen den beobachteten Streifen und euren Symptomen irgendeinen Kausalzusammenhang gibt - und um so sicherer daß du dir da was zusammengesponnen oder ungeprüft übernommen hast.

Grüße
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.348
AW: komische Streifen am Himmel: Chemtrails

Hi

Man könnte sich mal mit den Feinstaubwerten in Berlin beschäftigen und diese im Auge behalten...

Hier gibt es aktuelle Daten : Luftdaten: Feinstaub (PM10): Messnetzdaten

Berlin ist da ja ganz weit vorn...

Feinstaub was ist das ?

Guckst du hier : Feinstaub ? Wikipedia

Der Staub wird heute im Wesentlichen für die Auswirkungen von Luftverschmutzungen auf die Gesundheit verantwortlich gemacht. Zu den Auswirkungen gehören die Verstärkung von Allergiesymptomen, die Zunahme von asthmatischen Anfällen, Atemwegsbeschwerden und Lungenkrebs.....
Da müssen keine dubiosen Flieger irgendwas in der Luft verteilen, das geht auch mit Hilfe des "stink" normalen Strassenverkehrs..

Gruss Grubi
 

somebody

Illuminat
Teammitglied
22. Februar 2005
2.047
AW: komische Streifen am Himmel: Chemtrails

Aber das ist doch nicht so elitär wie Chemtrails. Du willst doch wohl nicht die Auswirkungen auf die Nase eines Berliners mit so etwas profanem wie Strassenverkehr erklären. Das geht nicht.



Ironie gefunden? Darfst du behalten...
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.348
AW: komische Streifen am Himmel: Chemtrails

Ah OK...

Zum Glück kann man was gegen die Wirkung der Chemtrails tun :

Was nach meinen Rückfragen bei meiner Seelenführung gut gegen die Chemtrails hilft, ist Wasser anzusetzen mit einem grünen Turmalin, Amethyst und Rosenquarz. Diese Kombi habe ich noch nicht erprobt bzw. bin gerade dabei. Grünen Turmalin im Wasser verabreiche ich meinen Klienten mit Krebs schon lange, um die Chemotherapie besser durchzustehen
Quelle : .: Esoterium.de :.

Ähnliche Methoden haben unlängst Einzug in die Notaufnahmen diverser Krankenhäuser gehalten ( sagt man) :
YouTube - Homeopathic A&E (subtitled DE)

Gruss Grubi

PS : Ich kipp mir jetzt ersma ne Pulle Bachblüten hinter die Binde :johnnywalker:
 
Zuletzt bearbeitet:

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755

Pinsel

Erhabener auserwählter Ritter
15. September 2008
1.129
AW: komische Streifen am Himmel: Chemtrails

den artikel habe ich gerade bei gmx gefunden...moskaus bürgermeister hätte die stadt gern schneefrei im winter :don:...oje...was für aussichten!! jeder manipuliert am wetter rum?...weil er irgendwelche dusseligen ideen im kopf hat?
Er erinnerte zudem daran, dass bereits seit geraumer Zeit auf das Wetter Einfluss genommen und etwa zu wichtigen Feiertagen stets für klaren Himmel über Moskau gesorgt werde. Dabei kommen Flugzeuge und Chemikalien zum Einsatz.
Moskaus Brgermeister will keinen Schnee mehr in der Stadt - Panorama bei GMX
 

Pinsel

Erhabener auserwählter Ritter
15. September 2008
1.129
AW: komische Streifen am Himmel: Chemtrails

ich beobachte seit zwei tagen wieder massive streifen....ich will nicht behaupten, dass es sich um irgendwelche chemikalien handelt. obwohl hier und da schon mal zugegeben wird, dass militär "irgendetwas rausbringt"...siehe hier wetterbericht vom 14.01.09 http://www.youtube.com/watch?gl=DE&hl=de&v=Xot1EI4s6j0 oder wahnwitzige aktionen starten um das klima zu beeinflußen.

meine beoachtungen finde ich erschreckend....die streifen werden nach einer weile zur wolke...beobachtet doch selber mal.
es gibt auch unterschiedliche streifen...aus einigen wird `ne unterbrochene linie. schwer zu beschreiben...wie auch immer.
ich wollte mal von offizieller seite was dazu erfahren und habe an das bundesumweltamt geschrieben. die antwort empfinde ich mehr als oberflächlich. das die kondensstreifen einegefahr für unsere umwelt bedeuten...jedenfalls in dem ausmaß, wird hier völlig übergangen.

Sehr geehrte Frau Pinsel, (richtigen namen habe ich für hier entfernt...)

vielen Dank für Ihre Anfrage an das Umweltbundesamt.

Ich habe Ihnen nachfolgend eine Stellungnahme aus dem Fachbereich Umwelt und Verkehr zum Thema angefügt, diese ist nach wie vor die aktuellste Information unseres Hauses zum Thema:

****************************************************************************************************************************************

Im Einzelnen haben wir folgende Hinweise:

Kondensstreifen lösen sich nicht immer sofort auf, in Abhängigkeit von den aktuellen atmosphärischen Bedingungen können sie lange bestehen bleiben und zur Bildung von Cirruswolken führen.

Ursachen für die Beobachtung von Flugzeugen mit und ohne Kondensstreifen können sein: unterschiedliche Flughöhen, unterschiedliche Orte in der Horizontalen (mit unterschiedlichen atmosphärischen Bedingungen), unterschiedliche Triebwerke (manche Triebwerke verursachen mehr, andere weniger Kondensstreifen.

"Normale Kondensstreifen" sind aus Eisteilchen bestehende Wolken, die ebenso mit den Sonnenstrahlen in Wechselwirkung treten wie natürliche Wolken aus Eiskristallen.

Für diese Fragestellung ist die Flugsicherung zuständig. Sie können aber aus unserem Hintergrundpapier im Internet (siehe oben) entnehmen, dass die Flugsicherung keine außergewöhnlichen Flugbewegungen beobachtet hat.

Auch der Deutsche Wetterdienst, der regelmäßig Beobachtungen durchführt, hat keine "unnatürlich aussehenden Wolkenbänke" beobachtet.

Derartige Phänomene können zum Beispiel im Zusammenhang mit dem Durchgang von Wetterfronten auftreten.

Es gibt sehr viele optische Erscheinungen in der Atmosphäre. Sie entstehen durch Beugung, Brechung und Streuung an Wolkenteilchen. Für das von Ihnen beobachtete Phänomen kommen Nebensonnen, Irisieren in Wolken und vielleicht auch Zirkumzenitalbögen in Frage.

Das Thema der chemtrails wird offenbar auch von den meisten Medien für so abwegig gehalten, dass kaum darüber berichtet wird.

Wir können Ihnen versichern, dass wir im Rahmen umfangreicher Recherchen zu den sogenannten chemtrails nicht den geringsten Hinweis auf deren Existenz gefunden haben.

Sie können sich in diesem Zusammenhang ausführlich auf folgender Internet-Seite des Umweltbundesamte informieren:
www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/3574.pdf

****************************************************************************************************************************************

Wir hoffen, dass Ihnen unsere Hinweise von Nutzen sind.

Mit freundlichen Grüßen
im Auftrag
Uwe Kind

Umweltbundesamt
Umweltinformation
Wörlitzer Platz 1
06844 Dessau-Roßlau
 

Das-Ich1995

Geselle
30. Juli 2009
34
AW: komische Streifen am Himmel: Chemtrails

ja ich finde das es manchmal sone tage gibt wo alles voll is und an anderen gar nich.... auf jeden fall wollen die uns was verheimlichen Chemtrails
 

Pinsel

Erhabener auserwählter Ritter
15. September 2008
1.129
AW: komische Streifen am Himmel: Chemtrails

es ist ja bekannt...
“Es klingt wie eine unglaubliche Horror- Phantasie, und doch haben neueste Enthüllungen bestätigt: Im Rahmen eines US-Projektes sprühen Flugzeuge eine gefährliche Aluminium-Mischung in den Himmel, auch in Europa. Die chemischen Schwaden sollen die Erdatmosphäre abkühlen und die Ozonschicht sanieren. Der Nebeneffekt: Unabsehbare Schäden für Gesundheit und Umwelt!”
das zitat ist aus deinem link

wie schon geschrieben...aber nicht mal ein ansatz davon ist in der antwort zu finden. nur dämliches geschwafel...
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: komische Streifen am Himmel: Chemtrails

Hallo Pinsel,
ich wollte mal von offizieller seite was dazu erfahren und habe an das bundesumweltamt geschrieben. die antwort empfinde ich mehr als oberflächlich. das die kondensstreifen einegefahr für unsere umwelt bedeuten...jedenfalls in dem ausmaß, wird hier völlig übergangen.
Die Auskunft des UBA ist völlig korrekt. Kondensstreifen sind keine Gefahr für die Umwelt, wenn man mal übersieht daß sie die natürliche Wolkenbildung verstärken und somit die Temperaturen an der Erdoberfläche etwas senken.
Natürlich sieht das in der Nähe eines Flughafens schlimmer aus als anderwo, weil sich dort mehr Flugzeuge "herumtreiben". Ein Hinweis auf "Chemtrails" ist das nicht, und was der Alex da schreibt
Die chemischen Schwaden sollen die Erdatmosphäre abkühlen und die Ozonschicht sanieren. Der Nebeneffekt: Unabsehbare Schäden für Gesundheit und Umwelt!”
...ist völliger Schwachsinn. Aus der Flughöhe von Jets heraus Einfluß auf die (viel höher liegende) Ozonschicht zu nehmen ist schlicht unmöglich. Das ist nur Panikmache mit finanziellem Hintergrund. Der Mann will verdienen.
Das Militär "bringt etwas raus"? Ja, Wasserdampf. Wenn eine ganze Staffel Jets durch entsprechend kalte Luft (Datum beachten) fliegt, kann das schon eine Art Wolkenfront erzeugen die eben auch im Satelliten sichtbar wird - na und? Das ist weder neu noch gefährlich, allenfalls kann man sich fragen ob soviel Flugverkehr generell sinnvoll ist.

Es wurde in den USA in den 3 Tagen nach dem 11.9. (kein Luftverkehr) beobachtet daß die Temperaturen um 2-3 Grad anstiegen, weil es weniger Wolken gab. Das ist der wahre Kern an den Aussagen des Herrn Jones. Mehr Wolken=Abkühlung. Die geschieht aber im Interesse von Millionen von Leuten die gar nicht oft und billig genug fliegen können....
Ich frage mich bei diesem und anderen Themen oft, ob man unbedingt eine nicht existierende Bedrohung herbeirreden will...das wird seit Jahren diskutiert und egal was die Fakten sind, die Diskussion geht weiter.
Bedarf an Panik?

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten