Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

freiheit

Black-Jack-ME-

Geheimer Meister
3. Mai 2002
473
hab mir mal gedanken über die Freiheit gemacht... Viele sagen: es gibt keine, denn wir denken und das alleine ist schon grund genug, warum wir nicht frei sind... Im Denken gefangen...

Hier meine Gedanken zum frei-SEIN ;>
Frei ist man, wenn man nicht weiss warum man lebt, wenn man den Sinn des Lebens nicht kennt...


Wie definiert ihr Freiheit?
 

SeRialMaSter

Geheimer Meister
15. Januar 2003
206
jedenfalls nicht so wie du...
freiheit heisst für mich handlungs und denk freiheit solange es niemandem anderen schadet.... ausserdem die möglichkeit ohne beeinflussung von Medien,Freunden,usw... seine meinung bilden zu können.
Greetz SeRial 8)
 

HamsterofDeath

Geheimer Meister
18. März 2003
335
ob wir frei sind, ist eine mir unbekannte tatsache.

dazu passende definition : etwas tun können, ohne dass es einen grund dafür gibt.
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Freiheit endet dort, wo man andere in ihren rechten verletzt. Aber wo diese Rechte liegen ist ansichtssache.
 

adsurb

Geselle
5. April 2003
46
Das Freiheit im sinne von völlig unabhängig sein nicht möglich ist, sollte klar sein.

Ich denke, dass man immer so frei ist wie man sich fühlt.
Das was die Menschen denken lässt, sie seien unfrei, sind ihre eigenen Dogmen.


"Du fühlst dich nicht frei? Vielleicht rauchst du die falsche Zigarrettenmarke..." ;)


Der freie Entscheid über seine Unfreiheit ist der Inbegriff der Freiheit.
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Schaut euch zB. Berufssoldaten an, die gehen in eine Armee, wo ihnen bestimmte Rechte genommen werden und das weil sie die Freihe wahl haben.
 

Hammerhand

Geheimer Meister
9. März 2003
232
Da wir deterimiert sind, sind wir unfrei.

Legilich ein Gefühl der Freiheit besitzen wir, was für unser menschliches Leben wohl notwendig erscheint.

Mir reicht dieses Gefühl, da es mir suggeriert, meine Entscheidungen wären auf objektive Weise rein subjektiv, d.h. frei. :wink:
 

StephiKrycek

Geheimer Meister
26. Januar 2003
359
Laut Bieri entspricht das Paradox vom freien Willen:
Je mehr unser Handeln vom denken beeinflusst ist,desto freier sind wir.

Aber ich glaube in der heutigen Zeit der Medien haben wir nur noch die Freiheit uns zu entscheiden, zwischen einigen dingen.
Zwischen dem Fühlen und dem Denken,dem Glauben und Wissen, dem Sprechen und Schweigen....etc.
Wir sind nicht frei.Wir sind nur Marionetten,Tiere im Circus,die das tun,was der Domteur(ich hoffe,ihr wisst,was ich meine,auch wenn ich grad nicht weiß,wie man's schreibt) will.
 

wasdl23

Lehrling
29. Mai 2003
1
freiheit in deutschland

freiheit im staate ist doch (d):

redefreiheit (gegeben, den solange ich über dinge rede die belanglos genug sind, bzw den offiziellen regierungsverlautbarungen entnommen sind, ist es ja ok)
meinungsfreiheit (gegeben, da ich alles meinen darf solange wie ichs nicht sage, pupliziere,...)
informationsfreiheit (gegeben, den solange ich das sage was ich sagen darf darf ichs ja sagen)
pressefreiheit(gegeben, da ja nur presse zugelassen wird die nur das was publiziert werden darf auch publiziert)

is doch doll

(woher kommt nur diese paranoia=
 
Oben Unten