Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Etwas mehr Aufklärung..

guardian

Geselle
4. Juni 2009
7
zum Thema Illuminati,Verschwörung,usw

Es gibt erst Sinn,wenn man alle 43 Teile gesehn hat,leider fand ich den Film nicht im Gesamten.

YouTube - The Arrivals (german) / Die Ankünfte (Intro)


Wer sich für noch mehr Hintergründe interessiert,sollte sich mal über Satan belesen,am besten die satanische Bibel,die man als pdf-Datei im Net findet.

Auch da werden offene Fragen geklärt.

Ich hoffe,ich konnte weiterhelfen.

Mfg

Guardian
 

search

Geheimer Meister
25. April 2008
353
AW: Etwas mehr Aufklärung..

das wort aufklärung mit einem youtube-video zu verbinden ist interessant.
in der regel dient das gut als enterntainment, allerdings auch nicht mehr.
zum thema illuminaten finde ich zum beispiel die schriften von knigge wesentlich sinnvoller, gerade seine erklärungen zur kompletten "struktur" nachdem rauskam, dass er sich hinter dem namen "philo" verbirgt.
ich muss allerdings zugeben, dass ich diesen youtube-teil nicht kenne, allerdings werde ich auch kaum die zeit finden mir 43 teile anzusehen.
die satanische bibel hingegen kenne ich zum teil und muss sagen, dass jeder der darin besonders ekelhafte rituale, irgendwelche ideologien, anzettelungen zu sonstwas oder was weiß ich was sucht, der hat das falsche buch in der hand.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Etwas mehr Aufklärung..

Es gibt auch einiges skuriles in Bezug auf die Maurer.........

* Im Oktober 1917 entrollten Freimaurer auf dem Petersplatz in Rom, unter den Fenstern des Vatikans, ein Satansbanner, auf dem in grässlicher Verzerrung der Erzengel Michael dargestellt war, der sich in den Klauen Luzifers befand und von diesem zu Boden geworfen wurde. Auf einem Transparent standen die Worte: „Satan muss herrschen im Vatikan und der Papst muss sein Sklave sein!" Unter den Augenzeugen, die das teuflische Schauspiel auf dem Petersplatz miterlebten, befand sich ein junger Theologiestudent aus Polen; Frater Maximilian Kolbe. Er reagierte auf die Provokation der „Söhne der Finsternis" und entschloss sich, gegen den Kampfbund Satans, die Freimaurerei, einen Kampfbund Mariens zu gründen. Zusammen mit sechs gleichgesinnten Gefährten weihte er sich am 16. Oktober 1917, drei Tage nach der letzten Erscheinung der Gottesmutter in Fatima und neun Tage vor dem Ausbruch der Oktoberrevolution in Russland, gänzlich und bedingungslos der Unbefleckten Jungfrau. Unter ihrer Führung wollten sie Werkzeuge sein, über die Maria nach Belieben verfügen konnte. Es entstand die „Miliz der Immakulata", die 1918 von Papst Benedikt XV. gesegnet, 1922 als „fromme Vereinigung" und 1927 als „Erzbruderschaft" kirchenrechtlich errichtet wurde.


Freimaurer ? Kathpedia

Katholisch Leben: The Jesus Brothers! - Freimaurer

:drinking: Weia davon hatte ich auch noch nichts gehört....:rosi:
 

search

Geheimer Meister
25. April 2008
353
AW: Etwas mehr Aufklärung..

Oha, da gehts ja hoch her.

aus der Quelle:

..."Auch aus diesem Grund ist die Mitgliedschaft bei den Freimaurern für Katholiken nicht erlaubt"...



Gute Besserung fällt mir dazu nur ein.
Wahrscheinlich sind mir all die katholischen Brüder im Traum erschienen; ein Traum der selbstverständlich mit Satan, brennenden Kirchen und verstümmelten Engeln zu tun hatte :spam:
 

20-1-30-40

Gesperrter Benutzer
4. Oktober 2007
2.961
AW: Etwas mehr Aufklärung..

Wer sich für noch mehr Hintergründe interessiert,sollte sich mal über Satan belesen,am besten die satanische Bibel,die man als pdf-Datei im Net findet.

Warum soll man mit einem modernen System welches Satan verwendet anfangen wenn man sich über Satan informieren möchte? LaVey hat auch mit diesem Buch ein Lehrsystem oder auch ein einfach (religiöses) System geschaffen das Satan benutzt.

Oder meinst Du den LaVey Satan?
Oder was nochmal meinst Du wenn Du Satan sagst?
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Etwas mehr Aufklärung..

Hallo search;
Oha, da gehts ja hoch her.

aus der Quelle:

..."Auch aus diesem Grund ist die Mitgliedschaft bei den Freimaurern für Katholiken nicht erlaubt"...
Was aber nicht bedeutet, dass Freimaurer keine Katholiken aufnehmen, es gibt sogar viele in der FM.


Gute Besserung fällt mir dazu nur ein.
Wahrscheinlich sind mir all die katholischen Brüder im Traum erschienen; ein Traum der selbstverständlich mit Satan, brennenden Kirchen und verstümmelten Engeln zu tun hatte :spam:
Die Kirche braucht ihre Höllenvision, wie sollte sie sonst Druck ausüben`

Es würde mich aber interessieren, ob das überhaupt richtige FM waren die dieses "Schauspiel" auf den Petersplatz abgezogen haben.....

LG.Sche
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Etwas mehr Aufklärung..

High, guardian
ich fände es nett, wenn du uns mal erläutern würdest, was der Film bzw. diese 'Bibel' beinhaltet.
Glaubst du denn, ich hab' die Zeit(+Lust), sämtlichen Film- + Literaturhinweisen nachzugehen?
Wie würdest du es denn finden, wenn ich einen thread eröffne + statt meiner eigenen Meinung mal einen netten, 'kleinen' Literatur- + Filmhinweis geben würde?
Der würde dann ca. 50 Bücher + 30 Filme umfassen, + das wäre nur die 'Spitze des Eisberges'.
 

search

Geheimer Meister
25. April 2008
353
AW: Etwas mehr Aufklärung..

Es würde mich aber interessieren, ob das überhaupt richtige FM waren die dieses "Schauspiel" auf den Petersplatz abgezogen haben.....

LG.Sche

darüber mache ich mir erst garkeine gedanken, dafür müsste ich dem text erst glauben schenken.
 

cyorps

Geselle
15. Oktober 2008
6
AW: Etwas mehr Aufklärung..

Schechina schrieb:
..."Auch aus diesem Grund ist die Mitgliedschaft bei den Freimaurern für Katholiken nicht erlaubt"...
Was aber nicht bedeutet, dass Freimaurer keine Katholiken aufnehmen, es gibt sogar viele in der FM.
...Was aber nicht bedeutet, dass ein Katholik nicht doch Probleme mit seiner Glaubensgemeinde bekommen könnte!...:norma:
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Etwas mehr Aufklärung..

...Was aber nicht bedeutet, dass ein Katholik nicht doch Probleme mit seiner Glaubensgemeinde bekommen könnte!...:norma:

Man muß ja nicht jedem alles erzählen, für einen Freidenker wahrscheinlich kein Problem.

Sollte die Kirche es mitbekommen würde er ja sowieso exkommuniziert werden.

:rosi:
 

cyorps

Geselle
15. Oktober 2008
6
AW: Etwas mehr Aufklärung..

Man muß ja nicht jedem alles erzählen - Weshalb sollte dann ein Katholik überhaupt noch zur beichte gehen. :gruebel:

Sollte die Kirche es mitbekommen würde er ja sowieso exkommuniziert werden. - Auch wenn ich mit dem römischen Klerus etwas auf Kriegsfuss stehe, so denke ich doch, dass die Herren im 21. Jahrhundert angekommen sind. Daher glaube ich nicht, dass katholische FM heutzutage exkommuniziert werden.
 

search

Geheimer Meister
25. April 2008
353
AW: Etwas mehr Aufklärung..

man wird weder exkommuniziert, noch mangelt es an vielen offen damit umgehenden katholischen brüdern, was leider nichts an der sehr fragwürdigen haltung der kirchenführung ändert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Etwas mehr Aufklärung..

man wird weder exkommuniziert, noch mangelt es an vielen offen damit umgehenden katholischen brüdern, was leider nichts an der sehr fragwürdigen haltung der kirchenführung ändert.

Also ich wüßte nicht das sich von Seiten der Kirche her etwas geändert hätte.....

„La Derniere Heure“ – zu Deutsch: ‘Die letzte Stunde’ – zitierte am gestrigen Mittwoch Texte aus der Homepage und erinnerte daran, daß Papst Benedikt als Kardinal Joseph Ratzinger nicht nur in Bezug auf Verhütung und das Homo-Konkubinat angeblich „konservative“ Positionen vertrete: „Er hat auch die Ablehnung der Kirche gegen die Freimaurerei und den Freimaurern bestätigt.“

kreuz.net*? Der neue Papst in der Hand der Freimaurer

Einer der bedeutensten Hetzer gegen die Freimaurer war Leopold Alois Hoffmann (1796)

Genossenschaft, Sekte, Verein in ... - Google Buchsuche

Abbe Barruel stützte sich in seiner antifreimaurerischen Polemik auf Hoffmann...

In Band eins „Die antichristliche Verschwörung“ werden die Aufklärungsphilosophen beschuldigt, mit ihren Lehren absichtlich Thron und Altar unterwühlt zu haben, weil sie „ganz vom Teufel besessen“ seien[3], in Band zwei „Die Verschwörung der Sophisten und der Aufstand gegen Könige“ unterstellt er Ähnliches den Freimaurern, nimmt sie aber auch gegen Vorwürfe in Schutz, bei ihren geheimen Feiern und Riten würde es zu sexuellen Ausschweifungen kommen. Er selbst behauptet im Haus eines Freundes „nach Tisch“ Freimaurer geworden zu sein und leitet die Freimaurerei von den Manichäern und Tempelrittern her. Als regelrecht verbrecherisch bezeichnet er lediglich das angebliche innerste Geheimnis der Freimaurerei, das in der Lehre von der Freiheit und Gleichheit aller Menschen bestünde.
Augustin Barruel ? Wikipedia
Nun ja zu diesem Zeitpunkt wusste er natürlich nicht, dass damit nur Gleichheit unter Männern gemeint war und Frauen bis ins 21 Jahrhundert von der offiziellen FM ausgeschlossen bleiben würden.


:ironie:
 
Zuletzt bearbeitet:

search

Geheimer Meister
25. April 2008
353
AW: Etwas mehr Aufklärung..

Also ich wüßte nicht das sich von Seiten der Kirche her etwas geändert hätte.....


doch, ich wiederhole mich gerne; wie ich gestern schon schrieb wird man als katholik nicht mehr automatisch exkommuniziert, das ist doch schon mal etwas.
man befindet sich allerdings im stand "der schweren sünde", was aus sicht der katholischen kirche wohl schon ein fortschritt gewertet werden kann.

meine meinung bezüglich kreuz.net behalte ich lieber für mich, nur als kleine randbemerkung.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Etwas mehr Aufklärung..

doch, ich wiederhole mich gerne; wie ich gestern schon schrieb wird man als katholik nicht mehr automatisch exkommuniziert, das ist doch schon mal etwas.
man befindet sich allerdings im stand "der schweren sünde", was aus sicht der katholischen kirche wohl schon ein fortschritt gewertet werden kann.

meine meinung bezüglich kreuz.net behalte ich lieber für mich, nur als kleine randbemerkung.
Na jut, dann nehme ich eben nicht Kreuz .net....:-D
Schade Search, lass doch mal Dampf ab "fg" Kreuz. net ist so gut wie der Papst oder?!

Die katholische Kirche lehnt nach wie vor die Freimaurerei ab, auch wenn dies im Kodex des kanonischen Rechts von 1983 nicht mehr ausdrücklich festgeschrieben ist.
Jedoch hat Papst Benedikt XVI. , unter seinem Namen Joseph Kardinal Ratzinger, in seiner früheren Eigenschaft als Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, noch rechtzeitig am 26. November 1983 im „Osservatore Romano“ (lateinische Ausgabe) bekannt gemacht: „…Die Gläubigen, die freimaurerischen Vereinigungen angehören, befinden sich also im Stand der schweren Sünde und können nicht die Heilige Kommunion empfangen. Autoritäten der Ortskirche steht es nicht zu, sich über das Wesen freimaurerischer Vereinigungen in einem Urteil zu äußern, das das eben bestimmte außer Kraft setzt.“

http://kirchengeschichte.suite101.de/article.cfm/katholische_kirche_und_freimaurerei
LG.Sche
 

search

Geheimer Meister
25. April 2008
353
AW: Etwas mehr Aufklärung..

Zitat:
Jedoch hat Papst Benedikt XVI. , unter seinem Namen Joseph Kardinal Ratzinger, in seiner früheren Eigenschaft als Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, noch rechtzeitig am 26. November 1983 im „Osservatore Romano“ (lateinische Ausgabe) bekannt gemacht: „…Die Gläubigen, die freimaurerischen Vereinigungen angehören, befinden sich also im Stand der schweren Sünde und können nicht die Heilige Kommunion empfangen. Autoritäten der Ortskirche steht es nicht zu, sich über das Wesen freimaurerischer Vereinigungen in einem Urteil zu äußern, das das eben bestimmte außer Kraft setzt.“ Jedoch hat Papst Benedikt XVI. , unter seinem Namen Joseph Kardinal Ratzinger, in seiner früheren Eigenschaft als Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, noch rechtzeitig am 26. November 1983 im „Osservatore Romano“ (lateinische Ausgabe) bekannt gemacht: „…Die Gläubigen, die freimaurerischen Vereinigungen angehören, befinden sich also im Stand der schweren Sünde und können nicht die Heilige Kommunion empfangen. Autoritäten der Ortskirche steht es nicht zu, sich über das Wesen freimaurerischer Vereinigungen in einem Urteil zu äußern, das das eben bestimmte außer Kraft setzt.“

ein glück, dass viele der angesprochenen ihren eigenen kopf zu gebrauchen wissen.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Etwas mehr Aufklärung..

ein glück, dass viele der angesprochenen ihren eigenen kopf zu gebrauchen wissen.

Schon, aber die "Außenstehenden" denken, wenn der Papst auch heute noch so wettert, muß ja was fürchterliches an der Freimaurerei sein oder?

Und wer sich heute noch zum Ritter schlagen lassen will, der darf nicht Mitglied in einer Loge sein. Wobei doch sehr oft behauptet wird, daß die FM aus den Templern, hervorgingen.
:extremlol:

Männer und Frauen ab dem 18. Lebensjahr, die den Inhalt und die Ziele des Ordens bejahen und bereit sind, die daraus erwachsenden Pflichten zu übernehmen, können in den Orden aufgenommen werden. Sie müssen aktiv einer christlichen Kirche angehören und dürfen nicht Mitglied einer Sekte, einer Freimaurerloge oder eines Geheimbundes sein.

Aufnahme in den Orden
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.994
AW: Etwas mehr Aufklärung..

Hallo,

Schon, aber die "Außenstehenden" denken, wenn der Papst auch heute noch so wettert, muß ja was fürchterliches an der Freimaurerei sein oder?

Das ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen, aber naturgemäß ist man, wenn man sich von Anderen vorschreiben lässt, was man zu denken, zu meinen und zu glauben hat, kaum noch zu einer vernünftigen Weltsicht fähig. Meines Erachtens sagt das alles aber viel mehr über die katholische Kirche als über die FM aus, und die Kirche hat sich hier in eine echte Sackgasse manövriert:

Die FM ist keine religiöse Vereinigung und stellt ihren Mitgliedern frei, ob und wenn ja, welcher Glaubensgemeinschaft sie angehören. Das gilt aber auch für den Kegelclub um die Ecke, der ja gewöhnlich das Glaubenbekenntnis auch nicht in seiner Satzung vorschreibt. Manches der Argumentation der Kirche ließe daher auch beliebig auf den Kegelclub an der Ecke anwenden.

Ein Kegelclub macht aber üblicherweise keine Aussagen zum Glauben. Hierzu sagt die FM allerdings auch sinngemäß zusammengefasst, dass

a) Die Forderung "gut" zu sein, ist universell und hat nichts mit einer Religion oder Glaubensrichtung zu tun, so dass
b) die FM ihren Mitgliedern keine Vorschriften macht, zumal
c) niemand den Willen Gottes genau kennen kann und jeder für sich selbst für den richtigen Weg entscheiden muss.

Und hier liegt m. E. der Hund begraben: Man könnte c) zwar auch so deuten, dass die FM bewusst dem Papst nicht ins Handwerk pfuschen will, aber letztlich zweifelt c) die Unfehlbarkeit des Papstes in Glaubensfragen an. Überspitzt ausgedrückt: "Ich glaube, weil ich es für mich als richtig halte." ist mit dem katholischen Glauben schon mal unvereinbar. Und selbst ein überzeugter Katholik sündigt, wenn er c) zulässt, schon allein, wenn er den Zweifel Anderer akzeptiert. Totalitarismus pur. Das ist allerdings etwas, was mit Fragen zur FM gar nichts mehr zu tun hat und weit darüber hinaus geht.

Dass die Kirche kaum einem öffentlichen Disput darüber wünschen kann, ist klar. Also hängt man's nicht an die große Glocke und belässt es lieber bei der moralischen Verurteilung "Schwere Sünde", die nicht zum aktiven Handeln zwingt. Man könnte nämlich in ein Wespennest stechen und hat doch schon genug Ärger mit anderen, genauso verqueren Sachen (z.B. Empfängnisverhütung) am Hals.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Etwas mehr Aufklärung..

Hallo Lupo;



Das ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen, aber naturgemäß ist man, wenn man sich von Anderen vorschreiben lässt, was man zu denken, zu meinen und zu glauben hat, kaum noch zu einer vernünftigen Weltsicht fähig. Meines Erachtens sagt das alles aber viel mehr über die katholische Kirche als über die FM aus, und die Kirche hat sich hier in eine echte Sackgasse manövriert:
Hoffentlich, bis jetzt hörte ich so einige Male etwas von Leuten, die von Dritten etwas über die FM gehört hatten und es nachplapperten.
Die FM ist keine religiöse Vereinigung und stellt ihren Mitgliedern frei, ob und wenn ja, welcher Glaubensgemeinschaft sie angehören. Das gilt aber auch für den Kegelclub um die Ecke, der ja gewöhnlich das Glaubenbekenntnis auch nicht in seiner Satzung vorschreibt. Manches der Argumentation der Kirche ließe daher auch beliebig auf den Kegelclub an der Ecke anwenden.
Da bin ich mit dir einer Meinung.
Ein Kegelclub macht aber üblicherweise keine Aussagen zum Glauben. Hierzu sagt die FM allerdings auch sinngemäß zusammengefasst, dass

a) Die Forderung "gut" zu sein, ist universell und hat nichts mit einer Religion oder Glaubensrichtung zu tun, so dass
b) die FM ihren Mitgliedern keine Vorschriften macht, zumal
c) niemand den Willen Gottes genau kennen kann und jeder für sich selbst für den richtigen Weg entscheiden muss.
Eine Selbstverantwortung des Einzelnen, auch das finde ich ok.
Und hier liegt m. E. der Hund begraben: Man könnte c) zwar auch so deuten, dass die FM bewusst dem Papst nicht ins Handwerk pfuschen will, aber letztlich zweifelt c) die Unfehlbarkeit des Papstes in Glaubensfragen an. Überspitzt ausgedrückt: "Ich glaube, weil ich es für mich als richtig halte." ist mit dem katholischen Glauben schon mal unvereinbar. Und selbst ein überzeugter Katholik sündigt, wenn er c) zulässt, schon allein, wenn er den Zweifel Anderer akzeptiert. Totalitarismus pur. Das ist allerdings etwas, was mit Fragen zur FM gar nichts mehr zu tun hat und weit darüber hinaus geht.
Und auch das worauf die oft gar nicht Gläubigen VTler sich oft berufen, wenn sie Satanisten schrein.
Dass die Kirche kaum einem öffentlichen Disput darüber wünschen kann, ist klar. Also hängt man's nicht an die große Glocke und belässt es lieber bei der moralischen Verurteilung "Schwere Sünde", die nicht zum aktiven Handeln zwingt. Man könnte nämlich in ein Wespennest stechen und hat doch schon genug Ärger mit anderen, genauso verqueren Sachen (z.B. Empfängnisverhütung) am Hals.
Binsch jetzt ma a bissel ironisch, wer hätte gedacht, daß die "Kirche" die Templer rehabilitiert? Demzufolge müßte sie deren Nachkommen, die Freimaurer auch heilig sprechen.
:jubel:
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten