Evangelium des Jesus Christus

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von Ehemaliger_User, 2. Januar 2003.

  1. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Da brat' mir einer 'nen Storch: Ich habe soeben gelesen, es soll ein Evangelium, geschrieben von Jesus Christus selbst, geben. In diesem soll er angeblich dazu auffordern, von der Kirche an sich Abstand zu nehmen, da diese korrupt und bei Weitem nicht das sei, was sie sein sollte.

    Das Evangelium soll wohl "Injil" heißen. Caesar und Augustus haben angeblich auch eins geschrieben.

    Wer mehr weiß, soll es bitte sagen - es wäre in höchstem Maße interessant.
     
  2. MadCow

    MadCow Geheimer Meister

    Beiträge:
    381
    Registriert seit:
    2. Oktober 2002
    da mus was falsch sein

    soweit ich weis gab es zu zeiten christus, nur den glauben, noch keine kirche, der glabue war ja schon verboten

    das evangelium stammt von martin luther...
     
  3. Namorodo

    Namorodo Geheimer Meister

    Beiträge:
    118
    Registriert seit:
    13. Dezember 2002
    8O Das soll ja wohl ein schlechter Scherz sein?! 8O

    Ich könnte mir da eher vorstellen, dass sich später irgendjemand als Christus audfgespielt hat, um die Kirche anzuprangern. Außerdem hat Cäesar sicherlich kein Evangelium geschrieben - denn zu Christus' Zeit war er schon längst unter der Erde.
     
  4. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Nee, die "offiziellen" Evangelien sind von Matthäus, Markus, Johannes und Lukas, mit Luther haben die nichts zu tun. Das mit der Kirche stimmt allerdings, als ihre Geburtsstunde gilt das Erscheinen des Heiligen Geistes über den zwölf Aposteln, da aber war Jesus schon weg.

    Vielleicht hat sich derjenige, von dem ich es gelesen habe in dem Punkt geirrt. Dass es ein Jesus-Evangelium geben soll, glaube ich aber schonmal gehört zu haben.
     
  5. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Vielleicht war's ja der.
     
  6. KoRnyRoach

    KoRnyRoach Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    4. November 2002
    Also ich habe nur schonmal etwas von einem 3. Testament gehört, weis aber auch nichts genaues mehr darüber. :( Ich wusste mal einen namen, und wollte mal im Internet darüber recherchieren, muss mal gucken ob ich den Zettel noch finde.....
     
  7. Sefirot Bina

    Sefirot Bina Großmeister

    Beiträge:
    51
    Registriert seit:
    16. April 2002
    meines wissens nach soll es eine spruchsammlung von jesus höchstselbst geben die wissenschaftlich als logienquelle q beschrieben wird. markus, der das erste evangelium geschrieben hat hat dieses aus dieser quelle und anderen mündlichen überlieferungen aufgebaut. lukas und matthäus haben dann aus dem markusevangelium und eigenen quellen ihre evangelien geschrieben(ich glaube man nennt sie alle synoptiker weil ihre evangelien gleich sind). das evangelium von johannes ist glaube ich von griechischer philosophie beeinflusst und daher etwas anders als die anderen ( und ich glaube auch erst später entstanden). jedenfalls beziehen sich die drei anderen auf diese mysteriöse logienquelle die falls es sie wirklich gegeben hat wohl nicht mehr erhalten ist.
    nun weis ich aber nicht ob mit jesusevangelium diese logienquelle gemeint ist.
    kennst du den film stigmata? da wird eine junge frau stigmatisiert und von einem dämonen ( ich glaube sogar jesus höchstselbst) besetzt und schreibt einen aramäischen text an die wand. die kirche versucht sie dann zu töten weil dieses evangelium wohl geheim im vatikan liegt und die jirche zerstören wird. als wichtigster satz des filmes gilt glaube ich : gott ist in jedem stein-was bedeutet das er überall ist und man keine vermittelnde kirche braucht.
    über die authenzität des filmes möchte ich mir kein urteil erlauben. aber das hier erwähnt jesusevangelium kommt deiner beschreibung näher. allerdings ist der aramäische text auf den sich der film bezieht soweit ich we4is frei zugänglich und nicht im vatikan versteckt- ich glaube sogar das mein vater der selbst pfarrer ist den besitzt. werde ihn mal fragen und dir nach bedarf noch weutere informationen zukommen lassen.
    hoffe ich konnte dir erstmal helfen
    gruß sefirot bina
     
  8. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Danke :)
     
  9. Predator

    Predator Geheimer Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Hallo,

    im Film "Stigmata" handelt es sich um s.g. Thomas-Evangelium, welches erst im letzten Jahrhundert gefunden wurde.
    Ob es das ist, was EVO sucht weiss ich nicht.
    Eines der Sprüche befindet sich in meiner Sig.

    Das Zitat, das in "Stigmata" vorkommt, lautet:

    Es wurde aber im Film etwas abgeändert dargestellt.

    Gruss
    Predator
     
  10. QuadWord

    QuadWord Vollkommener Meister

    Beiträge:
    542
    Registriert seit:
    16. Juli 2002

    Dazu:

    http://www-user.uni-bremen.de/~wie/texteapo/thom-home.html

    - QuadWord
     
  11. gunyahbuddha

    gunyahbuddha Geselle

    Beiträge:
    26
    Registriert seit:
    3. Januar 2003
    maria magdalena

    diese theorie, finde ich, solllte man keinesfalls mit dem tode jesu abtun, da der immerhin eines der umstrittendsten ereignisse der konspirologischen geschichte ist. man denke an die kirche der maria magdalena und an die theorien über prinz bernhard als angeblichen jesus-nachkomme. nach baigent, lincoln, leigh ist sogar der umstrittende dagobert II ein nachkomme jesu. und wer erinnert sich nicht an die wilden spekulationen über die ermordung dianas um die reinheit des heiligen genpools jesu christi zu erhalten.
    ich finde es doch einleuchtend, bzw würde es zumindest in betracht ziehen, das jesus seinen tod vortäuschte und dann nach indien/japan ging um dort zu predigen. in dieser tätigkeit könnte jenes rätselhaft evangelion entstanden sein.

    eine persönliche theorie, für die ich mich aber nicht rechtfertige oder bürge, lautet dahingehend, daß jesu vielleicht selbst nur ein spielball war und man des rätsels lösung vielleicht in seinem anfang findet.
    es könnte aber auch gut sein, daß schon die gesamte geschichte lang eine magiebegabte familie existierte, der jesus entstammte und vielleicht ein abtrünniges mitglied darstellt und aus dem prozess der vertuschung seiner, wie auch immer gearteten, absichten das christentum entstand.
    egal... geschichten leben von spekulationen, geschichte lebt von lügen und da ich mir einer lüge ebenso wenig sicher bin wie einem factum würde ich dies als sinnlose gedankenspielereien abtun.

    das internet wird euch sicher die nötigen fakten zu den, im ersten abschnitt angesprochenen, theorien liefern...
     
  12. Zweifler

    Zweifler Geheimer Meister

    Beiträge:
    356
    Registriert seit:
    14. Oktober 2002
    Vers 23:
    (23) Jesus sagte: Ich werde euch erwählen (auswählen), einen unter tausend und zwei unter zehntausend, und sie werden dastehen, als wären sie ein einziger.

    Die Illus sind überall !!!!

    ;)
     
  13. Gaara

    Gaara Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.398
    Registriert seit:
    7. Mai 2002
    (6) ... und was sollen wir beachten ...
    ... Es spricht Jesus ...
    ... tut nicht ...
    ... Wahrheit ...
    ... verborgen ...
    ...

    Tja, ist ja nicht so aufschlussreich...könnte ja auch ein Betrüger gewesen sein...
     
  14. Cybergreen

    Cybergreen Großmeister

    Beiträge:
    57
    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Ich glaube es gibt in den Apokryphen ein Petrusevangelium. Habs aber bisher noch nicht gelesen. Kennt das jemand?
     
  15. QuadWord

    QuadWord Vollkommener Meister

    Beiträge:
    542
    Registriert seit:
    16. Juli 2002
    Das Petrusevangelium

    Petrus wird als Verfasser dieses Evangeliums bezeichnet. Es ist aber offensichtlich, daß hier eine Weiterentwicklung der vier kanonischen Evangelien vorliegt. Die Ungenauigkeit der Zitate läßt darauf schließen, daß dieser Text aus dem Gedächtnis verfaßt wurde. Der Autor stützt sich hauptsächlich auf Sondergut von Matthäus, z. B. Händewaschung; Bewachung des Grabes; Versuch, die Auferstehung zu vertuschen.
    Von Johannes ist die Datierung des Todestages, das Zerbrechen der Schenkel, die Erscheinung des Auferstandenen am See. Aus Lk ist die Beteiligung des Herodes an der Verurteilung Jesu und die Episode mit dem Schächer entnommen. Man sagt, daß diese Vorlagen vor allem in gnostischer Richtung weiterentwikkelt wurden. Es wird darauf verwiesen, daß Jesus am Kreuz sagt: »Meine Kraft, o Kraft, du hast mich verlassen.« Warum hat der Autor hier Gott mit Kraft ausgetauscht? Es ist wohl anzunehmen, daß er geglaubt hat, Jesus als Gottessohn könne sich kaum von Gott verlassen fühlen.

    Sicherlich wollte er diese Stelle nur entschärfen. Es ist also nicht nötig, etwas Gnostisches in diese Stelle hineinzudeuten. Aber eindeutig verweist das wandelnde und redende Kreuz bei der Auferstehung auf Kreuzesspekulationen, wie sie in der Gnosis üblich waren. Es gibt weiterhin auch andere wesentliche Unterschiede, die weniger in Irrlehren bestehen als in einer Verkehrung des wahren Geistes der Evangelien. Anstelle der Herausforderung an den Glauben, versucht man handfeste Beweise zu stellen. So vollzieht sich die Auferstehung Jesu in aller Öffentlichkeit, und die heidnischen Soldaten und jüdischen Oberen sind Augenzeugen. Durch so eine massive Beweisführung wird aber eher das Gegenteil erreicht. Völlig in das Reich der Legende und des Mythos wird die Auferstehung versetzt, wenn aus dem Grabe drei Gestalten heraustreten, von denen zwei zum Himmel reichen, der dritte aber diese noch überragt.

    - QuadWord
     
  16. zian

    zian Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    664
    Registriert seit:
    14. April 2002
    das bezieht sich, soweit ich mich erinnern kann, nicht auf ein Evangelium von Jesus, sondern auf das von seinem Sohn.
    und die Geschichte wird in dem Roman "Das 5. Evangelium" verarbeitet
     
  17. Predator

    Predator Geheimer Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    11. April 2002
  18. Predator

    Predator Geheimer Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Das entscheidende Zitat im Film "Stigmata" lautet:

    Allerdings ist es so im Thomas-Evangelium nicht zu finden.
    Absicht?

    Nach dieser Botschaft brauchen wir keine Institution Kirche.

    Predator
     
  19. Emmanuel Goldstein

    Emmanuel Goldstein Großmeister

    Beiträge:
    98
    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    egal was alle anderen geschrieben haben (hab nicht die zeit alles zu lesen)

    es ist 100% ein fake!!!


    Gemeinde ist ein plan gottes (kirche im sinne der kath. kirche nicht) aber gemeinde so wie sie in der bibel beschrieben, und auch vorgeschrieben wird schon!
     
  20. Predator

    Predator Geheimer Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    11. April 2002
    @ BlackHawk,

    ich habe auch KIRCHE gemeint und nicht Gemeinde.

    Ausserdem steht nirgends in der Bibel, dass Gemeinden zum Gottes Plan gehören und wenn ja, dann ist es eindeutig ein FAKE!

    Predator
     

Diese Seite empfehlen