Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Herr der Ringe

Emfoterces

Geselle
6. August 2002
36
Hm, was würde im bildlichen Sinn gesprochen passieren, wenn jemand (eine hochrangige Person, ein vertreter eines Landes oder einer Ländergemeinschaft!) in die USA gehen würde, eine Dollarnote nähme, und sie dort öffentlich zerreissen würde.

Hätte für mich das Bild, daß sich derjenige (oder diejenigen) von dem Dollar und seinem Einfluß lossagen würden.
 

Tarvoc

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.559
Emfoterces schrieb:
Hm, was würde im bildlichen Sinn gesprochen passieren, wenn jemand (eine hochrangige Person, ein vertreter eines Landes oder einer Ländergemeinschaft!) in die USA gehen würde, eine Dollarnote nähme, und sie dort öffentlich zerreissen würde.

Hätte für mich das Bild, daß sich derjenige (oder diejenigen) von dem Dollar und seinem Einfluß lossagen würden.
Moment! Das ist jetzt aber SEHR vage. Ganz abgesehen davon ist es irrelevant, ob er das in den USA tut oder "hier", bzw. "da" (wo immer er herkommt), solange die Medien das nur weit genug verbreiten.

Außerdem haben wir immer noch keine wirkliche Antwort auf die Frage, wer dann Frodo wäre und wer Gollum. Bei der Behandlung dieser Frage ist auch zu beachten, dass derjenige, der den Ring zerstören soll und ihn eigentlich immer loszuwerden versucht (Frodo versucht, ihn Gandalf zu geben, danach Aragorn, Elrond, Galadriel, etc.), ihn letztendlich nicht zerstören kann, ohne die Hilfe desjenigen, der den Ring über alle Maßen liebt und unbedingt besitzen will (Gollum).
 

Emfoterces

Geselle
6. August 2002
36
Ok, noch konkreter...

Er geht an die Wall-Street und zerreist den Dollar dort... im Zentrum der Macht!

Besser so? :wink:

Wer oder was ist Frodo? Könnte ein oder DER Repräsentant anderer Länder sein (Dritte-Welt-Land? Unschuldig?).

Tja und Gollum... keine Ahnung, jemand der den Dollar haben, bzw. seine Macht (und damit seine eigene Macht stärken) erhalten will, um diese zu nutzen.

Und da fallen mir ein paar ein...

- Präsident
- Notenbankpräsident
- Konzerne
- einflußreiche Familien
 

J.S.

Geselle
5. Juli 2002
9
@Emfoterces :oops: In dem Augenblick schien mir der Adler nicht ins Bild zu passen.


Vielleicht entdeckst du ja ím 2. Teil nochmer.... dann wird sich viellcht nochwas klären. ( z.b. Gollum , wie Gandalf schon sagte...)
 

Tarvoc

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.559
Emfoterces schrieb:
Tja und Gollum... keine Ahnung, jemand der den Dollar haben, bzw. seine Macht (und damit seine eigene Macht stärken) erhalten will, um diese zu nutzen.

Und da fallen mir ein paar ein...

- Präsident
- Notenbankpräsident
- Konzerne
- einflußreiche Familien
Aber warum ist dann Gollum der Einzige, der den Ring zerstören kann?
 

Emfoterces

Geselle
6. August 2002
36
Tarvoc schrieb:
Aber warum ist dann Gollum der Einzige, der den Ring zerstören kann?
Wo steht denn das?

Ich denke, daß grundsätzlich jeder den Ring zerstören könnte - ich meine, in das Feuer des Schicksalsberges werfen. Im Herrn der Ringe ist es meines Erachtens nur eine Wende des Schicksals, daß nicht der den Ring zerstört, der es vorhat, sondern der, der den Ring wie nichts anderes auf der Welt haben will.

Aber noch etwas anderes... Auf dem Bonusmaterial der DVD wird gesagt, daß Tolkien den Ring immer als eine Maschine gesehen hat.
 

Tarvoc

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.559
Emfoterces schrieb:
Tarvoc schrieb:
Aber warum ist dann Gollum der Einzige, der den Ring zerstören kann?
Wo steht denn das?
Ganz am Ende: Frodo sagt, er kann den Ring nicht zerstören, Gollum erscheint und greift an, Frodo streift den Ring über den Finger, Gollum beißt ihm gleich den ganzen Finger ab, stolpert und fällt über den Rand -> mit dem Ring! Frodo konnte ihn nicht zerstören, Gollum schon, allerdings nur ungewollt (natürlich! *g*) und verliert dabei sein Leben.

Auch Gandalf hatte ja prophezeiht, dass "Gollum noch eine wichtige Rolle zu spielen habe", was ja auf so etwas hinweist.

Ich hätte mein Post anders formulieren sollen, etwa so: "Warum konnte Frodo den Ring nicht ohne Gollums Hilfe zerstören?"

Emfoterces schrieb:
Ich denke, daß grundsätzlich jeder den Ring zerstören könnte - ich meine, in das Feuer des Schicksalsberges werfen. Im Herrn der Ringe ist es meines Erachtens nur eine Wende des Schicksals, daß nicht der den Ring zerstört, der es vorhat, sondern der, der den Ring wie nichts anderes auf der Welt haben will.
Wende des Schicksals? So einfach ist das nicht! Frodo, der den Ring eigentlich immer loswerden wollte, kann ihn nicht zerstören. Das ist mehr als ein blöder Zufall!

Emfoterces schrieb:
Aber noch etwas anderes... Auf dem Bonusmaterial der DVD wird gesagt, daß Tolkien den Ring immer als eine Maschine gesehen hat.
Woher wollen die das denn wissen. Tolkien hat NIRGENDS festgehalten, als was er den Ring sieht, und ich glaube auch nicht, dass er vielen Leuten davon erzählt hat.
So eine Aussage muss reine Spekulation sein (oder bewußte Irreführung????? 8O).
 

Nobodyknows

Geselle
31. Juli 2002
8
ähmm.. Frage

ganz leise und ängstlich frag

Glaubt denn keiner dass Tolkien einfach nur eine Geschichte erzählen wollte? Einfach so, nur für seine Kinder? Warum muß überall was dahinterstecken?

Nobodyknows
 

Simon Moon

Großmeister
25. Juli 2002
69
ich denke dass wir alle Frodo sind oder Frodo sein können. Normale Menschen die erkennen, dass es mehr gibt als nur das was wir im Moment sehen können.
Wer Gollum sein könnte weiß ich nicht, aber es muss jemand sein der den Machtstrukturen so stark verfallen ist, dass er nicht mehr davon loskommt und es muss jemand bedeutendes sein
 

Simon Moon

Großmeister
25. Juli 2002
69
Das große Auge sieht alles

Sauron=großes Auge=Illuminaten(Auge in der Pyramide)

also das hätten wir schon mal
oder gibts Widersprüche???
 

Emfoterces

Geselle
6. August 2002
36
Tarvoc schrieb:
Emfoterces schrieb:
Aber noch etwas anderes... Auf dem Bonusmaterial der DVD wird gesagt, daß Tolkien den Ring immer als eine Maschine gesehen hat.
Woher wollen die das denn wissen. Tolkien hat NIRGENDS festgehalten, als was er den Ring sieht, und ich glaube auch nicht, dass er vielen Leuten davon erzählt hat.
So eine Aussage muss reine Spekulation sein (oder bewußte Irreführung????? 8O).
Das sagt sein alter Weggenosse, der Sohn des Verlegers, der damals den Hobbit und später alle anderen Bücher von Tolkien "verlegt" :wink: hat. Langjähriger enger Freund. Er sagt in dem Interview auch, daß Tolkien in HdR bewußt Anspielungen zur Gegenwart eingebracht hat.
 

sKyvaheri

Lehrling
1. Juli 2002
4
tolkien hat den ring als die industrialisierung angesehen.
ich glaube nicht das so viel dahinter steht. schließlich war der ring im
"Hobbit" ja nur ein zauberring der unsichtbar macht und noch nicht
der Eine. Das kam ja erst später.
 
W

Weinberg, Oliver

Gast
Also, was Euch alles so einfällt. Köstlich!
Ist es eigentlich wahr, dass der Dollar Eigentum der
amerikanischen Regierung bzw. seiner Bundesbank
ist und es theoretisch strafbar sein könnte, ihn durch
Zereissen oder Verbrennen zu entwerten(hab da mal
so etwas gehört) Wenn dem so wäre, auf, auf Frodos
aller Länder und hinein in die Bundesbank zum
kollektiven Dollar zerstören...

Ne, mal im Ernst. Die Idee und Ausgestaltung des
Ringes des Macht hat Tolkien doch wohl schon
vor 1939 gehabt. Im Vorwort zur Taschenbuchaus-
gabe schreibt er, dass das Kapitel 'Schatten der
Vergangenheit' eines der ältesten ist und die
Gemeinschaft des Ringes stand an Balins Grab um
1940, also noch 4 Jahre, bevor in Bretton Wood
das am Dollar orientierte Weltwährungssystem
begründet wurde. Als Tolkien das Buch begann,
war der Dollar eher noch kränkelnde Währung
einer Nation, die gerade in einer schweren wirt-
schafdtlichen Krise steckte.

Und was die -auch anderswo im Forum behandelte-
Symbolik auf dem Dollar angeht. Angenommen Ihr
hättet die Möglichkeit, ein Zahlungsmittel zu kreieren,
welche Symbole würden Euch dazu einfallen und würde
sich nicht bheinah zwangsläufig jemand finden, der
diese Symbolik als Verschwörerisch anprangern täte?? :idea:
 

MaPaKu

Geselle
28. August 2002
5
Ich fasse es nicht !!!

Sagt einmal ..... ist Eure Paranoia ansteckend ?? 8O

Ich hoffe doch nicht .... ist ja haarsträubend .... nehmt den Herrn der Ringe doch einfach als ein verdammt gutes Buch hin, lest es, schaut Euch die Filme an ... aber bitte versucht nicht alles zu interpretieren.

Das Buch ist einfach nur schön ... und damit hat es sich für mich !!! 8)
 

CrazyEddie

Großmeister
19. August 2002
58
@MaPaKu

Das mit der Paranoia kann man in einem Satz zusammenfassen, den mein Namensvetter Crazy Eddie zu seinem Kumpel Cade Foster in der First Wave Folge mit der Hexenverfolgung sagte:

"Paranoia ist kein krankhaftes Leiden, es ist eine Lebenseinstellung"

Denk mal drüber nach.

Aber bei dem Rest muss ich dir Recht geben, denn es ist wirklich etwas hochgegriffen solche Interpretationen zu schreiben, Denn dann könnte man auch annehmen, dass "Der kleine Hobbit" auch solche versteckten Anspielungen aufweist:
 

MaPaKu

Geselle
28. August 2002
5
CrazyEddie schrieb:
Paranoia ist kein krankhaftes Leiden, es ist eine Lebenseinstellung"
Werde mir bei Gelegenheit mal das Zitat durch den Kopf gehen lassen. :lol:

So sieht das aus ... "Der kleine Hobbit" ist die Vorpropagandastufe für Kinder und solche die es geblieben sind !!! :twisted: :wink:
 
Oben Unten