Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Inszenierte Vatikan zu Missionierungszwecken Tschernobyl?

Hans Dunkelberg

Geheimer Meister
4. September 2002
366
Die kommunistischen Länder lehren die Jugend in der Schule: Es gibt keinen Gott.

1985: Michail Gorbatschow kommt an die Macht.

26. April 1986: In Tschernobyl wird ein Versuch gemacht. Der Versuch, OB ES UNTER GEWISSEN UMSTÄNDEN ZU EINEM SUPER-GAU KOMMT! Der Versuch ergibt: Ja, es kommt zu einem Super-Gau.

1990: Die Herrschaft der Kommunisten ist in der Sowjetunion zu Ende. Die Menschen brauchen Orientierungshilfe.

Offenbarung 8,11: Der dritte Engel stieß in die Posaune. Da fiel vom Himmel ein großer Stern, der wie eine Fackel brannte. Er fiel auf den dritten Teil der Flüsse und auf die Wasserquellen. Der Stern heißt "Wermut". Da ward ein Drittel der Gewässer zu Wermut, und viele Menschen starben von dem Wasser, weil es bitter geworden war.

(Zitiert nach: Das Neue Testament, übersetzt und erläutert von P. Dr. Konstantin Rösch O. M. CAP., Paderborn [Schöningh] 1946)

Russisch "Tschernobyl" = deutsch "Wermut".
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
7. Mai 2002
1.398
Ja sicher, eines tages dachte sich der Vatikan :
Mal Tschernobyl machen, wir haben da schliesslich ja auch soooviel Macht
 

ojo

Geselle
10. April 2002
49
:lol: mal wieder ein beweis dafür, das man auf jeden fall einen zusammenhang finden kann, wenn man einen finden will :lol:
 

Hans Dunkelberg

Geheimer Meister
4. September 2002
366
Genau! Obwohl überhaupt nichts dran ist. Allerdings könntest du sicher nicht eine annähernd so schöne Analogie zwischen Christoph Schlingensief und Tschernobyl, Deng Xiaoping und Tschernobyl, Helmut Kohl und Tschernobyl oder der Biene Maja und Ronald Barnabas Schill finden.
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
@Hans_Dunkelberg: Alle deine Threads waren bisher nur schwachsinniger Dreck! Nimm dir das zu Herzen und mach keine weiteren mehr auf.
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
Die kommunistischen Länder lehren die Jugend in der Schule: Es gibt keinen Gott
Es ist wahr, dass Religion den Kommunisten nicht in den Kram passte, trotzdem konnten sie nicht alle Kirchen sprengen (die haben dem Alphabet nach, Städte von den Kirchen "gesäubert" deshalb gibt es in den Städten deren Anfangsbuchstaben am Ende des Alphabetes standen auch noch alle Kirchen...). Es gab immer Religion auch wenn es nicht gern gesehen war, die brauchten keine religiöse Orientierungshilfe
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
7. Mai 2002
1.398
Hans Dunkelberg ist ja zum Glück jetzt weg...oder er postet so einen Schwachsinn nicht mehr.
 
Oben Unten