Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Interpretation der Sniper-Tarotkarte

Konteradmiral

Geheimer Meister
10. April 2002
177
Ich habe meine Gedanken ein wenig kreisen lassen und über die einzige bekannte Nachricht des "Snipers" nachgedacht:

"Dear Policeman, I am God.
Do not tell the media about this"

Diese kam mir reichlich seltsam vor, irgendwie passte sie nicht zum Stil von jemandem, der einfach wahllos Leute ins Visier nimmt, und versucht, sie mit einem Schuss zu erlegen. Das hat für mich eher den Charakter eine makaberen "Schnitzeljagd". Da wäre so eine Karte natürlich ein versteckter Hinweis, gerade weil es eine Tarot-Karte ist, die ja auch erst gedeutet werden muss. (Es ist sogar die Karte "Tod" gewesen, die für Veränderung und Wandlung steht). Also habe ich ein wenig mit dem Text gespielt und siehe da, wenn man ihn umdreht, steht folgendes da:

dog ma i namecilop raed
siht tuoba aidem eht llet ton od

Auf den ersten Blick völlig sinnlos, aber wenn man die Buchtstaben anders gruppiert, sieht es schon anders aus:

dog mai name cilo praed
siht tuoba aid em eht llet ton od

Das muss man nur noch auf Englisch aussprechen und dann hat man ungefähr:

Dog, my name Cilo Praed
Shit Tuba aid them and let ton(?) out(?)

Der erste Teil ist ja recht eindeutig, wahrscheinlich wird der Name aber ganz anders geschrieben, weil es sonst von der Rechtschriebung im umgekehrten Satz nicht hinhauen würde, aber aus dem zweiten Teil werde ich wirklich nicht schlau. Natürlich kann man auch die Reihenfolge der Texte vertauschen, man liest ja auch verkehrtrum, dann hätte man ungefähr folgendes:

Shit Tuba, aid them an let them(?) outdog/outdock(?) my name Cilo Praed.

Wahrscheinlich ist das alles nur eine wahnsinnige Verirrung meines Gehirns, dass nach 3 Stunden Physiklernen Muster an Orten erkennt, wo gar keine sind, aber vielleicht auch nicht. Ich denke mal, dass die Amerikanische Polizei auch schon auf diesen Gedanken gekommen ist, dafür beschäftigen sie ja genügend Leute, aber entweder es kommt nicht an die Öffentlichkeit, oder sie sind doch nicht auf so etwas naheliegendes gekommen.

Wie auch immer, ich wollte es hier mal mitteilen, vielleicht hat jemand ja irgendeine Idee dazu.
 

Dotzdoc-1

Geheimer Meister
20. September 2002
260
Gesternd gab es den "Roten Drachen" mit Dr. Lecta, der Film vor Schweigen der Lämmer...

Das er immer das Gegenteil von der Polizei macht ist bekannt. Sie sagten die Schule sei sicher und er schoß auf ein Kind, sie sagten er tötet nur in einem Umkreis von 50 km und er ging 150 km weit weg. Er spielt mit den Ermittlern, wie der "Rote Drache" gesternd im Fernsehen.

I am God. :arrow: Der Erste und der Letzte
Also hat er das erste und das letzte Wort als Anagramm hinterlassen.

"read Policeman, I am God.
Do not tell the media about shit"


8O
 

Maxim

Vollkommener Meister
28. Juni 2002
538
Dotzdoc-1 schrieb:
Gesternd gab es den "Roten Drachen" mit Dr. Lecta, der Film vor Schweigen der Lämmer...

Das er immer das Gegenteil von der Polizei macht ist bekannt. Sie sagten die Schule sei sicher und er schoß auf ein Kind, sie sagten er tötet nur in einem Umkreis von 50 km und er ging 150 km weit weg. Er spielt mit den Ermittlern, wie der "Rote Drache" gesternd im Fernsehen.

I am God. :arrow: Der Erste und der Letzte
Also hat er das erste und das letzte Wort als Anagramm hinterlassen.

"read Policeman, I am God.
Do not tell the media about shit"


8O
Du hast eine wunderbare Fantasie, auf sowas muss man erstmal kommen !!! :lol: :lol: :lol:
 

orbital

Geheimer Sekretär
19. April 2002
694
schön was man da alles reininterpretieren kann?!
das er die karte tot genommen hat sagt nix. ich habe keine ahnung von tarot-karten (ich halte auch nichts davon) aber in dem zusammenhang würde ich auch die todeskarte wählen und wenn es nur um verwirrung geht.
ob in den buchstaben eine botschaft steckt bezweifel ich. der killer ist in einem machtrausch und profiliert sich was ihm auch zum verhängnis wird.
 

Tarvoc

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.559
Konteradmiral schrieb:
Es ist sogar die Karte "Tod" gewesen, die für Veränderung und Wandlung steht.
Hm, oy, stimmt ja, danke für den Hinweis!

Übrigends: Die Karte "Tod" muss nicht immer nur negative Bedeutung haben!
Schon lange keine Tarotkarten mehr gelegt... :oops:
 

Redeemer

Geheimer Meister
10. April 2002
231
hab mal kurz was zu der tarotkarte gesucht:
der tod (karte 13 der großen arkana) steht für Ende, Transformation, Wechsel, Verlust, tiefgreifende Veränderung; das Ende einer Angelegenheit, stellt glecihzeitig den Übergang zu etwas neuem das, den Wechsel in eine übergeordnete Ebene.

den rest das zu ointerpretieren überlass ich anderen... :wink:
 

petrosilius_zwackelmann

Geheimer Meister
15. September 2002
120
Also erstmal,

die Taro-Karte hat meienr Ansicht keine tiefergehende Bedeutung. Das einzige, was man daraus schließen könnte ist, dass der Täter möglicherweise in Vietnam war.
Darüber hinaus habe ich nirgendwo gehört/gelesen, dass der Täter auf die Karte "don´t tell the media about this" geschrieben hätte.
Wo steht das???
 

Konteradmiral

Geheimer Meister
10. April 2002
177
@Petrosilius:

Das "Do not tell the media about this"-Zitat habe ich von www.taz.de. Allerdings geht aus dem Text nicht hervor, ob das auch auf der Tarotkarte stand, oder eine eigene Nachricht war.

Wie kommst du darauf, dass die Tarotkarte ein Indiz dafür sein könnte, dass der Sniper in Vietnam war? Ich sehe da keinen Zusammenhang. Ich denke aber doch, dass die Tarotkarte eine Bedeutung hat, sonst hätte er ja irgendeinen Zettel nehmen können.


Ach ja, mit ist aufgefallen, dass man den ersten Teil der Umkehrung des "Do not".... Zitates auch als

"Sit to obay them ...."

lesen kann. Allerdings ist mir die weitere Aussage immernoch nicht klar.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Ja, und nimmt man die Summe der Buchstaben des Satzes "Dear Policeman, I am God" und stellt folgende Rechnung an:

* 27

-892

/ - 98,598

-1,998

* 1000

-189,658

/ 645

- 5,14

* 48

/ - 261

+ 642

- 9,55

* 0,27

- 0,9103

-150

-0,0000043

+ 3



- kommt man auf 23. Oh Wunder!
 

Redeemer

Geheimer Meister
10. April 2002
231
@ evo: MUßTE das jetz sein? schön und gut, aber ich glaube das mti der zahlenrechnerei hatten wir schon zur genüge abgeklärt da man wirklcih ÜBERALL die zahl 23 findet wenn man nur lange genug rumrechnet...
 

Tenshin

Geheimer Meister
13. Juli 2002
460
konnichiwa allerseits :D

Ich habe mir mal in rein stümperhafter Art und Weise (da ich über keine teifergehenden Kenntnisse der Tarot-Symbolik verfüge) mal ein paar Gedanken in Zusammenhang mit dem
sogenannten "Washington Sniper"und der, damit anscheinend in Zusammenhang stehenden Tarot-Karte gemacht.

Es sind nur zwei Schlüsse ganz allgemeiner Art (wenn denn überhaupt ein Zusammenhang besteht)

1. Er hat KEINE Ahnung von Tarot, er hat einfach die Kart genommen, die von Titel und Motiv her, die grösste psychologische Schockwirkung hatte (auch wenn die esoterische Bedeutung der Karte alles andere als schlecht ist)

Argument für diese Theorie : Hätte er Ahnung von Tarot, dann hätte er "den Turm" genommen....Ausserdem verwendete er eine Karte aus dem sehr weit verbreiteten Rider-Waite-Deck, was eventuell an einen okkult wenig Bewanderten denken lässt (übrigens die gleiche Karte, die bereits im Fall des "Rhein-Ruhr-Rippers" eine Rolle gespielt haben soll)


2. Er HAT Ahnung/tiefergehende Kenntnisse von Tarot und hat diese Karte bewusst gewählt, da er mehr sagen will als nur eine psychologische Terrorbotschaft.

Argument für diese Theorie : Wenn er tatsächlich in grösserem Zusammenhang glaubt zu handeln und er sein Handeln als Wirken in kosmischem Gefüge sieht, dann passt die Transformationskarte "der Tod" tatsächlich besser als die blosse Zerstörungskarte "der Turm"

Argument gegen diese Theorie : Esoterisch einigermassen Fortgeschrittene scheinen im Allgemeinen das sogennante "Crowley-Harris-Deck" zu bevorzugen (womit ich, noch dazu als Laie, nicht behaupten will, dass jeder der das Rider-Waite-Deck nutzt ein Anfänger auf dem Gebiet des Tarot ist).


Alles in allem, die Geschichte bleibt weiterhin offen und der müssigen Spekulation sind Tür und Tor nach wie vor offen :wink:

In diesem Sinne

<gassho>

sayonara

Tenshin
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Redeemer schrieb:
@ evo: MUßTE das jetz sein? schön und gut, aber ich glaube das mti der zahlenrechnerei hatten wir schon zur genüge abgeklärt da man wirklcih ÜBERALL die zahl 23 findet wenn man nur lange genug rumrechnet...
Ach, wiiiiirklich????
 

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.490
Bundeskanzler hat schon einen Zeitungsausschnitt aus einer israelischen Zeitung gepostet, wo geschrieben steht, dass der Killer eine CIA (ua.) Ausbildung hat, was doch recht interessant ist (soll nicht heissen der CIA würde irgendwelche Leute mit Drogen, Schmerzen, Traumas und anderer Methoden konditionieren solche Taten (Washington,Bali??,...) zu begehen.

(Allerdings ist es auch gut möglich, dass ein Talibankämpfer Jagd auf die armen, hilflosen Amerikaner macht. Vielleicht ist es sogar Bin Laden selber :lol: )
 

petrosilius_zwackelmann

Geheimer Meister
15. September 2002
120
Konteradmiral schrieb:
@Petrosilius:
Wie kommst du darauf, dass die Tarotkarte ein Indiz dafür sein könnte, dass der Sniper in Vietnam war? Ich sehe da keinen Zusammenhang. Ich denke aber doch, dass die Tarotkarte eine Bedeutung hat, sonst hätte er ja irgendeinen Zettel nehmen können.
Weil es eine Art Ritual der US-Soldaten in Vietnam sein soll, Tarot-Karten auf oder neben die Körper ihrer getöteten Opfer zu legen.
Keine Ahnung, ob das stimmt, hab leider bis jetzt im Net nix dazu gefunden.
 

Konteradmiral

Geheimer Meister
10. April 2002
177
@Tenshin:

Sehr interessant, wo hast du den die Information her, aus welchem Deck die Karte stammt? Soweit ich weiß, ist es auch von Bedeutung, ob die Karte richtig- oder falschherum aufgedeckt wurde. Das würde ja die Ausrichtung des Textes auf der Rückseite zeigen. Hast du dazu zufällig auch Infos?


@Petrosilius;

Auch interessant, wusste ich noch gar nicht. Es gibt ja Spekulationen, dass der Sniper ein aus Jugoslawien stammender, französischer Elitesoldat ist.

@EVO

Hast schon recht, wenn man nur richtig sucht, findet man alles. Aber WV ist ja auch ein Board, in dem man diese seltsamen, unwahrscheinlichen Thesen zur Sprache bringen kann. Und genau dass wollte ich tun, um mal wieder ein "klassisches" Thema als Gegengewicht zu den vielen "off-Topic" Themen zu eröffnen, die hier so besprochen werden.
 

Tenshin

Geheimer Meister
13. Juli 2002
460
konnichiwa Konteradmiral-san

Konteradmiral schrieb:
@Tenshin:
Sehr interessant, wo hast du den die Information her, aus welchem Deck die Karte stammt? Soweit ich weiß, ist es auch von Bedeutung, ob die Karte richtig- oder falschherum aufgedeckt wurde. Das würde ja die Ausrichtung des Textes auf der Rückseite zeigen. Hast du dazu zufällig auch Infos?
Ich bin nur durch einen ICQ-Austausch mit dem ehrenwerten einsamer_Wanderer-san darauf gekommen, dass es für mich interessant wäre, aus welchem Deck nun eben diese Karte stammt.
Da mir der eben genannte Herr die Frage nicht direkt beantworten konnte, googelte er etwas, bis er mir einen Lnk mit einer Abbildung der Karte geben konnte. Ich identifizierte dann die Karte als zum Rider-Waite-Deck zugehörig. Natürlich hätte ich auch auf die Ausrichtung achten können, aber mE war die Lage/Position der Karte aus dem Bilde nicht ersichtlich.

Hoffe dennoch etwas weitergeholfen zu haben

<gassho>

sayonara

Tenshin

btw : Schönen Gruss an Yamamoto-san :wink:
 

Konteradmiral

Geheimer Meister
10. April 2002
177
@Tenshin

Danke für die prompte Information, ich werde es zum Anlass nehmen, weitere Nachforschungen in dieser Richtung zu unternehmen.

P.S. Habe ich mir doch gedacht, dass dem ehrenwerten Herrn Tenshin dieses grossartige Werk bekannt ist.

"Behandle Dinge von grosser Bedeutung mit Leichtigkeit.
Behandle Dinge von geringer Bedeutung mit Ernsthaftigkeit."
 

orbital

Geheimer Sekretär
19. April 2002
694
absoluter quatsch mit der karte!
so selbstverliebt und mit seinem sinn für gerechtigkeit und dem spiel mit leben und tot wird der killer bestimmt keine dusselige karte mit so einem abgedroschenem spruch zurücklassen. das war ein mitläufer aber bestimmt nicht der killer!
 

Redeemer

Geheimer Meister
10. April 2002
231
Konteradmiral schrieb:
Soweit ich weiß, ist es auch von Bedeutung, ob die Karte richtig- oder falschherum aufgedeckt wurde.
das stimmt. je nach dem ob die karte "richtig herum" oder "auf dem kopf stehend" liegt hat sie verschiedene bedeutungen. kann man wohl mit einer guten und schlechten nachricht vergleichen
 
Oben Unten