Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Israel sagt Terroranschläge in Europa voraus!

truth-searcher

Vollkommener Meister
17. April 2002
565
Hallo!

Israelische Beamten und Experten sagen voraus, dass nach den Anschlägen in Istanbul als nächstes Anschläge in Europa stattfinden werden!

Israel predicts Europe next in line after Istanbul bombings

21 November 2003

In the wake of the devastating bombings against British interests in Istanbul, Israeli officials and experts predicted Friday that the next target of global terrorism would be Europe.

"The Europeans are not really aware of the seriousness of this phenomenon of international terrorism, which has not hit them yet," Israeli government spokesman Avi Pazner told AFP.

"The risk is closing down on them and the free world must unite to stop this tidal wave of blind violence which has already struck America, Indonesia, Thailand, the Philippines, Tunisia, Morocco and Saudi Arabia," he said.

(...)

According to an Israeli intelligence source, Turkey was targeted "because it is on the threshold of Europe, because of its secular and pro-Western regime and because it is seeking to join the European Union."

"Choosing Turkey as a target for terrorist attacks, and hitting Jewish or Western interests is tantamount to warning Europe it is next on the list," Pazner said.

Israeli newspapers warned against European apathy.

"This war of the worlds is now underway. But not everyone in the West understands yet that they could be the next stop. Sleeper cells such as the ones that operated in Turkey are spread throughout the countries of Western Europe," the Yediot Aharonot said.

(...)

"I call on the international community to pull together and step up its efforts to prevent despicable terrorist acts such as this," he said.

The Israeli daily Maariv blamed the West's failure in the battle against Osama bin Laden's network on several factors, including "the lack of coordination between the American intelligence agencies and their counterparts in Europe because of the rivalry between the two continents."

It also pointed to "the unwillingness of countries throughout the world to stand alongside the United States in the war on terror, at least not until they get hit."
http://www.eubusiness.com/afp/031121123249.dihmpkeg

Aha! Also werden Al-Qaida Europa angreifen, weil wir Amerika nicht genug helfen???

Findet Ihr das logisch?

Und wenn es tatsächlich zu den von Israel angekündigten Anschlägen in Europa kommen sollte (so wie Paul Wolfowitz der Türkei Terroranschläge angekündigt hatte), wer steckt dann wirklich dahinter?

Grüsse,
truth-searcher[/url]
 
G

Guest

Gast
Der Witz ist doch :

Warum machen die Al kaida immer nur Anschläge auf die Freunde der USA und nicht auf die USA selber ?

Das ist ja so als würde ich den Freund von meinem Erzfeind verprügeln.
 

Skydiver

Geselle
20. November 2003
33
Wie sich unter diesen Umständen die seit der Entscheidung des türkischen Parlaments gegen eine Nordfront im Krieg gegen Saddam Hussein stark gespannten Beziehungen zu Washington wieder entspannen sollen, steht in den Sternen. Dabei könnte demnächst noch Sprengstoff ganz anderer Art in den beiderseitigen Beziehungen hochgehen.
Wahrscheinlich im Herbst wird dem USA-Kongress ein Resolutionsentwurf vorliegen, der die damalige osmanische Türkei indirekt des Völkermordes an den Armeniern während des Ersten Weltkrieges bezichtigt. Ähnliche Resolutionen waren von den jeweiligen USA-Regierungen aus außenpolitischen Gründen immer verhindert worden. Diesmal wird der Entwurf auch von führenden Demokraten wie Hillary Clinton unterstützt. Ob sich angesichts armenischer Wählerstimmen bei den Präsidentenwahlen nächstes Jahr die Republikaner noch einmal für den Bündnispartner in Ankara quer legen, ist ungewiss. In der einen oder anderen Weise könnte dabei auch die Situation im Nordirak eine Rolle spielen.

Aus: Neues Deutschland, 12. Juli 2003


16. November 2003 Der Mossad hatte die Türkei gewarnt. Zweimal haben ihm offenbar Hinweise für Anschläge auf die Synagoge Neve Schalom in Istanbul vorgelegen. Die erste Warnung datierte vom 18. April, die zweite vom 5. September. Bei dem letzten Mal nannte der Mossad ausdrücklich Al Qaida als möglichen Urheber eines Anschlags.
...

Mit dem Irak-Krieg haben sich die Beziehungen zwischen den beiden Hauptstädten aber wieder etwas abgekühlt. Israel ist irritiert darüber, daß sich Ankara nicht in die "Koalition der Willigen" eingereiht hat. Zudem ist Israel irritiert, daß die neue AKP-Regierung als Folge des Irak-Konflikts eine sehr intensive Arabien-Diplomatie lanciert hat, um ein Überschwappen der Destabilisierung auf die Nachbarstaaten zu verhindern. Darin wittert Jerusalem eine Neuausrichtung der türkischen Außenpolitik. Zudem findet in der Türkei kein Gefallen, daß etwa 130 000 kurdische Juden in den Nordirak zurückwollen. Das würde die demographische Zusammensetzung zuungunsten der Turkmenen verändern.

Die letzten Verstimmungen hatte es am 3. November gegeben, als der israelische Ministerpräsident Scharon auf seinem Heimflug von Moskau während einer Zwischenlandung in Ankara Erdogan treffen wollte. Der zeigte aber kein Interesse. Zudem hatte bereits im Juli Außenminister Gül eine Reise nach Israel abgesagt, als seine Gastgeber gegen ein Treffen mit Arafat ihr Veto eingelegt haben. Die Türkei pflegt aber kaum mehr ranghohe Kontakte zu den Palästinensern, während allein in diesem Jahr die israelischen Minister für Äußeres und Verteidigung, Schalom und Mofaz, sowie Staatspräsident Katzav die Türkei besucht haben.

http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457...69BC0BF38E0F7DDA32~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Da der MOSSAD offensichtlich bezüglich der "al qaeda" pläne bestens informiert ist, sollte man die warnungen ernst nehmen.
 

XakaY

Geheimer Meister
14. November 2003
111
Wenn die Terroranschläge wie von Israel vorhergesagt, eintreffen werden, ist Israel so oder so eine der hauptschuldigen Mächte.
Denn entweder hortet Mossad seine Informationen bis es für die Opfer schon zu spät ist oder sie selbst planen so weit vorraus, dass sie andere für ihre Verbrechen beschuldigen können ohne den Verdacht auf sich zu lenken.
Und da in westlichen Medien immer der Recht behält, der authentischer und lauter heulen kann, hält Mossad wahrscheinlich sogar eine Institution für Nachwuchsschauspieler.
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
die aussagen des israelischen gesandten lassen ja tief blicken...

Kampf der Kulturen

Der israelische Gesandte in
der Bundesrepublik Deutschland, Mordechay Levy, nahm ausgerechnet eine gemeinsame Trauerfeier von Juden und Türken in Berlin zum Anlass, zum Kampf der Kulturen aufzurufen. "Wer bis heute geglaubt hat, es handele sich nicht um einen Kampf der Kulturen, unterliegt einem Irrtum. Von islamischer Seite ist der Krieg vor mindestens drei Jahren angesagt worden." Mordechay Lewy instrumentalisiert die Toten von Istanbul - bei weitem die meisten sind mehr oder weniger gläubige Moslems - für die Politik der derzeitigen israelischen Regierung.

Es mag einen Kampf der Kulturen geben, aber das ist ein Kampf, der nichts zu tun hat mit Islam dort und westlicher Zivilisation hier. Das ist ein Kampf zwischen denen, die bereit sind, Konflikte friedlich miteinander auszutragen, die in der Lage sind, Kompromisse zu schließen und denen, die glauben, es gäbe nur Sieg oder Niederlage. Es wäre naiv anzunehmen, man müsse nur den Frieden wollen, um ihn zu haben, aber wer ihn nicht will, dem wird er aufgezwungen werden müssen. Wenn Mordechay Levy, der Vertreter des Staates Israel, erklärt, es ginge bei den Auseinandersetzungen mit den Palästinensern nicht um Sicherheitspolitik, sondern um einen Existenzkampf, dann darf er sich nicht wundern, wenn die andere Seite, die wesentlich weniger gut für eine derartige Eskalationsstufe gerüstet ist, ihre Existenz gerade durch solche Äußerungen extrem bedroht sieht. Mordechay Levy fordert "ein Ende der political correctness in Europa". Das ist das Letzte, was wir uns und was wir ihm - in Berlin, in Deutschland - wünschen wollen.
quelle: berliner zeitung
 

truth-searcher

Vollkommener Meister
17. April 2002
565
Laut diesem Artikel in der Haaretz ist Frankreich das antisemitischste Land der Welt. Dann dürfte wohl demnächst Al-Qaida in Paris zuschlagen, oder?

Survey: France most anti-Semitic country

By Irit Rosenblum

France is the most anti-Semitic country according
to a survey of 316 delegates to the General
Assembly (GA) conducted yesterday. France is
followed by Russia, Poland, Argentina and Germany
in the survey by Market Watch, a company
specializing in public opinion polls.

In the wake of the recent wave of anti-Semitic acts
throughout the world, and after the bombing of two
synagogues in Turkey on Saturday, the Tourism
Ministry decided to conduct the special survey among the
attendees of the GA.In the wake of the recent wave
of anti-Semitic acts throughout the world, and
after the bombing of two synagogues in Turkey on
Saturday, the Tourism Ministry decided to conduct
the special survey among the attendees of the GA. (...)
http://www.haaretz.com/hasen/spages/361376.html

@ Prophet 1111

Hoffentlich behältst Du da Unrecht! Die Israelis sind schliesslich (genau wie die Amerikaner, und sowieso die Afghanen, Irakis etc...) in ihrer Mehrheit auch nur Opfer der Hintermänner!

Wünschen wir also den Amerikanern und Israelis, die auch genauso wie wir Frieden wollen, dass Sie die Kraft und den Mut haben, diese kranken Hetzer in die Wüste zu schicken!

Grüsse und Frieden,
truth-searcher
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
psst schrieb:
Der Witz ist doch :

Warum machen die Al kaida immer nur Anschläge auf die Freunde der USA und nicht auf die USA selber ?

Das ist ja so als würde ich den Freund von meinem Erzfeind verprügeln.
Wo warst du am 11.09.2001? Und ich würde ja vielen Leuten ne Menge glauben, aber Israel, wenn es um die Bekämpfung des Terrors geht? Die kriegen das ja nicht einmal zu Hause hin, sollen die sich Mal um uns keine Sorgen machen...


skydiver schrieb:
Da der MOSSAD offensichtlich bezüglich der "al qaeda" pläne bestens informiert ist, sollte man die warnungen ernst nehmen.
Auf der einen Seite hast du natürlich recht. Auf der anderen Seite ist Desinformation eine der Hauptaufgaben von Geheimdiensten. Wie oft gab es jetzt in den USA Warnungen, vor "direkt bevorstehenden Anschlägen"? Gab es da welche, nach dem elften September?
 

truth-searcher

Vollkommener Meister
17. April 2002
565
@ dimbo

Ja, und warum streitet Bin Laden dann ab, für den 11.9. verantwortlich zu sein?

George W. Bush hat gesagt, der 11.9. sei das neue Pearl Harbor.
Pearl Harbor war ein von der amerikanischen Führung bewusst in Kauf genommenes Ereignis, um die Stimmung der Amerikaner umschwingen zu lassen und sie zur Teilnahme am 2. WK zu bewegen, wie wir jetzt wissen. Ein interessanter Vergleich!

Und wieviele amerikanische zivile Terroropfer hat es seit diesem Tag gegeben?

Oder hast Du Pssst nur gefragt, weil Du IHN verdächtigst? :wink:

@ samhain

Interessanter Artikel!

Levy hat doch wohl einen Knall! Eine derartig geschmacklose Unverschämtheit, bei einer gemischt jüdisch-moslemischen Trauerfeier noch zum Kampf der Kulturen (also gegen den Islam) aufzurufen ist wirklich unglaublich!

Ach, ich wünschte Avi Primor würden den job wieder übernehmen !!!!

Grüsse,
truth-searcher
 

merlin_geht_zaubern

Großmeister
15. Juli 2003
59
Ich kann mir gut vorstellen, daß der Mossad seine Synagogen selbst in die Luft fliegen läßt um es sonstwem in die Schuhe zu schieben, erst recht unter Sharon, immerhin brauchen sie eine Menge Sympathie in der Welt. Stehen halt im Moment nicht so gut da, die guten.

Allerdings weiß ich nicht, ob sie so abgebrüht sind, gegen die Engländer ein Attentat nach Al Qaida-Manier zu fabrizieren, daß wäre allerdings ziemlich heftig...
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
@ truth-searcher:

Deine Fragen haben - obwohl sie natürlich berechtigt und interessant sind - nichts mit dem Grund zu tun, aus dem ich psst gefragt habe, wo er am elften September war.

Ich fand es nur seltsam, dass er so tut, als habe es noch nie einen Anschlag in den USA gegeben, geschweige denn Menschen, die AQ dahinter vermuten. Das wars auch schon, was ich mit meinem Post zum Ausdruck bringen wollte. Nicht mehr, nicht weniger. Deine Fragen kann ich dir auch nicht beantworten.
 

truth-searcher

Vollkommener Meister
17. April 2002
565
@ Merlin

Wenn Du dem Mossad sogar zutraust, Synagogen in die Luft zu sprengen, warum sollten die dann Skrupel gegenüber den Briten haben?

Schon vor der Gründung Israels haben die Briten doch einiges an Terror von den Israelis (in spe) abgekriegt!

@ dimbo

OK, kapiert! :)

Grüsse,
truth-searcher
 

merlin_geht_zaubern

Großmeister
15. Juli 2003
59
@ truth-searcher

tja, wie gesagt, daß wäre echt heftig. Stell dir vor die Briten würden es 'rausfinden, dann wäre der Zweck, die Sympathie der (westlichen) Welt für die Israelis gestorben. Vielleicht warens die Israelis selbst, möglich auch, daß es alles noch viel abgedrehter war, z.B. daß die GB-Regierung es wußte und zulassen mußte. Wie dem auch sei:

Ich glaub generell nichts mehr von dem, was die beiden (Bush/Blair) von sich geben nach so einem schlimmen Vorfall. Würd mich echt nicht wundern, wenn sich in 20 Jahren ´rausstellt, daß es alle anderen gewußt haben, daß es passieren wird und die Füße stillhalten mußten, nur die armen Säue in den jeweiligen Objekten nicht....* ärger *
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
Und schade, dass du nicht am vierten oder so eine Vorhersage für den 11.11. gemacht hast. Hätte a) besser zum Namen gepasst und b) hätte ich dir dann auch gleich sagen können, was da genau passiert: Da fängt nämlich der Karneval an! What could be worse?

Aber nur Mal der Vollständigkeit halber:

Es könnte IMMER eine große Katastrophe geben! Das nennt man Konjunktiv. :wink:

edit: Und schade, dass ich nicht zehn Posts mehr habe. Dann wäre das hier nämlich der 1111.
 
G

Guest

Gast
dimbo schrieb:
psst schrieb:
Der Witz ist doch :

Warum machen die Al kaida immer nur Anschläge auf die Freunde der USA und nicht auf die USA selber ?

Das ist ja so als würde ich den Freund von meinem Erzfeind verprügeln.
Wo warst du am 11.09.2001?
zuhause vorm Fernseher :lol:

Die Al Kaida hat nach meiner Tageszeitung nach dem 11.09.2001 17 weitere grosse Anschläge gemacht.
1. Bali
2. Dsherba
3. Irak
4. Saudi Arabien
5. Türkei
6. Indien
usw...

So wie es immer da gestellt wird, ist doch der Feind nummer 1 die USA und Israel oder ?
Wieso 2 Jahre mit anderen Ländern beschäftigen ?
 

Prophet1111

Geselle
22. November 2003
38
Es könnte immer eine Katastrophe geben? Ganz gewiss!

Aber ich sage, dass es an irgendeinem 30.11, ob dieses-, oder in den nächsten paar Jahren, eine verheerende Katastrophe, natürlicher- oder menschlicher Ursache, geben wird...
 

DrAbgah

Geheimer Meister
13. Januar 2003
258
ich finde es sehr interessant, wer da vor der arabischen/moslemischen welt warnt...eigene interessen dürften dort nicht ganz unberücksichtigt bleiben. :twisted:

und noch mal was anderes: in der FR war in der letzten woche ein artikel von einem israelischen professor namens sznaider (oder so ähnlich), der sich darüber beschwert hat, dass man in europa die juden mit israel gleichsetzen würde. verständlciher standpunkt. aber wie soll man sich dann erklären, dass bei einem anschlag auf türken jüdischen glaubens sofort (!!!) der mossad vor ort ist und ermittelt? kann mir das einer erklären?
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
@ Prophet:

Kleine Rechenspielerei:

Es gibt mehrere Millionen Leute. Jeder Millionste ist ein Prophet, der sich einen Tag raussucht, an dem etwas Schreckliches passieren wird. Das Jahr hat 365 Tage. Selbst wenn es Überschneidungen geben sollte, hat die Menschheit für jeden Tag einen Untergangspropheten, und das ständig.
 
Oben Unten