Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

genie oder wahnsinn

celine

Geselle
8. August 2002
6
Genie oder Wahnsinn

Eine Frage bleibt:Bist Du wahsinnig genug, alles was Du über die Welt und die Menschen denkst
auf ein Blatt Papier zu bringen?So viele Gedanken, wie willst Du sie festhalten?Es gibt keinen
bestimmten Typ Mensch und Menschen sind beiweitem niemals gleich.Aber eins muss man sich
bewusst machen:Menschen sind abegestumpft und egoistisch. Man wird wahnsinnig, wenn man
einen Versuch startet die Menschheit zu verstehn.Es ist zu absurd und doch viel zu klar, so dass
man verrückt wird wenn man erkennt, dass Menschen alle zusammenleben, von Freundschft und
Liebe reden, von Vertrauen und Selbstlosigkeit schwafeln und doch nur an das eine denken:Sich
selbst! Derjenige, dem diese Tatsache wirklich bewusst wird und mit dieser Einsicht versucht die
Welt zu sehn, muss unwillkürlich einfach verrückt werden.Alles wird plötzlich so klar und
verständlich, dass nichts mehr unmöglich scheint,doch das menschliche Gehirn verkraftet das
nicht. So viele Gedanken, die deinen Geist überschwämmen, so viel Erkenntnis, die dich wieder
sehend und hörend werden lassen ist zu viel für eien Menschen, der zuvor noch ein Teil des
oberflächlichen Ganzen zu sein schien.Mir scheint, dass Menschen von Natur aus alles abblocken,
alles was 2 mm unter ihre Oberfläche zu kommen versucht.Ihr Geist ist verschlossen, und je älter
sie werden, desto geringer wird die Chance, dass sie jemals erkennen. Ich mutmaße hute hier
und jetzt zu behaupten, dass alle Genies dieser Welt ohne Zweifel wahnsinnig waren.Alle wurden
verrückt, weil sie diese Welt, die sie verstanden haben, niemals verstehen sollten.Es war zu viel.
Wenn Du so frei bist, und dir alles bewußt machst, die absolute Natur.Es ist mit Worten nicht zu
beschreiben, wenn Du draussen im Wald sitzt und von allem Natürlichen umgeben wirst, alles
was selbstverständlich ist hinterfragst, wirst Du so klein vor Staunen und Bewunderung.Was
sollte dann allerdings mit Dir passieren wenn Du Nachts in die Sterne guckst, wie groß muss
Dein Vorstellungsvermögen sein, um das Universum auch nur ansatzweise zu erkennen, und Die
bewusst zu werden wie unvorstellbar wenig wir sind.Wenn Du verstehst, wieviele Lebewesen es
auf der Welt gibt, von den Kleinsten bis zu den schon längst ausgestorbenen.Es ist unfassbar,
die Anzahl übersteigt wiederrum das Vorstellungsvermögen.Und das unerforschte Gehirn, den
Zentralrechner mit Milliarden Nervenzellen und Bindungen, seinen Fuktionen, Gedanken und
seinem Können. Es ist alles so unmöglich zu verarbeiten, weil es zu viel ist. Aber wenn man es
nur versucht und seinen Geist öffnet und alles hineinströmen lässt.Alles verstehen und erkennen
will, doch nochimmer in diesem Gefängnis dieser oberflächlichen Gesellschaft lebt, so musst du
doch verrückt werden, ohne Frage.Es ist voeprogrammiert Ich frage Dich:Was hörst Du
lieber?Das unwichtige, oberflächliche Gelaber von sich selber von Menschen die keinen Gedanken
an Dich verschwenden und ihnen nur ihr eigenes Wohl am Herzen liegt.Die gehört werden
wollen,egal von wem,aber von so vielen wie möglich.Oder hörst Du lieber die schreiende Stille
der Bäume durch die der Wind weht.Das Lied der ehrlichen Natur, das nie gleich zu sein
scheint.Sie reden nicht von sich selber, sie sprchen auch nicht über Dich,sie singen einfach das
Lied zu den Noten, die ihnen der Wind gegeben hat.Sie singen immer,es gibt keinen Moment
Pause und trotzdem hörst Du ihnen lieber zu als den Menschen?Bist Du verrückt?
 

^SpAWn^

Geheimer Meister
21. Juli 2002
364
Ich stimme dir vollends zu ;)

Ich bin ein Egoist , und weiss es. Andere Menschen sind es auch , doch sie wissen garnichts. Sie leben ihr kurzes Leben , und werden nie was erfahren , werden nie wirklich "frei" denken können. Aber vielleicht ist das auch besser so ... Denn wie du so schön geschrieben hast , man kann vom Denken , und vom zu "vielen" Begreifen verrückt werden.

Mir ist es passiert , dass ich viele andere Menschen , garnicht mehr beachte. Dadurch das ich , meiner Meinung nach , wesentlich mehr begriffen habe , durch nachdenken zum Beispiel , verachte ich manche Menschen richtig ...
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.477
Das ist auch das einzigste was speziell an vielen Wissenschaften auszusetzen ist.
Es ist gut und schön wenn man sich zu helfen weiss und gewisse Dinge funktionieren , aber muss man wirklich wissen wie genau diese Dinge aufgebaut sind , oder aus was sie bestehen?Um Sonnenlicht geniessen zu können muss ich nich wissen aus was sie besteht!Ich muss auch nicht wissen dass eine Paprika aus vielen Atomen besteht um mich davon zu ernähren!
Die Natur wird entwürdigt , ihre Reize und "Geheimnisse" werden entlarvt , offenbart , oft sogar zerstört.
Der Mensch wird sich niemals zufrieden-stellen können , leben konnte er schon immer , aber scheinbar nicht gut genug.
Es sollen Dinge erfunden werden die uns das Leben vereinfachen , sagen sie....sagten sie schon immer.
Stattdessen ist alles immer schwieriger und unüberschaubarer geworden.
Wie eine Kraft die gedenkt gutes zu erarbeiten , aber schlechtes erschafft.

"Wir werden nicht verrückt von Gedanken...wir sind schon seit Jahrhunderten verrückt"

(das soll nicht bedeuten dass ich purer Gegner der Wissenschaft bin , aber in gewissen Richtlinien der Wissenschaft schliess ich mich eindeutig dieser erkenntnis an)
 

Nogic_

Geselle
11. August 2002
8
@Spawn:
Genauso denke ich auch oft. Meiner Meinung nach sind alle Menschen dumm, die nachdenkenden unter diesen Dummen erkennen, dass sie dumm sind und sind den ganz Dummen einen Schritt voraus.
Manchmal bekomme ich dadurch Probleme, weil ich zuviel nachdenke. Ich werde von den paar Leuten, die nicht viel verstehen wollen einfach nicht gemocht, weil sie zu simpel sind, zu verstehen. Ich verachte sie auch, jedoch weiß ich, dass ich mit Ihnen leben muss.
 

ablit

Geheimer Meister
24. Juni 2002
133
@celine
Nein du bist nicht verrückt. Du erkennst nur gerade das alle Anderen verrückt sind. Verrückt sein ist immer eine Sache der Perspektive. Ein Genie muß auf alle Anderen immer verrückt wirken.
Für mich gibt es zu diesem Thema nur 2 ehrliche Ansichten: Entweder Alle sind verrückt, oder Alle sind nicht verrückt, wie auch immer man diesen Zustand auch titulieren möchte.

Zum Thema Egoismus fällt mir da was ein. Ich glaub es war Nietzsche aber ist ja auch egal:
„Wenn Jemand einen Anderen liebt, liebt er nicht den anderen Jemand. Es ist die Liebe die er liebt.“
Es war definitiv treffender formuliert aber den genauen Wortlaut bekomme ich nicht mehr hin. Wie auch immer, das begreifen dieser Worte hat mich den Egoismus n’gutes Stück mehr begreifen lassen.

ablit
 

Magna

Vollkommener Meister
10. April 2002
525
Impliziert ihr damit u. a. dass alle Nicht-Egoisten "verblendet" sind?
Ich glaube nicht, dass verrückt und Genie immer eins sind.
Dazu gibt es:
a) zu viele Verrückte, die keine Genies sind und
b) zu viele geniale Menschen, die nicht verrückt waren.

Aber gut, dass ihr nicht verblendet seid.
Liebe Grüße,
Magna
 

ablit

Geheimer Meister
24. Juni 2002
133
@magna
Wie schon gesagt. Alles eine Sache der Perspektive.
Für mich sind ausnahmslos alle Menschen verrückt.!!!

ablit
 

celine

Geselle
8. August 2002
6
@ Magna

hier kommt es wieder einmal drauf an, wie du die begriffe "verrückt" und "genial" definierst.

ich sehe das mit diesen worten etwas eingerenzeter. damit meine ich "extrem". es gibt viele menschen die sind auf ihre eigenen art und weisen ein bisschen verrückt oder in manchen sachen ziemlich genial. aber in diesem text geht es ausschließlich um das "vollständige begreifen", ich weiss nicht wie ich das besser erklären soll. eigentlich steht es alles schon im text drin. aber so ist das nunmal, dass menschen ihn auf ihre weise aufnehmen...
 

celine

Geselle
8. August 2002
6
ablit schrieb:
„Wenn Jemand einen Anderen liebt, liebt er nicht den anderen Jemand. Es ist die Liebe die er liebt.“


dieser text passt hier nicht ganz rein, denn mir geht es nicht um egoismus expilzit. aber es ist genau das was ich in vielen "glaubt ihr an die liebe"-topics ausdrücken wollte. nur so schön gelungen wie bei nitzsche und dir ist mir das natürlich noch nicht ;).
 

Lhasa

Großmeister
11. Juli 2002
66
Ich glaube auch das unsere Gesellschaft verrückt, sie denkt einfach nicht nach was sie selbst wirklich wollen.
Der Grund dafür ist, das man sich bei Freunden, Eltern, ... für alles rechtfertigen muss. Und man muss natürlich alles ganz selbstlos und für alle akzeptabel machen. Was man eigentlich will ist egal. Und dadurch das man sein eigens Ego unterdrücken will, entsteht meiner Meinung nach in der Gesellschaft eine Unzufriedenheit.
Viele Genies waren Außenseiter oder hatten nur wenige Freunde, was ihnen geholfen hat Genies zu werden.

Vielleicht sehe ich das falsch, aber meiner Meinung nach ist das so.

Zu mir: Ich versuche meinen Eigensinn durchzusetzen und trotzdem Kontakte zu anderen zu haben. Ist zwar schwierig das hinzubekommen und ich stehe oft allein da und werde als eigensinnig beschimpft, aber ich leide wenigstens nicht an der beschriebenen Unzufriedenheit. Wenn ich merke das andere etwas tun wollen was der Masse nicht gefällt, dann unterstütze ich sie so sehr ich kann.

"Wenn man etwas tun möchte und damit niemandem schadet, dann sollte man es tun."
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
10. April 2002
4.639
AW: genie oder wahnsinn

@ Lhasa: Wie wärs, wenn sich deine Meinung geändert hat, schreib das doch einfach in nem neuen Beitrag! ;-)
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: genie oder wahnsinn

high,ablit
hab gerade deinen beitrag vom 24.06.2002 gelesen.da ist mir der satz"nichts ist wahr, alles ist erlaubt" sauer aufgestossen! der stammt von crowley + ich selbst war mal ein anhänger dieses abgedrehten, menschenverachtenden schwarzmagiers. ich zahl noch heute die rechnung. wusstest du, dass ein schüler crowley's der magische lehrer von hubbard, dem begründer von scientology, war? bei diesen faschos kannste crowley's menschenbild gut erkennen!
zum thema 'genie oder wahnsinn' meine ich:ver-rückt sein ist eine entwicklungsfähige alternative! aber hütet euch vorm wahn-sinn!!
love&peace
a-roy
 

wedernochwe

Großer Auserwählter
5. November 2007
1.787
AW: genie oder wahnsinn

Vernunft ist für malche das Normale, ver-rückt ist für andere weiter und tiefer sehen
zu können.Nur ver-rückt darf man in unsere Gesellschaft nicht sein, genieal schon.
Also lassen sich die Verrückte als genie bezeichnen.Quasch,schauen wir ein Wort auf
Sankrit Sprache (Maya),bedeutet auf Deutsch Maß, auf englisch man,auf Sankrit
Iluzion.Also der Mesch ist die Maße alle Dinger.Dass alles ist wieder rum eine Iluzion.

A Dios
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: genie oder wahnsinn

was hat denn 'maya'(illusion) mit verrückt zu tun? + warum lassen sich verrückte als genies bezeichnen? versteh ich nicht!
 

wedernochwe

Großer Auserwählter
5. November 2007
1.787
AW: genie oder wahnsinn

was hat denn 'maya'(illusion) mit verrückt zu tun? + warum lassen sich verrückte als genies bezeichnen? versteh ich nicht!

Ja da muß du mir genau sagen was du nicht verstehst. eigendlich ist ganz einfach. Wenn du
das Wort(Maya) aus den Sankrit kennst.

A dios
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten