Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Juhu Jerusalem wird wieder Hauptstadt von Israel!

Wie findet ihr diese Entscheidung?

  • Zu gefährlich

    Stimmen: 3 42,9%
  • Endlich ehrlich!

    Stimmen: 4 57,1%

  • Umfrageteilnehmer
    7

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.918
Trump macht ernst und hält sein Versprechen gegenüber Israel ein. Bislang haben die amerikanischen Regierungen das bereits beschlossene Gesetz immer wieder ausgesetzt, doch jetzt ist Schluss damit.

"Israel wies die Drohungen Erdogans brüsk zurück. "Jerusalem ist die Hauptstadt des jüdischenVolkes seit mehr als 3000 Jahren und Israels Hauptstadt seit 70 Jahren - ungeachtet dessen, ob sie von Erdogan als solche anerkannt ist oder nicht", teilten Regierungsvertreter mit.http://www.focus.de/politik/ausland...inanzen&fbc=facebook-focus-online-finanzen&ts
 

IchMagMeinStauder

Meister vom Königlichen Gewölbe
6. Februar 2017
1.331
Nun spielt sich Erdogan wieder als panislamischer Führer auf, weil die saudis es wegen Iran nicht können.
Verzwickte geopolitik immer. Bin gespannt ob die angekündigten Tage des zorns eskalieren.
Trump schafft zumindest Fakten, die wohl längst überfällig sind.
Torpediert hat er imho jedenfalls nichts.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Trump schafft zumindest Fakten, die wohl längst überfällig sind.
Na sicher. Jerusalem ist zwar nicht Israel, sondern nur besetzt, aber klar, warum nicht eine Hauptstadt, sie gar nicht zum Land gehört. Weil das den Frieden noch unsicherer macht, vielleicht? Was kümmert das einen Immobilienmann im fernen Washington...ihm fliegen die Folgen ja nicht um die Ohren.
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.918
Na sicher. Jerusalem ist zwar nicht Israel, sondern nur besetzt, aber klar, warum nicht eine Hauptstadt, sie gar nicht zum Land gehört. Weil das den Frieden noch unsicherer macht, vielleicht? Was kümmert das einen Immobilienmann im fernen Washington...ihm fliegen die Folgen ja nicht um die Ohren.

Jerusalem gehört den Israelis, die Muslime hatten es nur annektiert! Den sechs Tage Krieg haben die selber angezettelt und verloren, so ist das nun mal. Trump weiß genau was er da macht, Europa schützt die Juden ja nicht vor dem neuen Antisemitismus der von den Moslems ausgeht. Also brauchen die Israelis eine sichere Zone, die ihnen die Europäer nicht mehr gewähren.
"Israels Bildungsminister Naftali Bennett hatte der Unesco am Freitag vorgeworfen, die "tausendjährigen jüdischen Verbindungen zu Jerusalem" zu ignorieren. Besonders empört ist die Regierung darüber, dass der Tempelberg in der Resolution nie mit seinem jüdischen Namen bezeichnet wird und die Klagemauer nur mit Anführungszeichen aufgeführt wird.http://www.spiegel.de/politik/ausla...immt-umstrittene-resolution-an-a-1117163.html"

Mit Weicheierpolitik wird man gegen den islamistischen Terror nicht ankommen, da hilft nur absolute Härte und diese Terroristen in ihre Schranken verweisen.
Und es ist sicher kein Zufall, dass ein Einreiseverbot für bestimmte Länder vorher in Kraft getreten ist. Die Terroristen drohen ja damit das Kind des Präsidenten umzubringen.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Jerusalem gehört den Israelis, die Muslime hatten es nur annektiert!
Das ist völliger Unsinn. Daß Jerusalem israelisch ist, erkennt etwa die UN nicht an. Es stimmt zwar, daß Israel den 6Tagekrieg nicht angefangen, aber gewonnen hat. Aber indem man sich auf eine Seite schlägt, schafft man keinen Frieden: es sind arabische und israelische Heiligtümer in Ost-Jerusalem, und entsprechend empfindlich sind beide Seiten, was diese Stadt angeht. Indem Du es diffamierst "Weicheierpolitik", wenn man das berücksichtigt, zeigst Du nur, wie kurzsichtig Du bist.
Trump wird noch bereuen, was er da angerichtet hat. Du kannst ja dann behaupten, das hättest Du vorher gewußt...:don:
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.918
Das ist völliger Unsinn. Daß Jerusalem israelisch ist, erkennt etwa die UN nicht an. Es stimmt zwar, daß Israel den 6Tagekrieg nicht angefangen, aber gewonnen hat. Aber indem man sich auf eine Seite schlägt, schafft man keinen Frieden: es sind arabische und israelische Heiligtümer in Ost-Jerusalem, und entsprechend empfindlich sind beide Seiten, was diese Stadt angeht. Indem Du es diffamierst "Weicheierpolitik", wenn man das berücksichtigt, zeigst Du nur, wie kurzsichtig Du bist.
Trump wird noch bereuen, was er da angerichtet hat. Du kannst ja dann behaupten, das hättest Du vorher gewußt...:don:

Was ist schon die UN? Man hat es nicht geschafft Frieden da rein zu bringen solange man die Terroristen gewähren lässt! Das Gesetz wurde schon vor 20 Jahren verabschiedet. Sich hier über Höcke aufregen aber dafür sorgen, dass der Antisemitismus sich in Europa breit macht, ihr habt doch einen an der Waffel.
Das dumme Europa sollte sich lieber nicht mit den Weltmächten anlegen, Putin hat Jerusalem schon längst als Hauptstadt Israels anerkannt.
"Moskau (nex) – In einer unerwarteten, beispiellosen und kuriosen Entscheidung hat Moskau am heutigen Donnerstag mitgeteilt, dass es Westjerusalem als Israels Hauptstadt betrachte. Somit wäre Russland das erste Land der Welt, das einem Teil der Stadt eine solche Anerkennung ausspricht.https://www.nachrichtenxpress.com/2...-betrachtet-jerusalem-als-hauptstadt-israels/"


ישראל
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.909
Jerusalem gehört den Israelis
Ach, haben die einen Kaufvertrag?
Als heilige Stätte dreier Weltreligionen gehört Jerusalem nach meiner Auffassung niemandem, ausser eben der Welt. Die Stadt sollte unter die Verwaltung der UN. Jeder einseitige Gebietsanspruch führt zu Unfrieden, das ist empirisch belegt.

Trump weiß genau was er da macht,
Das wäre ein neuer Aspekt an dieser Person. Er bedient Freunde und Spender. Und er erhofft sich Beifall aus seiner Nähe, der ihm wertvoller ist als Ablehnung aus der Ferne. Den gesamten Rest begreift er nicht.

Europa schützt die Juden ja nicht vor dem neuen Antisemitismus der von den Moslems ausgeht.
Was für eine komplett verhunzte Grütze.
Als ob die Frage der Hauptstadt Israels auch nur das Geringste mit dem Schutz der Juden zu tun hätte. Sie hat es nirgendwo. Auch nicht in Europa, wo der neue Antisemitismus doch wohl eher von Leuten wie dem AfD-Höcke und seinem "Denkmal der Schande" ausgeht.

Also brauchen die Israelis eine sichere Zone, die ihnen die Europäer nicht mehr gewähren.
Wie bitte? Sichere Zone? Nicht mehr gewähren?
Muß ich dieser Person erklären wie doof das ist, oder kann das ein anderer User übernehmen?

Mit Weicheierpolitik wird man gegen den islamistischen Terror nicht ankommen, da hilft nur absolute Härte und diese Terroristen in ihre Schranken verweisen.
Eine Maßnahme wie diese wird lediglich weiteren Terror schaffen.
Respekt hingegen ist eine Grundhaltung, auf der zuerst Vertrauen und langfristig auch Frieden gedeihen kann. Einseitig den Israelis ein Territorium zuzuerkennen, das ihnen formal exakt nicht gehört, ist das Gegenteil von Respekt.

Und es ist sicher kein Zufall, dass ein Einreiseverbot für bestimmte Länder vorher in Kraft getreten ist. Die Terroristen drohen ja damit das Kind des Präsidenten umzubringen.
Wer droht mit dem Tod von wessen Kind und wo kann man das nachlesen?

Grundgütiger, was ist das für ein ekliges Gelaber. Man kriegt ja spätestens beim Bearbeiten dieses Textes den Brechreiz.
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.918
Ach, haben die einen Kaufvertrag?
Als heilige Stätte dreier Weltreligionen gehört Jerusalem nach meiner Auffassung niemandem, ausser eben der Welt. Die Stadt sollte unter die Verwaltung der UN. Jeder einseitige Gebietsanspruch führt zu Unfrieden, das ist empirisch belegt.
Empirisch das ich nicht lache...

"Eine mögliche Deutung wäre also, dass jede Religion, die nur sich selbst akzeptiert und anderen Religionen ihre Existenzberechtigung abspricht, selbst nur Betrug wäre und selbst betrogen ist, wenn andere Religionen genau den gleichen Anspruch verfolgen. Es geht also um die Toleranz der Religionen sowie ihrer Anhänger untereinander. Dieser Gedanke ist aufklärerisch und auch aus heutiger Sicht absolut modern.http://wortwuchs.net/ringparabel/" Muss ich das einen FM echt erklären?

Das wäre ein neuer Aspekt an dieser Person. Er bedient Freunde und Spender. Und er erhofft sich Beifall aus seiner Nähe, der ihm wertvoller ist als Ablehnung aus der Ferne. Den gesamten Rest begreift er nicht.
Hauptache du begreifst alles.


Was für eine komplett verhunzte Grütze.
Als ob die Frage der Hauptstadt Israels auch nur das Geringste mit dem Schutz der Juden zu tun hätte. Sie hat es nirgendwo. Auch nicht in Europa, wo der neue Antisemitismus doch wohl eher von Leuten wie dem AfD-Höcke und seinem "Denkmal der Schande" ausgeht.
Nö, der sogenannte neu Antisemitismus kommt aus der arabischen Welt und beruft sich auf die Protokolle der Weisen von Zion.


Wie bitte? Sichere Zone? Nicht mehr gewähren?
Muß ich dieser Person erklären wie doof das ist, oder kann das ein anderer User übernehmen?
Doof sind immer die, die das Weltgeschehen nicht begreifen können. Es ist mir eine Ehre, von dir als doof bezeichnet zu werden.


Eine Maßnahme wie diese wird lediglich weiteren Terror schaffen.
Respekt hingegen ist eine Grundhaltung, auf der zuerst Vertrauen und langfristig auch Frieden gedeihen kann. Einseitig den Israelis ein Territorium zuzuerkennen, das ihnen formal exakt nicht gehört, ist das Gegenteil von Respekt.
Vertrauen zu Menschen die Israel die Existenz verweigern? Au weia, Israel ist definitiv das einzige demokratische Land im nahen Osten.


Wer droht mit dem Tod von wessen Kind und wo kann man das nachlesen?

Grundgütiger, was ist das für ein ekliges Gelaber. Man kriegt ja spätestens beim Bearbeiten dieses Textes den Brechreiz.
Deswegen machst du das ja, weil du dir dann so sauber im Denken vorkommst. In Wirklichkeit bist du aber lediglich vom europäischen Mainstream verblendet, mein Beileid für dich.
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.909
Empirisch das ich nicht lache...
2.000 Jahre Weltgeschichte. Kaum etwas anderes ist so gründlich belegt, wie Krieg aufgrund eines Besitzanspruches auf Jerusalem. Das darfst Du gern leugnen, viel Spaß.

Hauptache du begreifst alles.
Herzlichen Dank für das unerwartete Kompliment, aber tatsächlich begreife ich nicht alles. Im Unterschied zu einer narzisstischen Persönlichkeit ist mir das aber auch bewusst.

Nö, der sogenannte neu Antisemitismus kommt aus der arabischen Welt und beruft sich auf die Protokolle der Weisen von Zion.
Eine phantastische Quelle im Wortsinne, wie wir wissen. Wie neu ist der denn? Neuer als der vom AfD-Höcke?
Oder lehnt der durchschnittliche Muslim das Judentum im Grunde sogar weniger ab als das Christentum, wären da nicht Palästina und ... Jerusalem?

DOOF. Gern geschehen.
 

paisley

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
11. Februar 2014
1.073
Okay, das war's dann. Herumschimpfen kannst Du ohne einen Gesprächspartner.

du dtrainer
es wäre ja alles nicht so traurig,
wenn Sonsee im kleinen Kalender post # 265
nicht kürzlich dies hier verfasst hätte :

( über Rosenberg, dem Vorreiter für gewaltfreie Kommunikation )

"

Hallo almende - und Hallo, Forum!

Hallo am Morgen! :)
Hola,

das gesprochene und auch geschriebene Wort ernst zu nehmen, ist jeden Tag eine Feier wert.
http://www.beck-shop.de/Rosenberg-G...rxk1cB1f1YyVRbjyS-xTShc9kvzxsEThoC24UQAvD_BwE
Insofern wäre Rosenberg für mich ein Vorbild.

"
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.842
Was genau war jetzt noch gleich antisemitisch daran, die Judenvernichtung für eine nationale Schande zu halten?
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.909
Ist das tatsächlich Deine Interpretation der Aussage im Gesamtzusammenhang?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.842
Schon irgendwie. Man kam ja schwer umhin, den Kram zu lesen. Und ich lese Deutsch eigtl. ziemlich flüssig.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
du dtrainer
es wäre ja alles nicht so traurig,
wenn Sonsee im kleinen Kalender post # 265
nicht kürzlich dies hier verfasst hätte :
Tja, um psychologische Konzepte zu beurteilen, fehlt mir das Fachwissen. Aber Sonsee hat schon vieles geschrieben, und wenn ich das beurteilen wollte...lieber nicht. Ich beschränke mich darauf, bei den dicksten Hämmern zu widersprechen, sonst hätte ich arg viel zu tun. So in diesem Fall; habe ich gelesen und kopfschüttelnd geschlossen.
 

CHR1S

Meister vom Königlichen Gewölbe
21. Juni 2016
1.447
Ich halte das für zu Gefährlich. Da wird nur Öl ins eh schon zu heiße Feuer gekippt. Die einzige Variante die ich mir denken könnte, wäre aus Jerusalem eine art Vatikan zu machen und es frei zugänglich für alle Anhänger der jeweiligen Religionen zu machen. Das Problem dabei ist glaube ich nur, dass man die Besetzer aus der Stadt vertreiben müsste und das alleine schon im totalen Desaster enden würde weil man wieder Gewalt anwenden müsste und von der heiligen Stadt am ende nicht mehr viel übrig bleiben würde.
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.918
2.000 Jahre Weltgeschichte. Kaum etwas anderes ist so gründlich belegt, wie Krieg aufgrund eines Besitzanspruches auf Jerusalem. Das darfst Du gern leugnen, viel Spaß.
Der Freimaurer Lord Balfour hat den Juden einen eigenen Staat versprochen und die UN hat das bestätigt! Beschwer dich bei denen, wenn dir das nicht passt.
"Eine "nationale Heimstätte für das jüdische Volk" versprach die Erklärung des britischen Außenministers Arthur Balfour vom 2. November 1917. Sie ist nur 67 Worte lang - und hat doch den Lauf der Geschichte im Nahen Osten verändert".http://www.deutschlandfunkkultur.de...ersprochen.976.de.html?dram:article_id=399634
Seit Israels Unabhängigkeitserklärung von 1948 haben die meisten UN-Mitgliedsstaaten den Staat Israel anerkannt. Als Rechtsgrundlage der Staatsgründung gilt der UN-Teilungsplan für Palästina (UN-Resolution 181). Mit der Resolution des UN-Sicherheitsrates 242 von 1967 wurde die Grüne Linie faktisch als Israels Staatsgrenze anerkannt. Für die Mehrheit der UN-Mitgliedsstaaten ist die Anerkennung Israels eine notwendige Bedingung für den Aufbau eines lebensfähigen Palästinenserstaates und für dauerhaften Frieden in der Region.

Einige Nachbarstaaten haben den Staat Israel im Nahostkonflikt seit 1948 mit mehreren Angriffskriegen zu zerstören versucht. Gegenwärtig lehnen die meisten Organisationen der Palästinenser, Syrien, der Iran, Antizionisten und von allgemeiner Judenfeindlichkeitgeprägte Personen und Gruppen den Staat Israel ab. Sie weisen die Forderung, sein Existenzrecht anzuerkennen, als Legitimation einer rechtswidrigen Besatzungs- und Annexionspolitik zurück oder verfolgen weiter das Ziel, Israel zu zerstören.https://de.wikipedia.org/wiki/Existenzrecht_Israels


Herzlichen Dank für das unerwartete Kompliment, aber tatsächlich begreife ich nicht alles. Im Unterschied zu einer narzisstischen Persönlichkeit ist mir das aber auch bewusst.
Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung.


Eine phantastische Quelle im Wortsinne, wie wir wissen. Wie neu ist der denn? Neuer als der vom AfD-Höcke?
Oder lehnt der durchschnittliche Muslim das Judentum im Grunde sogar weniger ab als das Christentum, wären da nicht Palästina und ... Jerusalem?

DOOF. Gern geschehen.
Also bitte schön, den Juden zu ihren Recht zu verhelfen, war ein freimaurerischer Akt der Humanität, da sie überall verfolgt wurden. Kinder in islamischen Ländern werden von Anfang an gegen die Juden aufgehetzt. Interkulturelle Kompetenz ist vielleicht nicht deine Stärke aber ich gebe dir gerne etwas Nachhilfe.
Arabischer Antisemitismus

Antisemitismus in islamischen Ländern ist eine pauschale, teilweise eliminatorische Judenfeindlichkeit im Einflussbereich des Islam. Er entstand seit dem 19. Jahrhundert untereuropäischer Kolonialherrschaft, als sich eine traditionelle im Koran verankerte religiöse Diskriminierung der Juden mit Motiven des europäischen Antijudaismus und Antisemitismus verband. Militanter Judenhass spielte früher im Panarabismus, seit 1945 und besonders seit 2001 zunehmend auch im Islamismus eine zentrale Rolle. http://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/93384
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.918
du dtrainer
es wäre ja alles nicht so traurig,
wenn Sonsee im kleinen Kalender post # 265
nicht kürzlich dies hier verfasst hätte :

( über Rosenberg, dem Vorreiter für gewaltfreie Kommunikation )

"

Hallo almende - und Hallo, Forum!

Hallo am Morgen! :)
Hola,

das gesprochene und auch geschriebene Wort ernst zu nehmen, ist jeden Tag eine Feier wert.
http://www.beck-shop.de/Rosenberg-G...rxk1cB1f1YyVRbjyS-xTShc9kvzxsEThoC24UQAvD_BwE
Insofern wäre Rosenberg für mich ein Vorbild.

"
Ich halte mich an Rosenberg, denn nicht ich beschimpfe und verunglimpfe den dtrainer, sondern er mich.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.842
Lustigerweise hat Präsident Obama schon ähnliches gesagt, aber man hat ihm anscheinend nicht geglaubt, daß seinen Worten Taten folgen würden. (Taten sie ja auch nicht.) Ich finde Trumps Rede recht vernünftig. https://www.zdf.de/nachrichten/heute/auszuege-aus-trumps-erklaerung-zu-jerusalem-100.html

Meine Güte, bleiben wir doch logisch... Israel bestimmt seine Hauptstadt selbst, wer denn sonst? Es ist lediglich umstritten, ob diese Stadt rechtswirksam annektiert oder lediglich (möglicherweise widerrechtlich) besetzt ist.

Wer mag, kann natürlich gern die jüdischen Besatzer aus Jerusalem vertreiben, ich wünsche viel Spaß bei dem Versuch.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten