Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

"Denk ich an "Freiheit" in der Nacht......

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
...bin ich um den Schlaf gebracht... (frei nach Heinrich Heine...)

"Angeregt" durch den gerade laufenden Chat - denke ich, man sollte mal die Frage der Freiheit im Zusammenhang mit dem Nato - Russland-, Ukraine - Russland-Konflikt, aber auch im Zusammenhang mit deutschen Waffenlieferungen für die Diktatoren und Oligarchien dieser Welt "neu beleuchten".

Also: Ist es ein Zeichen von "Freiheit", wenn eine Nation selbst wählt welchem "Bündnis" sie die "Füsse küssen darf"?
Ist es ein Zeichen von Freiheit, wenn man "zwecks Erhalt von innerstaatlichen Arbeitsplätzen und innerstaatlichem Steuerprofit" an Kriegstreiber und potentielle Terroristen bzw, deren Unterstützer Waffen liefert?

Muss "die Freiheit" auch die offenkundige Einmischung gerade der Leute tolerieren, die sich die Abschaffung eben dieser Freiheit auf die Fahnen geschrieben haben?
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: "Denk ich an "Freiheit" in der Nacht......

Nun ja, wenn gesagt wird, dass es besser sei, dass Menschen mit deutschen Waffen umgebracht werden als mit amerikanischen, russischen oder chinesischen, weils der dt. Wirtschaft dient,kann man mit so einem Wirtschaftswachstumsgläubigen über weltweiten Frieden nicht diskutieren, denn das ist ja linke Hippie Ideologie.
In dem Zusammenhang:
John Lennon-Give Peace a Chance - YouTube
 

tiktok

Vorsteher und Richter
24. März 2012
727
AW: "Denk ich an "Freiheit" in der Nacht......

Natürlich sollte jeder Staat frei entscheiden können, welchem Militärbündnis er beitritt. Meiner Meinung nach sollten aber "das Bündnis" nachdenken, was Aufnahmen bestimmter Länder für Auswirkungen auf Beziehungen zu anderen Staaten haben und nicht alles aufnehmen was nicht bei 3 am Baum ist.
Waffenlieferungen regelt das Kriegswaffenkontrollgesetz. Wenn man alle Bedenken über Bord wirft, nur weil man dann mehr verkaufen kann, dann kann man das Gesetz auch gleich abschaffen.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: "Denk ich an "Freiheit" in der Nacht......

...bin ich um den Schlaf gebracht... (frei nach Heinrich Heine...)

Also: Ist es ein Zeichen von "Freiheit", wenn eine Nation selbst wählt welchem "Bündnis" sie die "Füsse küssen darf"?
Ist es ein Zeichen von Freiheit, wenn man "zwecks Erhalt von innerstaatlichen Arbeitsplätzen und innerstaatlichem Steuerprofit" an Kriegstreiber und potentielle Terroristen bzw, deren Unterstützer Waffen liefert?

Muss "die Freiheit" auch die offenkundige Einmischung gerade der Leute tolerieren, die sich die Abschaffung eben dieser Freiheit auf die Fahnen geschrieben haben?
Ich bin mir nicht sicher, ob es eine gute Idee ist, den Rechtsstaat durch das allgemeine Volksempfinden zu ersetzten, wahrscheinlich eher nicht.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: "Denk ich an "Freiheit" in der Nacht......

Da glaubt noch jemand an das Kriegswaffenkontrollgesetz!
 

tiktok

Vorsteher und Richter
24. März 2012
727
AW: "Denk ich an "Freiheit" in der Nacht......

Das hat nichts mit Glauben zu tun, sondern ist nachlesbar vorhanden.
 

tiktok

Vorsteher und Richter
24. März 2012
727
AW: "Denk ich an "Freiheit" in der Nacht......

Artikel 26, Abs 2, Grundgesetz
Ja es ist vorhanden.
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: "Denk ich an "Freiheit" in der Nacht......

Ich bin mir nicht sicher, ob es eine gute Idee ist, den Rechtsstaat durch das allgemeine Volksempfinden zu ersetzten, wahrscheinlich eher nicht.

Ich hab' da so meine Schwierigkeiten mit dem Begriff "Rechtsstaat": Die NS-Diktatur hatte auch Gesetze die das Leben im Staat regelte, ebenso die SED-Diktatur.... Keine Diktatur, kein Diktator kommt ohne eine Formulierung dessen aus, was in "seinem" Staat "gefälligst" passieren darf, und was nicht. Auch die Ayatollah's im Iran, die Salafisten in Saudi-Arabien haben festgefügte Rechtsprinzipien, die ihren Staat ausmachen.... Und man komme mir jetzt bitteschön nicht damit, das in der Parteiendemokratie es ja eine parlamentarische Kontrolle gäbe; wie "gut" die funktioniert sehen wir gerade hier in Deutschland - die Regierung muss das Parlament nicht unmittelbar befragen, bevor sie dem Waffenexport nach Saudi-Arabien zustimmt.....

In Deutschland gibt's - völlig legal - ein parlamentarischen "Geheimgremium", das dem Kanzleramt eine mögliche Entscheidung zu Waffenexporten vorlegt - das Gremium besteht aus vier Prlamentariern, und die dürfen noch nicht mal ihre eigene Fraktion von ihren Empfehlungen unterrichte ! Also - es gibt auch hier keine "parlamentarische Kontrolle".

Nun ist das mit dem "allgemeinen Volksempfinden" natürlich so eine Sache.... Vor ein paar Jahren noch hatte das "allgemeine Volksempfinden" nix dagegen, dass Idioten und Terroristen das Asylbewerberheim in Mölln abfackelten.... Im instiktiven Bewusstsein, das wir unseren Reichtum teilen müssen, hat das "gesunde Volksempfinden" auch nix dagegen Menschen die vor dem Verhungern fliehen, mit Gewehren und Granaten zum Ersaufen in's Meer zurück zu schicken. Gibt ja dann weniger Leut' mit denen man teilen müsste... - also die Skepsis mit dem "Volksempfinden" kann ich nachvollziehen. Die Angelegenheit hat was mit Meinungsmache, Meinungsmachern - und Manipulation des Bewusstseins zu tun, aber auch mit einwandfrei mangelnder Bildung, und die Frage stellt sich: Wie kann man "erzeugte geistige Armut" sowie das Ausnutzen eben dieser geistigen Armut zukünftig wirkungsvoll verhindern?
 

lieblaunisches Luxustier

Geheimer Meister
27. Januar 2012
339
AW: "Denk ich an "Freiheit" in der Nacht......

Ich weiß zwar nicht, was Waffenhandel mit Heinrich Heine zu tun hat ......
aber ich denke auch, dass mit Waffen keine Geschäfte gemacht werden dürften. Ein Staat bzw. ein Staatenbündnis sollte Waffen allein zur Verteidigung des eigenen Landes/Bündnisses herstellen.
 

lieblaunisches Luxustier

Geheimer Meister
27. Januar 2012
339
AW: "Denk ich an "Freiheit" in der Nacht......

Wie schon gesagt: Rüstungsindustrie darf es als Wirtschaftszweig gar nicht geben, sondern als rein staatliches Unternehmen für den Verteidigungsfall. Wenn man sich vorstellt, dass es einmal Krieg mit der islamischen Welt geben könnte und Saudi Arabien uns dann mit Waffen bekämpft, die in unserem Land hergestellt wurden. Das ist schon gruselig. Ganz zu schweigen von den Menschen die mit "unseren" Waffen getötet werden, in Kriegen, mit denen wir im Grunde nichts zu tun haben. Ich frage mich ohnehin, wie man für so eine Industrie überhaupt arbeiten kann, wie man das vor sich selbst vertritt.
 

Popocatepetl

Ritter der Sonne
27. August 2013
4.695
AW: "Denk ich an "Freiheit" in der Nacht......

@tiktok
dann sollen sie halt in der zeit wo sie keine panzer bauen halt autos machen... oder töpfe statt patronenhülsen... sooo unterschiedlich sind die maschinen dafür garnicht.


und wenn nun das allseits beliebt thema der arbeitsplätze ins spiel kommt: ist schon komisch, oder ? da wird ne maschine erfunden die die arbeit eines menschen in der halben zeit schafft, doch statt diesen fortschritt für die menschen zu nutzen muss der eine mensch immer noch 8 std arbeiten und der andere wird arbeitslos...
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: "Denk ich an "Freiheit" in der Nacht......

Ich weiß zwar nicht, was Waffenhandel mit Heinrich Heine zu tun hat ......
aber ich denke auch, dass mit Waffen keine Geschäfte gemacht werden dürften. Ein Staat bzw. ein Staatenbündnis sollte Waffen allein zur Verteidigung des eigenen Landes/Bündnisses herstellen.

Heinrich Heine war derjenige, der den ersten brauchbaren Entwurf internationaler Menschenrechte verfasste. Er bezog sich dabei auch auf Voltaire, der sich ebenfalls um "Menschenrecht" bemühte. Und Menschenrechte, Luxustier, "funktionieren" nur in Freiheit - da hast Du den Bezug.

Ansonsten - völlig richtig: Wenn ein Staat Waffen produzieren lässt - dass soll der Produzent sie nur für den heimischen Bedarf produzieren dürfen.
 

tiktok

Vorsteher und Richter
24. März 2012
727
AW: "Denk ich an "Freiheit" in der Nacht......

Ansonsten - völlig richtig: Wenn ein Staat Waffen produzieren lässt - dass soll der Produzent sie nur für den heimischen Bedarf produzieren dürfen.

Dann säh es aber um die Wehrfähigkeit einzelner Staaten in Westeuropa ziemlich schlecht aus. Frankeich, GB und Deutschland könnten sich selbst versorgen. Der Rest wäre dann etwas unterversorgt.
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: "Denk ich an "Freiheit" in der Nacht......

Tja - genau für solche Fälle braucht man eine weltweit funktionierende Demokratie. Und die weltweite freiwillige Selbstverpflichtung der demokratischen Staaten, sich der Entscheidung der UN im Konfliktfall zu beugen... Die UNO wiederum müsste auf die "Vetomächte" verzichten und alle Entscheidungen durch ein echtes, demokratisch gewähltes Weltparlament (Vollversammlung) bestätigen lassen....
 

tiktok

Vorsteher und Richter
24. März 2012
727
AW: "Denk ich an "Freiheit" in der Nacht......

???

kannst du das näher erläutern ?

Bei einem Auto nehmen 4 Leute am band jeweils einen Reifen setzen ihn auf die Felge und schrauben das Rad fest. Bei einem Panzer werden mit einer Winde die Ketten in mühevoller Arbeit auf die Laufräder geschoben und anschliessend wird die Kette verschlossen. VW in Wolfsburg stößt pro Tag knapp 4000 AUtos aus, weil dort alles am Band läuft. Panzer sind nicht bandgefertigt, sondern werden einzeln gefertigt. Keine Ahnung wie lange die für einen Panzer brauchen.. 2-3 Wochen?
Bei Flugzeugen ist zwar sowohl bei Passagierflugzeugen und Militärmaschinen beides Handarbeit, aber die Fertigungsprozesse sind trotzdem grundverschieden.
 

Popocatepetl

Ritter der Sonne
27. August 2013
4.695
AW: "Denk ich an "Freiheit" in der Nacht......

ok, hab jedoch von den maschinen geschrieben, nicht vom fertigungsprozess an sich. also grob gesagt, die dinger wo die einzelteile rauskommen, die dann in welcher form auch immer zusammen gesetzt werden.

btw, im 2 WK gab es durchaus panzer vom 'band', die berühmtesten diesbezüglich sind wohl der T-34 und der M4 sherman

bei bedarf könnte man relativ schnell (sagen wir mal 1-2 monate, grob geschätzt) eine käfer produktionstrasse auf eine für leos umrüsten...
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten